mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Standheizung zum Rumexperimentieren (nicht) von Firma bekommen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-24 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.

Ich bin leidenschaftlicher Schrauber, und verzweifle seit Wochen an den 
Standheizungsfirmen Webasto und Eberspächer. Ich wollte versuchen über 
diese beiden Firmen an eine Standheizung zu kommen, die man zu 
Studienzwecken mal zerlegen kann. Leider sind die Firmen in dieser 
Hinsicht so eingestellt, dass generell nichts raus gegeben wird. Webasto 
sagte zuerst dass es möglich sei, ich hab drei Wochen gewartet, dann 
hieß es "Achso, Missverständnis, es wäre möglich gewesen, aber nur wenn 
du bei Webasto arbeiten würdest" was ich nicht tue, und denen schon beim 
ersten Gespräch deutlich gesagt habe. Bei jeder Firma wird die selbe 
Leier abgelabert "Das geht nicht Anweisung von oben weil blablablabla" 
Jetzt wollte ich mal hier fragen, ob es denn hier irgendwen gibt, der 
vielleicht eine Idee hat, wie man an so ein blödes Teil kommt.

Ich habe denen sogar angeboten, dass sie die Heizung kaputtmachen 
dürfen, bevor sie sie mir geben, selbe Antwort "Dürfen wir nicht 
rausgeben keine Teile an Externe" Wenn die Firma bei der ich arbeite so 
arrogant wäre, wären wir schon 5 Mal hin. Gibt es denn bei diesen Läden 
keinen mehr der in dieser Hinsicht normal ist? Die schmeißen die 
Standheizungen aus dem Versuch in den Schrottcontainer während andere 
noch was damit anfangen könnten, und wenns nur zu Studienzwecken ist, 
das ist doch irre. Langsam nerven mich die deutschen Hersteller echt. 
Dann rufste da an fragst nach jemandem der sowas entscheiden darf, und 
wirst mit einem Außendienstler verbunden, der Dienst nach Vorschrift 
macht, und in keinster Weise weiterhilft/helfen kann. Ich frage mich 
langsam echt ob die deutschen Firmen alle solche Deppen geworden sind, 
oder es schon immer waren...

von Schukostecker (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Leider sind die Firmen in dieser
> Hinsicht so eingestellt, dass generell nichts raus gegeben wird.

Natuerlich nicht. Abgesehen von der Haftung (falls irgendein Genie auf 
die Idee kommt diese einzubauen), warum sollten sie?

Hast du es schon einmal auf einem gut sortierten Schrottplatz versucht?

von Hauke Haien (Gast)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,ich verstehe auch nicht, warm mir weder BMW noch Mercedes ihre alten 
Versuchsmotoren aus der Entwicklung überlassen wollten. Hätte denen 
sogar das Porto gezahlt, diesen arroganten Säcken!

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hab ich, leider ist das aussichtslos, die Dinger gehen einfach nicht 
kaputt. Und wenn dann waren sie in einen Unfall verwickelt, dann sind 
sie aber als Standheizung nicht mehr zu erkennen, und nur noch ein Stück 
Metall. Die wenigen die ganz sind werden schweineteuer weiterverkauft. 
Das Gerät was mich interessieren würde wäre die Hydronic S3 die ist seit 
erst zwei Jahren auf dam Markt, da gibt es garnichts gebraucht. Man 
müsste halt an dem Kundensupport von Eberspächer vorbeikommen an eine 
Person die im Unternehmen was zu sagen hat, ärgerlich ist es schon, die 
nehmen ein neues Gerät für Stichprobe, und dann fliegts inn Müll danach. 
Man könnte die Heizung ja auch unbrauchbar machen, dass sie nicht mehr 
läuft. Diesen ganzen Haftungskrempel halte ich von den Hersteller für 
blöde Ausrede, man kann sich mit einer neuen Heizung die man irgendwo 
kauft genauso verletzen, wenn man sich nur blöd genug anstellt. Das 
Problem ist einfach dass die Hersteller wie Eberspächer immernoch nicht 
verstanden haben, was mir ein hohes Tier von einem Französischen 
Autobauer mal sagte "Die Nervensäge von Heute ist der Großkunde von 
Morgen"

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Hauke Haien schrieb:
> Ja,ich verstehe auch nicht, warm mir weder BMW noch Mercedes ihre
> alten
> Versuchsmotoren aus der Entwicklung überlassen wollten. Hätte denen
> sogar das Porto gezahlt, diesen arroganten Säcken!

Bei Motoren ist das ganz was anderes, die sind schon ein bisschen andere 
Liga, und es ist was anderes als wenn da eine 2 Kg 20cm Standheizung 
mehr im Schrott liegt, oder nicht, oder ein Motorblock. Aber auch da 
muss ich dir sagen, man sollte als Firma zu den Nervensägen nicht zu 
"depat" sein, das hat VW schon mal auf einen Schlag 12.000 
Leasingverträge gekostet. Ein Freund von mir hatte bei denen mal 
angefragt, ob er denn ein Paar Teile haben kann Keine Motoren, sondern 
Kleinzeugs. Die haben abgewimmelt, und mit dem selben argumentiert wie 
bei meinem Fall "Ist von oben nicht vorgesehen" zwei Jahre später hätten 
sie diese Aussage wohl gern rückgängig gemacht, als eben jene Nervensäge 
zum Fuhrparkleiter einer großen Firma wurde, und nur auf den Tag wartete 
als die Leasingverträge verlängert oder getauscht werden sollten. 
Kurzum, nach seiner "Aufräumaktion" befand sich kein einziges Fahrzeug 
von VW mehr im Fuhrpark, alle auf einen Schlag zurückgegeben. Das ist 
genau das was ich meine mit "Die Nervensäge von heute ist der Großkunde 
(oder Fuhrparkleiter) von Morgen.

von Schukostecker (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Das Gerät was mich interessieren würde wäre die Hydronic S3 die ist seit
> erst zwei Jahren auf dam Markt, da gibt es garnichts gebraucht.

