mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Hype-Themen als Anzeichen von Ideenlosigkeit? [Endet: 6.12.]


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von klausi (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

in letzter Zeit ist es subjektiv empfunden,  wirklich schlimm geworden, 
nicht nur im Netz auch im Arbeitsleben.

Überall wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben und der gefühlte Output 
bewegt sich fast immer gegen 0:

nur einige Beispiele und ich hinterfrage immer wieder den Sinn bzw. 
konkreten Output, wofür mich oft sogenannte "agile Coaches", 
Modepüppchen, Consultants, oder Leute "vom Business " komisch anschauen:

"Scrum" ist ja anscheinend nach 10 Jahren wieder in, jeder zweite  mit 
neuen Earpads im Zug, Digital Twin, Deep Learning, E Scooter, 
"Schwarmintelligenz" , Sustainability, usw. usw.

Am besten hilft das doch einfach der Marketingabteilung oder 
irgendwelchen Consultingheinis.

Wo gabs wirklich substantiellen Fortschritt in den letzten  10 Jahren? 
Sind wir am Ende mit neuen Ideen? Ist alles Notwendige schon da? Was 
vermisst ihr noch? Vielleicht ist das Notwendige schon vorhanden? Und 
wir sind am Plateau angelangt?

Grüsse
klausi

: Gesperrt durch Moderator
von Brieftaubenzüchter (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es heute noch keine App für Bullshitbingo, die alle diese 
innovativen Fachbegriffe liefert? "Dr.Postel" wäre begeistert.

von MaWin (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Sind wir am Ende mit neuen Ideen?

Du vielleicht.

> Ist alles Notwendige schon da?

Nein.

> Was vermisst ihr noch? Vielleicht ist das Notwendige schon vorhanden?

> Und wir sind am Plateau angelangt?

Nur du bist ideenlos.

Ideen gibt es viele, Arbeitskräfte die bereit sind sie schon umzusetzen 
weniger, und Leute die bereit sind für die Umsetzung der Ideen zu 
bezahlen noch weniger, und solche die auch das Geld haben das nötig wäre 
um die zu bezahlen sind extrem rar.

Es tat sich in den letzten 10 Jahren sehr viel, in Grundlagenforschung, 
Erkenntnisgewinn über die Physik, Fortschritten in Technologie, dem 
erschwinglich-machen von Produkten.

Nur in der Softwareentwicklung blasen sich die Projekte mit hohler Luft 
auf und gebiert die Entwicklung für immer mehr Geld und Aufwand immer 
weniger Nutzen in dem immer esoterischere Ziele verfolgt werden die 
keinerlei Nutzen bringen, man sieht es an Betriebssystem wie Windows, wo 
es als Fortschritt gefeiert wird, wenn es immer weniger kann, wenn der 
Benutzer in seiner Einflussnahme immer stärker eingeschränkt wird, er 
immer hilfloser zurückgelassen wird. Aktuelle Krönung UWP, 10 MB für ein 
Hello World und quasi Nichts des Wenigen was dokumentiert ist 
funktioniert. Das ist das Ergebnis agiler Entwicklung, Scrumidioten.

von klausi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brieftaubenzüchter schrieb:
> Gibt es heute noch keine App für Bullshitbingo, die alle diese
> innovativen Fachbegriffe liefert? "Dr.Postel" wäre begeistert.

Klar da gibts schon viele! ;-)
z.B.
https://www.bullshitgenerator.com/

MaWin schrieb:
> Es tat sich in den letzten 10 Jahren sehr viel, in Grundlagenforschung,
> Erkenntnisgewinn über die Physik, Fortschritten in Technologie, dem
> erschwinglich-machen von Produkten.
Ach ja, z.B. Physik? Higgs-Boson Teilchen?
> Nur in der Softwareentwicklung blasen sich die Projekte mit hohler Luft
> auf und gebiert die Entwicklung für immer mehr Geld und Aufwand immer
> weniger Nutzen in dem immer esoterischere Ziele verfolgt werden die
> keinerlei Nutzen bringen,
Habe ich auch beobachtet..

