mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Windows-Lizenz plus Installations-DVD - geht das so?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Installateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe einen mittelalten Rechner unbenutzt herumstehen, dessen 
Festplatte samt dem darauf installierten XP vor längerer Zeit 
irreversibel den Geist aufgegeben hat. Soweit kein Problem, Datenverlust 
usw. ist glücklicherweise kein Thema.

Rumstehen ist auf Dauer aber auch blöd.

Wenn ich jetzt eine neue Platte für den Rechner herbeischaffe, dann 
würde ich dort eigentlich gerne kurz vor Toresschluss ein Windows 7 Home 
oder Professional System installieren.

Frage: woher nehmen und nicht stehlen?

Wo kauft man sowas üblicherweise? Ist sowas hier korrekt?

https://www.ebay.de/itm/Windows-7-Professional-32-Bit-DVD-COA-Aktivierungsschlussel-Win-7-Pro-Deutsch

https://www.ebay.de/itm/Windows-7-Professional-32Bit-DVD-Win-7-Pro-Lizenz-Key-Product-Key-TOP

Merci

von Installateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, jetzt sollten die Links funktionieren:

Ebay-Artikel Nr. 372800317989?

Ebay-Artikel Nr. 123533439090?

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere mal Linux ... ist kostenlos, läuft gerade auf älterer Hardware 
stabil und performant und ist und war schon immer - im Vergleich zu 
Windows - das bessere Betriebssystem.

Ausserdem ist es lehrreich und Du wirst später immer wieder von Deinen 
Erfahrungen profitieren.

mal ganz simpel und überzeichnend formuliert:

Windows ist wie RTL im TV schauen,
Linux ist wie Arte - oder MDR

von Rentnerberatung (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Probiere mal Linux

Vielen dank, der Tip ist an sich gut.

Ich hatte leider vergessen zu erwähnen, daß der Rechner von mehreren 
Leuten (auch recht betagten Semestern) benutzt wird. Die sind mit XP und 
Win 7 gut vertraut, alles andere stiftet aber heillose Verwirrung. Ich 
habe das bereits getestet.

Deshalb soll es tatsächlich Win 7 werden. Vielleicht gibt es irgendwann 
im neuen Jahr auch mal einen neuen Rechner, der wird dann Win 10 sein 
(müssen). Dieser Schritt wird dann groß genug sein.

von Karl (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Installateur schrieb:
> Ich habe einen mittelalten Rechner unbenutzt herumstehen, dessen
> Festplatte samt dem darauf installierten XP vor längerer Zeit
> irreversibel den Geist aufgegeben hat.

Den Rechner kannst du mit Win 7 vergessen. Seit es Win 10 gibt, dauern 
die Updates ewig, ich habe hier einen Xeon E5-1620 mit 8 GB Ram und 
selbst der rechnet eine halbe Stunde rum, wenn man ihn startet.
Bei deinem PC mit Hardware aus XP-Zeiten dauert das dann Tage (insb das 
erste Update). Habe auch schon versucht Laptops von XP auf win 7 zu 
hieven. Bedinungstechnisch die reinste Katastrophe.

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zu den ebay Links: mach es mit Deinem Gewissen aus. In Deutschland ist 
es zulässig, unbenutzte Keys aus solchen Lizenzen zu verkaufen.
Nach meiner Erfahrung gingen die bisher sauber zu aktivieren. Teileise 
per Internet, teilweise nur telefonisch. In letzter Zeit läßt MS aber 
oft nur noch einmalig eine Aktivierung zu.

Zu Win-Linux: speziell Win7 hat für mich den Stand "spielt einfach". Ist 
als Werkzeug zur Nutzung der von mir angestrebten Anwenungen usw. wie 
ein Hammer, um einen Nagel für einen Regalbaz einzuschlagen.
Bei Linux muß man leider oft erstmal lernen, wie man sich einen 
gebrauchsfähigen Hammer herstellt...

PS: ich nutze Linux durchaus, z.B. Debian auf einem RasPi. Der hat aber 
noch nie einen Monitor oder eine Tastatur gesehen, Putty usw. läuft 
unter Windows ja.

Gruß aus Berlin
Michael

von Installateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> zu den ebay Links: mach es mit Deinem Gewissen aus

Äh, das klingt so vorwurfsvoll. So, als würde ich da was Illegales 
planen. Das will ich aber gar nicht, sondern genau das will ich 
verhindern :-)

Also ganz im Gegenteil: ich will das so un-illegal wie nur irgendwie 
möglich erwerben, sprich: blitzsauber.

Aber was ist denn nun legal oder illegal, das ist eigentlich genau der 
Kern meiner Frage - oder anders formuliert: wie kauft "man" ein 
Betriebssystem wie Windows, wenn es nicht mehr oder weniger zufällig bei 
einem PC schon mitgeliefert wird?

Und wie muß ich vor diesem Hintergrund die beiden oben genannten 
Angebote einschätzen? Was machen die da?

Ich hab von diesen Gepflogenheiten einfach überhaupt keine Ahnung, weil 
ich noch nie eine Betriebssystemlizenz "einfach so" gekauft habe, 
sondern immer im Zusammenhang mit einem Recher. Bitte also um etwas 
Aufklärung.

