Forum: PC Hard- und Software PC-Tastatur mit Tasten ohne Querversatz


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche eine PC-Tastatur, deren Tasten keinen Querversatz haben, wie 
in o.b. Abbildung. Ich hatte so etwas schon mal gesehen, es dann aber 
für den Einsatz am PC verworfen, weil es beim Ausprobieren ungewohnt 
war. Es handelte sich um eine sehr kompakte Tastatur mit noch weniger 
Tasten, als oben dargestellt, es war aber das komplette Alphabet 
enthalten. Ich meine sogar, die Tastenköpfe selbst seien rund gewesen.

Kennt jemand soetwas? Eben gesucht und nichts gefunden.

Ich hätte dafür jetzt nämlich eine Anwendung als Mischpultsteuerung. 
Benötigt werden gleich 8 Stück davon für 64 Kanäle. Im Handel ist da 
nichts zu finden, was einigermaßen passt, bzw. es hat ungünstige 
Tastenfelddimensionen (nicht passend zu 8,16 etc) oder abenteuerliche 
Preise.

Selbstbau soll vermieden werden, da aufwändig.

Daher bin ich auf PC-Tastaturen gekommen, da sie als Massenartikel 
sicher am Günstigsten sein dürften. Man braucht dann nur noch farbige 
Aufkleber für die einschlägigen Funktionen SEL, REC, SOLO, MUTE.

von ich (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Elgato Streamdeck bzw. StreamDeck XL

von Matthias F. (atarist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du so etwas?
https://www.activekey.de/produktfinder/programmierbare-tastaturen/

Edit:

>Daher bin ich auf PC-Tastaturen gekommen, da sie als Massenartikel
>sicher am Günstigsten sein dürften.

Das kannst Du wohl vergessen. Die Massen-Tastatur kennst du ja. Alles 
andere ist keine Massenware.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6093206 wurde vom Autor gelöscht.
von sid (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
grid keyboards also..

https://mpilquist.github.io/blog/2017/07/22/building-a-planck-keyboard/
https://geekhack.org/index.php?topic=82435.0
https://deskthority.net/viewtopic.phpt=12521

usw usf...

Ansosnten bleibt's bei den programmierbaren wie Mathias schon sagt
denke ich .. Expertkeys EK-128 zB (ach ne du wollstest weniger Tasten, 
richtig?) Expertkeys EK-58..

schau mal auf tastaturen.com zB

von Georg (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Selbstbau soll vermieden werden, da aufwändig.
>
> Daher bin ich auf PC-Tastaturen gekommen, da sie als Massenartikel
> sicher am Günstigsten sein dürften

Das ist einfach nur ein Irrtum, nicht nur die Chinesen bauen keine 
Einzelstücke, auch Cherry oder Rafi nicht. Die im Bild gezeigte Tastatur 
für eine russische Steuerung ist mit Rafi-Einzeltasten aufgebaut, aber 
die Leiterplatte ist nur ein Teil des Problems, die Beschaffung der 
Tastenköpfe ist aufwändig, wenn es nach was aussehen soll und ausserdem 
noch lange haltbar.

Georg

von Frank K. (fchk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige der genannten kenne ich schon:

- Die Preh Commander hat 12 Reihen was ungünstig ist. Kostet auch 199,-. 
Die scheinen auch nur USB zu können.

- Die Active Key ist gut, hat 16 Reihen und kostet "nur" 129,-. Leider 
keine Antwort von der Firma auf meine Anfrage.

- Das Plank / Olb wäre perfekt, kommt aber in Richtung >200,- und muss 
noch aufgebaut werden. Und es hat nur USB.

- Die KB-6600 hat keinen Preis benannt, Anfrage läuft.

Warum das Ganze:

Es ist extrem umständlich, eine große Menge an Parametern in einem 
Synthesizer / Submixer zu ändern, wenn man das live machen will und mit 
einer Maus zu arbeiten. Dafür braucht es Controller. Ideal welche mit 
Fadern. Die gibt es im Musikbereich zu Hauf, aber leider ist praktisch 
alles für USB vorgesehen, was es unnötig aufwändig macht, extra ein 
Protokoll auf einem PC zu installieren, der das mischt und wieder 
ausgibt, wobei die Informationen ja eigentlich im Gerät vorliegen. 
Gemischt werden muss es, weil MIDI nur 16 Kanäle handhaben kann und ich 
64 fahre.

