mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Mr.MidiPlayer - Spielt alle MIDI-Dateien von einer SD-Karte


Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.MidiPlayer ist wohl der "intelligente" kleine Bruder von Mr.Midi
(siehe "Artikel" auf mikrocontroller.net)

Er spielt von SD-Karten Midi-Dateien ab. Das heißt, man kopiert
beliebige Midi-Dateien (allerdings nur Format 0) auf eine frisch
formatierte SD/MMC-Karte, steckt sie in Mr.MidiPlayer, schaltet an und
Mr.MidiPlayer spielt sie der Reihe nach ab.

Weitere Funktionen:
- Pause
- Nächstes Lied
- Von vorne abspielen

Hardware:
- ATmega8 (interner 8MHz-Clock)
- Midi-Interface und SD-Karten-Slot (Schaltung siehe Mr.Midi)

Sicher ist der Code noch verbesserungswürdig. Auch der Funktionsumfang
ist noch recht spartanisch.
Eine Rekorder-Funktion ist vorbereitet.
Erstaunlich ist die hohe Kompatibilität zu den SD-Karten. Er schluckt
sie fast alle (eine Kingston hat er nicht genommen)... im Gegensatz zu
dem Original Mr.Midi.
Also ideal für alle, die sich beim Programmieren mit den SD-Karten
rumärgern müssen. Der Code dafür stammt aus dem OpenSource
a.lp-mp3-Player.

Autor: T.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,

nur als Hinweis, schau doch bitte noch einmal über den Code. Ich
bekomme:

...

../MidiPlayer.c:98:55: invalid suffix "ULULUL" on integer constant
../MidiPlayer.c:99:54: invalid suffix "ULULUL" on integer constant

...

make: *** [MidiPlayer.o] Error 1
Build failed with 2 errors and 9 warnings...

Ich verwende AVR-Studio 4.12 + SP2 und avr-libc 1.4.3 vom 23. Jan 2006.

Autor: john (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Simon,

Es wundert mich das der quelltext die Kingston nicht geschluckt
hat....
was genau war das problem ? Bis jetzt hat der eigentlich mit allen
karten funktioniert

gruss,
John

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu dem ULULUL Problem: Ist ein Bug vom AVR Studio 4:
Lösung Projekteinstellungen Prozessortakt 8000000ULULUL (die UL hängt
das Studio beim klicken auf OK an) einfach löschen und OK klicken, dann
kompiliert das Ganze!

Zur Kingston-Karte (128MB): Der Player hängt sich dann auf (das muss
ich noch genauer untersuchen), passiert irgendwo im init.

Autor: T.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon

>Zu dem ULULUL Problem: Ist ein Bug vom AVR Studio 4:
Tatsächlich, das stimmt. Danke...

2. Versuch:

Build succeeded with 15 Warnings...

Das sieht aus wie mit heißer Nadel zusammengestrickt. Entweder wurden
wesentliche Teile des eigentlichen Projektes entfernt oder es wurde in
dieser Form einfach nicht getestet. Ich will nicht kleinlich sein
aber:

- es fehlen alle *.h Dateien im Projekt-File
- eine ganze Menge Code wurde einfach auskommentiert ohne zu sagen
warum (nicht nur zum debuggen via uart)

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das stimmt. Der Code ist beim Player noch "uägh".
Nachdem ich mich 'ne Woche mit SD-Karten-Problemen herumgeschlagen
habe, war ich schon glücklich, dass es überhaupt geht.

Aber ich arbeite jetzt an Mr.Midi2 (Nachfolger vom Mr.Midi), der schaut
da schon besser aus (Code-technisch und funktionsumfangmäßig) :-)
Soon to come...

Autor: T.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon

Bin gespannt auf die neue Version. ;-)

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: alex heyna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erbitte konyakt tel 0407682132
              prof heyna

Autor: alex heyna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erbitte kontakt es geht um viel geld
prof heyna 040 7682132

Autor: Schlaumeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte man das Projekt auch als Sprachausgabe ala Lallus vom WDR
benutzen, also Titel 15 anwählen, abspielen Titel 34 anwählen, abspiele
usw.
Also ähnlich einem Sprachchip ISD2460

Autor: groove (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Midi-Player ist ein interessantes Projekt. Hier nur 2
Erweiterungsgedanken die mir als Musiker durch den Kopf gehen, also
bitte nicht falsch verstehen :-) .

Playlist:
Also man legt vor dem Abspielen, Anzahl und Reihenfolge der Midi-Files
fest die nacheinander abgespielt werden sollen? Entweder werden diese
automatisch nacheinander abgespielt oder durch neues drücken der
Playtaste.

Muten von Spuren:
Die 16Spuren eines Midi-Files beliebig stummschalten.

MfG Peter

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Tat habe ich so was vor.
Playlist kriegt man ja automatisch, wenn man alle Lieder in der
gewünschten Folge auf die Karte kopiert. Nur das Abspielen wird noch
nicht automatisch fortgesetzt...
Muting kommt noch rein. Ist praktisch zum Mitspielen :-)

Autor: groove (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, zum Mitspielen wäre das ideal.
Evtl. wäre noch eine Lautstärkereglung der einzelnen Spuren
interessant.
Das automatische Abspielen ist auch nicht weiter wichtig. Die Ladezeit
eines Midi-Files wird sich in Grenzen halten, um beim Songwechsel die
benötigten Program-Change Befehle vorher zu senden.

