Forum: Offtopic giropay @ aliexpress tot?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johannes U. (kampfradler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moinsen.

Ich lese hier das eine oder andere über aliexpress.
Ausbleibende Benachrichtigungen etc.
Hab` ich übrigens auch, im Prinzip erhalte ich garkeine emails mehr von 
ali, weder Benachrichtigungen/Erinnerungen welcher Art auch immer, noch 
Reklame.

Mein spezielles Problem mit ali ist nun, daß jetzt seit Monaten giropay 
auf aliexpress nicht mehr funktioniert.
Ein Problem ist es deshalb für mich, da nur diese Zahlungsmöglichkeit 
für mich in Frage kommt.
Da ich immer nur sporadisch bestelle, fiel mir das so ab Juli/August 
auf.
Und ich war da wohl nicht der Einzige, der ab da immer einen CSC_7200022 
Error geworfen bekam:
>https://www.reddit.com/r/Aliexpress/comments/cwhu8c/aliexpress_payment_error_csc_7200022_for_days/
(Erster Post von vor 3 Monaten kommt hin)
Alle Bestellungen aus der Zeit sind dann wegen Nichtzahlung storniert 
worden.
Der Händler, den ich damals deshalb anschrieb, meinte ali wüßte davon 
und würde dran arbeiten....ja nee iss klar, Wochen und Monate später 
immer noch kaputt..

Jetzt habe ich es vor 2-3 Wochen nochmal versucht und bekomme nun einen 
CSC_7200015, was bedeuten soll, es gäbe ein Problem mit meiner Bank.
Ja nun, ich kann problemlos über giropay in China bei Banggood zahlen 
oder auch bei den wenigen Händlern hier in D, die giropay anbieten.
Also muß das Problem in Alis giropayimplementation liegen!?

Hier übrigens ne Auflistung der unterschiedlichen CSC Error Codes:
>https://buyerinfo.ru/forum/english-speaking-forum/134804-aliexpress-questions-help

Was ist da los?
Darf ich davon ausgehen, daß jeder giropay Nutzer hier das Problem hat?

Kann leider nicht ausweichen, Kreditkarte hab und will ich nicht, paypal 
dito.
Es nervt halt.
Bei Ali direkt kann man nicht Bescheid sagen, da ist nur der doofe Ewa 
Bot und Bestellungen bei Bangood...naja, viel weniger Auswahl und 
deutlich höhere Preise bei gleichen Postlaufzeiten ;(

Any Ideas?

J

von Markus M. (mmvisual)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Als Alternative könntest du dir eine Prepaid Kreditkarte zulegen. Da 
dann nur so viel drauf laden für was man einkauft.

von Fred P. (pruckelfred)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes U. schrieb:

> Ausbleibende Benachrichtigungen etc.
> Hab` ich übrigens auch, im Prinzip erhalte ich garkeine emails mehr von
> ali, weder Benachrichtigungen/Erinnerungen welcher Art auch immer,

So ist das, und es gelingt mir nicht, die zu aktivieren.

> Mein spezielles Problem mit ali ist nun, daß jetzt seit Monaten giropay
> auf aliexpress nicht mehr funktioniert.

> Der Händler, den ich damals deshalb anschrieb, meinte ali wüßte davon
> und würde dran arbeiten....ja nee iss klar, Wochen und Monate später
> immer noch kaputt..

Ich habe keine Idee, welche Kräuter die dort zu sich nehmen - auf jeden 
Fall bebasteln die Alikasper alle paar Tage ihren Webauftritt und machen 
ihn zunehmend unbenutzbarer.

Seit gestern bekomme ich mit dem Opera kein Login mehr zustande, zwei 
Tage vorher klappte das noch. Opera war meine Rückfallösung, nachdem mit 
Firefox ein paar Dinge nicht mehr gehen.

> Was ist da los?
> Darf ich davon ausgehen, daß jeder giropay Nutzer hier das Problem hat?

Ich nutze kein giropay.

> Kann leider nicht ausweichen, Kreditkarte hab
> und will ich nicht, paypal dito.

Kein Paypal kann ich verstehen, die Verweigerung einer Kreditkarte 
nicht.

> Es nervt halt.

Ja!