von Al-Koholoida (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Beitrag #6059868 wurde von einem Moderator gelöscht.
von klausi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Naja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Hype Themen sind kostenlose Werbung. Mit mehrfachen waehlbaren 
Effekten. Je nachdem wie du dich als Hype-Plärrer positionierst, kannst 
du
- auf Subventionen/Foerdermittel hoffen
- Marktzugang verbessern
- bessere Wirtschaftsbedingungen fuer dich hoffen
- Kontakte knuepfen
- Werbung fuer dein Firma machen, Produkte zeigen
- deine Firma, als innovativ, Marktfuehrer, usw positionieren
- dich persoenlich als Experten positionieren

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich gibt es für die Hypes zwei Haupttriebkräfte:
- Gier
- Angst

Beide Kräfte wirken sehr gut. Die schnelle Entwicklung der IT hat viele 
Firmen überrannt: Obwohl ein Unternehmen gar nichts mit dem Internet zu 
tun hat, verliert es Kunden, wenn es keine Webseite hat, keine 
Möglichkeit zur Online-Bestellung biete, nicht auf Socialmedia-Kanälen 
vertreten ist.

Nun kommt die Angst aus dem Jahr 1995 zurück: "Verpassen wir wieder 
etwas wie die Digitalisierung/das Internet? Wir verstehen zwar nicht was 
künstliche Intelligenz und Blockchain können, aber vielleicht ist das 
was, was wir später nicht mehr aufholen können, wenn das plötzlich da 
ist. Vielleicht wird das sogar gesetzlich Pflicht wie die elektronische 
Steuererklärung oder die elektronische Krankenversicherungskarte und wir 
wissen nicht, wie das geht. Mit der DSGVO ist uns ja vor Kurzem auch so 
etwas passiert."

Gleichzeitig gibt es aber Menschen, die hoffen dem 9to5-Hamsterrad 
entfliehen zu können, wenn sie als 
Chief-Executive-Blockchain-Marketing-Coach schnell eine neue 
Kryptowährung auf den Markt werfen, einen sogenannten ICO bzw. IPO 
machen. Sie versprechen: "Du hast zwar den Bitcoin verpasst, aber bei 
meinem Coin bist du von ganz am Anfang mit dabei und der vertausendfacht 
vielleicht auch seinen Wert."

Ja Angst und Gier befeuern die Hype-Cycles. Warum sollte jemand, der 
zufrieden ist, einen nachweisbar sicheren Arbeitsplatz hat, vielleicht 
sogar mehrere sichere Einkommensquellen besitzt und Rücklagen hat sich 
Angst einreden lassen? Wer, der eigentlich genug hat und das auch weiß, 
springt auf einen unsicheren Hype auf? Es könnte sich ja auch um einen 
Ponzi handeln...

Es ist eigentlich die Unsicherheit, Unzufriedenheit und Unwissen, die 
uns dazu bewegen.

von jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brieftaubenzüchter schrieb:
> Gibt es heute noch keine App für Bullshitbingo, die alle diese
> innovativen Fachbegriffe liefert? "Dr.Postel" wäre begeistert.

Gibts, ja. Das hier:
http://www.blablameter.de/index.php

Das liefert für den Beitrag des TE immerhin:
Ihr Text: 1008 Zeichen, 149 Wörter
Bullshit-Index :0.1
Ihr Text zeigt nur geringe Hinweise auf 'Bullshit'-Deutsch.

Für diesesn eindeutigen Blabla-Text:
https://www.vdi-nachrichten.com/karriere/fachkraeftemangel-studie-zeigt-handlungsfelder-fuer-unternehmen-auf/

Liefert das:
Ihr Text: 2385 Zeichen, 312 Wörter
Bullshit-Index :0.41
Ihr Text riecht schon deutlich nach heißer Luft - Sie wollen hier wohl 
offensichtlich etwas verkaufen oder jemanden tief beeindrucken. Für 
wissenschaftliche Arbeiten wäre dies aber noch ein akzeptabler Wert 
(leider).

Scheint also zu funktionieren.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
jemand schrieb:
> Bullshit-Index

Ich habe hier einen Text aus einem Projektantrag, der liefert 0.95.

von Florian S. (sevenacids)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Nur in der Softwareentwicklung blasen sich die Projekte mit hohler Luft
> auf und gebiert die Entwicklung für immer mehr Geld und Aufwand immer
> weniger Nutzen in dem immer esoterischere Ziele verfolgt werden die
> keinerlei Nutzen bringen, man sieht es an Betriebssystem wie Windows, wo
> es als Fortschritt gefeiert wird, wenn es immer weniger kann, wenn der
> Benutzer in seiner Einflussnahme immer stärker eingeschränkt wird, er
> immer hilfloser zurückgelassen wird. Aktuelle Krönung UWP, 10 MB für ein
> Hello World und quasi Nichts des Wenigen was dokumentiert ist
> funktioniert. Das ist das Ergebnis agiler Entwicklung, Scrumidioten.