MfG Peter

Autor: Don Pease (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr. Midi,
Thankyou very much for making this available. We are attempting to build 
one. There is one problem; a part number for the LCD display is not 
listed. Can you supply information to help us purchase one?
Thanks again,
My apologies for not speaking German.
Don Pease
New York

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Don Pease,
please build Mr.Midi2, English description and download is available on 
http://www.lehmayr.de/e_mrmidi.htm
The display is 24x2 or 16x2 characters, with industry standard 
controller (parallel data lines) KS0073 or HD44780 or compatible.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Kann irgendjemand, hier das für mich bauen?

Ich bin nicht besonders gut mit der Elektronik!

Vieler Dank,

Robert

Autor: Uwe Schenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich weiß nicht, ob Robert jemanden gefunden hat der ihm das Gerät gebaut 
hat.
Für den Fall dass "ja" wäre ich auch sehr interessiert!

vielen Dank, Uwe

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Uwe,

mail mich doch bitte an!

davpeeup <at> hotmail <.> com

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.Midi2 wird jetzt serienmäßig hergestellt, entweder als eine ganze 
Einheit, oder wie ein voller PCB selbst Bastelsatz baut! Sieh bitte 
http: // www.sdmidicontroller.com. Simon, konnte Sie setzen Sie sich mit 
mir bitte in Verbindung, wie ich zukünftiges Geschäft mit Ihnen reden 
möchte.
Mit besten Grüßen,
Robert

Mr.Midi2 is now in production, either as a complete unit or as a full 
PCB self build kit! Please see http://www.sdmidicontroller.com. Simon, 
could you please contact me as I would like to talk future business with 
you.
Best Regards,
Robert

Autor: Wolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja echt die grenze der Unverschämtheit...Erst kopieren, dann 
fragen

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I have spent months designing the main PCB board with risers and changed 
the schematics. The Switch board, the case and the front panel. This has 
personally cost me many thousands of pounds to further this development! 
So, Please remember this project has always been a collection of other 
peoples input, like the SD MP3 player part. I have only done the same as 
the others by adding my skills to make it available in kit form! Not 
everyone has the ability, equipment to code the chip or time.

Robert

Ich habe Monate entwerfend den PCB Hauptausschuss mit Steigern 
ausgegeben und den schematics geändert. Der Schalter-Ausschuss, der Fall 
und die Frontplatte. Das hat mich viele Tausende von Pfunden zu weiter 
dieser Entwicklung persönlich gekostet! Also, erinnern Sie sich Bitte, 
dass dieses Projekt immer eine Sammlung anderen Menscheneingangs, wie 
der SD MP3 Spieler-Teil gewesen ist. Ich habe nur als die anderen 
dasselbe gemacht, indem ich meine Sachkenntnisse hinzufüge, es in der 
Bastelsatz-Form bereitzustellen! Nicht jeder, ist Ausrüstung in der 
Lage, um den Span oder Zeit zu codieren.

Robert

Autor: Michael Herder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
i don't think it's correct from your side not asking before.
and i really don't believe you spent thousand of pounds in this 
project.Sorry.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie wissen offensichtlich nicht, wie viel es für einen einzelnen bloßen 
PCB für gemacht durch eine Gesellschaft von Gerber Dateien kostet? Die 
Bearbeitung allein ist ungefähr £200, und wenn Sie nur 5 Ausschüsse 
wollen, sind die Kosten ungefähr £50 jeder! Ein Lauf gerade 100 ist mehr 
als £1,000 ! Die Bearbeitung, um den Kasten zu machen, ist auch über 
£1,000, bevor Sie sogar einen Kasten machen ließen! Ich kann Ihnen die 
Rechnungen zeigen!
Robert

You obviously do not know how much it costs for a single bare PCB to 
made by a company from Gerber files? The tooling alone is around £200 
and if you only want 5 boards, the cost is around £50 each! A run of 
just 100 is over £1,000! The Tooling to make the box is also over a 
£1,000, before you even have a box made! I can show you the invoices!
Robert

Autor: Wolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
first you copy someones idea, then you ask while production is 
running?Making money out of Open-Source...great!

Autor: Judas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat:

>Hallo, Kann irgendjemand, hier das für mich bauen?
>
>Ich bin nicht besonders gut mit der Elektronik!
>
>Vieler Dank,
>
>Robert


Wie soll ich das jetzt verstehen? Monate an Entwicklung?
Sie haben sich den Mr Midi bauen lassen, deshalb die hohen preise?

Mit anderen Menschens Gedankengut Geld zu machen ist nicht nur moralisch 
unverantwortbar, sondern auch strafbar.

Übrigens ein PCB in dieser größe ist auch weitaus billiger zu bekommen, 
zudem gibt es schon vorgefertigte Gehäuse die ein paar Euro kosten.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat ja nichtmal Ahnung von Elektronik, wenn er schon für über 1000 
Pfund Gehäuse drucken lässt auf denen "9v DC 200 mAh" steht.
Ich hoffe für ihn dass er für den Ideenklau auf die Schnautze fliegt.

