mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Netzvorrangschaltung Kühlschrank - welche Dioden nehmen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Beat S. (hometron)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Background: Habe mir vor 3 Jahren einen neuen Kühlschrank für unterwegs 
zugelegt, dazu ein Netzteil mit Vorrangschaltung. Kosten des Netzteils 
ca. EUR 300.00 - ist für 12V und 24V ausgelegt, am Netz läuft der 
Kühlschrank so auf 24V, unterwegs ab 12V Bordspannung. Auf jeden Fall 
ist Teil das jetzt defekt. Eine erste Analyse zeigt was drin ist: 
Netzteil von MeanWell (RS-100-24) und zwei Dioden. Preis = ca. EUR 35.00

Defekt: Netzteil gibt keine Spannung, hat eine eingelötete Sicherung 5A 
250V, welche sicher defekt ist. Die kann ich tauschen, frage ist bloss, 
darum sie durchbrannte. Am besten ersetze ich gleich alle Teile.

Problem: Bei den verbauten Dioden handelt es sich um (vermutlich) Zetex 
Dioden mit folgender Bezeichnung: 448 10A04 und 424 10A04. Die 10A04 
deutet auf 10A 400V hin, aber was der Unterschied 448 und 424 soll, kann 
ich im Netz nicht finden. Siehe Schaltplan.

Frage: Was könnte der Unterschied der Dioden sein? Oder welchen Typ 
müsste man nehen, um das Bordnetz sauber gegen 24V abzuschirmen und 
sicherzustellen, dass am Netz die Batterie unbelastet bleibt?

Grüsse vom Schmalspur-Elektroniker :-)

von HildeK (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Beat S. schrieb:
> aber was der Unterschied 448 und 424 soll,

Das könnte der Datecode sein.
Jede 10A Si-Diode mit >24V Sperrspannung ist dafür geeignet, selbst wenn 
mal 100μA bei Netzbetrieb in die Batterie fließen sollten, macht das 
nichts.
Du hast ja die Daten der 10A04, orientiere dich ev. noch an den 
zulässigen Spitzenströmen. Das dürfte das Einzige sein, was noch 
relevant sein könnte.

von Beat S. (hometron)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Dir. Könnte natürlich sein, mit dem Datumscode. Beide Dioden 
besten den Diodentest mit 0.43V (D1) und 0.48V(D2) Spannungsabfall. 
Allerdings messe ich bei den beiden Dioden unterschiedliche Widerstände 
(Fluss-/Sperrrichtung):
D1 = 1.15M / OL
D2 = 1.22M / 24.4 M
Also soweit gesund. Darum hatte ich mich gefragt, ob die Dinger 
unterschiedliche Specs haben. Aber gemäss Deiner Empfehlung wäre 
folgende Regel: Höhere Spannung und mehr Strom (bei der Diode) schaden 
nichts (und von einem Rückstrom in die Batterie habe ich bisher auch 
nichts gemerkt, die hat immer noch 12 V).

-> Was würden denn eigentlich geschehen, wenn D1 kurzschliesst. Dann hab 
ich 24V auf der 12V Batterie?

-> Würde etwas gegen Schottky Dioden sprechen? Hätten weniger 
Spannungsverlust. Aber was ist robuster?

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beat S. schrieb:
> -> Was würden denn eigentlich geschehen, wenn D1 kurzschliesst. Dann hab
> ich 24V auf der 12V Batterie?

Ja, und das wird der nicht gefallen, aber erst recht nicht der anderen 
Diode - die dürfte dann die Krätsche machen, falls das Netzteil den 
Steom aufbringt.

Beat S. schrieb:
> -> Würde etwas gegen Schottky Dioden sprechen? Hätten weniger
> Spannungsverlust. Aber was ist robuster?

