mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wie Teilenummern vom Distri in Kicad Lib hinterlegen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich habe ein größeres Projekt in Kicad, das nun in die Prototypenphase 
geht.

Ich habe dafür nun im Field Editor in eeschema ein Feld mit der 
Teilenummer meines Distris erstellt und die entsprechende Teilenummer 
hinterlegt.

Nun habe ich zwei Probleme:
1. Ich will beispielsweise einen neuen 10k Widerstand in 0402 
hinzufügen. Bisher habe ich dazu einfach ein nahes R Symbol kopiert und 
meine Beschreibung "10k 0402 1%" ins Value Feld getippt.

Nun kopiere ich aber das Feld mit der Artikelnummer mit und vergesse es 
meist mit anzupassen. Den passenden gleichen Widerstand zu suchen ist 
auch schwierig, oft liegt dieser auf einer anderen Schaltplanseite.

Wie ist hier die passende Vorgehensweise?

2. Ich will ein neues Projekt für eine neue Platine erzeugen, die 
Bauteile sollen wieder beim gleichen Distri bestellt werden.
Ich möchte nun das Feld mit Artikelnummer natürlich übernehmen.

Wie ist hier die Vorgehensweise?

Mein Gefühl sagt mir, ich müsste mir für beide Fälle eine eigene Library 
erstellen. Macht das Sinn?

Viele Grüße,
Mike

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mike.

Mike schrieb:

> Ich habe dafür nun im Field Editor in eeschema ein Feld mit der
> Teilenummer meines Distris erstellt und die entsprechende Teilenummer
> hinterlegt.

Richtiges Vorgehen.

> Nun habe ich zwei Probleme:
> 1. Ich will beispielsweise einen neuen 10k Widerstand in 0402
> hinzufügen. Bisher habe ich dazu einfach ein nahes R Symbol kopiert und
> meine Beschreibung "10k 0402 1%" ins Value Feld getippt.
>
> Nun kopiere ich aber das Feld mit der Artikelnummer mit und vergesse es
> meist mit anzupassen. Den passenden gleichen Widerstand zu suchen ist
> auch schwierig, oft liegt dieser auf einer anderen Schaltplanseite.
>
> Wie ist hier die passende Vorgehensweise?

1) Besseres Gedächnis?

2) Festes Schema zum Umbenennen des Namens?
Wenn Du feste Namen hast, kannst Du ein Script über den Schaltplan 
laufen lassen, und passende Distributionsnummern eintragen.

3) (Meine z.Z. bevorzugte Methode) In Eeschema gibt es in der Pulldown 
Menue Leiste under "Werkzeuge" einen
Eintrag "Symbolfelder bearbeiten". Dort lassen sich relativ bequem diese 
Änderungen per copy and Paste Machen.

4) Du legst für jedes Bauteil mit einer eigenen Distributionsnummer eine
Kopie des Originals mit *anderem, passendem Namen* an.

Dabei lässt Du das Original unverändert, es ist Deine Mutterkopie, aus 
der Du schnell über Kopieren und Eintrag eines neuen Wertes sowie des 
Feldes für die Distributionsnummer und den Footprint ein neues Symbol 
erstellst.

5) Alles ins Board exportieren und dort über den Stücklistenexport 
(BOM-Datei) eine .csv datei erstellen, die Du mit einer 
Tabellenkalkulation Deiner Wahl bearbeiten kannst. Sehr ähnlich zu 3)
>
> 2. Ich will ein neues Projekt für eine neue Platine erzeugen, die
> Bauteile sollen wieder beim gleichen Distri bestellt werden.
> Ich möchte nun das Feld mit Artikelnummer natürlich übernehmen.

Geht so nur mit 4),

6) oder, wenn das neue Projekt einem alten sehr ähnlich ist, lege ein 
neues Projekt in einem neuen Ordner an, und kopiere alle relevanten 
Projektdaten unter dem neuem Namen in den neuen Projektordner.
Nun musst Du noch die Bibliotheken (speziell die -cache.lib) in die 
Bibliotheksverzeichnisse des neuen Projekes eintragen.