Autor: Fly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich au, dreisster Engländer!

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I asked for help here on 14/06/2007 to build this and No One Replied! 
Now I have built it and let people know, I’m having lots of abuse! I 
have not touched electronics for 25 years and never programmed a chip 
before. This is open source and lots of the code has been used from 
other projects! What is your problem? I have asked Simon to contact me 
as I would like him to work with me! Or any one else who has been 
involved! TO SHARE! This is why I want to sell it as a kit for people 
who do have the tools to program or the ability to spend a days working 
out where to buy the parts and then wondering the best way of soldering 
them all together! It took me a whole day just to wire it all together 
and the LCD code can also be a problem! I do live in England, does that 
make me English or Welsh?

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Would anyone reading like a bare 2 sided PCB with slik screen printing 
to show you where all the parts go and the chip coded to make one 
easily? Last Message From me!

Würde irgendjemand, wie bloße 2 lesend, ergriff PCB für den slik 
Siebdruck Partei, um Ihnen zu zeigen, wohin alle Teile gehen und der 
Span, der codiert ist, um denjenigen leicht zu machen? Letzte Nachricht 
von mir!

Autor: Judas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry your last Message i don't understand. i don't know if it's my bad 
english...

Autor: Masashi Sugawa (Firma: japan) (ayanosuke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich machte einen japanischen homepage.
http://akiba.geocities.jp/atmel_avr_atros/j_mrmidi2.html

Eine Lücke wird von LCD gezeigt, wenn ich Charakterschnur für 
(0xA0-0xDF) einen Aktennamen benutze.

Ich will Charakterschnur (0xA0-0xDF) zeigen.
Welchen Teil sollte ich bestätigen?

LCD-ANZEIGE-DATENBLATT
http://www.sunlikedisplay.com/data/t13.pdf

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
すごい。
MrMidi2 goes Japan :-)

Please post in English (instead of using a computer as translator, which 
produces unreadable garbage, most Germans can read and write English 
quite well) - but from your posting I understood that you want to 
display the japanese charset of your LCD. If you use long file name 
entries, it should work (but MrMidi can't read unicode, it interprets 
only the lower char byte). You can attach a sample rootdir sektor from 
your SD card where you stored japanese file names (extracted using a 
disk editor) and I will look into it!
I attached the binaries of a new Ultimate tryout-version, too. The 
sources will be available soon, too. Have fun!
And: I like your page!

Simon

Autor: Masashi Sugawa (Firma: japan) (ayanosuke)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
こんにちは!

I am not good at the English....(^_^;

I tested Tryout version.
The result was not displayed.
I examined it.
The katakana seems to be expressed in UTF-16.

http://www.unicode.org/charts/PDF/UFF00.pdf


>And: I like your page!
Thank you!

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
This is my analysis:
- I named a file "ごめんなさい.mid"
- MrMidi displays "T  jUD.mid"
- I read the root dir long file name entry on the card using disk 
editor:
  41 54 30 81 30 39 30 6A 30 55 30 0F 00 EC 44 30
  2E 00 6D 00 69 00 64 00 00 00 00 00 FF FF FF FF
- LFN starts at offset 1 - MrMidi interprets all lower bytes of unicode 
as ASCII :-)

I will implement a japanese char mapper for the kana (unicode high byte 
0x30) when I get the time!

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
It will require a lookup-table to map 0x30xx unicode (my Windows uses 
these) to LCD chars. The 0xFFxx charset is now implemented (a simple add 
0x40) - try it out!

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Here is the proof - I just extracted the midi file in midi.zip onto my 
card. Windows shows me some crap instead.

Autor: Masashi Sugawa (Firma: japan) (ayanosuke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thank you for Simon !
It is good!
It was displayed katakana!
Japanese fans increase!
A European version or the Russian version are possible, too

A screen is wide!
27x4 LCD?? not sold in Japan... orz

(I'm sorry in funny English.)

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The 27x4 LCD is sold from a company which sells remaining stock items 
(www.pollin.de) - never saw one before - but they are really cheap, so I 
got me four or five back then (and they still have them in stock!) :-)
I just use it for try-outs on my bread-board, because it can handle all 
generic display sizes 8x1, 16x1, 24x1, 16x2, 20x2, 24x2 - for 4 rows I 
have another 20x4, but I hardly use it.

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
For using 38kHz and the Japan IR protocol - you could post me a 
datasheet here and I'll look into it, too!

Autor: Masashi Sugawa (Firma: japan) (ayanosuke)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>For using 38kHz and the Japan IR protocol
It is difficult.
There are some formats in Japan.
NEC format, a 家電協 format, an original format

For example, it is NEC format
http://www.necel.com/ja/faq/mi_com/__com_remo.html
(I'm sorry it is Japanese only)

The parts of the custom cord are different every machinery.

A power user is Coding to Japan IR protocol(funny English......orz

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Don't worry about japanese sites - excite.co.jp has a really great 
translator!
And I can speak and read the japanese language a little bit, too. Except 
for most of the kanji :-)

If someone already offers free C language sources for this protocol - it 
would make the job really easy!
NEC seems to be quite easy to do...

