mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steckerwanne Codierung Verdrehschutz 40polig


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von foxi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich suche für einen Raspberry eine 40polige Steckerwanne, idealerweiße 
ohne pins, damit ich diese auf dem Raspberry draufsetze und mit einem 
40poligen Pfostenfeldverbinder einen Verdrehschutz habe.

Hat das jemand schon durch und kann mir ein Tipp geben?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
foxi schrieb:
> Hat das jemand schon durch und kann mir ein Tipp geben?

Ohne wüste Bastelei: einen der GND-Pins abzwicken und am 
Pfostenverbinder das entsprechende Loch verschliessen.

Georg

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
foxi schrieb:
> damit ich diese auf dem Raspberry draufsetze

Bei dem Stunt wirst du deine Kontakte so dermaßen verbiegen, daß du die 
nie wieder gerade bekommst, um da einen Stecker vernünftig draufsetzen 
zu können. Außerdem schiebst du dir beim Versuch des Draufsetzens 
mindestens zehnmal einen Kontakt unter den Fingernagel.

Deswegen lass das und:

foxi schrieb:
> Hat das jemand schon durch und kann mir ein Tipp geben?

Beim Aufstecken Hirn einschalten. Falls das nicht möglich sein sollte, 
für alle Fälle ein paar Raspis in der Schublade haben.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Beim Aufstecken Hirn einschalten.

einmalig reicht
Ebay-Artikel Nr. 233347901042

dann das hier richtig aufstecken, aufkleben und nie wieder anfassen!

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> einmalig reicht
> Ebay-Artikel Nr. 233347901042

Ja, nicht schlecht. Die gibt es doch bestimmt auch noch in bunt. Das 
wäre dann noch hübscher.

von minifloat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Stecker und Leiste Pin1 deutlich mit einem geeigneten Software oder 
kleinem dreieckigen Aufkleber markieren.
mfg mf

von minifloat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Software => Stift
Ich hasse Autokorrektur.

von foxi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles mehr oder weniger gute Ideen. Soll 100% verdreh sicher sein wegen 
meinen Schülern :-S

Die Idee von minifloat klingt gar nicht so schlecht, auf ein GND kann 
ich verzichten.

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Georg schrieb:
> Ohne wüste Bastelei: einen der GND-Pins abzwicken und am
> Pfostenverbinder das entsprechende Loch verschliessen.

wenn man Pin 20 abzwickt kann man gut alte IDE-Kabel recyclen, wo Pin20 
als Key-Pin bereits zu ist (wenn man Glück hat).

Gruß aus Berlin
Michael

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
foxi schrieb:
> Soll 100% verdreh sicher sein wegen
> meinen Schülern :-S

Bringst Du Deinen Schülern auch schlechtes Deutsch bei?

Duden: "...wegen meiner Schüler..."

: Bearbeitet durch User
von Adam P. (adamap)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
foxi schrieb:
> Alles mehr oder weniger gute Ideen. Soll 100% verdreh sicher sein wegen
> meinen Schülern :-S
>
> Die Idee von minifloat klingt gar nicht so schlecht, auf ein GND kann
> ich verzichten.

Also irgendwie löst der "Verdrehschutz" doch gar nicht das 
hauptsächliche Problem...

Wenn deine Schüler den Stecker nicht mehr falsch herum draufstecken 
können, können die Fehler trotzdem entstehen - externes Steckbrett / 
Verdrahtungsfehler.

Ob ich nun aus Unwissenheit den Stecker falsch herum stecke oder durch 
falsche Verdrahtung einen GPIO mit 5V bruzel, kommt auf das gleiche rauß 
:-)

Oder wie sieht es bei euch (im Unterricht) in der Realität aus?

: Bearbeitet durch User
von HildeK (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Ohne wüste Bastelei: einen der GND-Pins abzwicken und am
> Pfostenverbinder das entsprechende Loch verschliessen.

Ja, und es gibt sogar solche Pins zum Verschließen des Loches zu kaufen.

Man kann auch mit dem Lötkolben drüber braten.

Die einzige andere Alternative ist, die Belegung so anzuordnen, dass ein 
Verdrehen keinen Schaden anrichtet. Zugegeben, bei 40-pol hat man da 
wenig Chancen, bei kleineren kann man das manchmal hinbekommen.
Also: VCC und GND darf nicht aufeinander kommen, Inputs und Outputs auch 
nicht.

foxi schrieb:
> auf ein GND kann
> ich verzichten.
Das ist oftmals schlecht, von GND-Pins kann man nie genug haben ...

von Adam P. (adamap)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> von GND-Pins kann man nie genug haben ...

Da muss ich dir 100% recht geben!


Und ich mein...es gibt soviele Bildchen:
https://www.raspberrypi-spy.co.uk/wp-content/uploads/2012/06/Raspberry-Pi-GPIO-Header-with-Photo.png
dazu noch eine kleine Arbeitsanweisung und schon ist doch alles erklärt.

Also nen Pin "köpfen" wäre das letzte was mir einfallen würde.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.