Karl schrieb:
> Den Rechner kannst du mit Win 7 vergessen. Seit es Win 10 gibt, dauern
> die Updates ewig,

Ich befürchte das auch. Der Rechner wäre auch sicher nur eine 
Übergangslösung für vielleicht ein halbes oder dreiviertel Jahr. Bissel 
Internet, bissel Email, bissel Wordgestöpsel, keine sonstigen Großtaten. 
Und Win7-Updates gibt es dann ja bald sowieso nimmer, Gottseidank :-)

Über kurz oder lang wird dann aber ein Win10-Rechner hermüssen...

von Obermayer F. (Firma: tbd) (foikei)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installateur schrieb:
> Michael U. schrieb:
>> zu den ebay Links: mach es mit Deinem Gewissen aus
>
> Äh, das klingt so vorwurfsvoll. So, als würde ich da was Illegales
> planen. Das will ich aber gar nicht, sondern genau das will ich
> verhindern :-)
>
> Also ganz im Gegenteil: ich will das so un-illegal wie nur irgendwie
> möglich erwerben, sprich: blitzsauber.
>
> Aber was ist denn nun legal oder illegal, das ist eigentlich genau der
> Kern meiner Frage - oder anders formuliert: wie kauft "man" ein
> Betriebssystem wie Windows, wenn es nicht mehr oder weniger zufällig bei
> einem PC schon mitgeliefert wird?
>
> Und wie muß ich vor diesem Hintergrund die beiden oben genannten
> Angebote einschätzen? Was machen die da?
>
> Ich hab von diesen Gepflogenheiten einfach überhaupt keine Ahnung, weil
> ich noch nie eine Betriebssystemlizenz "einfach so" gekauft habe,
> sondern immer im Zusammenhang mit einem Recher. Bitte also um etwas
> Aufklärung.

Ich hab es in der c't mal so verstanden:
diese Art von Lizenzen sind von Microsoft nicht dazu gedacht, einzeln 
verkauft zu werden - rechtlich ist es, wie oben beschrieben, ein 
Graubereich.
Es sind aber keinerlei Aktionen gegen Privatleute bekannt und auch nicht 
groß angedroht - da ist wohl der Aufwand viel zu groß, jeden einzelnen 
Privatanwender anzuzeigen.

Ich verwende diese Lizenzen für PRIVATE Zwecke sehr gerne. ABER: die 
Lizenz kaufst du, aktivierst sie und gut. Sollte irgendwann mal etwas 
dazu führen, dass du die Software neu installieren musst, ist die 
Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Lizenz nicht mehr funktioniert 
(Microsoft kriegt diese Arten von Lizenzen wohl spitz und 
deaktiviert/sperrt sie dann; rechtliche Schritte gibt es keine, 
höchstens gegen den Verkäufer, s. o.). In dem Fall kauft man sich halt 
eine neue Lizenz - wir sprechen hier von 5-10 Euro für ein Win10 Pro zum 
Beispiel...

Das würde ich aber nur im privaten Bereich so machen. Sobald das in 
irgendeiner Art gewerblich/Institutionen o. ä. sind, würde ich das mit 
diesen Lizenzen nicht mehr machen. Da würde ich bei Microsoft anrufen 
und mal ganz dumm fragen, was man machen soll.

Dein Anwendungsfall ist tricky. Du hast ja sogar schon einen Wechsel 
getestet. Ansonsten kenn ich diese Fälle, habe hier auch einige 
(Family-Admin :-)). Da sind einige Fälle dabei, die müssen nur wissen, 
wie sie in IHREN Browser kommen und die Favoritenleiste mit ihren 
Favoriten müssen angezeigt werden. Dann ist es völlig egal, ob da ein 
Linux/Windows/MacOS im Hintergrund läuft.

von Installateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obermayer F. schrieb:
> Ich hab es in der c't mal so verstanden:
> diese Art von Lizenzen sind von Microsoft nicht dazu gedacht, einzeln
> verkauft zu werden - rechtlich ist es, wie oben beschrieben, ein
> Graubereich.

Was macht man denn dann als ganz ordinärer kleiner Privat-PC-Betreiber? 
Kann man bei Microsoft keine Windows-Lizenz erwerben?

Ich habe mir die Website von Microsoft mal angesehen - Win 7 war 
natürlich gar nicht mehr zu finden und bei Win 10 scheint man 
tatsächlich in irgendeiner Weise irgendetwas "kaufen" zu können, landet 
dann aber unversehens auf einer ellenlangen englischsprachigen Webseite, 
was ich gegenüber deutschen Kunden die ein deutschsprachiges Windows 
erwerben wollen bemerkenswert unverschämt finde.

Anrufen kann man bei dem Verein wohl auch nicht und die "Kontaktseite" 
ist ein Hohn, Kundennähe sieht definitiv anders aus.

Da ist es im realen Leben Gottseidank immer noch deutlich einfacher:
Wenn ich morgen beim Metzger ein paar Bratwürste kaufen will, dann sagt 
der glücklicherweise (noch...) nicht, daß er mir die beiden Würste nur 
zusammen mit einem Grill und Gartenstühlen für 10 Personen verkaufen 
will oder darf ;-)

Obermayer F. schrieb:
> Du hast ja sogar schon einen Wechsel getestet.

