mikrocontroller.net

Forum: Platinen OpAmp Betriebsspannung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von MC13028 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche gerade einen Schaltplan in KiCad zu zeichnen.
Finde beim Operationsverstärker die Pins 4 Vss und 8 Vdd nicht.
Bitte um Hilfe, .sch anbei.

von Arno K. (radiosonde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versteckte Pins einblenden!
LG

von MC13028 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klappt leider nicht. Weitere Vorschläge?

von Arno K. (radiosonde)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Passt die Lib?

von MC13028 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung. Ich schau mal ob ich irgendwie ein DIP8 Gehäuse
gezeichnet bekomme. Dann lass ich das mit den Opamps.

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
In den meisten Bauteile-Bibliotheken sind die Symbole für Opamps so 
gemacht, dass man ein getrenntes Symbol für die beiden 
Stromversorgungspins hat. Dieses Powersymbol ist oft so geformt, dass es 
genau über eines der Opamp-Symbole passt. Man kann das Powersymbol aber 
auch daneben ablegen.

von MC13028 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> In den meisten

Ich hätte das bitte gern so wie in LTspice, siehe Anhang.
(Und in Schaltplänen allgemein Üblich.)

von MC13028 (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Offenbar gibt es in der Supa-Dupa-Kit-Kat-Software noch nicht
mal DIP-Fassungen. Nicht zu fassen!

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MC13028 schrieb:
> Helmut S. schrieb:
>> In den meisten
>
> Ich hätte das bitte gern so wie in LTspice, siehe Anhang.
> (Und in Schaltplänen allgemein Üblich.)

Du kannst das Powersymbol so über das Dreick des Opampsymbols legen, 
dass es genau so aussieht als ob es ein Opampsymbol mit 5 Anschlüssen 
wäre.

von MC13028 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
conn_02x04 taugt dafür.
Und für den MC13028 conn_02x08.

von MC13028 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin sind Collector und Emitter vom BC547 nicht versteckt.

Helmut S. schrieb:
> Du kannst das Powersymbol so über das Dreick des Opampsymbols legen

Das kann ich auch mit einer Leitung machen, die am IC endet.
Zum Schaltplanzeichnen reicht das wohl.

von MC13028 (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bleibe erstmal bei LTspice. KiCad muss man sich an Weihnachten nicht 
antun.

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
MC13028 schrieb:
> Ich bleibe erstmal bei LTspice. KiCad muss man sich an Weihnachten nicht
> antun.

Wenn du simulieren willst, dann bist du mit LTspice beim Schaltplan 
zeichnen und beim simulieren viel schneller. Deshalb empfehle ich jedem 
nicht mit dem Schaltplan des Layoutools zu simulieren sondern die 
Schaltung in LTspice zu zeichnen und dort zu simulieren.

von Arno K. (radiosonde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MC13028 schrieb:
> Supa-Dupa-Kit-Kat

Nicht zu fassen ist, dass du -eine anonyme Person ohne Ahnung- dich so 
über dieses Programm echauffierst!
Man muss es halt bedienen können, Spice ist nun wirklich keine Referenz 
für einen Schaltplaneditor.

von MC13028 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte einen "schönen" Schaltplan für einen Webblog zeichnen.
Es gibt Leute, die Probleme haben LTspice Schaltbilder zu verstehen.

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MC13028 schrieb:
> Ich wollte einen "schönen" Schaltplan für einen Webblog zeichnen.
> Es gibt Leute, die Probleme haben LTspice Schaltbilder zu verstehen.
Ja, dann wirst Du wohl um KiCAD nicht herum kommen. Eine wirklich 
einfache Lösung - ohne nennenswerte Lernkurve - für einen schönen 
Schaltplan wüsste ich nicht.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark S. schrieb:
> Ja, dann wirst Du wohl um KiCAD nicht herum kommen. Eine wirklich
> einfache Lösung - ohne nennenswerte Lernkurve - für einen schönen
> Schaltplan wüsste ich nicht.

Optisch sehr schöne Schaltpläne malt Thomas Schärer in den Elektronik 
Kompendium Seiten, irgend ein altes Atari ST Programm wohl im Emulator.

Siehe: https://www.elektronik-kompendium.de/news/author/schaerer/page/3/

von Lach (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MC13028 schrieb:
> Ich wollte einen "schönen" Schaltplan für einen Webblog zeichnen.

Dann nimm Papier, Lineal und Bleistift.

Und wenn er schön ist und stimmt nimm ein Zeichenprogramm deiner Wahl.

von Hakim (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
MC13028 schrieb:

> Offenbar gibt es in der Supa-Dupa-Kit-Kat-Software noch nicht
> mal DIP-Fassungen. Nicht zu fassen!