Warum muss es ausgerechnet diese Standheizung zum Auseinandernehmen 
sein? Pflegst du gute Kontakte nach China? ;-)

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
> Pflegst du gute Kontakte nach China? ;-)
Ganz sicher NEIN!!! Mit denen will ich nix zu tun haben, wenn ich nur 
daran denke, was die da unten meinem Arbeitgeber schon Geld gekostet 
haben...

Nein, ich will deshalb genau die Kiste zerlegen weil sie angeblich 
sowohl für Brennluftgebläse sowie Wasserpumpe BLDC Motoren verwendet. 
Die wollte ich mir mal ansehen. China würde auch nicht hier fragen, die 
würden einfach eine kaufen, sind ja alle staatlich finanziert, beim 
klauen, und nicht so wie ich immer pleite...

von sid (Gast)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
BULLSHIT!

Du willst ne umsonste Standheizung, die darf nicht verunfallt sein, du 
willst sie ja "zerlegen" (BULLSHIT pt II.. willst Du zerlegen ist das 
egal wie zu klump gehauen die ist!)

Klar dass Dir die keine schicken,
der Letzte Schwachkopf der danach gefragt hat, hat die "zu zerlegende" 
Standheizung bei sich eingebaut..
und weil die ein Herstelldatum von vor 6 Monaten hatte hat er die nicht 
funktionstüchtige beim freundlichen Händler eins zu eins tauschen lassen 
gegen ne neue..
Deswegen darf die ja auch erst seit zwei Jahren auf dem Markt sein, 
gell?
Willst ja schliesslich die Gewährleistungspflicht ausnutzen...
Ist ja schliesslich auch kalt in den Wintermonden grad...

Schmarotzer!

Kauf ne Standheizung wenn Du eine willst
und beklag Dich nicht darüber,
dass dir niemand eine schenken will!

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem bei den verunfallten ist, dass da wirklich nix mehr übrig 
ist, oder was denkste was von einem 20cm Bauteil noch übrig ist, wenn 
zwei Karren mit 180 ineinandergerauscht sind? Wenn da auch noch 
irgendwas ganz ist dran, schraubt der Schrottplatz das weg, und 
verkaufts als Ersatzteil. Ich hab mal eine verunafallte gesehen, da hat 
du nicht mehr erkannt, dass das eine Standheizung mal war. Das waren 
nurnoch Krümel. Damit kannste nix mehr anfangen.

Gegen dieses "Die schicken wir dann zurück und kriegen ne neue" kann man 
auch was tun indem man das gegebene Teil entsprechend markiert, auch 
haben die Seriennummern, womit sich eindeutig sehen lässt, dass das Teil 
nicht gekauft wurde. Und ich hab auch gesagt, die Firma darf se ja 
anbohren oder anderweitig kaputt machen, aber bitte nicht so dass ich se 
danach mitm Kehrblech aufsammeln muss wie das bei den Unfallgeräten der 
Fall ist. Wegen diesen schei** Betrügern sind die Firmen heute so 
geworden.
Gewährleistungspflicht gibts nur mit Rechnung Einbaunachweis, usw.
Daher geht ein solcher Betrug schon gar nicht, weil ich diese Dokumente 
nicht hätte.

Du willst mir also sagen, dass ich eine nagelneue Heizung für 800 Tacken 
kaufen soll, nur um die danach zu zerlegen, und dabei wahrscheinlich 
kaputtzumachen? Ist die nicht ein bisschen zu schade für sowas?

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
H
> Du willst mir also sagen, dass ich eine nagelneue Heizung für 800 Tacken
> kaufen soll, nur um die danach zu zerlegen, und dabei wahrscheinlich
> kaputtzumachen? Ist die nicht ein bisschen zu schade für sowas?

Industriespionage war schon immer kostspielig
Warum will man unbedingt wissen wie das Teil von innen aussieht?
Es soll auch Studien geben die Hand in Hand mit der Industrie gehen, da 
gibt es den Support den du suchst.
Ansonsten halt Sparschwein opfern und kaufen

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Du willst mir also sagen, dass ich eine nagelneue Heizung für 800 Tacken
> kaufen soll, nur um die danach zu zerlegen, und dabei wahrscheinlich
> kaputtzumachen? Ist die nicht ein bisschen zu schade für sowas?

Gegenfrage: Warum soll der Hersteller Aufwand in die Modifikation der 
von Dir gewünschten kostenlosen Standheizung hineinstecken? Alleine das 
Heraussuchen der Standheizung, das Anbohren/Kennzeichnen usw. kostet 
Arbeitszeit und somit Geld, ohne dass für den Hersteller anschließend 
ein sinnvolles Geschäft daraus resultiert. Möglicherweise beraubt sich 
der Hersteller sogar des zukünftigen Umsatzes.