Linux hatte ich angeboten, das kam aber gar nicht gut an - wie gesagt: 
große Verwirrung. Win 7 kennen die besagten Mitnutzer von einem anderen 
Rechner (wo natürlich das Betriebssystem beim Rechnerkauf auch wieder 
vorinstalliert mitgeliefert war. Nicht mal eine DVD gab es dazu, was 
nach einer Neuinstallation nach Festplattencrash ein ordentliches 
Problem darstellte).

Obermayer F. schrieb:
> Da sind einige Fälle dabei, die müssen nur wissen,
> wie sie in IHREN Browser kommen und die Favoritenleiste mit ihren
> Favoriten müssen angezeigt werden. Dann ist es völlig egal, ob da ein
> Linux/Windows/MacOS im Hintergrund läuft.

Ja, ja, und hier ist das alles noch komplizierter, liegt vielleicht am 
fortgeschrittenen Alter.
:-)

von Hi (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Tools um Windows 10 wie Windows 7 aussehen zu lassen.

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi schrieb:
> Es gibt Tools um Windows 10 wie Windows 7 aussehen zu lassen.

die aber auch nur - wenn überhaupt - bis zum nächsten Update 
funktionieren!

Sind nach meiner Erfahrung leider: Murx!

von Hi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte einen Windows 7 Produkt key gekauft und Windows installiert. 
Mit dem Schluessel gab es ein kleines Problem. Bei MS angerufen und das 
Windows freischalten lassen. Kein Problem. Jetzt kostenlos den Upgrade 
auf 10 durchgeführt, nullo problemo.

von Installateur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi schrieb:
> Es gibt Tools um Windows 10 wie Windows 7 aussehen zu lassen.

und

Walter K. schrieb:
> Hi schrieb:
>> Es gibt Tools um Windows 10 wie Windows 7 aussehen zu lassen.
>
> die aber auch nur - wenn überhaupt - bis zum nächsten Update
> funktionieren!
>
> Sind nach meiner Erfahrung leider: Murx!

Das Ganze würde auf dem mittelalten Rechner wahrscheinlich sowieso nur 
zum sofortigen Kollaps führen, falls sich Win 10 überhaupt installieren 
ließe.

Hi schrieb:
> Mit dem Schluessel gab es ein kleines Problem.

Das heißt, er ging nicht, oder?

Hi schrieb:
> Bei MS angerufen und das
> Windows freischalten lassen. Kein Problem.

Was haben die denn gesagt? War das ein richtiger Microsoft-Mensch oder 
wieder nur so ein "System", das den Fall dann entschieden hat?

von ukt (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist in Deutschland völlig legal gebrauchte Softwarelizenzen zu kaufen 
(und zu verkaufen). Microsof und einige Händler mögen da anderer Meinung 
sein, ändert aber nichts an der Rechtslage.

Problematisch ist jedoch, dass gerne mehrfach dieselbe Lizenz (Key) 
verkauft wird. Man kann mit einen Key für gewöhnlich mehrere 
Windows-Installationen aktivieren, was natürlich (außer es handelt sich 
um eine entsprechende Volumenlizenz) nicht legal ist und oftmals auch 
dahingehend zu Problemen führt, dass solch ein mehrfach verkaufter Key 
vielleicht direkt nach dem Kauf funktioniert, kurze Zeit später nach 
einer Neuinstallation jedoch nicht mehr. Dieses Spiel mit dem mehrfach 
verkauften Keys wird bei eBay sehr häufig getrieben. Ist jedoch ein 
Lizenzaufkleber dabei, sollte man auf der sicheren Seite sein.

Ansonsten würde ich empfehlen, nicht bei irgendeinem unbekannten (eBay-) 
Händler zu kaufen, sondern bei einem Händler, der sich seit Jahren am 
Markt befindet.

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beispielsweise bekommst Du hier ein WIN7 Pro mit DVD und Aufkleber: 
https://pro-jex.de/Windows-7-Professional

Installateur schrieb:
> Das Ganze würde auf dem mittelalten Rechner wahrscheinlich sowieso nur
> zum sofortigen Kollaps führen, falls sich Win 10 überhaupt installieren
> ließe.

Beschreibe doch mal sein Innenleben. Ich habe auch einen mittelalten 
Rechner mit WIN10 in Betrieb: keine Probleme.
Eine Umstellung auf Linux habe ich verworfen.

Hi schrieb:
> Ich hatte einen Windows 7 Produkt key gekauft und Windows installiert.
> ... Jetzt kostenlos den Upgrade
> auf 10 durchgeführt, nullo problemo.

Damit hatte ich keinen Erfolg. Aber laut aktueller c't 24/2019 kann man 
wohl auch bei WIN10 einen WIN7 Schlüssel eingeben. Das habe ich aber 
nicht probiert.

von Hi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installateur schrieb:
>

> Hi schrieb:
>> Mit dem Schluessel gab es ein kleines Problem.
>
> Das heißt, er ging nicht, oder?
>
> Hi schrieb:
>> Bei MS angerufen und das
>> Windows freischalten lassen. Kein Problem.
>
> Was haben die denn gesagt? War das ein richtiger Microsoft-Mensch oder
> wieder nur so ein "System", das den Fall dann entschieden hat?