Autor: Hans van Veldhuizen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich bin nur anfanger, und war wirklich uberascht die MIDI 2 auf netz zu 
finden. Ich habe infolge diese instructione gebaut, aber leider kein 
erfolg.
Ich habe MrMidi2.zip gedownload und compiliert mit WinAVr und Avr 
studio, ich bekam eine menge warnings.
AVR studio hat ein hexprobe gemacht und dem habe ich mit pony prog 
geladen und controliert. Alles war richtig.
Die schaltung is gebaut aber kein erfolg.
Gibts einer der mich helfen kann??
(Ich habe wirklich kein "commercial plans"!!!
Hans van Veldhuizen
hanzeman@zeelandnet.nl

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo finde ich die Steckverbindugen (Midi) bei Reichelt?

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt führt diese als DIN-Buchsen 5 polig "MABP 5S"

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans van Veldhuizen:
MrMidi2.zip ist uralt!
Bitte benutze die Ultimate Edition auf ATmega168!
Vergiss nicht, ein Quarz zu nehmen und die Fuses dafür zu 
programmieren!!

Autor: Hans van Veldhuizen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Simon,

  <<@Hans van Veldhuizen:
  <<MrMidi2.zip ist uralt!
  <<Bitte benutze die Ultimate Edition auf ATmega168!
  <<Vergiss nicht, ein Quarz zu nehmen und die Fuses dafür zu
  <<programmieren!!

Meinen sie dass ich statt meiner ATmega8 eine ATmega168 verwenden soll 
und die anweisung am 3e seite (Einrichtung ATmega168 mit 
MM/SD-Bootloader) folgen muss?
grusse
Hans

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau,
MrMidi2Ultimate.zip laden und entpacken
Im Ordner "default" die Datei MrMidi2_bl1024.hex in den Mega168 flashen
Fuses auf CKSEL 1111 - SUT 11, wenn du einen Quarz nimmst
und Bootloadersize 1024 Words einstellen.

Autor: Hans van Veldhuizen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siman,
Ich warte auf die 168 und habe inzwischen die ATmega8 geflascht mit die 
mid2 hex file aus MrMidi2.zip. und jetzt functioniert die schaltung. 
Vielleicht war die von mir compilierte file nicht ganz richtig. Aber.... 
am ausgang sehe ich signale und auch meine midi player zeigt empfangene 
signale an. Spielt aber nicht. SD karte (kingston 1 GB) is formatiert 
auf FAT (dass ist doch gleich FAT16??) und drei MIDI-0 files copied. 
Diese werden beim MrMidi aangegeben und alle tasten (PD2 an port 
4)functionieren.
Die zeit angabe lauft beim abspielen sehr langsam (die angabe am einde 
zweite regel auf lcd zb 00.12 isst doch zeit, oder?)
Habe ich wieder etwas falsch gemacht?!?
grusse
Hans van Veldhuizen

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,

ich hab mal eben einen Build auf mega8 gemacht - der auch viele 
Ultimate-Features kann. Die Tasten sind belegt wie beim alten - Record 
geht aber nicht (weil zu wenig Platz) - auch kein IR oder Bootloader. 
Dafür aber MIDI Monitor, Unterordner, Direktanwahl, einfaches 
Trackwechseln und komfortables Tastenscrollen. Die REC-Taste wird zum 
Transponieren in Verbindung mit UP&DOWN genutzt (als "Shift"-Taste).
Es gibt compactdisplay und default - compact ist 16x2 LCD und default 
24x2.

Viel Spaß damit, bis dein mega168 kommt :-)

Simon

Autor: Hans van Veldhuizen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,
Ihrem reaktion ist ein schones geburtstag geschenk (ich bin heute 68!! 
und als reiner mechaniker verzuche ich seit 8 jahre  mit diesem radsel 
etwas zu tun) Am montag fange ich wieder an.
grusse
Hans van Veldhuizen

Autor: Hans van Veldhuizen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon,
MrMidi2UltimatePlayerOnATmega8.zip geladen und functioniert.
Seht sehr gut aus, aber wieder die niedrige geschwindigkeit beim 
abspielen. (Es sind doch minuten und secunden aufs display?)
Soll ich beim flaschen (pony progr) fuses setzen oder isst die 
geschwindigkeit im software vorsehen?
grusse
Hans

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast du 1MHz internen Oszillator - Fuses auf CKSEL 1111 (ext Quarz, 
low power) und SUT 11, CKDIV8 raus!

Autor: Hans van Veldhuizen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MrMidi2UltimatePlayerOnATmega8

Fur die Atmega8-16PU intern osc 8 Mhz habe ich im PONYPROG manual 
folgende fuse einstellungen gefunden:

CKOPT  check
CKSEL3 check
     2 uncheck
     1 check
     0 check

CKDIV8 habe ich nicht gefunden
 Stimmt dass, oder soll ich etwas anders tun

Autor: Hans van Veldhuizen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss wirklich nicht wass ich gemacht habe, aber die
MrMidi2UltimatePlayerOnATmega8 SPIELT!!
(man sagt doch das gluck mit dem d.... ist?)
Jetzt dass uberzetsen nach MIDI_0 weiter untersuchen. Gibts noch weitere 
anweisungen?
grusse und vielen dank fur die hilfe
Hans van Veldhuizen

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freut mich, dass es klappt!
CKDIV8 gibts wohl nur beim 168.
So wie er jetzt ist, läuft er mit dem internen 8MHz. Das ist für 
Hobbybastler auch ausreichend. Ein Quarz ist natürlich genauer.