Nun hast Du Dein altes Projekt unter neuem Namen, und kannst frei darin 
herumeditieren, ohne das alte zu Beschädigen.


> Mein Gefühl sagt mir, ich müsste mir für beide Fälle eine eigene Library
> erstellen. Macht das Sinn?

Durchaus. Das macht sowieso viel Sinn.
Eine eigene persönliche Bibliothek, in der man alle Symbole und 
Footprints
die man Verwendet hat, und die man als erprobt betrachtet, 
zusammenfasst, um sie wiederzuverwenden.

Halte aber diese Bibliothek getrennt von den "Standard-KiCad 
Bibliotheken, damit Sie Dir nicht bei einem Update gelöscht werden.

Bedenke auch, dass Du in Deinem Falle für jedes Bauteil mit einer 
separaten Distributionsnummer auch ein extra Symbol benötigst.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www-dl0dg.de

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mal kurz erklären, wie ich mir das zusammengefrickelt habe.

Wenn man die BOM als CSV exportiert, kann man sie gut mit Python lesen.

Ich hab mir eine Liste mit Bauteile angelegt (Wert+Package als Key) mit 
Bestellnummer und Distributor, die ich ständig erweitere.

Wenn nun ein Teil in der BOM auftaucht wie zB ein Kondensator im 
0805-Gehäuse mit 10µF Kapazität steht in meiner Liste:

> "Capacitor_SMD:C_0805_2012Metric|10µ","1276-1052-1-ND","0,12","D"

Das Python-Skript erstellt dann automatisch Bestelllisten.

So spart man sich, für jedes Bauteil immer und immer wieder 
Bestellnummern über die Symbol-Felder zu hinterlegen.

Speziellere Teile wie ICs, die man nur selten braucht, werden aber 
direkt in ein Symbol-Feld eingetragen und das Python-Skript erkennt das 
und benutzt dann die Bestellnummer, die im Symbol hinterlegt ist 
(OrderNr, Distributor, ManufacturerNr).

Leider leider ist mein Python-Skript ein schreckliches Frickelwerk, 
weshalb ich das niemals releasen würde - aber für mich funktioniert es.

Achja, das Skript sagt dann natürlich auch, wenn es keine Bestellnummer 
gefunden hat und man kann entweder die Bestelldaten in das Symbol 
eintragen oder gleich zur Liste hinzufügen.

Uuund ich kann dann auch noch angeben, bei welchem Distributor ich 
bestellen möchte und es werden dann nur zB Bestellnummern für Digikey 
benutzt.

Es kann aber auch die BOM auf mehrere Distributoren wie Reichelt, 
Farnell und Digikey aufsplitten und die günstigste Bestelloption in die 
entsprechende Bestellliste eintragen :)

Bei Digikey und Reichelt kann man direkt Files importieren, bei Farnell 
muss ich das leider manuell aus der Farnell-Liste übernehmen.

Ich glaube, eine saubere und allgemein verwendungsfähige Version des 
Skripts könnte für manche echt interessant sein.

Aber dafür fehlt mir die Zeit (und Motivation - bin Hardware-Entwickler 
und Software ist für mich nur Mittel zum Zweck)

: Bearbeitet durch User
von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die ausführlichen Antworten! Hilft mir schon mal sehr weiter.

Das Thema mit einer eigenen Lib werde ich weiter verfolgen!

Als schnellere Lösung:
Ich könnte mir ein Excel-Sheet bauen, das die "Values" (bswp. "10k 0402 
1%") in der BOM nimmt und mit dem guten alten SVERWEIS die ganzen Werte, 
Preise, etc. in einer Datenbank raussucht.
Das skaliert super und ist auch gut erweiterbar. Excel als Platform 
passt auch, weil man das super direkt hochladen kann.

Hat jemand sowas schonmal gemacht?

Viele Grüße,
Mike

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.