mikrocontroller.net

Forum: Markt Suche Fluke IC 715680 AD-Wandler aus Fluke 8840 bzw 8842


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ralph B. (rberres)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Gestern hat sich mein Fluke 8840 Multimeter verabschiedet. Die Zeichen 
auf dem Display laufen nur noch langsam durch.

Nach ängeren Suchen habe ich rausgefunden das der Teiler/8 in dem 
AD-Wandler-IC Fluke 715680 nicht mehr funktioniert. Er bekommt einen 
8MHz Takt vom Quarz des Mikrocontrollers und liefert unter anderen einen 
1MHz Takt für das  IC 8279.

Eine extern zugeführter 1MHz Takt lässt den AD-Wandler trotzdem keinen 
Interupt erzeugen.

Ich suche deswegen ein IC Fluke 715680 aus einen defekten 8840 oder 8842 
Multimeter, oder ein komplettes 8840 bei welcher ein anderer Fehler 
vorhanden ist.

Das kann auch ein Gerät mit defekten Display und fehlenden Opötionen 
sein.

Ich würde dann versuchen aus zwei defekten Geräte ein intaktes zu 
machen.

wer kann mir helfen?

Ralph

von Egon P. (egpr)


Bewertung
-16 lesenswert
nicht lesenswert
Seltsame Anfrage hier.
Alle im Forum brechen reihenweise zusammen sobald auch nur
ansatzweise diese Firma irgendwie kritisiert wird und haben
aber zusammen feuchte Hosen wenn es um die gemeinsamen
Lobgesänge für diese Geräte geht.

Komisch ist immer nur das sich dieser Markenhersteller absolut
nicht mehr daran erinnern kann was er jemals in den primitiven
Plastekisten verbaut hat, oder hat Deine Anfrage an den
Hersteller etwas andesres ergeben? So ein IC mit geschätzt 30 Cent
Herstellungskosten sollte doch dort wegen der guten Produktpflege
und Kundenfreundlichkeit sofort zu haben sein, oder etwa nicht?

Aber sicher hast Du schon eigene gute Erfahrungen gemacht und
willst denen aus Höflichkeit nicht auf die Nerven gehen,
kann man ja auch verstehen.

Grüße und viel Erfolg

: Bearbeitet durch User
von Martin S. (sirnails)


Bewertung
11 lesenswert
nicht lesenswert
Und der Preis für den überflüssigsten Kommentar des Tages geht an ....








Dich ;-)

von Egon P. (egpr)


Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
Etwa eine Fluke Waschmaschine?
Die will ich nicht, eine Tüte Haribo reicht.

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Egon P. schrieb:
> So ein IC mit geschätzt 30 Cent
> Herstellungskosten sollte doch dort wegen der guten Produktpflege
> und Kundenfreundlichkeit sofort zu haben sein, oder etwa nicht?

was die Nichtlieferbarkeit von Ersatzteilen in einen immerhin fast 40 
Jahre altes Gerät betrifft, befindet sich Fluke in guter Gesellschaft.

Firmen wie Tektronix können schon nach 5 Jahren keine Ersatzteile mehr 
liefern.

Egon P. schrieb:
> Aber sicher hast Du schon eigene gute Erfahrungen gemacht und
> willst denen aus Höflichkeit nicht auf die Nerven gehen,
> kann man ja auch verstehen.

Woher willst du denn wissen, ob ich bei Fluke angefragt habe oder nicht.

Nur nach einen Tag kann man noch keine Antwort erwarten. Ich tippe aber 
aus Erfahrung auf eine negative Antwort.

Aber danke für dir für die durchaus hilfreiche Kommentare.

Ralph Berres

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Heute habe ich Antwort bekommen.

Die Fa. Pewa kann das IC für 39 Euro plus Versand und Mwst liefern.

Jedoch nicht an privat.

Jetzt muss ich erst mal eine Firma. finden, die das für mich bestellt 
und abwickelt.

Lieferzeit 4 Wochen.

Aber immerhin. Ersatzteil für ein 40 Jahre altes Gerät, bietet lange 
nicht jeder Hersteller an.

Ralph Berres

von Engelbert S. (engelbert)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Jetzt muss ich erst mal eine Firma. finden, die das für mich bestellt
> und abwickelt

Hallo Ralph,

kann ich für dich machen. Gib mir die notwendigen Infos per PN.

Gruß,
Engelbert

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Firmen wie Tektronix können schon nach 5 Jahren keine Ersatzteile mehr
> liefern.