Und die Hersteller können sehr gut zwischen "Nervensägen von heute" und 
bloßen Schmarotzern unterscheiden. Und Du gehörst eben in die letztere 
Kategorie. Aus Dir wird niemals der "Großkunde von morgen".

Und auch nicht jedes Auto auf einem Schrottplatz wurde durch einen 
Frontalzusammenstoß mit 180 km/h zerstört. In Autoprollkreisen mag das 
vielleicht anders aussehen. Ich sehe auch keinen Zusammenhang zwischen 
Frontalzusammenstößen und Standheizungen.

: Bearbeitet durch User
von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Industriespionage ist kostspielig, kenne ich und weiß was diese 
schei******s Chinesen aufwenden um unsere Firmenserver anzugreifen, 
Verklagen danach zwecklos.
Wenn du Studien kennst, wo man mal fragen kann, gerne hier schreiben.

Der Zusammenhang ist Frontalzusammenstoß = Heizung meistens kaputt. Wenn 
da ein Unfall war, dann gibt es drei Möglichkeiten: Heizung noch in 
Ordnung, wird verkauft, Heizung leicht kaputt, wird auch verkauft, 
Heizung nurnoch Krümel, wird nicht verkauft, leider auch für mich 
unbrauchbar.

VW konnte auch gut zwischen Nervensägen von heute, und bloßen 
Schmarotzern unterscheiden. Bis der Schmarotzer dann Fuhrparkleiter 
wurde, da war die Unterscheidung die zwei Jahre vorher getroffen wurde 
dann plötzlich falsch.

Der Hersteller sollte aus einem Grund Zeit und Geld investieren, wie 
mein Boss mal sagte "Wenn wir einen Fan für unsere Firma gewinnen 
können, tun wir es. Für uns ist es ein Einzelteil mit geringem 
Schrottwert. Für den der es haben will ist es ein Grund unsere Firma zu 
mögen und weiterzuempfeheln, also haben wir jemanden, der immer auf 
unserer Seite steht, immerhin waren wir die einzigen die ihm geholfen 
haben, der wird uns der Konkurrenz vorziehen, auch wenn die das bessere 
Produkt hat, Kaufentscheidungen sind irrational." Hat bislang immer 
geklappt...

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
> Möglicherweise beraubt sich der Hersteller sogar des zukünftigen Umsatzes.

Da gibts nix zu berauben, Gauner und Betrüger haben Kohle, wenn ich vor 
habe, sowas nach zu bauen, und das Geld habe eine Fertigungsanlage 
hinzustellen, werde ich wohl noch das Geld haben, entweder einen Hacker 
anzustellen, um an die CAD Dateien und die Software zu kommen, oder aber 
eine Standheizung zu kaufen.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Heizung noch in Ordnung, wird verkauft, Heizung leicht kaputt,
> wird auch verkauft,

Dann kaufe solch eine Heizung.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Studienzwecken mal zerlegen kann

Handbuch suchen reicht wohl nicht? Frag mal einen Bosch-Dienst, ob etwas 
in der Schrottkiste liegt. Meine Heizung hat ein Bosch-Dienst 
ausgetauscht. Ob allerdings der von Dir gewünschte neue Typ dabei ist?

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
Eben das ist das Problem. Ich Idiot habe mir natürlich wieder mal in den 
Kopf gesetzt, ein fast noch Nagelneues Modell haben zu wollen, das so 
noch nicht defekt irgendwo zu kriegen ist. Schrott wird da auch 
schwierig, das Teil ist ja noch garnicht aus der Garantie ganz raus, 
damit gehen die immer zurück zu Eberspächer. Und was die von hergeben 
halt, ist ja schon bekannt...

Werd se heute mal nochmal nerven. Am besten 20 Mal anrufen, und ihnen 
dann sagen dass es günstiger wäre für sie mir zu helfen, als dass ich 
die ganze Zeit ihren Telefonsupport aufhalte (-:

Ich würde ja eine Aufwantsentschädigung zahlen, aber ich kann halt für 
so ein "Schaumer mal for fun was da drin ist" Projekt keine 2 oder 3 
oder nochmehr hundert € ausgeben.

von Nikolaus S. (Firma: Golden Delicious Computers) (hns)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich würde ja eine Aufwantsentschädigung zahlen, aber ich kann halt für
> so ein "Schaumer mal for fun was da drin ist" Projekt keine 2 oder 3
> oder nochmehr hundert € ausgeben.

Warum nicht?

Andere Leute geben für z.B. Konzertkarten, Hubschrauberrundflüge, 
Fortbildungskurse und dergleichen hunderte € aus und machen auch nur 
"Schaumer mal for fun was da drin ist"...

von X2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab eine Eberspächer D3L in der Garage rumliegen, ohne Kabelbaum, 
Steuergerät und Bedienteil.

von Martin (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Werd se heute mal nochmal nerven. Am besten 20 Mal anrufen, und ihnen
> dann sagen dass es günstiger wäre für sie mir zu helfen, als dass ich
> die ganze Zeit ihren Telefonsupport aufhalte (-:

Jetzt versuchst du es mit Erpressung? Super Idee, die können sogar einen 
Anwalt bezahlen und du nicht weil du hast nicht die 200€/300€ für die 
Standheizung. Die Gerichtskosten werden teurer.