Naja, da Windows für ein Betriebssystem schon immer viel zu viel konnte 
(im Sinne von: mehr als ein Betriebssystem per Definition sollte), kann 
man es durchaus als Fortschritt betrachten wenn es vom Umfang her 
weniger wird. Dumm nur, dass es sich im Ressourcenverbrauch in keinster 
Weise wiederspiegelt. Und da gebe ich dir bei den 10 MB für ein UWP 
recht: man hat es aufgrund des massenhaft zur Verfügung stehenden 
Speichers einfach verlernt, effizient zu entwickeln. Mein PC hat heute 
1000-Mal mehr Arbeitsspeicher als 1996, die Programme sind sicherlich um 
einen vergleichbar hohen Faktor angewachsen, aber können die Programme 
heute auch entsprechend mehr? Sind sie 1000-Mal schneller? Wohl eher 
nicht.

Die Einzigen, die vielleicht noch effizient programmieren können, sind 
wohl Embedded-Entwickler. Und selbst dort hat sicherlich schon der ein 
oder andere Schlendrian Einzug gehalten (kann ich zwar nicht beurteilen 
da ich sowas nur rein Hobbymäßig mache, aber wundern würde es mich 
nicht).

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Wo gabs wirklich substantiellen Fortschritt in den letzten  10 Jahren?

meine Dorftankstelle hat jetzt einen digitalen Luftprüfer

: Bearbeitet durch User
von Florian S. (sevenacids)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was die Ideenlosigkeit angeht: Ich meine, schaut euch Smartphones an. 
Die sind schon seit ein paar Jahren ausentwickelt. Da man aber weiter 
was verkaufen möchte, schustert man halt völlig überflüssigen Kram dazu.

Was mir auffällt ist, dass vermehrt Dinge umgesetzt werden, die keiner 
wirklich braucht, die keine essentiellen Probleme lösen (z.B. E-Scooter 
oder E-Autos) aber halt schnelles Geld versprechen. Wir brauchen nur 
dringend neue Ideen gerade was unsere Verkehrs-, Bevölkerungs-, 
Ökologie- und Nachhaltigkeitsprobleme angeht, aber das sind halt 
Bereiche die für die Wirtschaft (genauer: den Kapitalismus) eher 
uninteressant sind weil sie erstmal teuer sind und sich nicht sofort 
auszahlen. Und vermutlich weil sie den Interessen der starken 
Lobbyverbände, die eigentliche Regierung in meinen Augen, widersprechen.

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian S. schrieb:
> Nachhaltigkeitsprobleme

da hätte ich viele Ideen.

davon will nur keiner was wissen, weil man dann nix mehr verdient.
In dem Sinne sind es also noch LANGE keine Probleme.

von svensson (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Einzigen, die vielleicht noch effizient programmieren können,
> sind wohl Embedded-Entwickler.

Vielleicht, mit stark abnehmender Tendenz. Heute haben auch einfachste 
Geräte Grafikdisplays mit bewegten Symbolen, evtl. Touchdisplays oder 
jede Menge Menüpunkte, die kein Mensch braucht. Als Ausgleich gibt es 
keine brauchbare Anleitung oder gar Dokumentation.

Das sieht man auch hier im Forum, wo jeder µC möglichst viel RAM haben 
muß.

BTT: Die Hypes gibt es schon sehr lange. Man denke nur an das papierlose 
Büro, das einst die Druckerhersteller in Panik verfallen ließ...

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Florian S. schrieb:
> Die Einzigen, die vielleicht noch effizient programmieren können, sind
> wohl Embedded-Entwickler.

Damit meint er wohl so ein HAL Zeug wie von ST. Wer von den 
Programmieren programmiert denn noch ARM ohne irgendeine HAL? Vermutlich 
die wenigsten.