> Bei Ali direkt kann man nicht Bescheid sagen,
> da ist nur der doofe Ewa Bot

Eva ist einfach nur Scheiße, hampelt ständig über den Bildschirm und ist 
in keinster Weise hilfreich. Die Frage nach realen Kontaktmöglichkeiten 
habe ich auch schon gestellt, aber keinerlei Antworten bekommen.

> Any Ideas?

Sorry, no ideas.

Markus M. schrieb:
> Prepaid Kreditkarte

Hast Du mal geschaut, was für unverschämte Kosten die Prepaidheinis 
verlangen?

Eine Visa-Card habe ich seit fast 30 Jahren und bislang keine 
nennenswerten Probleme gehabt.

von Johannes U. (kampfradler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred P. schrieb:
> Johannes U. schrieb:
>
> Seit gestern bekomme ich mit dem Opera kein Login mehr zustande, zwei
> Tage vorher klappte das noch. Opera war meine Rückfallösung, nachdem mit
> Firefox ein paar Dinge nicht mehr gehen.

Ja, die Sache mit Firefox vs. Opera hatte ich an anderer Stelle hier 
gelesen.
Browseralternativen haben mir jedoch leider auch nix gebracht: Einloggen 
konnte ich mich heute wohl mit FF, Chromium, uraltem Opera und einem 
weiteren (unbekannten) Browser auf meinem verstaubten LMDE2, Giropay 
wirft bei 1,2 und 4 aber stets den gleichen Fehler und 3 bekommt den 
Javascriptscheißpopup garnicht erst dargestellt.
Midori stürzt reproduzierbar direkt zum Login ab.

>> Was ist da los?
>> Darf ich davon ausgehen, daß jeder giropay Nutzer hier das Problem hat?
>
> Ich nutze kein giropay.

Ist mir bewußt, daß es viele andere Möglichkeiten gibt.
Vielleicht geht es dem einen oder anderen ja aber doch wie mir.
Für mich ist giropay eine einfache, sichere Lösung ohne groß 
Extrafirlefanz. Komfortabel, wenn es funktioniert, nur halt scheiße, 
wenn kaputt ;(


> Markus M. schrieb:
>> Prepaid Kreditkarte
>
> Hast Du mal geschaut, was für unverschämte Kosten die Prepaidheinis
> verlangen?

Ebend.

> Eine Visa-Card habe ich seit fast 30 Jahren und bislang keine
> nennenswerten Probleme gehabt.

Ist halt wieder was zusätzliches und ich bin jetzt auch nicht soo reich, 
d.h. würde sowas wahrscheinlich garnicht bekommen.

Bleibt dabei: Giropay ist vollkommen ok und sicher (nicht son Mist wie 
"Sofortüberweisung"), damit klar präferiert.
Kann den Alikaspern nur sagen: fixt es oder verliert Kunden.

von Rico W. (bitkipper)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Fred P. schrieb:
> Johannes U. schrieb:
>
>> ali, weder Benachrichtigungen/Erinnerungen welcher Art auch immer,
>
> So ist das, und es gelingt mir nicht, die zu aktivieren.
Geht bei mir seit weit über einem Jahr nicht mehr, wimre.

>> und würde dran arbeiten....ja nee iss klar, Wochen und Monate später
>> immer noch kaputt..
>
> Ich habe keine Idee, welche Kräuter die dort zu sich nehmen - auf jeden
> Fall bebasteln die Alikasper alle paar Tage ihren Webauftritt und machen
> ihn zunehmend unbenutzbarer.
Angefangen hat das ja mit der Seitenumstellung auf "responsive", die 
Darstellung auf unübersichtliche Großkacheln für die Schminkprodukte, 
dann ging die Suche nur noch mit einloggen. Ab da war der Punkt 
erreicht, daß ich Ali gar nicht mehr ernst nehmen kann. Die sind bei mir 
durch.