So einen Großkunden wie dich würde ich gar nicht haben wollen, der macht 
mehr Ärger als das was mir das Geschäft einbringen würde. Unterm Strich 
würde ich Minus machen.

von A. F. (artur-f) Benutzerseite


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Leider sind die Firmen in dieser
> Hinsicht so eingestellt, dass generell nichts raus gegeben wird.

Verstehe ich auch nicht. Die Firma Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG 
hat auch irgendwie komisch reagiert als ich einen Leopard 2 für die 
Versucheszwecke angefragt habe. Hab sogar geschrieben, dass ich eine 5 
Sterne Bewertung bei Amazon abgeben werde. Nicht Mal das war für die 
Firma vom Interesse.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da würde ich eher noch bei ganz anderen Firmen anfragen,
ob man mir was schickt.

wat will man denn mit ner Standheizung?

frag doch gleich was richtiges an.
'n schö'n Benz Fahrautomat - aber nicht ohne Kompressor.

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Ich Idiot

Du bringst es auf den Punkt.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Werd se heute mal nochmal nerven. Am besten 20 Mal anrufen, und ihnen
> dann sagen dass es günstiger wäre für sie mir zu helfen, als dass ich
> die ganze Zeit ihren Telefonsupport aufhalte (-:

ich würde nach wesentlich weniger Anrufen Deine Nummer blockieren.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Nein, ich will deshalb genau die Kiste zerlegen weil sie angeblich
> sowohl für Brennluftgebläse sowie Wasserpumpe BLDC Motoren verwendet.

Naja, selbst wenn se fürs Gebläse einen PC Lüfter nehmen würden, ist das 
schon ein Brushless. Und die Pumpen haben meist nix mit BLDC zu tun 
sondern sind Dosierpumpen aka Schwingkolbenpumpen.
So jedenfalls bei allen Webastos, Eberspächers, Wallas und Hurricanes, 
die ich bisher gesehen habe. Waren allerdings meist etwas ältere 
Modelle. Gut, die Hurricanes haben Benzinpumpen mit Druckregler gehabt, 
was allerdings relativ laut ist. War aber auch ein 15kW Modell für ein 
grösseres Schiff.

: Bearbeitet durch User
von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Eberspächer verbaut BLDC überall mittlerweile. Daher wollte ich ja 
auch gerade dieses neue Modell mal in die Finger kriegen, eben weil ich 
wissen will ob das nun wirklich BLDC oder wieder nur Marketing ist. Auch 
interessiert mich die Technik hinter der ganzen BLDC Geschichte.

Autos aus dem Prototypenbereich kriegt man sogar. Hier gibts n 
Segelflugplatz wo ein Tiguan rumrennt der keine Fahrgestellnummer hat. 
Dient als Schleppfahrzeug auf dem Gelände. Darf halt nicht auf die 
öffentliche Straße, und ich frag mich bis heute wer da wen wo gut genug 
gekannt hat, dass der an die Karre gekommen ist. Und nein, ich habe kein 
Flugzeug, aber wie ich eben bin auch dort schon mal technisch 
interessierter weise alles angeschaut und den Kopf rein gesteckt.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Auch
> interessiert mich die Technik hinter der ganzen BLDC Geschichte.

Wie gesagt, selbst ein PC Lüfter ist ein BLDC, wenn meist auch nur ein 
2-poliger gegenüber den sonst verwendeten 3-poligen. Kannst also so 
einen schon mal auseinandernehmen und untersuchen.
Wenn bei meiner Wallas mal die Bürsten der Gebläse am Ende sind, werde 
ich wohl auch auf BL umrüsten.

von HBose (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

falsche Adresse.

Wenn du einen Mercedes Motor haben willst mußt du bei Renault und Nissan 
anfragen. Modelle: A  B  C / X Klasse.

Bei einem BMW/Mini Motor ist PSA (Peugeot/Citroen) die richtige Adresse. 
Modelle: Mini  1er  2er / 3er.

Nur noch in den Dickschiffen sind eigene Motore verbaut.

Salu Hans

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Ich bin leidenschaftlicher Schrauber,

Ja, das ist Qualifikation genug, dass man dir was schenkt. Absolute 
Frechheit von den beiden Firmen! Ich an deiner Stelle würde einen 
Shitstorm lostreten der sich gewaschen hat.

Und wenn du dann immer noch keine Standheizung bekommen hast, dann lass 
dich von Mami zum Schrottplatz fahren (dein Tretroller ist dir zu 
anstrengend). Und wehe, der Schrotti will auch noch Geld haben. Dann 
solltest du die Luft anhalten. Ist ja dann die Schuld von Webasto, 
Eberspächer und dem Schrotti wenn du dann stirbst.
Und die Welt hat eine Schneeflocke weniger.

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Dass heute jeder Geld haben will ist mir klar, schimpft sich 
Kapitalismus, heißt so viel wie Kohle um jeden Preis. Aber wenn die die 
Dinger schon in die Tonne hauen, könnten sie auch vielleicht wenigstens 
ein bisschen Kulanz an den Tag legen. Im Übrigen besitze ich keinen 
Tretroller, ist mir zu wacklig, ich fahr lieber Fahrrad. Oder 
Firmenwagen...

Dass Mercedes ihre Motoren nicht mehr selber baut war auch irgendwo 
klar, die kaufen lieber von Leuten die wissen wie man Motoren baut...

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist BWL, das lässt sich nicht verrechnen!