Sprich: Man braucht irgendeine Art "Betriebssystem", um selbst die 
einfachsten Aufgaben lösen zu können.

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> meine Dorftankstelle hat jetzt einen digitalen Luftprüfer

Aber auch einen Schlitz wo man 1Euro einwerfen muss oder? Das sehe
ich nur bedingt als Fortschritt. Und die merkwuerden anschlussstuecke
passen auch nicht mehr auf die Ventile an meinem Motorrad.

Olaf

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Sind wir am Ende mit neuen Ideen? Ist alles Notwendige schon da? Was
> vermisst ihr noch? Vielleicht ist das Notwendige schon vorhanden? Und
> wir sind am Plateau angelangt?

Nein, Nein, Viel, Nein, Nein

Eine Auswahl an Ideen, die der Umsetzung harren:

- große, preiswerte, einfach zu bauende Energiespeicher im 
GWh/TWh-Bereich
- preiswerte Batterien mit deutlich höherer Energiedichte
- Exoskelette
- Effiziente Umsetzung elektrischer in chemische Energie leicht 
speicherbarer Form
- preiswerter, schneller Vollmetall-3D-Druck
- Krankheitsbekämpfung jeglicher Art
- Kunststoffe, die ein Ablaufdatum haben und sich dann von selbst 
zersetzen
- funktionierende Geothermie
- robotergesteuerte Erntemaschinen, die nur die Nutzpflanzen ernten 
(wahlweise "Unkräuter" ausrupfen) -> komplette Ersparnis von 
Unkrautbekämpfungsmitteln
- effiziente Mobilität

Das sind nur so Dinge, die mir aus dem Stehgreif heraus einfallen (und 
dabei ist noch keine einzige, die auf meiner schon öfter angesprochenen 
Liste steht).

Jede dieser Ideen macht Dich zum Milliardär.

Aber ich kann mich nicht um alles kümmern.

: Bearbeitet durch Moderator
von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> - Kunststoffe, die ein Ablaufdatum haben und sich dann von selbst
> zersetzen

Das hat wirklich Potenzial! Endlich kann man Autos aus Plastik bauen, 
die 1 Monat nach Ablauf der Garantie erfallen.

von Falk B. (falk)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:

> Eine Auswahl an Ideen, die der Umsetzung harren:
>
> - große, preiswerte, einfach zu bauende Energiespeicher im
> GWh/TWh-Bereich

Stimmt.

> - preiswerte Batterien mit deutlich höherer Energiedichte

Wenn man denn krampfhaft auf Akkus als Energiepseicher setzen will.

> - Exoskelette

Wozu? Damit die verfetteten Amis sich wieder besser bewegen können und 
nicht auf ihre Rollatoren angewiesen sind?

> - Effiziente Umsetzung elektrischer in chemische Energie leicht
> speicherbarer Form

Nennt sich Benzin oder Methanol (Brennstoffzelle).

> - preiswerter, schneller Vollmetall-3D-Druck

Nennt sich Gießen ;-)

> - Krankheitsbekämpfung jeglicher Art

Bla.

> - Kunststoffe, die ein Ablaufdatum haben und sich dann von selbst
> zersetzen

Nennt sich Naturstoff ala Holz, Pappe, etc.

> - funktionierende Geothermie

Fahr mal nach Island!

> - robotergesteuerte Erntemaschinen, die nur die Nutzpflanzen ernten

Gibt es schon, und nicht nur Mähdrescher.

> (wahlweise "Unkräuter" ausrupfen) -> komplette Ersparnis von
> Unkrautbekämpfungsmitteln

Nennt sich ökologische Landwirtschaft und nutz "Bioroboter", aka 
Insekten und Kleintiere.

> - effiziente Mobilität

Um was zu tun? Noch mehr hektisch um den Globus zu jetten? Noch mehr 
Pendeln?

> Das sind nur so Dinge, die mir aus dem Stehgreif heraus einfallen (und
> dabei ist noch keine einzige, die auf meiner schon öfter angesprochenen
> Liste steht).
>
> Jede dieser Ideen macht Dich zum Milliardär.
>
> Aber ich kann mich nicht um alles kümmern.

;-)

Es fehlt die Schlüsselkomponente in deiner Liste.

Vernunftbegabte Menschen, die nicht dauernd nur mehr konsumieren und 
sich massenhaft vermehren wollen.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.