mikrocontroller.net

Forum: Platinen Zurordnung von Pins KiCad


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jochen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich finde es etwas umständlich bei KiCad, dass man bereits im Symbol die 
Pins des späteren Footprints den Symbolen zuordnen muss. So muss ich 
z.B. ein DS18B20 für sämtliche Footprints anlegen.

Kann man das auch generischer machen?

Danke

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen.

Jochen schrieb:

> ich finde es etwas umständlich bei KiCad, dass man bereits im Symbol die
> Pins des späteren Footprints den Symbolen zuordnen muss. So muss ich
> z.B. ein DS18B20 für sämtliche Footprints anlegen.
>
> Kann man das auch generischer machen?

Nein, leider nicht.

Aber: Erstelle ein Symbol für den ersten Footprint (drei Pinne), und 
weise dem Symbol einen passenden Footprint zu.

Erstelle eine Kopie dieses Footprints unter passendem Namen für SO8, 
lege zusätzliche 5 Pinne an. Weise die Pinnummern zu, und kennzeichne 
sie z.B
mit N.C. für "not connected", und weise dem Symbol einen passenden 
Footprint zu..

Das gleiche nochmal mit anderer Kennzeichnung für uSOP8.

Du hast hier aber wirklich Pech, dass die Belegung von SO8 und uSOP8 
anders ist.

Wäre das nicht der Fall, hättest Du einfach dem SO8 Symbol den uSOP8 
Footprint zuweisen können.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

>
> Danke

von Jochen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schade, also muss ich für jedes Pinout ein eigenes Symbol 
anlegen und im Symbolnamen das Package mit angeben?

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen.

Jochen schrieb:
> Das ist schade, also muss ich für jedes Pinout ein eigenes Symbol
> anlegen

Ja. Aber das gilt so für jedes Layoutprogramm, weil es keine feste Regel 
gibt, woraus ein Pinout abzuleiten wäre.

Bei den einen Programmen musst Du unterschiedliche Symbole anlegen, bei 
anderen musst Du das auch, aber die unterschiedlichen Symbole sind in 
einer Art Master Symbol gebündelt, wo Du dann unterschiedliche 
Symbole/Pinnings und Footprints wählen kannst. Aber manuell anlegen 
musst Du sie vorher trotzdem irgendwie.

> und im Symbolnamen das Package mit angeben?

Das würde ich unter mnemnotechnischen Gesichtspunkten zum Wiederfinden 
als sinnvoll erachten. Aber vielleicht gibt es ja noch bessere Ideen.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

von Jochen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So toll KiCad bis jetzt auch ist, das fand ich in Eagle besser gelöst. 
Da hatte das Symbol lediglch Padnamen, die anschließend mit einem 
Footprint verbunden wurden. So konnte man unter einem Symbol mehrere 
Footprints verstecken.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen schrieb:
> Da hatte das Symbol lediglch Padnamen, die anschließend mit einem
> Footprint verbunden wurden.

Wenn du symbolspezifische Padnamen hast, kannst du aber keine 
generischen Footprints (wie TO92 oder SO8) drauf abbilden.

BAE erledigt das mit einem "glue layer", dort muss man zu jeden Symbol 
am Ende noch ein Mapping anlegen, welche Pins des Symbols auf welche 
Pins des Footprints abgebildet werden. Da wird auch Pin-/Gate-Swapping 
definiert. Dadurch muss man aber beim Übergang von Schaltplan zu Layout 
immer noch den so genannten Packager drüber laufen lassen. Für Fälle, 
bei denen die Gesamtpinzahl vom Package abhängt (bspw. der beliebte 
ATmega328, der im DIP 28 Pins hat aber im QFP dann 32), hilft es auch 
bloß nicht mehr.

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> BAE erledigt das mit einem "glue layer", dort muss man zu jeden Symbol
> am Ende noch ein Mapping anlegen, welche Pins des Symbols auf welche
> Pins des Footprints abgebildet werden.

Tja, siehste. Das wird bei Eagle im Device erledigt. Dort finden sich 
dann auch die diversen Varianten (sofern angelegt) und dank Backanno 
finden sich dann auch im SCH die zur gewählten Variante passenden 
Pad-Bezeichner des jeweiligen Footprints am Symbol. Ohne "Packager".

Merkst du so langsam was? (Kicad betreffend..)

W.S.

von Jochen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Merkst du so langsam was? (Kicad betreffend..)

KiCad finde ich ne tolle Sache und werde ich für meine Projekte ab 
sofort ausschließlich verwenden, da umsonst.

Aber der angesprochene Punkt ist wirklich schlecht gelöst. Da ich jedoch 
sowieo jeden Footprint und jedes Symbol welches ich in einem Projekt 
verwende in eine Projekteigene Bibliothek kopiere, kann ich da drin 
rummalen wie ich lustig bin.

von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen schrieb:
> Da ich jedoch sowieo jeden Footprint und jedes Symbol welches
> ich in einem Projekt verwende in eine Projekteigene Bibliothek
> kopiere

guter Plan, zwecks Archivierung. Wenn du (viel) später eine Kleinigkeit 
an der Platine ändern willst, kannst du das in der projekteigenen 
Blibliothek machen. In den zentralen Bibliotheken hat sich bis dahin 
soviel geändert, dass du dir die Platine mit einem Update ruinieren 
würdest (passiert mir mit Eagle viel zu oft).

> kann ich da drin rummalen wie ich lustig bin.

schlechter Plan, da kennt sich doch keiner mehr aus. Du kannst da drin 
natürlich ein neues Bauteil anlegen, von dem du sicher bist, dass es nur 
für diese eine Platine zu gebrauchen ist. Aber Änderungen, also 
Verbesserungen, willst du doch auch für zukünftige Platinen nutzen. Also 
machst du die nicht im Projekt.

von holm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Merkst du so langsam was? (Kicad betreffend..)
>
> W.S.

..ja! Gääähnnnnn....

Gruß,
Holm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.