> Seit gestern bekomme ich mit dem Opera kein Login mehr zustande, zwei
> Tage vorher klappte das noch. Opera war meine Rückfallösung, nachdem mit
> Firefox ein paar Dinge nicht mehr gehen.
Das ist mittlerweile eine ernstzunehmende Seuche, die sich da durchs 
Internet frißt. Findet man an allen Ecken und Enden. Gleiche Symptome 
auf vielen anderen Seiten. Alles nur noch Schall und Rauch aber 
keinerlei Nutzwert und keinerlei Informationsgehalt mehr. Dafür ziehen 
sie aberwitzige Frameworks und nutzlose Dienste von vielen 
unterschiedlichen Fremddomains nach, die meine Browserhelferlein aus 
gutem Grund sperren. Meine Konsequenz: Ich nutze diese Seiten / Dienste 
überhaupt nicht mehr. Weil es a) nicht geht und ich b) sowas vollkommen 
geistloses nicht unterstützen will.

>> Kann leider nicht ausweichen, Kreditkarte hab
>> und will ich nicht, paypal dito.
>
> Kein Paypal kann ich verstehen, die Verweigerung einer Kreditkarte
> nicht.
Kann es sein, daß das mit der Bankumstellung PSD2 zu tun hat? Damit hat 
man mal kurzerhand (bei mir) das gesamte Onlinebanking unbenutzbar und 
unsicherer gemacht. Ohne Not. Kann sein, daß das bis zu Ali 
durchschlägt. Paypal hat mich vor paar Tagen gezwungen, ein neues 
Paßwort zu vergeben und dabei kurzerhand ein paar erlaubte Sonderzeichen 
kassiert. Also ohne Not unsicherer gemacht. Kreditkarte ist seit 
Zwangs-RFID und neuer Jubel-Zweifaktor-Auth per Zwangsanmeldung und 
Handyzwang auch unbenutzbarer geworden. Alles irgendwie ziemlich eklig, 
was heute so verbrochen wird. Man macht benutzbare, gut verwendbare 
Systeme vorsätzlich kaputt. Soll das zur Umsatzsteigerung beitragen? 
Verstehe das wer will. Wahrscheinlich versteht man das aber nur mit 
BWL-Hintergrund.

>> Any Ideas?
Ja: Sein lassen und was benutzbares suchen. Oder eine 
Fernost-Einkaufsgemeinschaft gründen, die das abwickelt.

von Rico W. (bitkipper)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes U. schrieb:
> Ist halt wieder was zusätzliches und ich bin jetzt auch nicht soo reich,
> d.h. würde sowas wahrscheinlich garnicht bekommen.
Würde ich nicht behaupten: z.B. DKB Konto mit Karte sollte problemlos 
machbar sein. Allerdings wollen die einen vergleichsweise kleinen mtl. 
Geldeingang, damit Auslandszahlungen mit der Karte kostenfrei sind. Oder 
Advanzia Bank, aber dort pingelig auf die Zahlungsfrist achten. Bei 
beiden ist die Karte dann jeweils 'ne feine, kostenfreie Sache.

> Bleibt dabei: Giropay ist vollkommen ok und sicher (nicht son Mist wie
> "Sofortüberweisung"), damit klar präferiert.
> Kann den Alikaspern nur sagen: fixt es oder verliert Kunden.
Das wird wohl die Antwort sein. Der Laden ist zu groß und zu behäbig 
geworden. Wer weiß, wo die ihre Manpower reinstecken. Da scheinen andere 
Geschäftsfelder mehr Gewinn abzuwerfen als die Handelsplattform.

Kann natürlich sein, daß das mit der Dysfunktionalität von Ali & Co. 
eine ausgemachte Sache ist: Damit der deutsche Handelsbilanzüberschuß 
weiter steigt hat die deutsche Regierung mal in China durchgeklingelt, 
daß die sich was unauffälliges einfallen lassen ... ;-D

von Johannes U. (kampfradler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rico W. schrieb:

> Kann es sein, daß das mit der Bankumstellung PSD2 zu tun hat?

Einen gewissen Zusammenhang mutmaße ich da durchaus auch...es fällt 
zeitlich eng zusammen.
Allerdings: Banggood bekommt es fehlerfrei hin giropay anzubieten.
Deutsche Händler ebenso.
PSD2 muß giropay also nicht notwendigerweise korrumpieren.
Im wesentlichen fasse ich nur einfach nicht, daß ali jetzt seit Monaten 
von dem Problem weiß, einen Fix jedoch nicht hinbekommt...
Und so schwierig kann das ja wohl nicht sein, siehe Banggood.