Autor: Hans van Veldhuizen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Da bin ich nochmaal. Die MrMidi2 (MrMidi2UltimatePlayerOnATmega8) 
functioniert perfect in meinem drehorgel. ( tone-on/off und all-off) Die 
Midi ausgang geht nach einen MIDI parallell converter (ausgang 6 bits 
tone-adres, 1 bit tone-on/of und 1 bit enable)
Hiermit werd mit die schaltung 74HC38 und 6 bis 8 stuck 4099 die 
solenoids fur die ventiele gesteurd.
Im principe brauche ich die midi stufe zwischen dei Mr Midi und die 
converter nicht.
Gibts vieleicht ein MrMidi ausfuhrung der statt die midi ausgang die 8 
bits liefert?
Im drehorgel werden meistens nur bis 50 tone benutzt anfangende von midi 
note 44
Nur start stop und up/down sind notwendig.

grusse Hans

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist es irgendwie möglich, mit dem Gerät in Echtzeit die 
Abspielgeschwindigkeit von Midi-Songs zu ändern? Natürlich mit etwas 
Programmieraufwand, aber ich meine so generell gesehen. Dabei soll die 
Information über das Maß der Änderung der Abspielgeschwindigkeit durch 
ein externes Signal eingespeist werden.

Grüße
Christoph

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Abspielgeschw. wird vom OCR1A bestimmt (delta-tick). Der Timer1 hat 
den Vorteiler 8 -> 1MHz Timerauflösung.
Du kannst gerne einen ADC-Eingang verwenden oder den UART-serial In, um 
Eingaben auszuwerten und diesen Wert zu manipulieren!

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie kann eine direkte Soundausgabe z.B. an einen Kopfhörer realisiert 
werden, so dass man Mr.Midi quasi wie einen mobilen MP3-Player unterwegs 
benutzen könnte?

Viele Grüße, Johannes

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir ein Wavetablemodul mit 26-Pin-Anschluss und verbinde es mit 
MrMidi! Siehe Artikel 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Midi_Rekor...

Autor: Emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello Simon ! It interested me Which file enrolls in eeprom memory?

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Emil: I suppose you meant how midi files are stored for MrMidi. Format 
a SD card (>32MB, use FAT(16) not FAT32) and use your PC to copy midi 
files. They must be in midi format 0.
If you want the EEPROM contents - there are only the menu parameters 
stored (ca 8 bytes).

Autor: Emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Under what name is located the file(eeprom) on the project?

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
default/MrMidi2.hex for 24x2 LCD
compactdisplay/MrMidi2.hex for 16x2 LCD

Autor: Milek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dear Robert

I do understand you.It takes a long time from idea of design and how to 
built it to finally product.I did not see that the this is available as 
DIY project.I start to finding out at the end of Avgust 2007,I would 
help you.Anyway,I'm supporting by made this projects to finally product 
and also with assembly kit.
If you are interested,to cooperate to extend your offer;in our company 
going further to build audio product with atmel-dream processor for 
sound output.
Thanks to Simon also,he's a great man with a lot of tehnical 
knowledge&support.

regards from Slovenia
Milek

Autor: Milek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dear Masashi

Interesting,in Japanese words,great...:-)

Milek

Autor: Milek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dear Simon

Is this your page MRMIDI.COM for sale?

regards
Milek

Autor: Milek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dear Hans van Veldhuizen

I'm glad that you are still working in 68 of age...:-).Mostly they are 
fishing and hunting of spending retired time.I do understand deutch (ab 
ich cann nicht antwort..:)..).So,since you are "drehorgel maister",which 
I'm planing to do with midiplayer controlling the output pipes I would 
like to contact you.
Do you have a email to conctact?

regards
Milenko

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I do not own mrmidi.com

Autor: Joachim B. (subcamera)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

für den Mr.Midi2 gibt es ja einen Schaltplan.
Hat schon jemand eine Layout (brd) für den Mr. Midi erstellt?
Am besten mit Eagle.

Danke

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alle,

im Artikel im Wiki steht die neue Version mit vielen Fixes zum Download 
bereit.

Gruß,
Simon

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich vote das Mr.MidiPlayer Projekt zu dem Projekt mit dem meisten 
kommerziellen Andrang ;)

Autor: Hans van Veldhuizen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum: 15.01.2008 21:00

------------------------------------------------------------------------ 
--------
Hallo Alle,

im Artikel im Wiki steht die neue Version mit vielen Fixes zum Download
bereit.

Gruß,
Simon

Hallo Simon,
Ich habe im WIKI nach diesem info gesucht aber nicht gefunden, konnnen 
Sie mich ein link geben.
grusse
Hans

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas Stauffer (xeniades)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wollte ein fertiges Gerät in UK bestellen. Leider reagiert dort 
niemand auf meine emails. Gibt es die Möglichkeit überhaupt noch ?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo - leider rührt sich nichts in UK - er will halt kein Geschäft 
machen. Also werde ich das Teil selber bauen. Layout für die Platine ist 
soweit fertig.