Ein Korg nanoKONTROL z.B. hätte alles zu einem akzeptablen Preis an 
board, aber es gibt wie bei den meisten keinen physikalischen 
MIDI-Ausgang. Man müsste USB einbauen oder bluetooth - beides mit viel 
Intelligenz. Brauchen würde man am Ende einen von vielleicht 128 
Uart-Codes.

Ein einfacher serieller Ausgang täte es also genau so, weil man sowieso 
nur wenige Finger gleichzeitg aktiv hat, nur die Funktionen zeitgenau 
steuern möchte.

Deshalb die PC-Tastaturen und deshalb PS/2, damit ich das direkt 
auswerten kann, ohne den Umweg über USB MIDI.

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche insgesamt 64 Kanäle und vor allem eine Bezugsquelle für 
andere, die sich das auch besorgen können sollen. Selbstbau scheidet 
also aus.

ich schrieb:
> Elgato Streamdeck bzw. StreamDeck XL
Zu wenige Tasten und auch zu teuer. Ich brauche die Tasten auch parallel 
und nicht multiplexed per Menü. Die o.g. Tastaturen liegen im Bereich 
von 1,- Euro pro Taste.

Günstige Lösung aus dem Musikbereich wäre ein Novation-LaunchPad mit 
Klinken-MIDI für 199,- bei 64 Tasten. Das gilt es zu unterbieten.

Gefunden habe ich an PC-Tastaturen u.a die hier oben. Liegen im Bereich 
unter 30,- das Stück. Das zeigt, wie günstig das sein könnte. Der Preis 
wäre genial, damit ließe sich ein gewaltiges Tastenfeld für unter 100,- 
aufbauen. Aber leider alle auch nur USB und bluetooth.

Wenn ich den kompletten Controller rechne, lande ich bei 64x ca 15 
Tasten + 64 x 5 Fader / Drehencoder. Wenn das schon für die Tasten in 
Richtung 300,- und mehr ginge, könnte man auch gleich einen FaderPort 
oder X-Touch nehmen.

: Bearbeitet durch User
von Guido Körber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das fällt in die Kategorie: Träum weiter.

Die Frage ist, wie viele Leute so eine Anfroderung haben. Als jemand, 
der seit Jahren im Bereich tastaturen unterwegs ist, kann ich sagen: 
Ganz wenige.

Entsprechend gibt es nur relativ teure, oder gar keine Lösungen.

Programmierbare Tastaturen haben selten PS/2 Schnittstellen und moderne 
Designs laufen i.d.R. nur noch mit USB.

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido Körber schrieb:
> Programmierbare Tastaturen haben selten PS/2 Schnittstellen und moderne
> Designs laufen i.d.R. nur noch mit USB.

Ja, leider. Das ist ja das Problem. Aber eigentlich gibt es doch genug 
Anwendungen, die ohne einen PC auskommen (möchten), sollte man meinen. 
Großartig programmierbar muss sie ja auch nicht sein. Das kriege ich ja 
selber hin.

In früheren Jahren habe ich mir einfach eine alte Tastatur mit 
DIN-Anschluss geschnappt und hatte einen preisgünstigen Input. So geht 
es nur mit einem PC. Ist aber auch eine crux: Einen passenden 
Tasten-Controller mit Leuchttasten in 3 Farben kriegt man für 79,-, muss 
dann aber weitere 60,- für einen USB-to-MIDI-host ausgeben. Für den 
Preis kriegt man schon ein Keyboard mit 25 Tasten und Regeln etc.

Man könnte es ja komplett selbst bauen, aber allein die Beschaffung und 
Montage der Schalter ist schon teuer. Alternative sind solche 
Taster-Arrays: Die sehr preiswerten sind aber entweder nicht mit 
Bohrungen oder nicht vernünftig kaskadierbar.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso sind die USB-Anschlüsse ein Problem? Du brauchst als Gegenstück ja 
nicht unbedingt einen dicken PC. Schon ein Orange Pi o.ä. mit zwei 
USB-Hubs, die beim Chinamann zusammen keine 10 Euro kosten, ist für bis 
zu 10 Tastaturen gut.