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal zum Ausgangsposting:
Warum sollten die Hersteller sowas überhaupt haben? Wenn so ein Dings 
nicht durchs Q&A kommt, wirds entweder repariert oder wieder zerlegt. 
Niemand hat was davon, wenn so ein Teil auf dem Markt auftaucht.

Es gibt höchstens Showmodelle für Messen und Ausstellungen, die dann 
überflüssig werden, wenn das Modell nicht mehr aktuell ist.

Hobbyschrauber schrieb:
> die kaufen lieber von Leuten die wissen wie man Motoren baut

Eher kaufen sie von anderen, weils billiger ist.

: Bearbeitet durch User
von Maik .. (basteling)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für solche Nervenägen die alles geschenkt haben wollen und dabei 
vorallem noch viel Aufwand erzeugen  gab es mal einen tollen 
Fernsehwebetrailer bei DMAx für die Autoschrauber von MorlockMotors:
Der Telefonhörer des "potentiellen Kundens", der alte Militärfahrzeuge 
leasen wollte - wurde mit der Aussage "bitte warten Sie-ich verbinde Sie 
mit der Kreditabteilung" in die Schreibtischschublade gelegt.


-- Und dass moderne Eberspächer Standheizungen nicht im Schrott 
verschwinden-ist schlicht und ergreifend falsch:

Ich kann mich (manchmal) nicht beherrschen - wenn ich zur Abrechnung bei 
meinem Firmen Haus- und Hof- Schrotthändler vorbeischaue, nachdem er 
einen großen Container abgeholt hat. Irgendeine technische Spielerei 
nehme ich bei der anschließenden Razzia immer mit.

Da habe ich mir mal eine grade mal ein ein Jahr alte Standheizung 
geangelt, da ich die Leistungsdichte der Bauguppe irgendwie interessant 
fand. Mittlerweile aber entsorgt - da man sowas ja nicht wieder in 
Verkehr bringen will. War aber interessant zu sehen, insbesondere wie 
verkokt das Ding nach einem Jahr von innen war..
---

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Dass Mercedes ihre Motoren nicht mehr selber baut war auch irgendwo
> klar, die kaufen lieber von Leuten die wissen wie man Motoren baut...

Eher nicht. Die bauen die Dinger schon noch selber (im Sinne von "aus 
gekauften Einzelteilen zusammenschrauben"), wie alle anderen großen 
Hersteller auch.

Oliver

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:

> Nein, ich will deshalb genau die Kiste zerlegen weil sie angeblich
> sowohl für Brennluftgebläse sowie Wasserpumpe BLDC Motoren verwendet.
> Die wollte ich mir mal ansehen.

BLDC-Motoren bekommt man doch billig an jedere Ecke, warum müssen
es ausgerechnet die aus einer Standheizung sein?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil die evtl etwas Temperatur vertragen?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

> weil die evtl etwas Temperatur vertragen?

Du meinst, die verwenden andere Dauermagnete?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nö, nur evtl eine andere "Einbauart" als z.B. in einem DVD-Player

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

> nö, nur evtl eine andere "Einbauart" als z.B. in einem DVD-Player

Ich hatte eher an Modellbaumotoren gedacht. Die heutzutage verbauten
Hochleistungsmagnete vertragen m.W. keine hohen Temperaturen.

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Dass heute jeder Geld haben will ist mir klar, schimpft sich
> Kapitalismus, heißt so viel wie Kohle um jeden Preis. Aber wenn die die

Nö. So einfach isses nicht. Die Frage lautet: Was hat die Firma davon, 
wenn sie dir (gerade dir) etwas schenkt. Nix. Und das ist zuwenig.

> Dinger schon in die Tonne hauen, könnten sie auch vielleicht wenigstens
> ein bisschen Kulanz an den Tag legen. Im Übrigen besitze ich keinen

Kulanz, mein Lieber, ist etwas ganz anderes. Kulanz ist das großzügige 
Verhalten gegenüber Kunden (du bist keiner, du bist Schnorrer) aus 
Gründen des Geschäftserhalts. Ist aber nix mit Geschäft mit dir, weil du 
bist Schnorrer. "Ein Herz für Schrauber"? Unsinn, genannte Firmen bauen 
Standheizungen und keinen Tuning/Bastlerkram.

> Tretroller, ist mir zu wacklig, ich fahr lieber Fahrrad. Oder
> Firmenwagen...
>
Klar, wenn dich jemand für lau mitnimmt.

> Dass Mercedes ihre Motoren nicht mehr selber baut war auch irgendwo
> klar, die kaufen lieber von Leuten die wissen wie man Motoren baut...

Ja, das macht man heute so. Man nimmt die Massenware klugerweise von 
dem, der Massenware halt besser kann. Und jetzt halt dich fest: es ist 
noch viel schlimmer - Mercedes (oder besser "der Daimler") macht 
nichtmal die Reifen für seine Fahrzeuge selber.

von Weg mit dem Blödsinn (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Auch interessiert mich die Technik hinter der ganzen BLDC Geschichte.