>>> Any Ideas?
> Ja: Sein lassen und was benutzbares suchen. Oder eine
> Fernost-Einkaufsgemeinschaft gründen, die das abwickelt.

Tja, gute Idee, bei den Fernostseiten hab ich mir soweit alles 
angeguckt, giropay wird aber nur noch von Banggood akzeptiert.
Damit hätten alle anderen Chinahändler den gleichen Bezahlstatus für 
mich, wie ali mit seinem defekten Giropay.

Fernost-Einkaufsgemeinschaft...?
Vielleicht läuft es darauf hinaus, bis jetzt hab ich nur immer recht 
spontan eingekauft ;)

von Rico W. (bitkipper)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes U. schrieb:
> Im wesentlichen fasse ich nur einfach nicht, daß ali jetzt seit Monaten
> von dem Problem weiß, einen Fix jedoch nicht hinbekommt...
Wie gesagt: Vielleicht läuft deren wahres Business gerade woanders. 
Scheint ja auch so, daß die schon lange Supportpersonal weggespart und 
u.a. durch den dümmlichen Robot ersetzt haben bzw. überhaupt Fragen 
möglich sind. Bis vor ca. zwei jahren bekam ich da wenigstens noch 
Antworten, wenn auch Tage später, aber es war o.k.

>> Ja: Sein lassen und was benutzbares suchen. Oder eine
>> Fernost-Einkaufsgemeinschaft gründen, die das abwickelt.
>
> Tja, gute Idee, bei den Fernostseiten hab ich mir soweit alles
> angeguckt, giropay wird aber nur noch von Banggood akzeptiert.
> Damit hätten alle anderen Chinahändler den gleichen Bezahlstatus für
> mich, wie ali mit seinem defekten Giropay.
Dann ist das eben die Antwort und es geht dir dabei wie mir: Sein lassen 
und nach anderem Hobby umschauen. Oder andere, bezahlbare Quellen 
finden. Wieder alte Fernseher und Radios zur Teilegewinnung 
ausschlachten wie in der Jugend ;-) Tatkräftiger Umweltschutz.

> Fernost-Einkaufsgemeinschaft...?
> Vielleicht läuft es darauf hinaus, bis jetzt hab ich nur immer recht
> spontan eingekauft ;)
Ja, wie der Dachdeckereinkauf etc. Kann ja auch für Spontankäufe gehen. 
Wie das genau funktionieren soll habe ich (noch) keine Vorstellung, 
sicher auch nicht unbedingt kostenfrei. Aber es würde jedenfalls mir den 
Blödsinn mit der sinnfreien Hampelei bei der Bezahlung und den 
unsäglichen permanent wechselnden und dysfunktionalen Webseiten mit 
einem vorzuhaltenden Zoo verschiedenster Browsertypen und -versionen, 
wie hier schon angesprochen, ersparen.

: Bearbeitet durch User
von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes U. schrieb:
> Kann den Alikaspern nur sagen: fixt es oder verliert Kunden.

Bei einem Umsatz von USD 40 Milliarden pro Jahr sind dem Alibaba-Konzern 
diese paar wenigen Deutschen Kunden mit Giropay doch völlig wurscht.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit der Umstellung derer Webseite muss man bei der Bezahlauswahl ne 
Weile hin und her klicken, dann kommts...

Diesem Post kann ich nur zu 100% zustimmen:
Beitrag "Re: giropay @ aliexpress tot?"

: Bearbeitet durch User
von Rock R. (rock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuestes Erlebnis mit Giropay und Aliexpress:

Zahlung bei der Bank wird vom Girokonto abgebucht, der Zahlungsstatus 
bei Aliexpress bleibt aber dauerhaft bei unbezahlt, "pay now".

Der Spezialist im Aliexpress-Supportchat 
(https://helppage.aliexpress.com/buyercenter/selectTopic.htm) bestätigt 
nur, dass die Zahlung nicht erfolgt ist.

Giropay sagt: Alles richtig gelaufen, die Zahlung ist beim Empfänger 
angekommen, evtl. kann Aliexpress nur die Zahlung nicht zuordnen.

