mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home AA Batterie ersetzen durch Netzteil 230V AC oder 24V DC


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nils (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe vor meine Homematic Ip Heizungsthermostate die mit 2 AA 
Batterien betrieben werden, nun durch ein Netzteil zu betreiben.
Ich konnte vom Homematic Wired BUS 24V DC abgreifen, oder 230V AC also 
eine normale Steckdose.

Was macht mehr Sinn? Ich möchte mir keine Störungen in den Bus hauen. 
Macht DC/DC oder AC/DC mehr Störungen?
Was ist effizienter?
Das ganze soll un einer UP Dose verschwinden können, sodass nur ein 
Kabel das zum Heizungsthermostat geht sichtbar ist.

: Verschoben durch Moderator
von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Wired BUS ist doch einfach eine 24V Versorgung und getrennt davon 
ein RS485. Wenn es in eine Unterputzdose passen soll wird vermutlich ein 
24V auf 3V Step-Down die praktikabelste Lösung sein. Störungen solltest 
du dir da eher nicht einfangen, solange du nicht den billigsten China 
Regler zulegst. Was ich ohnehin nicht empfehlen würde, wenn das Teil 
24/7 in einer Unterputzdose steckt.

Es sein denn du hast eine kulante Feuerversicherung ;)

von Seppel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nicht gerade günstig, dafür 100% passend:

HmIP-BPS

von Nils (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An das original Teil hatte ich auch gedacht, es steht aber aus der UP 
Dose raus

von Bad U. (bad_urban)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die 3V auch aus den 24V erzeugen. Da gibts sehr effiziente 
Buck-Converter. Ist ja auch nicht unerheblich wenn das 24/7 laufen soll. 
Das ganze wird auch sehr klein und Du brauchst dich nicht mit der 
Netztrennung rumschlagen.

von Heinz B. (Firma: Privat) (hbrill)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es ganz einfach willst und eine Steckdose in
der Nähe ist, kannst du auch so ein Netzteil von HORNBACH
nehmen. Die gibt es jetzt zur Weihnachtszeit bei den
Weihnachtsartikeln.

Das ist so ein kleines Netzteil mit Kabel und zwei Dummy -
Batterien (AA) dabei. An der einen sind zwei Kabel.
Da brauchst du nur die Batterien austauschen.

Die zwei Kabel an der einen Dummy-Batterie mußt du halt
irgendwie unterkriegen.

von r c (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist allerdings eine Überschlagsrechnung wert, ob sich das wirklich 
lohnt Wiederholter Kaufpreis + Tauschaufwand Batterien

vs.

Einmaliger Kaufpreis + Installationsaufwand + Optik (Kabel) + 
Mehrverbrauch Schaltregler

von Nils (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haste ein Beispiel? Effizienz ist natürlich sehr wichtig bei 24/7 
Betrieb. Ich habe leider noch keine Erfahrung mit den Homematic 
Thermostaten, also weiß ich nicht wie lange die Batterien halten. Ich 
denke nach dem ersten tausch könnte ich grob eine Kosten-/Nutzenrechnung 
machen.

von Bad U. (bad_urban)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Homematic Termostate kenne ich jetzt nicht. Früher in der Wohnung 
hatte ich mal mehrere Thermostate von Honeywell im Einsatz. Batterien 
haben da so 1-2 Jahre gehalten. Die kosten ja aber auch fast nix.

Für meine Hausautomatisierung stand ich vor der selben Frage. Aus den 
24V Busversorgung dann 5V für die Elektronik zu machen. Ich bin damals 
beim MAX175x2 gelandet. Ist aber schon ein bisschen her, vielleicht 
gibts da jetzt besseres. Aber der hatte ne gute Effizienz und ich glaub 
5uA Ruhestrom. Der Preis ist auch OK. Mit Außenbeschaltung bekommst Du 
das auch auf 1cm² aufgebaut.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils schrieb:
> Effizienz ist natürlich sehr wichtig bei 24/7

Das Jahr hat 8760 Stunden, 1 Watt Wirkleistung = 8,76kWh pro Jahr 
entsprechend etwa 2,50€ Stromkosten. Dafür bekomme ich mindestens 6 
Mignonzellen, wenn ich bei Lidi / Aldl kaufe oder Sonderangebote greifen 
kann.

Jetzt ist es an Dir, herauszubekommen, welche Ruheleistung Deine 
stationäre Versorgung haben wird.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Jetzt ist es an Dir, herauszubekommen, welche Ruheleistung Deine
> stationäre Versorgung haben wird.

Bestimmt nicht 1W 😂

von Bad U. (bad_urban)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Bestimmt nicht 1W 😂

Ganz sicher nicht. Gerade batteriebetriebende Geräte sind da recht 
sparsam. Ich schätze den Verbrauch im unteren zweistelligen mW-
Bereich

von Nils (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bad U. schrieb:
> Die Homematic Termostate kenne ich jetzt nicht. Früher in der
> Wohnung hatte ich mal mehrere Thermostate von Honeywell im Einsatz.
> Batterien haben da so 1-2 Jahre gehalten. Die kosten ja aber auch fast
> nix.
>
> Für meine Hausautomatisierung stand ich vor der selben Frage. Aus den
> 24V Busversorgung dann 5V für die Elektronik zu machen. Ich bin damals
> beim MAX175x2 gelandet. Ist aber schon ein bisschen her, vielleicht
> gibts da jetzt besseres. Aber der hatte ne gute Effizienz und ich glaub
> 5uA Ruhestrom. Der Preis ist auch OK. Mit Außenbeschaltung bekommst Du
> das auch auf 1cm² aufgebaut.

Ich bekomme beim ein Echolot angezeigt.
Was genau meinst du?

von Bad U. (bad_urban)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils schrieb:
> Ich bekomme beim ein Echolot angezeigt

Die Frage ist was Du meinst...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.