Um die Technik, die hinter BLDC steckt zu begreifen braucht man keine 
Standheizung auseinandernehmen.
Da reicht Recherche im Internet, und wenn man wirklich was in den Finger 
braucht kauft man sich Modellbaumotoren, die gibts vom Chinesen für 
wenig Geld.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>
>> nö, nur evtl eine andere "Einbauart" als z.B. in einem DVD-Player
>
> Ich hatte eher an Modellbaumotoren gedacht. Die heutzutage verbauten
> Hochleistungsmagnete vertragen m.W. keine hohen Temperaturen.

z.B. nicht Omas Kohlenherd.
steht in der Garage und ich hatte einen solchen Magnet da dran.
hatte sich wie auch immer dahin verirrt.

nach einer Stunde:
PLOPP - lag der daneben und ich hatte ein funktionsloses Stück Keramik.

von Max B. (citgo)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich habe mich für dich jetzt mal schlau gemacht!

Also was mir noch einfallen würde als Möglichkeit wäre zum Beispiel 
hier:
https://jobs.webasto.com/search/?createNewAlert=false&q=heizung&optionsFacetsDD_country=&optionsFacetsDD_location=&optionsFacetsDD_dept=&optionsFacetsDD_shifttype=

Sich dort zu bewerben. Du sagtest ja, wenn man bei Webasto arbeitet 
würde das funktionieren.
Hier hättest du als Head of Mechanics einen lukrativen Job und mit 
Sicherheit Einblick in die Projekte.

Eine andere Möglichkeit wäre dies hier:
https://www.wittmann.de/karriere

Eine Bewerbung bei Wittmann. Das ist ein Containerdienst in Stockdorf, 
wo Webasto sitzt.
Ich denke mal, so ein LKW Führerschein ist flott gemacht. 1-2 Jahre 
Berufserfahrung sammeln und mit etwas Glück kannst du dann so in 3-4 
Jahren die Container von Webasto leeren. Da dürften sich dann alte 
Standheizungen finden.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WENN es schneller gehen soll, kann er ja z.B. in seinen Fiat 500 eine 
einbauen lassen oder einen mit Standheizung und das Auto wieder 
verkaufen. :-)

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es nur um den Motor geht, den kann man auch als Ersatzteil kaufen:
https://standheizung-ersatzteile.com/motor-24v-dbw-2020
Warum man solche Teile an unbekannte Schnorrer verschenken sollte 
erschliesst sich mir auch nicht.
Für Firmen bedeutet so etwas mehr Aufwand als du denkst. Bei uns wird 
auch viel weggeworfen, aber selbst der Versuch das über Studenten bei 
eBay zu verkaufen ist Dank unserer Gesetzte ein zu hoher Aufwand.

von Max B. (citgo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> wenn es nur um den Motor geht, den kann man auch als Ersatzteil kaufen:
> https://standheizung-ersatzteile.com/motor-24v-dbw-2020
> Warum man solche Teile an unbekannte Schnorrer verschenken sollte
> erschliesst sich mir auch nicht.
> Für Firmen bedeutet so etwas mehr Aufwand als du denkst. Bei uns wird
> auch viel weggeworfen, aber selbst der Versuch das über Studenten bei
> eBay zu verkaufen ist Dank unserer Gesetzte ein zu hoher Aufwand.

Davon mal abgesehen...
Ich hasse es auch wenn Firmen PC's wegschmeißen obwohl Schulen, 
Jugendeinrichtungen, etc. diese brauchen könnten.

Aber warum sollte ich einem X-Beliebigen ein von mir entwickeltes, 
teures Gerät kostenlos zukommen lassen damit er es zerlegen kann und 
schauen kann wie es funktioniert?

Ist das jetzt die freundliche Art der Industriespionage? Anstatt 
einzubrechen und zu klauen wird einfach mal lieb gefragt?

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Für Firmen bedeutet so etwas mehr Aufwand als du denkst. Bei uns wird
> auch viel weggeworfen, aber selbst der Versuch das über Studenten bei
> eBay zu verkaufen ist Dank unserer Gesetzte ein zu hoher Aufwand.

Genau so ist es. Als Unternehmen einem privaten Nutzer ein Gerät zu 
schenken, bedeutet im schlimmsten Fall, das Gerät damit in den Verkehr 
zu bringen und damit sämtliche aktuellen rechtlichen Risiken einzugehen.

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Wie auch immer anstatt den Krempel wegzuschmeißen könnten die ruhig ein 
bisschen freundlicher sein. Immerhin bin ich auch kein x beliebiger 
Privatmensch sondern arbeite bei einem Maschinenbaubetrieb der Teile für 
die Avionik herstellt. Da gehts mit den Richtlinien noch ganz anders ab, 
da haste ein 500g Teil da liegen und daneben liegen 50kg Akten über das 
Teil. Zulassungen Dokumente Bescheinigungen, der Wahnsinn.
Allerdings habe ich auch auf Seiten wie Kununu schon gehört, dass gerade 
Webasto jetzt nicht den perfekten Führungsstil besitzt, und sich da 
einige aufregen, gerade über die Bosse. Da werde ich sicherlich nicht in 
ein Unternehmen wechseln das "5 Mal schlechter" ist als das wo ich 
arbeite, immerhin wer wechselt schon von Avionikbau auf 
Standheizungsbau?

von Tom (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Wie auch immer anstatt den Krempel wegzuschmeißen könnten die
> ruhig ein bisschen freundlicher sein. Immerhin bin ich auch kein x
> beliebiger Privatmensch sondern arbeite bei einem Maschinenbaubetrieb
> der Teile für die Avionik herstellt.

Und was machst Du dort? Putzt Du die Toiletten das Du in dem Betrieb so 
wenig verdienst und dir nicht mal die Standheizung gebraucht kaufen 
kannst?   Man bist Du ein jämmerlicher Penner.