Irgendwas muss aber dennoch heute am Nachmittag nicht in Ordnung gewesen 
sein:
https://twitter.com/Giropay/status/1214587703486013441

Das Alipay Global Support Team schreibt:

"According to your description, you are an individual customer who holds 
a personal Alipay account. For your inquiry, please kindly contact:
Overseas: +86-571-95188
If you do not prefer contacting by phone, please be advised to visit 
https://cshall.alipay.com/hall/index.htm, and follow the steps as below:
1. Click “[chinesische Schriftzeichen]”
2. Enter “[chinesische Schriftzeichen]”(please copy and paste the 
Chinese characters directly)
3. Click the link in the second red box:
4. Enter “I need English customer service”
Then you will be guided into English customer service.
We hope the above information is to your satisfaction and your problems 
can be solved soon."


Ungeschickt ist dabei nur, dass es weder eine "second red box" gibt, 
noch das Eingeben von "I need English customer service" irgendetwas 
nicht-chinesisches im Chatverlauf ergibt.

von Hannes J. (Firma: professional Professional) (pnuebergang)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rock R. schrieb:
> "According to your description, you are an individual customer who holds
> a personal Alipay account.

Stimmt das? Hast du dich wirklich separat bei Alipay 
https://intl.alipay.com angemeldet?

Weil für mich klingt das so, als ob die Giropay mit Alipay verwechseln.

> Ungeschickt ist dabei nur,

Ehrlich, ich finde es ist ungeschickt Giropay zu verwenden, eine 
deutsche Spezialmethode die vorsätzlich keine Rückholmöglichkeit hat. 
Noch dazu für einen Einkauf in China.

Aber darf ich raten, Hauptsache man hat nichts mit pööööösen 
Kreditkarten zu tun.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Als Alternative könntest du dir eine Prepaid Kreditkarte zulegen. Da
> dann nur so viel drauf laden für was man einkauft.

Für Personen die unter Betreuung stehen oder Ex-Knackis echt ne gute 
Sache. Warum ein Erwachsener mündiger Bürger sich heutzutage in D keine 
echte Kreditkarte zulegen kann (die ganze restliche Welt kann dies) 
bleibt indes wohl ungelöst.
In diesem Fall würde ich dann aber auch einfach in Würde in D einkaufen 
und auf das Abenteuer Aliexpress verzichten. Entscheidungen haben eben 
Konsequenzen. Deshalb rumheulen erscheint mir recht würdelos.

von Joggel E. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konkursite bekommen auch keine Kreditkarte... erst mal die Schuld 
abzahlen, dan eine Bonitaet aufbauen.. und dann gibt's vielleicht eine 
Kreditkarte.

Meine Grossmutter will auch keine Kreditkarte.
Das Internet will sie allerdings auch nicht.
Und ein Smartphone will sie auch nicht.

Geht doch.

von Martin P. (billx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze für die Zahlung bei Aliexpress derweil Revolut.
Ja es ist eine Prepaid Kreditkarte. Kostenlos.

von Rock R. (rock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Ehrlich, ich finde es ist ungeschickt Giropay zu verwenden, eine
> deutsche Spezialmethode die vorsätzlich keine Rückholmöglichkeit hat.
> Noch dazu für einen Einkauf in China.
>
> Aber darf ich raten, Hauptsache man hat nichts mit pööööösen
> Kreditkarten zu tun.

So richtig wohl ist mir nicht dabei, die normale Kreditkartennummer 
überall einzugeben. Aber wenn Giropay keine echte Transaktionssicherheit 
bei Serverproblemen bietet und das Geld irgendwo ohne korrekte 
Verbuchung versickert, wird man auf Alternativen umsteigen müssen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rock R. schrieb:
> So richtig wohl ist mir nicht dabei, die normale Kreditkartennummer
> überall einzugeben.

Aliexpress ist allerdings nicht "überall". Sondern bildet zusammen mit 
Banggood und Gearbest die drei großen Online-Kaufhäuser Chinas. Und hat 
mit AliPay sogar einen eigenen Bezahldienst.

Außerdem, damit man zum bezahlen in den kleineren Klitschen eben nicht 
jedesmal vertrauliche Daten eingeben muss, wurde u.a. PayPal erfunden. 
Aber ich ja auch böse. Alles böse.

: Bearbeitet durch User
von Rock R. (rock)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Außerdem, damit man zum bezahlen in den kleineren Klitschen eben nicht
> jedesmal vertrauliche Daten eingeben muss, wurde u.a. PayPal erfunden.
> Aber ich ja auch böse. Alles böse.