Nein direkt MS, der Herr hat überprüft ob er gültig ist oder schon in 
Gebrauch war.

von Hi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installateur schrieb:
>
>
> Was haben die denn gesagt? War das ein richtiger Microsoft-Mensch oder
> wieder nur so ein "System", das den Fall dann entschieden hat?

Nein direkt MS, der Herr hat überprüft ob er gültig ist oder schon in 
Gebrauch war.

von Hi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du W7, dann wird der Schlüssel übernommen und braucht nicht neu für 
W10 eingegeben werden!

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Den Rechner kannst du mit Win 7 vergessen. Seit es Win 10 gibt, dauern
> die Updates ewig, ich habe hier einen Xeon E5-1620 mit 8 GB Ram und
> selbst der rechnet eine halbe Stunde rum, wenn man ihn startet.
> Bei deinem PC mit Hardware aus XP-Zeiten dauert das dann Tage (insb das
> erste Update). Habe auch schon versucht Laptops von XP auf win 7 zu
> hieven. Bedienungstechnisch die reinste Katastrophe


Es gibt doch von Winfuture ein offline Update,da brauchste Microsoft 
nicht mehr der um W10 zu verkaufen halt jetzt die W7 user per 
Schnecken-Update schikaniert.Software kauft man bei guten Händlern wie 
zb. "Software billiger.** In der Bucht treiben sich zu viele kriminelle 
herum.
Deine alten Herrschaften wollen sicher nicht zocken?...

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi schrieb:
> Hast du W7, dann wird der Schlüssel übernommen und braucht nicht neu für
> W10 eingegeben werden!

Schön, wenn es bei Dir geklappt hat. Bei meinen unterscheidlichen 
Rechnern wurde erst geprüft, daß der Rechner WIN10 geeignet sei, dies 
positiv bestätigt und dann einige GB heruntergeladen. Abschließend (nach 
ca. 2 h) kam dann eine Meldung, der Rechner sei nicht geeignet und 
irgendeine Fehlermeldung dazu.

Da finde ich das einmalige Herunterladen einer .iso-Datei bequemer, 
zumal es damit keine Probleme gab. Diese Installation muß auch nicht 
sofort mit einem gültigen Schlüssel aktiviert werden. Da kann man 
zunächst erst einmal Spielen und den ganzen unnützen Kram deinstallieren 
;-)
Soweit meine Erfahrung.

von Installateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> oftware kauft man bei guten Händlern wie
> zb. "Software billiger.**

Ich habe gerade Hardware bei dem guten Händler "notebooksbilliger.de" 
gekauft. Ein Theater besonderer Art, weil es dort gerade seit Wochen 
"Aufgrund des Wechsels unseres Warenwirtschaftssystems" ein wenig 
drunter und rüber geht, mit "irgendwas billiger.de" bin ich also vorerst 
bedient.

Ich tät schon 30-50 Euro bei einem seriösen Händler für dieses 
Auslaufmodell Win 7 ausgeben. Wer wäre denn ein guter Softwarehändler 
mit Renommee?

von Hi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lidl z.B.

von Installateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi schrieb:
> Lidl z.B.

Bei Lidl gibt's Weichware? Ich hab da bisher nur Weichkäse gesehen ;-)

von Installateur (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das Forum eigentlich gerade die Schriftart geändert? Das gefällt mir 
ja gar nicht! Vorher war es besser zu lesen.

von Installateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, es ist der Kopf der einzelnen Beiträge, der die Sache jetzt so 
unruhig macht. Ist das nur bei mir so?

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installateur schrieb:
> Ich habe gerade Hardware bei dem guten Händler "notebooksbilliger.de"
> gekauft. Ein Theater besonderer Art, weil es dort gerade seit Wochen
> "Aufgrund des Wechsels unseres Warenwirtschaftssystems" ein wenig
> drunter und rüber geht, mit "irgendwas billiger.de" bin ich also vorerst
> bedient.
Ich kaufe nur Software von xp bis Win 7 und hatte nie ein Problem. DVD 
immer dabei plus Lizenzaufkleber. Manchmal hat man Glück wie ich und man 
bekommt ein  W7 64 bit OEM  völlig umsonst weil das irgendwer zu 
verschenken hatte.... zusammen mit einem Notebook. Natürlich mit 
Lizenzaufkleber auf der Verpackung. Ich bediene mich öfter mal so "von 
der Strasse". Ist gerade Mode was in einer Kiste vors Haus zu stellen 
und "zu verschenken "drauf zu schreiben.

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installateur schrieb:
> Ich tät schon 30-50 Euro bei einem seriösen Händler für dieses
> Auslaufmodell Win 7 ausgeben. Wer wäre denn ein guter Softwarehändler
> mit Renommee?