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Nein ich putze keine Toiletten der Putzdienst hat keinen Firmenwagen. 
Aber da ich nun einmal generell ziemlich teuere Projekte habe geht das 
meiste Geld immer für irgendwas drauf. Auch finde ich es schade, eine 
funktionierende
Standheizung zu kaufen, nur um sie dann zu zerlegen und kaputt zu 
machen, wenn die von Eberspächer welche da haben die eh kaputtgemacht 
werden sollen.

von sid (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
So.. Du sagst also nichtnur,
dass Du die teure Standheizung zu "Forschungszwecken" auseinandernehmen 
willst
und sie deswegen geschenkt bekommen möchtest,
Nein.. DU sagts ausserdem dass Du zu doof bist sie ordentlich 
auseinanderzunehmen,
sodass sie nachher wieder zusammengebaut werden könnte!

und weswegen? weil Du einen verkaggten BLDC Motor willst der eben keinen 
Neodym Magneten hat sondern altmodische Ferromagnete weil die zwar 
weniger effizient sind aber dafür höhere Temperaturen aushalten?
Ernsthaft..

Man.. na dass da nicht alle direkt aufspringen und Dir die Füsse küssen 
versteh ich auch nicht.
Schmarotzer und zu doof n Loch in den Schnee zu kratzen,
so kann man in einigen Ländern der Welt Präsident werden.

Avionik.. ahaa Papierflieger hätte ich Dir abgenommen,
ansonsten zweifle ich an der Produktqualität Deines Arbeitgebers,
besonders helle kommst Du jdf grad nicht rüber ;)

von Harald (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> Immerhin bin ich auch kein x beliebiger
> Privatmensch sondern arbeite bei einem Maschinenbaubetrieb der Teile für
> die Avionik herstellt.
> ....
> Aber da ich nun einmal generell ziemlich teuere Projekte habe geht das
> meiste Geld immer für irgendwas drauf.

Prioritäten falsch gesetzt! Pech gehabt.

Als Dr.-Ing. der Elektrotechnik muss ich für den Strom der Stadtwerke 
auch bezahlen! Agilent und R&S haben mir Ihre Spectrum Analyzer auch 
noch nicht geschenkt, obwohl die sicher Rückläufer haben die auf den 
Müll kommen.

Die Putzfrau die von Ihrem Einkommen nicht leben kann, schenkt das 
Autohaus auch keinen Gebrauchten, nur weil das Geld primär für Miete und 
Essen drauf geht und nichts übrig bleibt.

Ist Dir dein Anliegen nicht wirklich ein bisschen peinlich? Heulst hier 
den Leuten die Ohren voll, nur weil Webasto und co. Dir nichts schenken? 
Gehe mit dem Problem mal zum Psychiater!

Harald

von Udo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da du offenbar "nur" an den Motoren interessiert bist, die bekommt man 
als Ersatzteil auch gekauft. Sind somit wesentlich günstiger als eine 
komplette Standheizung.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> Avionik.. ahaa Papierflieger hätte ich Dir abgenommen,
> ansonsten zweifle ich an der Produktqualität Deines Arbeitgebers,
> besonders helle kommst Du jdf grad nicht rüber ;)

Naja, auch ein Unternehmen, das qualitativ hochwertige Produkte 
herstellt, beschäftigt ggf. auch Mitarbeiter niedriger Qualifikation, 
z.B. als Lagerist, Laufbursche, Empfang, Türsteher. Und einen 
Firmenwagen gibt es dann eben für Transporteure. Schließlich nehmen auch 
die Paketdienste jeden Vollhonk und drücken ihm einen Firmenwagen in die 
Hand.

Wenn der TE wirklich bei einem Hersteller im Luftfahrtbereich arbeiten 
sollte, dann wüsste er auch, dass minderwertige oder defekte Teile 
niemals an Bastler herausgegeben werden dürfen.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Naja, auch ein Unternehmen, das qualitativ hochwertige Produkte
> herstellt, beschäftigt ggf. auch Mitarbeiter niedriger Qualifikation,
> z.B. als Lagerist, Laufbursche, Empfang, Türsteher. Und einen
> Firmenwagen gibt es dann eben für Transporteure. Schließlich nehmen auch
> die Paketdienste jeden Vollhonk und drücken ihm einen Firmenwagen in die
> Hand.

guter Punkt!
Ich ziehe meinen Einwand zurück

Hobbyschrauber schrieb:
> Allerdings habe ich auch auf Seiten wie Kununu schon gehört,

Sicher dass die Seite nicht Mimimi hiess?

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, hieß sie nicht.

Es gibt in den Firmen immernoch Leute, die einem helfen wollen, wie ich 
mittlerweile bemerkt habe auch bei Eberspächer. NEIN, man kriegt den 
BLDC der da drin steckt nicht einzeln, dieser ist mit dem Gehäuse der 
Standheizung verschraubt, und das Lüfterrad wird danach auf die Welle 
des Motors gepresst, womit du an die Schrauben nicht mehr ran kommst. 
Man kann das Lüfterrad abpressen, aber das wird dabei brechen. Wenn man 
den Motor will, kann man nur entweder eine ganze Gebläseeinheit kaufen, 
und die dann nagelneu kaputt machen, um den Motor zu bekommen, oder aber 
man nimmt eine die eh in die Presse wandert, und macht die kaputt, wo es 
wurscht ist. Was ist wohl die elegantere Variante?