Hätte da aber mal eine Frage zum SD-Card Reader: In der Schaltung hat er 
7 Pins. Die Teile gibt es aber nur mit 9 Pins. Kann mir da jemand auf 
die Sprünge helfen, wie das anzuschliesen ist ? Der "Kollege" aus UK 
verbaut auf seiner Platine ja auch die 9-Pin Version..

Dann gibt es noch eine kleine Unklarheit bzgl. der Beschaltung der 
MIDI-Ports: Im Schaltplan der im Download dabei ist, ist die 
Nummerierung der PINS 4 und 5 anders als auf der webseite zu MrMidi2. 
Was ist richtig ? Ich meine dass die Downloadversion korrekt ist - oder 
?

herzlichen Dank für die Unterstützung.

Thomas

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den in UK gibts schon noch - warum er nicht antwortet kann ich dir nicht 
erklären...
Vielleicht der Spamfilter?
Zum Schaltplan - da die Midibuchsen der Geräte mit 1:1-Kabeln verbunden 
werden , kannst du dir das vorstellen wenn du Pin 4 mit 4 und 5 mit 5 TX 
und RX gedanklich verbindest und dann den Strom durch die LED im 
Optokoppler verfolgst. Der Plan im Wiki stimmt: 
http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/8/84/MrMi...

Autor: Martin Michaelis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,

prima Sache, der Mr.Midi2.

Ich habe eine Frage: Wie kompliziert würde es werden, wenn der Player 
über ein externes Timing-Signal gesteuert werden sollte?

Alternativ wäre auch eine Funktion ausreichend, die die aktuelle 
Midi-Datei abspielt, solange ein Schalter geschlossen ist.

Meine konkrete Anwendung: Drehorgel. Wenn am Rad gedreht wird, soll die 
Datei abgespielt werden. Da die Luftbälge mechanisch betätigt werden, 
wäre es toll, wenn das Modul die Abspielgeschwindigkeit an die 
Drehgeschwindigkeit anpasst. Evtl. max. Tempo = Standard File-Tempo. 
Aber es würde genügen, wenn der Player bei geschlossenem Kontakt einfach 
los spielt und stoppt, wenn der Kontakt geöffnet wird.

Meinst Du, da kann man was machen?

Gruß,
Mikal

Autor: Martin Michaelis (mikal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,

ich hab mich grad mal im Forum angemeldet. Falls Du auf meine Frage aus 
dem vorangegangenen Posting antwortest, würde ich mich freuen, wenn Du 
die Antwort an dieses Posting anhängst. Dann krieg ich per Mail Bescheid 
:)

Danke,
Martin

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin im Moment dran, eine Impulsgeschwindigkeitssteuerung umzusetzen. 
Externe Impulse mit einstellbarer Default-BPM regeln das Tempo.

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine Vorabversion zum Spielen. Im Menü kann man die neue Funktion 
aktivieren und einstellen.
Man muss dabei auf die Fernbedienung verzichten. Stattdessen kommt an 
den Pin der Impulsgeber.

Autor: Martin Michaelis (mikal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,

das hört sich prima an. Da ich in den nächsten Tagen/Wochen(?) noch mit 
meinem Umzug beschäftigt bin und mich dann auch erstmal in meiner neuen 
Bleibe einrichten muss, muss meine Bastelei ein wenig zurückstecken.

Aber ich danke Dir für die Infos und freue mich darauf, den Mr. Midi zu 
bauen.

Liebe Grüße,
Mikal

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine neue Software steht zur Verfügung, siehe Wiki-Artikel 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Midi_Rekor...

Wenn jemand Platinen braucht, Michael Benz hat noch welche (hoffentlich 
günstig) abzugeben, einfach anfragen: <be.mi@gmx.de>

Autor: Bruno Keiser (Firma: Privat) (bruno1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander:
Was kostet so ein MidiPlayer ?
Wo bekommt man dieses ?
Gruss
Bruno1

Autor: Bruno Keiser (Firma: Privat) (bruno1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander:
Hab ich schon gefunden, alles klar.
Gruss
Bruno1

Autor: Joachim B. (subcamera)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thomas,

kannst Du die Brd-Datei einstellen?
Gruss
Joachim

Autor: Sam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand das mit dem Lautsprecher versucht, ich hab hier noch ein 
vs1053b zuhause. Würd ich mir gern bauen. Weiß jemand wo es dazu 
software gibt um das anzusteuern?

Autor: Rene Kokkelmans (renegator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello Simon, and others who read this.

First I want to thank you and the other contibutors for making this 
available!

I am buzy building a MrMidi2 board for my barrelorgan. Because of the 
fact that I want to make use of the external speed control, I chose your 
software version "MrMidi2UltimateUpdate mit externem 
Geschwindigkeitssignal". So far, so good. I build the software, it came 
out without errors (only some warnings) and I could flash my ATmega168. 
After booting the ATmega168 all went well: It played the songs from the 
SD card.

