mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frage zu Erdung bei Mehrzwecksauger mit Metallgehäuse?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ingo S. (ingos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

hoffe ich bin im richtigen Unterforum.
Ich habe hier einen Mehrzwecksauger bei dem ich das Kabel reparieren 
will. Beim demontieren ist mir die, für mich als Nicht-Profi, nicht ganz 
verständliche Erdung des Gehäuses aufgefallen.
Die Schaltung ist an sich ziemlich simpel.
Konturenstecker ohne Schutzkontakz -> zweiadriges Kabel -> 4-pol 
Schalter -> Motor + parallelem Kondensator.
Von einem der beiden Anschlusskabel geht nun ein Kabel mit zwei in Reihe 
geschalteten Bauteilen (Kondensator + Widerstand?, unter 
Schrumpfschlauch) an das Metallgehäuse.

Da je nachdem wie man den Stecker einsteckt Phase oder Neutral mit dem 
Gehäuse verbunden sein kann frage ich mich wie die das ganze genau 
funktioniert?

Hoffe mal hier kann mich jemand erleuchten. ;)

Danke und Gruß,
Ingo

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Von einem der beiden Anschlusskabel geht nun ein Kabel mit zwei in Reihe
> geschalteten Bauteilen (Kondensator + Widerstand?, unter
> Schrumpfschlauch) an das Metallgehäuse

Mach halt den Schrumfschlach ab.

Ja, es reicht 1 Funkentstörkondensator der Klasse Y1.

Üblich ist aber
https://www.ebay.de/p/Entst%C3%B6rschutz-0-1%C2%B5f-18200/1293177457

von GEKU (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem zweiadrigen Anschluß ohne Schutzleiter handelt es sich um 
Schutzklasse 2.
Wie sieht das Typenschild aus? Foto?

Das Gehäuse, da aus Metall muss von den elektrischen Teilen isoliert 
sein. SicherheitsabstÄnderungen zu diesen müssen eingehalten werden. 
Weiters muss das Gerät vor "abspringende Leitungen" gesichert sein.

Verbindungen von elektrischen Leitungen mit dem Gehäuse, die vermutlich 
dem Zweck der Funkenstörung dürften nicht zulässig sein. Hier kann 
vielleicht ein Fachmann oder die Norm weiterhelfen. Es müssten zumindest 
der maximale Ableitestrom und die minimale Durchschlagsfestigkeit 
eingehalten werden.

von GEKU (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von mIstA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Von einem der beiden Anschlusskabel geht nun ein Kabel mit zwei in Reihe
> geschalteten Bauteilen (Kondensator + Widerstand?, unter
> Schrumpfschlauch) an das Metallgehäuse.

Kleiner Tipp
: Je präziser und detailierter Deine Infos sind, umso besser werden 
üblicherweise die Antworten. Drum ergründe das Mysterium der beiden 
verschrumpfschlauchten Bauteile.


Ingo S. schrieb:
> Da je nachdem wie man den Stecker einsteckt Phase oder Neutral mit dem
> Gehäuse verbunden sein kann frage ich mich wie die das ganze genau
> funktioniert?

Ich rate jetzt mal ins blitzblaue
: Der Schrumpfschlauch verbirgt zwei Widerstände zu je ein paar MΩ, 
wodurch der mögliche Stromfluß trotz Netzspannung auf deutlich unter 1mA 
begrenzt wäre.
Zweck des ganzen wäre dann eine statische Aufladung des Metallgehäuses 
zu verhindern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.