Eine Alternative für die Tastaturen wären ca. 4 Tablets. Oder sind deren 
Touchscreens für die darauf herumhämmernden Brutalos zu fragil?

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:

> In früheren Jahren habe ich mir einfach eine alte Tastatur mit
> DIN-Anschluss geschnappt und hatte einen preisgünstigen Input. So geht
> es nur mit einem PC.

Nö.

Nimm z.B. einen PIC24FJ64GB002. 28 Pinner, gibts auch in DIL, wenn es 
sein muss, und hat USB FS Host/Device/OTG. Kostet bei Digikey 3.07 im 
SO28W (gerade nachgeschaut).

https://www.microchip.com/wwwproducts/en/PIC24FJ64GB002

Dazu die MLA

https://www.microchip.com/mplab/microchip-libraries-for-applications

dann noch MPLABX, XC16 und ein PICKIT3, und dann hast Du alles.

fchk

von Josef G. (bome) (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt auch so etwas:
https://www.ute.de/produkte/kvm/aktiver-usb-auf-ps-2-konverter-mit-kabelpeitsche-kmu2p-von-adder.html

Aber schweineteuer.

Das wäre mal eine Marktlücke, so etwas billig herauszubringen,
am besten noch mit 3.3 Volt Signalpegeln auf PS2-Seite
und separater Einspeisung der 5 Volt Versorgung.

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> die Beschaffung der
> Tastenköpfe ist aufwändig, wenn es nach was aussehen soll und ausserdem
> noch lange haltbar.

Weil?

KeyCaps für Cherry MX Switches gibt es in blank an jeder Ecke zu kaufen 
in allen erdenklichen Farben. Und dann gibt es da noch diese Firmen, 
welche in der Lage sind die KeyCaps sogar zu beschriften.

Ich versteh das Problem nicht.


https://olkb.com/planck

Ist halt auch nicht wirklich günstig.



Oder :

https://www.amazon.de/Expertkeys-EK-128-frei-programmierbare-Tastatur/dp/B00JLJ872E/

: Bearbeitet durch User
von Andre (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Ein Korg nanoKONTROL

Deckel auf, Controller raus, Arduino rein, Midi Kabelpeitsche antüddeln, 
fertig.
Das ist beim ersten Controller reichlich Arbeit, da du einmal 
nachvollziehen musst wie die Tastenmatrix und Potis angesprochen werden 
wollen. Danach kannst du in Serienproduktion gehen.

Im Nanokontrol Version 1 werkelt sogar noch ein Atmega32 mit USB Bridge, 
den könnte man direkt neu programmieren.

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "PC-Tastatur mit Tasten ohne Querversatz"

Andre schrieb:
> as ist beim ersten Controller reichlich Arbeit, da du einmal
> nachvollziehen musst wie die Tastenmatrix und Potis angesprochen werden
> wollen. Danach kannst du in Serienproduktion gehen.

Zuviel Aufwand. Ich brauche eine Lösung, die es zu kaufen und mit wenig 
Manipulation (auch von anderen, unversierten Bastlern) umzusetzen ist. 
Eine Elektronik zu entwickeln ist nicht drin.

Wenn es keine passenden Tastaturen zu erwerben gibt, fällt die Idee 
flach.

Manuel X. schrieb:
> https://www.amazon.de/Expertkeys-EK-128-frei-programmierbare-
Kein PS/2, also nicht ohne host auszulesen

: Bearbeitet durch User
von Guido Körber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das typische Problem: Ich brauche die ich wünsch mir was Lösung, die 
ganz genau auf meine Wünsche zugeschnitten ist, aber kosten darf es auch 
nichts.

PS/2 ist tot, darum gibt es dafür nicht mehr viele Produkte. Rechteckige 
Tastaturen sind i.d.R. für Sonderanwendungen und darum programmierbar. 
Programmierbare Tastaturen über PS/2 zu realisieren ist aber absolut 
letzte Krampf, weil die Schnittstelle beschissen ist. Entsprechend gibt 
es die fast nur noch mit USB.

von Gerne auch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matrix oder Typematrix Keyboard. Auch mal die G*ogle Bildersuche 
bemühen.
Ebay-Artikel Nr. 391892987384

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.