mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] DDR-Sicherungshalter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dietmar S. (didi2)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand noch zufällig einen DDR-Sicherungshalter wie auf dem Foto 
herumliegen?

von Oliver W. (oli2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Hatte die vor einiger Zeit mal bei Pollin gekauft: 
https://www.pollin.de/p/sicherungshalter-fuer-feinsicherung-5x20-mm-260016

Oli

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver W. schrieb:
> Hallo!
>
> Hatte die vor einiger Zeit mal bei Pollin gekauft:
> https://www.pollin.de/p/sicherungshalter-fuer-feinsicherung-5x20-mm-260016
>
> Oli

Ich glaub's ja nicht, da werd ich mir gleich ein paar bestellen. Danke 
für den Hinweis!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar S. schrieb:

> Hat jemand noch zufällig einen DDR-Sicherungshalter wie auf dem Foto
> herumliegen?

...und was unterscheidet den von ähnlich aussehenden Sicherungshaltern
aus westdeutscher Produktion?

von Ingo W. (uebrig)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ...und was unterscheidet den von ähnlich aussehenden Sicherungshaltern
> aus westdeutscher Produktion?

Vermutlich die Lage/Größe der Frontplattenbohrungen. Wenn 
Ersatz/Ergänzung nötig ist, macht ein Originalteil weniger Mühe, als 
eine Anpassung.

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ...und was unterscheidet den von ähnlich aussehenden Sicherungshaltern
> aus westdeutscher Produktion?

Hab noch keinen ähnlich aussehenden aus Westproduktion gesehen. Bevor 
ich mir die Finger wund feile und die poröse Kunstoffrückwand womöglich 
noch bricht, werfe ich Pollin lieber 5€ Porto in den Schlund.

Außerdem ist das Ding innerhalb auf einem Stück dünnen Pertinax 
befestigt, da müsste ich mir erst mal ein Stück Alu oder irgendwas 
zurecht sägen, dann noch eine 13-17mm Bohrung rein für einen 
handelsüblichen Sicherungshalter.

Den Sicherungshalter finde ich sogar ziemlich genial, weshalb ich mir 
gleich ein paar mehr bestellt habe. Die werden mit zwei Schrauben 
befestigt und brauchen dann nur eine 11mm Gehäuseöffnung.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar S. schrieb:
> Den Sicherungshalter finde ich sogar ziemlich genial, weshalb ich mir
> gleich ein paar mehr bestellt habe.

Ich hab leider öfter mit diesen alten Sicherungshaltern zu tun, und die 
haben zwei Schwachstellen.

Dreht man die Sicherung zu fest rein, drückt es das Gehäuse auseinander. 
Schaffen Kunden regelmäßig.

Dreht man die M2 Schrauben für die Befestigung zu weit rein, stoßen sie 
hinten an und die Ecken platzen wie bei Dir zu sehen weg.

Also vorsichtig mit den Dingern.

Ich kauf die auch immer bei Pollin nach.

von Ludwig K. (hellas)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nur sind das bei Pollin keine Originale aus DDR-Zeiten...

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ludwig K. schrieb:
> Nur sind das bei Pollin keine Originale aus DDR-Zeiten...

Ja nee iss klar. Baut bestimmt der Chinese nach, weil die so wertvoll 
sind.

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ludwig K. schrieb:
> Nur sind das bei Pollin keine Originale aus DDR-Zeiten...

Ach dem Pollin kann man das durchaus zutrauen, der hat damals doch 
gefühlt alle Restbestände aufgekauft, habe mir vor Jahren ab und zu mal 
eine der berühmten 250g Wundertüten gekauft, da waren einige TTL Gatter 
aus Ostproduktion enthalten, ein anderes Mal gab es stangenweise 
Optokoppler vom Typ MB104...

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Mal gab es stangenweise
> Optokoppler vom Typ MB104...

Jo, werde mal schauen wenn das Teil noch benötigt wird,
meine den sicherungshalter.
...aber nicht für 99,99 Euro , es kommen ja die Feiertage!

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pollin ist original DDR und ich habe gefühlt noch ein paar Dutzend 
davon.

Vorteil? Wenn man vorhandene Geräteöffnungen dafür hat bzw. nutzen muss 
und wenig Platz ist.
Nachteil? Fitzlige Befestigung mit M2 Schrauben/Muttern, die brechen 
gerne weg. (Wie im Foto oben)

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Ach dem Pollin kann man das durchaus zutrauen, der hat damals doch
> gefühlt alle Restbestände aufgekauft

Das SIND die alten DDR-Teile, ich hab die Originale aus den Geräten und 
die Halter von Pollin, und die sind absolut baugleich.

Dietmar S. schrieb:
> Hat jemand noch zufällig einen DDR-Sicherungshalter wie auf dem Foto
> herumliegen?