Ich habe Dir doch oben einen Link gegeben. Dazu gibt es auch einen kl. 
Laden in der Berliner Friedrichstraße, wo ich immer direkt gekauft habe. 
Bei Problemen könnte man dort auch unmittelbaren Zwang ausüben ;-)

von Installateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:
> Ich habe Dir doch oben einen Link gegeben. Dazu gibt es auch einen kl.
> Laden in der Berliner Friedrichstraße, wo ich immer direkt gekauft habe.
> Bei Problemen könnte man dort auch unmittelbaren Zwang ausüben ;-)

Zumindest Letzteres geht eher nicht, wenn man fast am anderen Ende des 
Landes wohnt ;-)

Den schönen Link hatte ich bereits überflogen und werde ihn mir heute 
abend noch intensiv anschauen.

von Michael U. (amiga)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ukt schrieb:
> Es ist in Deutschland völlig legal gebrauchte Softwarelizenzen zu kaufen
> (und zu verkaufen). Microsof und einige Händler mögen da anderer Meinung
> sein, ändert aber nichts an der Rechtslage.

Jain. Du erwirbst oft nicht die Software sondern nur eine 
Nutzungslizens.
Da fangen dann die Probleme an (Erschöpfungsgrundastz, wer da 
weiterlesen will, ich bin kein Anwalt).
Für Deutschalnd ist da u.a. für diese Windowslizenzen entschieden 
worden, daß ein Einzeilverkauf ungenutzter Lizenzen aus solchen 
Sammellizenzen eben zulässig ist. MS hat es zähneknirschned zur Kenntnis 
genommen und hält sich daran. Wenn aber MS soclh eine Lizenz nach der 
ersten Aktivierung für Neuaktivierungen sperrt, kannst Du als Käufer 
gern gegen MS klagen. Oder Dir eine neue besorgen...
Ob ein Win10 Update klappt oder nicht, hängt vom konkreten Lizenzmodell 
ab, das für diese Lizenz galt. Folglich weißt Du das erst nach dem 
Versuch und hast dann eben Pech gehabt.
ebay ist eine Geschichte für sich. Das ist keine deutsche Firma. Die 
werfen ein Angebot eben raus, wenn z.B. MS sagt, das ist nicht zulässig, 
da prüfen die nichts.
Ich habe mal ein altens Notebook mit Win95 verkauft (eher als 
Sammlerstück). Das Angebot wurde gecancelt, weil ich geschreiben hatte, 
daß Win95 installiert wäre. Hab es dann neu eingestellt mit Bild vom 
Lizenaufkleber auf dem Boden. Da blieb es dann auch drin.

Das ist auch hier das nächste Problem: eigentlich ist der Lizenzsticker 
Bestandteil der Lizenz, wer also da sicher gehen will, kauft nur ein 
Angebot, wo einer zugesendet wird. Ich habe aber auch noch nie gehört, 
daß sich MS bei jemandem gemeldet hätte: "Guten Tag, Sie haben gestern 
Win7 aktiviert, bitte schicken Sie uns ein Bild des Lizenzaufklebers".

Das alles meinte ich mit > zu den ebay Links: mach es mit Deinem 
Gewissen aus.

Gruß aus Berlin
Michael

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe letzthin bei so einem supergünstigen Angebot gelesen: "für eine 
spätere erneute Aktivierung wird keine Garantie übernommen". Das war 
wohl ein ehrlicher Ganove. Aber bei einem Preis unter 10 EUR für eine 
Windows-Lizenz spielt das keine entscheidende Rolle.

Der Wunsch nach einer garantiert legalen Lizenz ist so natürlich nicht 
erfüllbar. Bei seriösen Händlern wie Mediamarkt, Arlt usw. kostet 
Windows SEHR viel mehr.

Georg

von Nicht schon wieder (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:



 Bei seriösen Händlern wie Mediamarkt, Arlt usw. kostet
> Windows SEHR viel mehr.
>
> Georg

Als ich das zweite und dritte Wort las musste ich herzlich laut 
lachen....

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rentnerberatung schrieb:
> Die sind mit XP und
> Win 7 gut vertraut, alles andere stiftet aber heillose Verwirrung.
> [...]
> Vielleicht gibt es irgendwann
> im neuen Jahr auch mal einen neuen Rechner, der wird dann Win 10 sein
> (müssen). Dieser Schritt wird dann groß genug sein.

Die Umstellung auf Linux stifte "heillose Verwirrung", auf Windows 10 
aber nicht?

Selbst absolut nicht technikaffine Mutter gehobenen Alters schafft es, 
LibreOffice, Browser und Email unter Linux Mint zu bedienen.

Installateur schrieb:
> Bissel
> Internet, bissel Email, bissel Wordgestöpsel, keine sonstigen Großtaten.
> Und Win7-Updates gibt es dann ja bald sowieso nimmer, Gottseidank :-)
>
> Über kurz oder lang wird dann aber ein Win10-Rechner hermüssen...

Also für die Anwendung würde ich ernsthaft über Mint o.ä. nachdenken... 
Firefox funktioniert unter beiden Systemen sowieso gleich, Thunderbird 
als Mailclient auch. LibreOffice unterscheidet sich von MS Office auch 
nicht stärker als zwei unterschiedliche MS Office Versionen 
untereinander.

von Installateur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Die Umstellung auf Linux stifte "heillose Verwirrung", auf Windows 10
> aber nicht?

Keine Ahnung, ob das bei Windows 10 Verwirrung stiften wird, denn das 
haben sie noch nie gesehen.

Aber bei Linux weiß ich es bereits ;-)

Windows 10 hätte aber zumindest mal den "Microsoft-Stallgeruch".