Bei Aliexpress kostet die Bezahlung mit Paypal für einen Artikel im Wert 
von 4,90 USD läppische 0,80 USD Transaktionsaufpreis. Böse genug?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rock R. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Außerdem, damit man zum bezahlen in den kleineren Klitschen eben nicht
>> jedesmal vertrauliche Daten eingeben muss, wurde u.a. PayPal erfunden.
>> Aber ich ja auch böse. Alles böse.
>
> Bei Aliexpress kostet die Bezahlung mit Paypal für einen Artikel im Wert
> von 4,90 USD läppische 0,80 USD Transaktionsaufpreis. Böse genug?

Mönsch, du sollst bei Aliexpress deine KK nehmen und bei den eBay 
Klitschen PayPal. Soll ich es dir vortanzen? Meine Güte!

: Bearbeitet durch User
von Fred P. (pruckelfred)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Warum ein Erwachsener mündiger Bürger sich heutzutage in D keine
> echte Kreditkarte zulegen kann (die ganze restliche Welt kann dies)
> bleibt indes wohl ungelöst.

Eine VisaCard habe ich seit rund dreißig Jahren. Fakt ist, dass die 
Akzeptanz in Deutschland so schlecht wie in keinem der Nachbarländer 
ist.

In der Schweiz oder in Dänemark komme ich ohne Bargeld aus, das ist in D 
noch immer undenkbar!

Cyblord -. schrieb:
> Mönsch, du sollst bei Aliexpress deine KK nehmen und bei den eBay
> Klitschen PayPal. Soll ich es dir vortanzen? Meine Güte!

Jou, tanze doch bitte mal per Youtube, nur das wird von der Generation 
Schmarrnfon noch verstanden.

KK bei Ali funktioniert problemlos und deren Umrechnug von USD nach EUR 
entspricht dem ehrlichen Devisenkurs womit man sich den Aufschlag der 
KK-Firma für Fremdwährung ersparen kann.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Fred P. schrieb:

> Eine VisaCard habe ich seit rund dreißig Jahren. Fakt ist, dass die
> Akzeptanz in Deutschland so schlecht wie in keinem der Nachbarländer
> ist.

Fakt ist, niemand redet von der Akzeptanz in irgendwelchen Läden in D, 
es geht ja nun um Onlinekäufe. Was genau interessiert mich da ob dein 
Tante-Emma-Lade Visa akzeptiert? Und da du eine KK hast, warst du ja gar 
nicht angesprochen, sondern nur die ganzen Sonderbetreuten mit 
Kindersparbüchern.

> In der Schweiz oder in Dänemark komme ich ohne Bargeld aus, das ist in D
> noch immer undenkbar!

Ist das hier gerade das Thema? Hast du keinen Frisör?

von Rock R. (rock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht gerade vertrauenserweckend ist die Anzahl von 
Giropay-Störungsmeldungen von Kunden auf dieser Website zur 
Feierabendzeit:
https://allestörungen.de/stoerung/giropay/

Interessierten empfehle ich noch einen Blick auf den Jahresabschluss 
2017 der Giropay GmbH:
https://www.bundesanzeiger.de/

von Johannes U. (kampfradler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rock R. schrieb:
> Nicht gerade vertrauenserweckend ist die Anzahl von
> Giropay-Störungsmeldungen von Kunden auf dieser Website zur
> Feierabendzeit:
> https://allestörungen.de/stoerung/giropay/
>
> Interessierten empfehle ich noch einen Blick auf den Jahresabschluss
> 2017 der Giropay GmbH:
> https://www.bundesanzeiger.de/

Interessante Links, danke!

Bei den Störungen fände ich jedoch interessant zu wissen, wieso die bei 
bestimmten Shops zuschlagen und bei anderen nicht..
Ist ja wie geschrieben so, daß ich einen Versuch bei Ali starten kann, 
reproduzierbar scheitere und 1 Minute später problemlos bei Banggood 
zahlen kann.
Und dies auch gerne in genau jener Tageszeit, in der sich Störungen 
häufen.
Berrybase hat mir auch noch nie einen Fehler geworfen..

Hmm.