But than, I noticed that the software version was made for a 24x2 
display. I only have a 16x2 display, so I went searching in the software 
for making it fitting for 16x2. Although I am not a C-programmer, I can 
follow the big lines of the programm's used.
In lcd.h, line 145 I found:
  //#define COMPACT16x2
and changed that line to:
  #define COMPACT16x2
I assumed that's the place to switch the display length.

After builing the software I got 5 errors and some warnings (see the 
attachment) It took out that 3 variables were not declared, and all 
these are part of EXT_SPEEDSIG. In lcd.h I could see these three 
variables declared in the 24x2 section, but not in the 16x2 section. So 
I put the three variables in the 16x2 section (followed by position 
number 13). Now building gives no errors, so I could flash my ATmega168 
with this software-variant. Playing midi files is still no problem, the 
display shows all in 16x2.

The only problem that I now have is the menu handling. In this part 
everything seems to go wrong. As I lookup the code I see that menu 
handling for 24x2 is different from 16x2, especially for EXT_SPEEDSIG.

I have a few questions:
1. Was changing line 145 in lcd.h the right (and only?) place for 
switching display format?
2. Is it meant by you that EXT_SPEEDSIG only works in 24x2? (than I and 
others have a problem, because 24x2 displays are hard to get)
3. Is there probably an ommission in the menu handling of EXT_SPEEDSIG 
for 16x2? (that part of the code is too hard to understand for me)
4. And if so, is it possible for you to correct that part of the code?
5. Can you give a brief description of how EXT_SPEEDSIG works in 
relation to the menu items of that part?
6. Can you also briefly explain about the hardware of EXT_SPEEDSIG? 
(switching to +VCC or to GND, resistors or capacitors needed, and so on)
7. Is it needed that in the programcode explicite the variable 
_AVR_ATmega168_ is defined? (and where?) Or is this parameter set by 
AVRstudio?

Well, now I see it is more than a few questions, but I hope you can 
answer them, and that other people also can have their profit of it.

Many thanks in advance!

René Kokkelmans
Netherlands

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello René,

AVR_ATmega168 is defined by makefile/AVRStudio (Project settings)

16x2 is not supported for ext. signal version. It's a custom version for 
a single customer.
You can modify menu entries and text, as in main.c, lcd.h and lcd.c 
defined.

For hardware - just apply a toggling ttl signal around 2Hz to IR in pin.

Regards,
Simon

Autor: Manfred St. (kiko2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,

dein Mr.MidiPlayer kommt mir sehr gelegen. Ich plane eine Hobbydrehorgel
damit anzusteuern. Damit bin ich auch gleich bei meiner Frage.
Wie kann ich das Ausgangssignal umsetzen, um die Ventile einer 
Orgel(Relais)
anzusteuern.
Vielleicht hast du einen kleinen Schaltplan mit den entsprechenden 
Bauteilen.

Vielen Dank

Manfred

Autor: Martin Michaelis (mikal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred.

Ich habe vor einiger Zeit nach Lösungen für das Problem gesucht. Das 
einfachste ist ein Bausatz bzw. Fertiggerät. Such mal nach "midi relais 
steuern" oder ähnlich bei Google.

Die Firma, die ich damals gefunden hatte, finde ich auf die Schnelle 
nicht wieder. Ähnliche Midi-Relaissteuerungen findest Du auch hier:

http://www.oldcrows.net/~patchell/midictl/midictl.html
http://orgel.wira-electronic.de/ORGEL/midi-driver-1c.htm

Ich geh mal meine Lesezeichen durch. Vielleicht finde ich die Fa. von 
damals ja wieder. Die war relativ günstig und hatten alles im Angebot, 
was man für schalten über midi so braucht.

Hast Du die Drehorgel schon fertig? Ich komme einfach nicht zum bauen 
der Orgel. Allein das fertigen der Pfeifen ist eine Wissenschaft für 
sich. Im übrigen sind die Ventile für eine Direktansteuerung der Pfeifen 
ziemlich kostspielig. Bleibt noch die Möglichkeit, auf der Ventilplatte 
der Drehorgel die Ventile per Hubmagnet zu steuern. Die sind günstiger 
als Ventile und ein Hub von 5 mm reicht schon aus. Mit sehr kleinen 
Ventilen kann man auch einen Aufsatz basteln, der das Papierband 
ersetzt. Da braucht man auch nicht so hohen Durchfluss, wie an der 
Ventilplatte.

Wie planst Du Deine Ansteuerung der Luft? Vielleicht komme ich ja doch 
noch mal dazu, meine Orgel zu bauen.

Gruß,
Martin

Autor: Martin Michaelis (mikal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred.

Nach ein wenig Sucherei habe ich die Firma wiedergefunden, die ich 
damals ausgeguckt hatte.

http://www.doepfer.de/

Die Seite ist nicht ganz so übersichtlich. Leider im Frameset, so das 
Direktlinks zu den Produkten ohne Seitenmenü dargestellt werden.

Speziell geht es um das MTC64 und evtl. div. Zubehör.

