mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Zählerstände mitteilen oder schätzen lassen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sven (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hi. Mein Versorger hat die Strompreise von 28 auf 31 cent/kWh erhöht zum 
1.1.
Sie schreiben man muss die Zählerstände nicht mitteilen, es wird 
geschätzt. Man kann aber eine freiwillige Zwischenablesung machen.
Was wäre die bestegünstigere Alternative?

von Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du nicht gerade jetzt einen Monat in die Ferien gehst, lohnt sich 
ein Ablesen überhaupt nicht.
Ausser Du willst bescheissen und einen viel höheren Stand für Ende 
Dezember vorweisen...

Gruss Chregu

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ablesen ist sicherlich nicht schädlich. Man könnte aber auch die 
Anbieter vergleichen z.B. bei verivox und wechseln sofern ein 
brauchbarer und auch ERREICHBARER Anbieter dabei ist.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Dein Verbrauch halbwegs gleichmäßig, so ist das Ganze gehopst wie 
gehüpft.
Ist Dein Verbrauch in der kalten, dunklen und etwas fernsehträchtigeren 
Jahreszeit merklich höher, wie im Rest des Jahres, so könnte es sinnvoll 
sein jetzt abzulesen.
Beim eventuellen Tricksen bitte beachten: Die sind nicht ganz blöd, und 
könnten kontrollieren kommen. Natürlich nur zu Deinem Besten;-)

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Ist Dein Verbrauch in der kalten, dunklen und etwas fernsehträchtigeren
> Jahreszeit merklich höher, wie im Rest des Jahres, so könnte es sinnvoll
> sein jetzt abzulesen.

Das weiß der Anbieter auch.
Von Dritten weiß ich, das die Schätzung ziemlich gut ist.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
> Das weiß der Anbieter auch.

Kommt drauf an. Wenn z.B. mehr oder weniger Leute da wohnen, ändert sich 
auch der Verbrauch.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Was wäre die bestegünstigere Alternative?

Ablesen, rechnen: Hast du pro Monat in vergangenen Jahr mehr verbraucht, 
als der Jahresverbrauch, wirst du in beginnenden Jahr weniger 
verbrauchen, also Ablesewert mitteilen.

Hast du weniger verbraucht: Ablesewert geheim behalten.

Bei 31ct/kWH: Sowieso den Stromanbieter wechseln.

: Bearbeitet durch User
von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben in den letzten 3 monaten mehr verbraucht als dem 
Jahresverbrauch entsprechend.
Allerdings ist unser Stromverbrauch generell steigend und bei der 
nächsten abrechnung ende September 20 müssten wir definitiv nachzahlen

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
31 cent / kWh ist incl Steuer. Der Verorger war nun einige Jahre einer 
der günstigeren, auch nicht bei verivox und co gelistet. Aber seit ca 2 
jahren ziehen die preislich nach

von Jessica F. (jesssmarthome)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stimme Christian da zu. Sehe ich genau so und habe ähnliche Erfahrungen 
gemacht

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal für was man sich entscheidet, aber wenn man etwas angibt einfach 
wahrheitsgemäß - irgendwann steht sonst einer vor der Tür und will 
ablesen oder den Zähler wechseln.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Bei 31ct/kWH: Sowieso den Stromanbieter wechseln.

Oder auch nicht, wenn die höhere Grundgebühr den Preisvorteil der kWh 
zunichte macht.

von Reflex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Was wäre die bestegünstigere Alternative?

Alle zwei Jahre den Wechselbonus kassieren. Wechselfaule Bestandskunden 
zahlen immer drauf, egal ob Strom, Gas oder Fon.

von Gwendolin Gyro (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Dirk B. schrieb:
>> Das weiß der Anbieter auch.
>
> Kommt drauf an. Wenn z.B. mehr oder weniger Leute da wohnen, ändert sich
> auch der Verbrauch.

Ja, seit sich die dicke Tilla den schlauen ET-Studentendin Mirko zum 
Kuscheln hält, ist der Haushaltsverbrauch im Vergleich zur 
Single-Schlampenwirtschaft davor deutlich gesunken.

Mirko hat nicht nur auf stromsparende Gerätschaften (bspw. LED-Licht) 
umgestellt, er schaltet die Verbraucher auch aus, wenn sie nicht 
benötigt werden ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.