Dazu kommt noch dieses "Firmen die was auf sich halten geben nix raus" 
Stimmt so absolut nicht, daran ist unsere leibe Regierung mal wieder 
schuld, die meint tausend Normen und DIN und was weiß ich was fürn 
Scheiß einführen zu müssen, nur um irgendwelchen Qualitätsquatsch zu 
erfüllen, an den sich danach eh keiner mehr hält. Ein Mitarbeiter von 
Webasto die ich vorher angefragt hatte, sagte "Bis vor zwei Jahren haben 
wir die Dinger hergegeben, dann kam der DIN-o-Saurier, und seitdem ist 
das nichtmehr so möglich" Es ist durchaus möglich, nur nicht mehr so 
einfach. Auf jeden Fall hat sich das Thema erledigt, ich hab meinen 
Motor. Auch sollte man hier nicht immer so hochnäsig sein, ein bisschen 
weniger Arroganz tut der Sache keinen Abbruch.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hobbyschrauber schrieb:
> weniger Arroganz tut der Sache keinen Abbruch

Ein findiger Hobbyschrauber hätte bestimmt den wahren Hersteller des 
Motors herausgefunden bevor er zu Webast* betteln geht.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag mich langsam auch, warum man immer auf diesem Motor 
herumreitet.

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Hobbyschrauber schrieb:
>> Dass Mercedes ihre Motoren nicht mehr selber baut war auch irgendwo
>> klar, die kaufen lieber von Leuten die wissen wie man Motoren baut...
>
> Eher nicht. Die bauen die Dinger schon noch selber (im Sinne von "aus
> gekauften Einzelteilen zusammenschrauben"), wie alle anderen großen
> Hersteller auch.
>
> Oliver

Würde mich jetzt stark wundern wenn Mercedes seine PKW Motoren 'zukauft' 
um Werk Mannheim aber nachwievor Motorblöcke und alles was dazu gehört 
selbst gießt... zumindest die für Trucks und Busse ...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel X. schrieb:

> Werk Mannheim aber nachwievor Motorblöcke und alles was dazu gehört
> selbst gießt... zumindest die für Trucks und Busse ...

General Motors hatte angeblich früher sogar eigene Hochöfen.
Ob das auch heute noch so ist, weiss ich nicht. Die Tendez
bei den Autofirmen ist wohl, mehr und mehr zuzukaufen.

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Die Tendez
> bei den Autofirmen ist wohl, mehr und mehr zuzukaufen.

Spricht meines Erachtens wenig dagegen, warum sollte man selbst 
entwickeln wenn die benötigten Teile zukaufbar sind und sich eine 
Eigenentwicklung niemals bezahlt machen würde? Ob das ganze jetzt ne 
Schraube oder eine Motorsteuerung ist spielt doch keine Rolle.

Habe mich letztens beim Kunden (Weltweit agierender Automobilzulieferer) 
mal durch die Fertigung führen und mir die Produktionsstraßen zeigen 
lassen, trotz der hohen Stückzahlen werden Leiterplatten von extern 
bezogen, weil sich eine eigene Fertigung der Leiterplatten trotzdem 
nicht rentiert, darauf spezialisierte Unternehmen können das nun mal 
trotzdem noch deutlich günstiger, die angelieferten Leiterplatten werden 
aber trotzdem noch selbst bestückt.*

Ein Zukauf macht in der Regel immer Sinn wenn man nicht gerade selbst 
ein führendes Unternehmen in der besagten Branche ist. Neue 
Motorentechnologien werden zum Beispiel relativ selten komplett von den 
Fahrzeugherstellern entwickelt, da wird dann mit Entwicklungspartnern 
wie AVL List kooperiert.

*Übrigens ein wertvoller Tipp: niemals in den eingezeichneten Wegen 
stehen bleiben, die Produktionsmitarbeiter fahren einen sonst mit Wägen 
voller Leiterplattenmagazinen um, bei der dort herrschenden Taktung wird 
nicht auf den Weg geschaut ;)

von Hobbyschrauber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> *Übrigens ein wertvoller Tipp: niemals in den eingezeichneten Wegen
> stehen bleiben, die Produktionsmitarbeiter fahren einen sonst mit Wägen
> voller Leiterplattenmagazinen um, bei der dort herrschenden Taktung wird
> nicht auf den Weg geschaut ;)

Wenn du glaubst dass die schnell fahren hast du noch nie unseren 
Lageristen beim staplerfahren gesehen, der gibt gas dass ab Boden 
schwarze Streifen sind, ohne Witz...

von Michael_O (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mercedes kauft in der Tat einen Teil der verbauten Motoren zu. 
Dieselmotore der A-Klasse und der B-Klasse stammen von Renault. Die 
OM654 und OM 656 ab der C-Klasse sind Eigengewächse. Motorsteuerung 
kommt aber immer aus dem eigenen Haus.
Jahrelang war Peugeot der Weltweit größte Hersteller kleiner PKW Diesel. 
Die haben schon früh an fast alle Fahrzeughersteller verkauft. 
Inzwischen haben sie ja viele Kunden aufgekauft, mit Opel, Citroen, 
Vauxhall und DS.

MfG
Michael

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja Dieselmotoren werden ja in letzter Zeit auch immer billiger :D
(manche bekommt man mit wenig Km inkl Karosse drumrum ja gradezu 
geschenkt heutzutage)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.