Link zum MTC64:

http://www.doepfer.de/mtc.htm

Auf der Hauptseite findest Du auch den Link zur Preisliste. MTC64 kostet 
99,- Euro.
In dieser Version liefert das MTC64 64 Ausgänge mit TTL-Pegeln 
(0/5Volt). Es gibt z.B. eine Relaiserweiterung mit 16 Relais(MTC64 Relay 
Board). Bis zu 4 Stück können an das MTC64 angeschlossen werden. 1 
Relaisboard kostet 80 Euro. Falls Du nicht so hohe Lasten fährst, reicht 
evtl. auch das MTC Output mit 16 Transistoren. (30 Euro).

Gruß,
Martin

Autor: Manfred St. (kiko2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

vielen Dank für die umfangreiche Antwort auf mein Problem.
Ich habe mehrere solche Lösungen gefunden, aber eine fertige Lösung 
wollte ich eigentlich nicht. Ich möchte den bestehenden MidiPlayer 
benutzen und die Daten am Ausgang so konvertieren, daß ich damit Relais 
zur Steuerung
des Luftstroms für eine Orgel ansteuern kann.
Vielleicht hat ja jemand eine Lösung wie ich das mit dem verwendeten 
Prozessor (Atmega 168) bewerkstelligen kann.
Oder mit einem separaten Controller mit einem anderen Prozessor.
Die Software dazu bräuchte ich allerdings.
Zu deiner weiteren Frage, ob ich die Orgel schon gebaut habe.
Antwort: Nein.
Ich habe es mir aber fest vorgenommen, das Projekt durchzuziehen, gebe 
dir allerdings recht, daß allein der Bau der Pfeifen eine Wissenschaft 
für sich ist.
Ich wollte jedenfalls schon im Vorfeld die Möglichkeit einer 
Midi-Steuerung
in Betracht ziehen, weil ich glaube, daß man damit viel flexibler ist.
Zu deiner nächsten Frage über die Luftsteuerung.
Soweit ich bis jetzt herausgefunden habe gibt es da verschiedene 
Möglichkeiten. Entweder Ventile mit Relais betätigen, oder eine 
Steuerung mit sogenannten Luftventilen - wie sie zb. bei 
Blutdruck-Messgeräten verwendet werden.
Ich muß noch weiter Möglichkeiten eruieren.Zunächst will ich jedoch die 
Konvertierung des Midi Signals in den Griff bekommen.

mfg

Manfred

Autor: Martin Michaelis (mikal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred,

ich bin mir nicht wirklich sicher, ob eine simple Softwareerweiterung 
für den MrMidi ausreicht, um die Relais direkt damit anzusteuern. Ich 
würde eine zusätzliche Midi-to-Relais-Hardware anbauen. Einen 
zusätzlichen AT-Mega o.ä. der das Signal auswertet und die Relais 
ansteuert. Es muss ja keine gekaufte Lösung sein. Das Midi-Signal ist 
ein 8-Bit Serielles Signal mit Start und Stop-Bit bei 31250 Baud 
(Bits/sec.).

Um eine Hardwareerweiterung des Mr.Midi wirst Du wahrscheinlich nicht 
herum kommen, da Du auf der Relais-Seite (je nach Drehorgel-Typ) mind. 
20 Ausgänge benötigst. Die meisten Drehorgeln haben auch keine komplette 
Tonleiter, es werden einige Töne weggelassen. Aber 20 Ausgänge wären 
schon Minimum.

Viele Hilfreiche Informationen zum Orgelbau (auch mit Midi) findest Du 
hier:

http://uli.stille.biz/index.htm


Gruß,
Martin

Autor: Peter Simons (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,
Dein MrMidi zusammen mit dem MTC-64 von Doepfer steuert mit vielen 
Erfolg meine Drehorgel an.
Vielen Dank dafür.
Leider werden die Midi-files nicht in der gewünschten Folge abgespielt, 
nur die erste 10 Nummern gehen gut aber weiter läuft alles ziemlich 
durch einander.
Muss ich mich da mit abfinden oder kann es sein dass ich etwas falsch 
mache?

MfG,
Peter

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht könnte man den Midi-Player mit dem AtmegaSID kombinieren:
http://sourceforge.net/projects/atmegasid/files/At...

Autor: alessandro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
richiesta informazioni sui prodotti sd midi player e record

Autor: Djoko Prajitno (delpap)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello Simon,
I am interesting with with your project Mr MIDI2. I tried to build PCB 
and the project including box for Mr MIDI2 with display using LCD 16x2, 
20x2, 24x2 and 40x2 lines with codes modification. All my project will 
be uploaded so everybody can see my project next time.
But the code you provided, if we play in karaoke format , the words 
display are showed in LCD are the same time with the accompany music . 
So it is very difficult to read the text . I plan to modified the code, 
so the complete text of the karaoke are displayed first, and the using 
the cursor moving along with the music, we can read the karaoke text, 
like we read karaoke text on the normal karaoke on tv screen.
Could you guide me how to modified the code please.
Thanks for your guiding me.

Djoko

Autor: Varga Lajos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello Simon!
The ATMEGA168 fuse bits settings I want to know, Code Vision Avr!
Thank you, Louis.

Autor: Jan Kalka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, wo kann ich in Deutschland den SD Midi Kontroller (Mr.midi2) 
kaufen?
Freundliche Grüße. Jan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.