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Georg schrieb:
> Der Wunsch nach einer garantiert legalen Lizenz ist so natürlich nicht
> erfüllbar. Bei seriösen Händlern wie Mediamarkt, Arlt usw. kostet
> Windows SEHR viel mehr.

Die c't hatte mal diverse ebay-Win7 Käufe zu MS zum Überprüfen 
geschickt.
U.a. auch die damals häfigen Dell-und Fujitsu-Installations-DVDs von 
ebay incl. Sticker.
Habe ich damals gekauft, diese Version. Bei ein paar konnte MS nach 
einem halben Jahr auf Rückfrage der c't immernoch nicht sicher sagen, ob 
die echt oder Fälschungen waren...

Gruß aus Berlin
Michael

von svensson (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Obermayer F. schrieb:
> Es sind aber keinerlei Aktionen gegen Privatleute bekannt und auch nicht
> groß angedroht

Natürlich wird das SEK dort nicht die Tür eintreten. Was ich aber schon 
selbst mehrfach erlebt habe, sind plötzlich ungültige Schlüssel von 
Windows selbst oder auch Office. Dann muß da ein gültiger 
(neuer/anderer) Key eingegeben werden, sonst geht nichts mehr.

Und durch die ganze Updaterei kann nie ausgeschlossen werden, daß dabei 
auch auf "ungültige Schlüssel" geprüft wird. Bei Win7 und älter wird das 
bei M$ aber vermutlich bald niemanden mehr interessieren.

Bei den OEM-Versionen muß man aufpassen, da gibt es DVDs, die an 
spezielle BIOS-Versionen gekoppelt sind (die brauchen dafür dann keine 
Aktivierung). Andererseits funktionieren die Keys mit den normalen DVDs 
dann aber nicht.
Manche OEM-Versionen enthalten auch noch spezielle Treiber, ohne die 
sich das OS gar nicht erst installieren läßt.

Faustformel: Je aktueller die Hardware ist, desto nerviger kann die 
Installation sein.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Installateur schrieb:
> vn n. schrieb:
>> Die Umstellung auf Linux stifte "heillose Verwirrung", auf Windows 10
>> aber nicht?
>
> Keine Ahnung, ob das bei Windows 10 Verwirrung stiften wird, denn das
> haben sie noch nie gesehen.

Nun, ein Windows, das jemand noch nie gesehen hat, oder ein Linux, das 
jemand noch nie gesehen hat, wo liegt da der Unterschied?

Installateur schrieb:
> Aber bei Linux weiß ich es bereits ;-)

Woher, wo genau lag das Problem? Vielleicht liese dieses Problem sich 
umgehen?

Installateur schrieb:
> Windows 10 hätte aber zumindest mal den "Microsoft-Stallgeruch".

Meinst du damit die latente Fehleranfälligkeit, oder dass die 
Nutzeroberfläche wild aus "neuen" und "alten" UI-Elementen 
zusammengebastelt wurde, so dass es jetzt reichlich hingekotzt wirkt 
(von der fehlenden BArrierefreiheit des neuen UI ganz zu schweigen)?
https://www.windowscentral.com/windows-10-problems-missing-features
http://itvision.altervista.org/why-windows-10-sucks.html

Also bei uns im Unternehmen hat sich die Zahl der Support-Tickets massiv 
erhöht, seit auf Windows 10 migriert wurde...

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Bei ein paar konnte MS nach
> einem halben Jahr auf Rückfrage der c't immernoch nicht sicher sagen, ob
> die echt oder Fälschungen waren...

Das ist auch nicht im Interesse von MS. Wenn du genügend verunsichert 
bist kaufst du ja vielleicht eine neue Lizenz. Das ist nicht nett von 
MS, aber für Nettigkeit war MS ja noch nie bekannt.

Georg

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:
> Aber laut aktueller c't 24/2019 kann man
> wohl auch bei WIN10 einen WIN7 Schlüssel eingeben. Das habe ich aber
> nicht probiert.

Habe ich gerade bei 2 gebraucht gekauften Notebooks (Lenovo) durch, gab 
keine Probleme.

von bingo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Zu Win-Linux: speziell Win7 hat für mich den Stand "spielt einfach". Ist
> als Werkzeug zur Nutzung der von mir angestrebten Anwenungen usw. wie
> ein Hammer, um einen Nagel für einen Regalbaz einzuschlagen.
> Bei Linux muß man leider oft erstmal lernen, wie man sich einen
> gebrauchsfähigen Hammer herstellt...

Welches Linux ??? Xubuntu hat eine Oberfläche, die sehr an WinXP 
erinnert, Firefox, Thunderbird und Libreoffice sehen identisch aus. Wäre 
mein 1. Tip für so eine Umstellung.

von michael_ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber außerhalb dieses Dunstkreises gibt es viele Sachen, welche ohne WIN 
nicht oder nur sehr aufwendig funktionieren.


svensson schrieb:
> Bei den OEM-Versionen muß man aufpassen, da gibt es DVDs, die an
> spezielle BIOS-Versionen gekoppelt sind (die brauchen dafür dann keine
> Aktivierung). Andererseits funktionieren die Keys mit den normalen DVDs
> dann aber nicht.
> Manche OEM-Versionen enthalten auch noch spezielle Treiber, ohne die
> sich das OS gar nicht erst installieren läßt.