Si-Dioden haben geringere Sperrströme, bei Schottky, die 10A können, 
können da schon mal 10mA fließen. Das wird die Batterie aber auch 
wegstecken.
Außerdem, viel Drop sparst du nicht ein, das sind nur wenige 100mV. Wenn 
dir das wichtig ist, kannst du die durchaus nehmen.

von Beat S. (hometron)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Ja, und das wird der nicht gefallen

Die Batterie ist LiFePo4 und hat einen automatischen Shut-off - aber da 
hängen ja noch andere 12V Verbraucher dran. Was sodann für ein 12V 
Netzteil mit identischer Leistung spricht, wenn ich das ganze schon 
ersetze. Diese Kompressoren sind bei 12V und 24V verwendbar, vermutlich 
wird das 24V Netzteil zur Lageroptimierung verwendet.
Muss einfach schauen, dass die Netzteilspannung etwas höher als die 
Batterie liegt, damit es funktioniert.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man, ich hätte gerne ein Problem?

Was ist so schwer zu verstehen an:
HildeK schrieb:
> Jede 10A Si-Diode mit >24V Sperrspannung ist dafür geeignet,

Ich würde gucken, was ich so im Bastelbestand habe und ein paar SB1640 
finden, die gab es mal günstig bei Pollin. Ich hätte auch noch 
Brückengleichrichter um 20 Ampere in der Schublade, da bleibt eben ein 
Anschluß offen und zwei Dioden bleiben ungenutzt.

Wie Hilde sagte: Der genaue Typ ist vollkommen egal, Hauptsache 
Sperrspannung und Maximalstrom passen.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beat S. schrieb:
> Diese Kompressoren sind bei 12V und 24V verwendbar, vermutlich
> wird das 24V Netzteil zur Lageroptimierung verwendet.
Kann sein, dass der Kühlschrank mehr leistet bei 24V; oder er nimmt dann 
weniger Strom auf. Kommt drauf an, was noch verbaut ist.

> Muss einfach schauen, dass die Netzteilspannung etwas höher als die
> Batterie liegt, damit es funktioniert.

Ja, auf jeden Fall, sonst leert der Kühlschrank eben den Akku.

Wenn, wie oben gesagt, eine passende Sicherung verbaut ist, wird das 
reichen im Fall einer kurzgeschlossenen Diode. Ich sehe keinen Grund, 
dass die Diode besonders gefährdet ist und man ofters mitmeinem Defekt 
der Diode rechnen muss.

von Michael_O (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einer 12Volt Batterie sollte Dein Netzteil mindestens 15V haben 
damit die richtigen Dioden leiten bei Ladung der Verbraucherbatterie und 
14,5V + 0,7 an der Diode. Ich würde wieder ein 24 V Netzteil nehmen, das 
ist auf der sicheren Seite und hat nur einen kleinen Effekt durch die 
Flussspannung der Diode Vorteile hat ein 12V Netzteile keine.

MfG
Michael

von Beat S. (hometron)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Euch allen für die guten Tips, Geduld und Erklärungen!

Michael_O: Ja, mit dem 12V Netzteil kommt das nicht hin. Von dieser 
Netzteilserie gibt es neben der 12V und 24V Variante aber auch noch ein 
Modell mit 15V (anpassbar bis 16.5V), immer bei gleicher Leistung. Muss 
schauen, was lieferbar ist: 24V oder 15V - geht beides.

Grüsse!

von Michael_O (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei die frage ist, ob der Kühlschrank es wirklich gut findet mit 15V 
zu laufen oder ständig wegen Unterspannung auf Störung geht. Das macht 
meine Waeco Box recht gern, wenn sie glaubt an 24V zu hängen weil sie im 
Leerlauf mehr als 14,5V sieht.

von Beat S. (hometron)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Überlegung - ich hab keine Ahnung, was die Steuerung von Isotherm 
noch alles macht. Aber 24V ist lieferbar und 15V nicht, damit erübrigt 
sich die Frage: Es gibt wieder 24V.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.