Ja, Tektronix hat da ziemlich nachgelassen. Früher(tm) gab es hier in 
Kiel sogar einen eigenen Textronix-Techniker (Wolfgang Weiß), der sein 
Büro in der Uni hatte. Dies wurde jedoch irgendwann eingespart, woraus 
der Scopeshop in Hamburg entstand. Anfangs hatte der Scopeshop nur 
Tektronix im Angebot, dann aber auch andere Marken wie z.B. 
Rohde/Schwarz. Solange Herr Weiß den Laden noch betrieb, war alles 
super, aber seitdem er in den Ruhestand gegangen ist und den Laden an 
CalPlus verkauft hat, bin ich überhaupt nicht mehr zufrieden. Als ist 
dort wg. eines Wackelkontaktes in meinem TDS5034B anfragte, hieß es nur, 
das Gerät sei bei Tektronix aus dem Support und ich könne es mir sonstwo 
hinstecken. Und als ich vor nicht allzu langer Zeit für einen Kunden 
wegen der Vorführung eines Oszilloskops mit Analysefunktionen für PCI 
Express usw. anfragte, hieß es auch nur, dass CalPlus und Tektronix es 
nicht mehr nötig hätten, Geräte beim Kunden vorzuführen und wir 
stattdessen die Katze im Sack kaufen müssten. Und wir reden hier nicht 
von einem 500 EUR-Gerät, sondern von der Preisklasse um 100 kEUR. 
DataTec hatte hingegen überhaupt kein Problem damit, einen sehr 
qualifizierten Techniker mit einem Keysight MSO X93204A 
vorbeizuschicken. Das Gerät entsprach zwar nicht dem aktuellsten Modell, 
aber der Techniker konnte damit alle relevanten Sachen vorführen und die 
gewünschten Messungen durchführen. Das kostete zwar einen gewissen 
Obolus, jetzt wissen wir, wo man solche Geräte kauft und wo nicht.

Auf der "Embedded World 2019" schaute ich auch auf dem Stand von 
Tektronix vorbei und war etwas entsetzt über die Ahnungslosigkeit der 
dortigen Leute. Insbesondere fragte ich nach einigen Messmöglichkeiten, 
die ich schon bei einem deutlich älteren Gerät von Keysight (damals noch 
HP) verwendet hatte. Der Jungschnösel verstand nicht einmal, worum es 
überhaupt ging, und kam mit wirklich haarsträubenden Ideen. Und sein 
Kollege war auch keinen Deut besser. Als zuständiger Händler wurde mir 
auch wieder CalPlus aufgedrückt, was ich jedoch mit dem Hinweis auf 
obige Erfahrungen ablehnte. Dann also kein Tektronix mehr in den 
nächsten Jahren.

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Engelbert S. schrieb:
> kann ich für dich machen. Gib mir die notwendigen Infos per PN.

hallo Engelbert

Ich melde mich falls eine befreundete Fa. in meiner Nähe das nicht 
übernehmen will. Ich habe von ihm noch keine Antwort.

Ralph Berres

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Engelbert S. schrieb:
> Hallo Ralph,
>
> kann ich für dich machen. Gib mir die notwendigen Infos per PN.

Hallo Engelbert

Ein Freund von mir hat den AD-Wandler jetzt über seine Fa. bestellt.

Trotzdem noch mal herzlichen Dank für dein Angebot mir zu helfen.

Ralph Berres

von Engelbert S. (engelbert)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Trotzdem noch mal herzlichen Dank für dein Angebot

Bitteschön, mach ich gerne. Ich freue mich immer wenn alte Messtechnik 
am Leben erhalten wird.

Gruß,
Engelbert

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> DataTec hatte hingegen überhaupt kein Problem damit,

Wir hatten die mal wegen eines Iso Prüfers im Haus. Und sind danach 
regelrecht terrorisiert worden. Nach dem bestimmt 5ten Hinweis, dass das 
Projekt aus Kostengründen eingestellt wurde, haben wir die Nummer von 
der IT sperren lassen.

Andreas S. schrieb:
> Keysight (damals noch HP)

Die waren vorher doch Agilent ?!

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
>> Keysight (damals noch HP)
>
> Die waren vorher doch Agilent ?!

Nö, das waren sie nur zwischendurch für ein paar Jahre.

von Holger K. (holgerkraehe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fa. Elcal in der Schweiz ist offizieller Rep. Partner von Fluke. Die 
haben alle Schemas und Ersatzteile.

Frag doch mal dort nach.

Gruss

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Agilent entstand im Jahr 1999 als Ableger aus fünf Abteilungen des 1939 
gegründeten Unternehmens Hewlett-Packard. Seit dem 2. Juni 2000 ist 
Agilent Technologies ein selbständiges Unternehmen. Die 1950 aus der 
Übernahme von Sanborn durch HP hervorgegangene Abteilung 
Healthcare/Medical Products wurde im Jahre 2001 an Philips Medical 
Systems verkauft, 2005 wurde die Agilent Technologies Semiconductor 
Products Group durch Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) und Silver Lake 
Partners akquiriert und der Halbleiterhersteller Avago (heute Broadcom) 
gegründet. 2006 wurde aus der Abteilung für SOC- und Memory-Tester ein 
eigenständiges Unternehmen gegründet, welches ab Mitte 2006 als Verigy 
an der NASDAQ gelistet wurde (heute aufgekauft durch Advantest). Im Juni 
2007 übernahm Agilent die deutsche adaptif PHOTONICS GmbH, im Mai 2010 
die Varian Inc. Im Jahr 2014 spaltete das Unternehmen den 
Geschäftsbereich der elektronischen Messtechnik ab. Daraus entstand das 
Unternehmen Keysight Technologies.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.