Es gibt eine Version mit Schutzhülse wie auf deinem Foto und eine 
Version ohne, zu der gehört normalerweise ein Kragen. Pollin liefert 
leider den Kragen nicht mit. Du kannst aber die Metallklemme vorsichtig 
aufbiegen, die Halbschalten etwas auseinanderziehen, die Schutzhülse 
entnehmen und auf gleiche Weise bei dem neuen Halter einsetzen.

von Dietmar S. (didi2)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:

> Es gibt eine Version mit Schutzhülse wie auf deinem Foto und eine
> Version ohne, zu der gehört normalerweise ein Kragen

Verstehe ich nicht. Meinst Du mit Schutzhülse das Kunststoffteil rechts 
unten auf dem Foto? Und was ist der Kragen?

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar S. schrieb:
> Verstehe ich nicht. Meinst Du mit Schutzhülse das Kunststoffteil

Genau das. Wie du siehst greift das in eine Rille im Sicherungshalter.

Dietmar S. schrieb:
> Und was ist der Kragen?

Zu dem Sicherungshalter ohne Schutzhülse gehört ein kleines ebenso 
brüchiges Kunststoffteil. Eine Platte mit zwei Bohrungen entsprechend 
den Befestigungslöchern und einem Kragen etwa 5mm hoch, welche von vorn 
mit angeschraubt wurde als Berührschutz.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch in der DDR gab es bessere Ausführungen:

Ebay-Artikel Nr. 183796534985

Die sind wesentlich robuster, brauchen aber eine große Bohrung.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da hab ich schon einige gehabt, wo die Leute den Kunststoffkopf 
abgedreht haben, so dass darunter der Metallzylinder freilag - und noch 
mit Sicherung im Halter steckte. Kommt gut, wenn das eine 
Netzspannungssicherung ist.

Die haben anscheinend das Prinzip Bajonett nicht verstanden und versucht 
die rauszuschrauben. Manche Leute bekommen halt alles kaputt.

Es gab aber nicht nur im Osten Fehlkonstruktionen. So hat Schurter 
Feinsicherungshalter, wenn da jemand den losen Teil ohne Sicherung 
reinsteckt, bekommt man den ums Verrecken nicht heil wieder raus. Kann 
man nur anbohren und eine Schraube reindrehen zum Rausziehen.

von Korax K. (korax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Es gab aber nicht nur im Osten Fehlkonstruktionen.

Schön gesagt.

von Volker S. (sjv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> So hat Schurter
> Feinsicherungshalter, wenn da jemand den losen Teil ohne Sicherung
> reinsteckt, bekommt man den ums Verrecken nicht heil wieder raus.

Meinst Du die, wo die Kappe plan mit dem Halter (rund) abschließt(auch 
Bajonett)?

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Pollin braucht 3 Tage um eine Sendung auf den Weg zu bringen, nicht 
gerade eine Glanzleistung. Stand zwar als Lieferzeit dabei, kann ich 
aber nicht verstehen. Würde mich nicht wundern, wenn sie ihr Lager 
billig im Ausland haben und das Material bedarfsmäßig rangekarrt wird. 
Ich hatte mir gleich noch H7 Birnen mitbestellt, die kommen natürlich 
nicht mehr an, bevor ich wegfahre.

von soul e. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher hat eine Bestellung bei Völkner Elektronik drei Wochen gebraucht. 
Davon drei Tage Hinweg, Laufzeit der Postkarte mit der Bestellung.

Aber es geht doch nichts über Amazon Prime SameDay mit selbständigem 
Kurierfahrer mit eigenem PKW.

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Früher hat eine Bestellung bei Völkner Elektronik drei Wochen gebraucht.

Bei Conrad 6 Wochen. Mir kam es so vor, dass die die Sachen erst in der 
DDR produzieren ließen, wenn sie ein Kunde bestellt hat.

Ich denke da an mein Oszilloskop, den UHS-401 Stelltrafo (für den ich 
übrigens den Sicherungshalter brauche) und den Power-Manager, auf den 
ich sogar 6 Wochen wartete.

Bei dem Powermanager waren übrigens alle Erdungskabel nicht 
angeschraubt. Ich hatte den schon über 10 Jahre in Betrieb, als ich mal 
aus Neugier rein sah. Ich dachte ich fall aus allen Wolken, als die 
Leitungen da lose herum hingen.

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mit CONRAD habe ich eine 'spezielle' Erfahrung gemacht:
Vor Jahren habe ich mal so einen 5€-Gutschein erhalten. Naja - ein 
passendes Gehäuse wurde benötigt und der Gutschein sollte die 
Versandkosten decken. Bestellung ausgelöst und als Antwort kam dann, 
dass das Gehäuse erst in xxx Wochen lieferbar wäre. Ich hatte die Zeit 
zum Warten.
Die Rechnung barg aber eine Überraschung, da der Gutschein 
zwischenzeitlich abgelaufen war. Er wurde auch auf Nachfrage nicht mehr 
anerkannt.
Ich habe dann diesen Saftladen gebeten, meine Kundendaten nachweislich 
zu löschen. Seitdem bekomme ich auch keine Werbung mehr.

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Zu dem Sicherungshalter ohne Schutzhülse gehört ein kleines ebenso
> brüchiges Kunststoffteil

O.k., die Sicherungshalter sind "schon" heute angekommen, jetzt weiß 
ich, was Du mit dem Kragen meinst. Lässt sich ja aber, wie Du schon 
beschrieben hast, leicht umbauen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.