Diese Zeit ist sehr, sehr lange vorbei.
Ab XP kenne ich das nicht mehr.

von svensson (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön wäre es.

Ich habe leider mindestens ein Dutzend verschiedene Windows7-Versionen 
herumliegen. Und für die letzten Rechner habe ich immer eigene 
Datenträger erstellen müssen mit zusätzlichen Treibern.

Ob das mit Win10 besser wird, muß man abwarten. Wegen der Updateritis 
erwarte ich jedoch ein noch größeres Chaos.

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bingo schrieb:
> Michael U. schrieb:
>> Zu Win-Linux: speziell Win7 hat für mich den Stand "spielt einfach". Ist
>> als Werkzeug zur Nutzung der von mir angestrebten Anwenungen usw. wie
>> ein Hammer, um einen Nagel für einen Regalbaz einzuschlagen.
>> Bei Linux muß man leider oft erstmal lernen, wie man sich einen
>> gebrauchsfähigen Hammer herstellt...
>
> Welches Linux ??? Xubuntu hat eine Oberfläche, die sehr an WinXP
> erinnert, Firefox, Thunderbird und Libreoffice sehen identisch aus. Wäre
> mein 1. Tip für so eine Umstellung.

Vorweg: ich habe nichts gegen Linux, ich habe was dagegen, wenn 
Windowsfragen mantra-artig mit "nimm doch Linux" beantwortet werden.
Gibt es nur Firefox, Thunderbird und Libreoffice?
Was, wenn ein Bekannter mit Linux im Laden ein günstiges All-in-One 
Geräte kauft? Cd/DVD rein, Installation starten und man hat einen 
druckenden Drucker und einen scannden Scanner. Ja, man hat auch 123 toll 
Programme, die man garnicht braucht, 5 Bestelltools für Druckerpatronen, 
3 Dienste, die Scans gleich an Freunden oder sonstwohin schicken. Ich 
will das nicht haben und kann die Installtion gleich abwählen oder 
später runterwerfen.
Es gibt aber Leute, die finden das eben toll, nutzen es 2-3 mal im Jahr 
und freuen sich.
Unter Linux wären die froh, wenn es überhaupt druckt und scannt. Das ist 
Realität.
Natürlich könnte ich in der kleinen Firma, für ich aich ab- und an mal 
was mache, Linux auf die Clientrechner spielen. Gut, die JTL-WaWi würde 
damit nicht gehen, die Steuerdame müßte statt der Agenda wohl wieder 
Papier und Bleistift nehme. Von 1-2 exotischne, aber wichtigen 
Lieferanten müßte man die aktuellen Preislisten wohl einzeln in die WaWi 
schaffen, weil es schon schwer war, denen beizubringen, daß ein PDF dazu 
völlig ungeeignet ist, natürlich kommen jetzt Excel-Tabellen mit Macros 
drin, weil sie es nicht besser können und wissen.
Das sind alles Leute, die Leben vom Handel, nicht von ihren 
Computerfertigkeiten...
Ist bei mir privat nicht anders. Ja, ich will nicht wegen eines uralten 
AVR-Projektes und einer kleinen Änderung Bastelstunden machen, ich 
starte mein uraltes AVR-Studio 4, ändere das und fertig. Das ist nur ein 
Beispiel von etlichen hier.
Win7 ist für mich seit Jahren das OS, mit dem man arbeiten kann. Vorher 
war es Win2000, davor WinXP usw...
Notgedrungen wird es absebar eben Win10 werden.

Gruß aus Berlin
Michael

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Vorweg: ich habe nichts gegen Linux, ich habe was dagegen, wenn
> Windowsfragen mantra-artig mit "nimm doch Linux" beantwortet werden.

Weil du nicht über den Tellerrand blicken magst? Wär ja auch zu einfach, 
Linux zu installieren, anstatt ständig befürchten zu müssen, dass der 
halblegale Windows-Key gesperrt wird.

Michael U. schrieb:
> Gibt es nur Firefox, Thunderbird und Libreoffice?
> [...]
> Natürlich könnte ich in der kleinen Firma, für ich aich ab- und an mal
> was mache, Linux auf die Clientrechner spielen. Gut, die JTL-WaWi würde
> damit nicht gehen, die Steuerdame müßte statt der Agenda wohl wieder
> Papier und Bleistift nehme.
> [...]
> Ist bei mir privat nicht anders. Ja, ich will nicht wegen eines uralten
> AVR-Projektes und einer kleinen Änderung Bastelstunden machen, ich
> starte mein uraltes AVR-Studio 4, ändere das und fertig. Das ist nur ein
> Beispiel von etlichen hier.

Bittesehr, wurde schon geklärt:

Installateur schrieb:
> Bissel
> Internet, bissel Email, bissel Wordgestöpsel, keine sonstigen Großtaten.

Michael U. schrieb:
> Was, wenn ein Bekannter mit Linux im Laden ein günstiges All-in-One
> Geräte kauft?