Wenn der Fehler bei der technischen Infrastruktur von Giropay zu suchen 
ist, dann sollte es doch alle Shops, die diese anbinden gleichermaßen 
betreffen!?
Oder habe ich da einen Denkfehler?

von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes U. schrieb:

> Wenn der Fehler bei der technischen Infrastruktur von Giropay zu suchen
> ist, dann sollte es doch alle Shops, die diese anbinden gleichermaßen
> betreffen!?
> Oder habe ich da einen Denkfehler?

Sind denn alle Shops über die gleiche Schnittstelle am gleichen Server 
angebunden? Ab einer bestimmten Kundenzahl könnte "Giropay" ja regionale 
Einwahlpunkte vorsehen, so wie es die Banken bei Maestro auch machen. 
Wenn einer von denen streikt sind halt die betroffenen Shops abgehängt. 
Der Rest läuft weiter.

von Johannes U. (kampfradler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:

> Sind denn alle Shops über die gleiche Schnittstelle am gleichen Server
> angebunden? Ab einer bestimmten Kundenzahl könnte "Giropay" ja regionale
> Einwahlpunkte vorsehen, so wie es die Banken bei Maestro auch machen.
> Wenn einer von denen streikt sind halt die betroffenen Shops abgehängt.
> Der Rest läuft weiter.

Keine Ahnung, wie es bei Maestro ausschaut...
Ich stell mir das generell so Lieschen Müller mäßig vor, daß eine API 
existiert, über die der Zahlungsdienstleister die Sache abwickelt.

Regionale Einwählpunkte?
Hört sich nach einer physisch vorliegenden technischen Infrastruktur an.
Da würde ich mir doch vorstellen, daß dies - denke ich an China und 
Shenzen - für Ali & Banggood dasgleiche sein dürfte?!

Andererseits:
Giropayzahlungen werden wohl Alle an jeweils ein deutsches Konto 
geleistet, unabhängig davon, an wen es letztenendes überwiesen wird.

von Rock R. (rock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes U. schrieb:
> Ist ja wie geschrieben so, daß ich einen Versuch bei Ali starten kann,
> reproduzierbar scheitere und 1 Minute später problemlos bei Banggood
> zahlen kann.

Wird bei Banggood das Geld bei Giropay-Zahlung auch auf ein Konto der 
PPRO Financial Ltd. überwiesen? Anscheinend ist ja zumindest Ali dort 
Kunde und PPRO wiederum Vertragspartner von Giropay.

von Johannes U. (kampfradler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Banggood geht an:
Adyen N.V.
IBAN DE35 3006 0010 0001 0215 73
BIC  GENODEDDXXX

Ali ging früher (als es noch funktionierte) an:
PPRO Financial Ltd
IBAN DE55 7112 0077 0020 6363 27
BIC  HYVEDEMM448

Dann hat sich das irgendwann (März 2018) geändert:
PPRO Financial Ltd
IBAN (wird leider auf dem Giropay Beleg der Postbank nicht angezeigt)
BIC  SXPYDEHH

von Rock R. (rock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hattest du beim Giropay-Zahlungsversuch die Währung bei Ali auf EUR 
eingestellt? Evtl. gibt es nur mit USD die Fehlermeldung?

von Hannes J. (Firma: professional Professional) (pnuebergang)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Giropay verwendet zur Shop-Anbindung sog. Acquirer. Das sind 
Vertragsunternehmer die auch die technische Integration mit den Shops 
machen. Typischerweise hat ein Acquirer eine eigene technische 
Plattform, mit eigenen Servern und APIs.

Johannes U. schrieb:
> Dann hat sich das irgendwann (März 2018) geändert:
> PPRO Financial Ltd
> IBAN (wird leider auf dem Giropay Beleg der Postbank nicht angezeigt)
> BIC  SXPYDEHH

SXPYDEHH = SAXO Payments A/S, Hamburg.

Ursprünglich zu einer ziemlich jungen dänischen Bank (SAXO Bank, so ein 
Startup-Ding) gehörend, aber angeblich 2018 an einen Investor verkauft 
und in Banking Circle umbenannt. Banking Circle hat laut Webseite 
übrigens kein Büro in Hamburg.

