mikrocontroller.net

Forum: Platinen Welche Lötspitzen muss ich kaufen für AOYUE int909


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Cm P. (segal32)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir jetzt diese Lötstation gekauft.
2 in 1

AOYUE int909

Welche muss ich kaufen, worauf muss ich achten,hab zwar geschaut, ein 
wenig verwirrend für mich.

Desweiteren brauche ich 0,1 mm Lötspitzen, ausser es gibt diese bei 
meiner gekauften Station.

Ansonsten
Bin am überlegen AOYUE 209
Oder
Quick Lötstation.

Es gibt bei eBay viele Lötspitzen die untereinander passen sollen bzw 
unter den Lötstations Marken, kompatible sind.

Und Frohe Besinnliche Weihnachtstage euch allen

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Station scheint den üblichen Hakko 936 Klon zu haben. Mit der 
Bezeichnung sollten sich Spitzen finden lassen.

0,1mm ist schon sehr dünn, das geht schon fast beim hinschauen kaputt, 
bist du dir sicher, das du solch eine dünne Lötspitze benötigst? Ich 
löte regelmäßig bis runter auf 0402 und das geht noch problemlos mit 
Spitzen größer 1mm. Wenn die Spitze zu dünn ist kriegst du eher noch 
Probleme die Wärme auf das Werkstück zu übertragen.

von Timmo H. (masterfx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir einfach so ein Set, da ist alles dabei. Halten bei mir sehr gut 
die günstigen Dinger: 
https://www.amazon.de/900-m-t-Spitze-L%C3%B6tkolben-vergoldet-nickel-fer-L%C3%B6tstation/dp/B0746HKGP8
0.1mm braucht man eigentlich nicht, verbiegt eh schnell und hat zu wenig 
thermische Masse.

: Bearbeitet durch User
von Cm P. (segal32)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0,1mm wär für mich in Smartphonebereich nötig.

Würden diese draufpassen?

von Timmo H. (masterfx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0.1mm mit einem indirektem Heizelement (wie bei dir) macht nicht 
wirklich Spaß, da saugt dir die kleinste Massefläche (auch bei 0402) die 
Hitze aus der Spitze. Da solltest du eher zu etwas wie JBC CD-2SQE 
greifen. Da bei denen das Heizelement in der Spitze ist, können die die 
Hitze besser halten. Aber selbst damit hat man selbst bei 0201 noch hin 
und wieder Probleme bei Smartphones.

von Cm P. (segal32)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eine 2 Lötstation muss noch her.

JBC ist leider zu teuer.

Alternativ geht dann also, entweder Hakko oder Aoyue 209, die haben 
Heizelemente in der Lötspitze integriert.
AOYUE ist günstiger
Hakko Clones schneiden auch gut ab.

Quick Station fällt aus.

Vielen Dank für die Infos.

von Cm P. (segal32)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Ich meinte AOYUE 2900,oder den 2901:)

von Cm P. (segal32)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hot Air Station 380Grad, Weiss einer bzw schon gemessen, welche Zahlen 
vom Drehregler vom 909,was hergibt.
Standart bräuchte ich so 380 Celcius.
Je nach Luftstrom soll diese Temperatur aber nicht mehr stimmen.

von Cm P. (segal32)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
380Celcius welche Stufe bei Hotair

von Timmo H. (masterfx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie im manual beschrieben: PI mal Daumen Luftstrom 1-3 und Heizung 4-6. 
Beim nächsten Mal zumindest ein Atten 585D+ für 40€ kaufen das lässt 
sich zumindest ansatzweise genau einstellen

von Cm P. (segal32)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind leider sehr schlecht, weil keine Membranpumpe verbaut ist,und 
alles im Griff untergebracht ist. Die Leistung ist sowas von Müll, da 
ist der Hotair Station von Aoyue int909 ein Oberklasse.

von Cm P. (segal32)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Lötstation nach vielen Recherchen, bin ich zum Entschluss gekommen, 
entweder Hakko Clone, oder den Bausatz Hakko Clone.
oder den TS100 noch besser, dieser übertrifft sogar die Weller 
Stationen, laut Tests.
Und Löten in 0.1mm Bereich kein Problem mehr.
Die Lötspitzen sind auch nicht Teurer als die vom Weller, sogar noch 
viel günstiger.

von Timmo H. (masterfx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cm P. schrieb:
> Die sind leider sehr schlecht, weil keine Membranpumpe verbaut ist,und
> alles im Griff untergebracht ist. Die Leistung ist sowas von Müll, da
> ist der Hotair Station von Aoyue int909 ein Oberklasse.
Kann ich so nicht bestätigen. Ich arbeite seit ~5 Jahren mit dem 585D+ 
und löte damit alles von QFN, DFN über BGA problemlos. Klar ist der 
Griff etwas klobiger, weil eben alles da drin ist, aber es funktioniert 
und das ist für mich die Hauptsache.

Cm P. schrieb:
> Als Lötstation nach vielen Recherchen, bin ich zum Entschluss gekommen,
> entweder Hakko Clone, oder den Bausatz Hakko Clone.
> oder den TS100 noch besser, dieser übertrifft sogar die Weller
> Stationen, laut Tests.
Ich habe sowohl den TS100 (welcher auch gut ist) als auch den die Quicko 
welche ebenfalls die T12 Spitzen benutzt. Bin bisher sehr zufrieden 
damit. Vom TS100 sind mit die Spitzen etwas zu teuer für den täglichen 
Gebrauch und einen vernünftigen Ständer gibt es auch nicht.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.