Deinen Einlassungen im Thread nach zu urteilen bist schlicht & 
ergreifend zu dumm KiCad zu bedienen.

von MC13028 (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> irgend ein altes Atari ST Programm wohl im Emulator.

Ja, sind schön. Ist doch echt ein Witz, dass man alte
Weichware braucht um schöne Schaltbilder zu erstellen.

Übrigens wurden früher oft die Heizfäden von Röhren
versteckt. Die findet man dann im Netzteilschaltplan.

Aber die Betriebsspannung für einen Operationsverstärker
ist schon ein bissl was anderes als ein Heizfaden.
Die KiCad Macher sehen da wohl keinen Unterschied zu.[Lach]

von Arno K. (radiosonde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MC13028 schrieb:
> Ja, sind schön. Ist doch echt ein Witz, dass man alte
> Weichware braucht um schöne Schaltbilder zu erstellen.

Braucht man nicht, es gibt ja auch noch andere Programme als Kicad:
Altium, Zuken, Pulsonix usw.

Außerdem, versteh endlich, dass es auch Leute gibt die "ordentliche", 
große Sachen bauen und die Versorgungspins echt nicht brauchen können, 
jedenfalls nicht direkt am Teil.

MC13028 schrieb:
> Die KiCad Macher sehen da wohl keinen Unterschied zu.[Lach]

Das mit den Versorgungspins ist in so gut wie jedem ordentlichen 
Layoutprogramm genau gleich gelöst.

Aber eigentlich ist es kein Problem, blende die verdammten Pins halt 
ein!

von MC13028 (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Bug: Die Bauteile lassen sich nicht mehr verdrahten.
Entweder landet die Leitung im Bauteil oder davor.
Was für eine Schrottsoftware.

Vom Rechner löschen und neu installieren?

von Arno K. (radiosonde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MC13028 schrieb:
> im Bauteil oder davor.
> Was für eine Schrottsoftware.

Das ist typisch wenn man keine Ahnung hat, wie du!
Du hast das Raster verstellt und nun liegen die Bauteile auf 
unterschiedlichen Rasterwerten.
Ich würde das Handbuch lesen!

: Bearbeitet durch User
von MC13028 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> Du hast das Raster verstellt und nun liegen die Bauteile auf
> unterschiedlichen Rasterwerten.

Jo, das wars. Zum Glück habe ich den Mist hier hochgeladen,
hatte den Ordner schon gelöscht.

von MC13028 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> Versteckte Pins einblenden!

Ist falsch, damit hast Du mich so richtig in die Irre geführt.
Sowas macht man nicht, schon gar nicht zu Weihnachten.

Die Betriebsspannung ist als Komponente im Bauteileordner
aufgeführt. Siehe Bild.

Eine Websuche zeigt, dass ich nicht alleine bin mit diesem
hausgemachten "Problem".
Völlig unsinnig und unnötig ist das, weil es doch Label Net gibt.

Mein Eindruck von KiCad: Total überfrachtet, wichtige Komponenten
sind nicht dabei. Mangelhaft aber kostenlos. Zahlen tut man
indirekt mit einem enormen Zeitaufwand.

von Arno K. (radiosonde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MC13028 schrieb:
> Ist falsch, damit hast Du mich so richtig in die Irre geführt.

Tut mir leid, bei den letzten hier verarbeiteten Bauteilen ging es über 
"einblenden"

MC13028 schrieb:
> Sowas macht man nicht, schon gar nicht zu Weihnachten.

Wenn man Weihnachten keine Fehler machen würde...........

MC13028 schrieb:
> Mein Eindruck von KiCad: Total überfrachtet,

lustig, ich empfinde genau das Gegeneil.

LG

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MC13028 schrieb:
> Ich hätte das bitte gern so wie in LTspice, siehe Anhang.
> (Und in Schaltplänen allgemein Üblich.)

Bei einem IC mit mehreren OPs will man geöhnlich nicht an jedem 
einzelnen OP mit irgendwelchen Versorgungsspannungsanschlüssen 
rumhantieren, die es in Wirklichkeit nur ein mal gibt, daher die 
Trennung zwischen OP-Symbol und Versorgungssymbol.

von MC13028 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> einzelnen OP mit irgendwelchen Versorgungsspannungsanschlüssen
> rumhantieren,

Deshalb wurde Label Net erfunden.

Übrigens gibt es ICs in KiCad die sehr wohl die Betriebsspannung
am Bauteil haben, wie sich das gehört. Deshalb ja die Verwirrung.

Vermutlich ist das mit den separaten Betriebsspannungen ein
Relikt aus der pre-Label-Zeit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.