Ist das nicht toll? Du hast jetzt drei Namen für diesen Acquirer: PPRO 
Financial Ltd., SAXO Payments A/S und Banking Circle. Klingt so richtig 
seriös wenn nicht mal klar ist wie der Schuppen heißt der das Geld 
weiterleiten soll, wem er gehört und wo er wirklich sitzt.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Deshalb das nächste Mal Kreditkarte oder paypal.
Funkt und macht keine Probleme.

von Johannes U. (kampfradler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rock R. schrieb:
> Hattest du beim Giropay-Zahlungsversuch die Währung bei Ali auf EUR
> eingestellt? Evtl. gibt es nur mit USD die Fehlermeldung?

100% sicher kann ich das nicht sagen.
Denke jedoch, daß EUR bei Ali im Käuferprofil gespeichert ist und imho 
wird mir auch stets wenn ich eingeloggt bin, der Artikelpreis in EUR 
angezeigt

von Abcd F. (abcd-fghi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hatte auch immer wieder Fehlermeldungen bei Bezahlung mit Giropay. 
Aliexpress fordert Dich auf, die BIC einzugeben, wenn Du stattdessen die 
BLZ eingibst, funktioniert es.
Grüße

von Johannes U. (kampfradler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah. OK.

Werde das dann mal bei Gelegenheit mit einem 'Testkauf' versuchen zu 
verifizieren.
Hoffentlich kommt da dann nicht ein weiterer veraergerter Chinese bei 
heraus, dem ich anschliessend muehsam erklaeren muss, ich koenne nicht 
bezahlen, weil giropay auf aliexpress en toter Papagei ist ;)

Sinn macht Deine Loesung durchaus:
Von den wenigen Malen, wo ich anschliessend bei Banggood bestellt habe, 
habe ich in Erinnerung, dass es da dann ein Dropdownmenu gab, welches 
nach Eingabe der BIC aufklappt und eine Liste der einzelnen zu der Bank 
gehoerigen Niederlassungen mit ihren unterschiedlichen Bankleitzahlen 
zeigt, von der ich dann den passenden Eintrag auswaehlen musste...
Wenn der interne Prozess bei ali beim Zahlen per giropay so verlaeuft, 
dass nach Eingabe der BIC eine automatische Zuordnung zu BLZ/IBAN 
fehlschlaegt, erklaert das einiges.
Werde ja sehen, ob die Eingabemaske fuer die BIC auch eine BLZ verdauen 
kann :)

Kann ein bischen dauern aber ich werde dann berichten!

: Bearbeitet durch User
von Max M. (maxim0)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin P. schrieb:
> Ich nutze für die Zahlung bei Aliexpress derweil Revolut.

https://www.srf.ch/news/wirtschaft/smartphone-bank-kunden-zahlen-teuer-fuer-gratis-dienstleistungen-von-revolut

Kunden zahlen teuer für Gratis-Dienstleistungen von Revolut

Die App-Bank Revolut sperrt reihenweise Konten und lässt die Kunden über 
Monate hängen.

Erinnert mich an PayPal, wo ich regelmäßig Konten lösche und neu 
eröffne, damit sich keine History ansammelt.

Das klingt nicht so gut.

Abcd F. schrieb:
> Hallo,
> ich hatte auch immer wieder Fehlermeldungen bei Bezahlung mit Giropay.
> Aliexpress fordert Dich auf, die BIC einzugeben, wenn Du stattdessen die
> BLZ eingibst, funktioniert es.
> Grüße

Das klingt nach Problem erkannt und Lösung gefunden.

: Bearbeitet durch User
von Johannes U. (kampfradler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Success!

Eben getestet: Mit der BLZ funktioniert es!

Seit meinen letzten erfolglosen Versuchen sind aber auch Monate 
vergangen und die Bestellseite kommt jetzt wieder mal ganz anders daher.
nun steht unter der Eingabemaske fuer die BIC auch klar und deutlich:
BIC / Bankcode eingeben...
Werde also dann nochmal testen, ob es die BIC jetzt auch wieder tut.

Danke fuer die Loesung!

: Bearbeitet durch User
von Johannes U. (kampfradler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegentest auf Eingabe der BIC erzeugt immer noch folgende Fehlermeldung:

Payment Failed
This payment has been declined by your card issuer.
Suggestion
Contact your card issuer for more details, or use a different 
card/payment method.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.