Also mein All-in-One (Brother) funktioniert unter Linux out of the Box 
besser als unter Windows, und das ganz ohne Bloatware...

von Korrektor (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Windows ist wie RTL im TV schauen,
> Linux ist wie Arte - oder MDR

Ich muss Walter Rechtgeben, auch wenn sich die Sache anders darstellt, 
als Walter meint:

Windows ist wirklich wie RTL:

Ninja Warrior, gestern mit Jessie Graff (muss man gesehen haben)
Fussball, Boxen und Formel 1 Live
Ehrlich Brothers, Mario Barth, Bülent Ceylan und andere live

also richtig ACTION!

Auf ARTE dagegen laufen absolute Brüller wie:

"Zimmer 108" Belgische Fersehserie
"Ein Mann, ein Hund, ein Pickup" Serie aus Canada
"Kreuzfahrt in die Ostsee", Doku
"Albaniens letzte Züge"  unterwegs mit Tempo 40

und dazwischen die aus Frankreich eingekauften Nachrichtensendungen

ja, echt geil!

von Installateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektor schrieb:
> Auf ARTE dagegen laufen absolute Brüller wie:

Oh, auch auf arte gibt es echte Schmankerln:

"Mit offenen Karten" zum Beispiel, sowas gibt es in keinem anderen 
deutschsprachigen Fernsehsender.

"Verschollene Filmschätze" läuft auch gerade wieder, großartig!

"Die großen Mythen" hat inzwischen stattliche 30 Folgen und ist gerade 
wieder durchgelaufen.

Gelegentlich kommen auch Serien, die eigentlich viel zu schade für die 
Versenkung sind, "Simon Templar" z.B. im Herbst 2013. Wär mal wieder 
Zeit...

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Michael U. schrieb:
>> Vorweg: ich habe nichts gegen Linux, ich habe was dagegen, wenn
>> Windowsfragen mantra-artig mit "nimm doch Linux" beantwortet werden.
>
> Weil du nicht über den Tellerrand blicken magst? Wär ja auch zu einfach,
> Linux zu installieren, anstatt ständig befürchten zu müssen, dass der
> halblegale Windows-Key gesperrt wird.

Kommt drauf an, wie groß dein Tellerrand ist!
Scheint recht klein zu sein.

Bsp., schau mal beim REINER SCT rein, wenn du einen Chipkartenleser für 
Banking willst.

https://www.reiner-sct.com/support/support-anfrage/

Wenn du diese LINUX-Versionen nicht benutzt, bist du außen vor.

Es gibt genug weiterer Beispiele.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Kommt drauf an, wie groß dein Tellerrand ist!
> Scheint recht klein zu sein.

Woraus meinst du dies schließen zu können? ODer schwafelst du nur?

michael_ schrieb:
> Bsp., schau mal beim REINER SCT rein, wenn du einen Chipkartenleser für
> Banking willst.
>
> https://www.reiner-sct.com/support/support-anfrage/
>
> Wenn du diese LINUX-Versionen nicht benutzt, bist du außen vor.

Erstens ist dein Argument Schwachsinn (wie zu erwarten war), da der TS 
ja nicht erwähnt, diesen Kartenleser zu verwenden.
Zweitens wird dein Argument zu völligem Müll, da ausgerechnet 
Kartenleser dieses Unternehmens mit den verbreitesten Distributionen 
(Debian, Ubuntu, SuSe, alles was davon abstammt) bereits out of the Box 
funktioniert, besser, als unter Windows. Für alle anderen Distributionen 
kann man den Treiber manuell installieren, ist dann ca. ein ähnlicher 
Aufwand als würde man ihn unter Windows installieren.

michael_ schrieb:
> Es gibt genug weiterer Beispiele.

Natürlich, nur treffen die auf den TS blöderweise alle nicht zu.
Aber vielleicht schaffst du es ja beim nächsten mal immerhin ein 
Beispiel zu bringen, das unter Linux nicht sogar besser funktioniert...

: Bearbeitet durch User
von batman (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Natürlich, nur treffen die auf den TS blöderweise alle nicht zu.

Weil ja nicht sein kann was nicht sein darf. :)

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installateur schrieb:
> Frage: woher nehmen und nicht stehlen?
>
> Wo kauft man sowas üblicherweise? Ist sowas hier korrekt?

Kauf dir nen billigen Key bei Ebay und probiere den sofort aus. Entweder 
er wird bei MS akzeptiert oder eben nicht. Wenn ja, dann ist die Welt in 
Ordnung. Wenn nicht, dann such nach einem anderen. Aber zögere nicht, 
ihn für deinen PC einzusetzen.

W.S.

von svensson (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Key alleine ist keine Nutzungslizenz, egal ob er funktioniert oder 
nicht.

von vn nn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> vn n. schrieb:
>> Natürlich, nur treffen die auf den TS blöderweise alle nicht zu.
>
> Weil ja nicht sein kann was nicht sein darf. :)

Nein, weil ich im Gegensatz zu gewissen anderen lesen und Anforderungen 
verstehen kann. Weil ich schon genügend Leute mit ähnlichem 
Anforderungsprofil wie das des TS mit Linux ausgestattet habe, und bei 
mindestens genau so vielen darauf verzichtet, weil deren 
Anforderungsprofil damit halt nicht deckt.

von Kartenleser (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Linux ist wie Arte - oder MDR

Ups! Wo ist hier der Fehler?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.