Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Metallwolle + Kollophonium?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die Lötspitzenreiniger aus Metallwolle mit Kollophonium behandelt?

von Alexander S. (alex998)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, wozu auch. Zinn und Schmodder soll ja abgestreift, nicht auf der 
Messing-/Kupferwolle verteilt werden. Mit Kolo drauf könntest du den 
Ball ziemlich schnell entsorgen weil er gesättigt ist. Und es würde 
heftig qualmen.

: Bearbeitet durch User
von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat sich erledigt - Weller hat ein Datenblatt zu WDC2:

https://media-weller.de/weller.php?action=send&modul_erp_article__lang=de&modul_erp_article__main_nr=85

Flussmittelanteil 3,5%

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> wozu auch.

Lesen bildet:

Minimierung der Spitzenerosion
Verdopplung der Lötspitzenstandzeiten
Schnelle Benetzung, auch auf schwierigen Oberflächen
Weniger Lotspritzer durch geringeres Spritzverhalten des Flussmittels

von Alexander S. (alex998)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spitzenreiniger schrieb:
> Flussmittelanteil 3,5%

Wo steht das? Ich denke du verwechselst da einiges.

> Lesen bildet:

Soso.

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> Wo steht das?

Im oben verlinkten PDF-Datenblatt

gefunden auf der Wellerseite hier:

https://www.weller-tools.com/consumer/EUR/de/Professional/Loettechnik/Zubehoer/Reinigung/WDC+2+Trockenreiniger

von Spitzenreiniger (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da werden je nach Einstiegsseite verschiedene PDFs angezeigtein daher 
ein Screenshot vom PDF-Viewer

von Oli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nie im Leben ist da Kolophonium drin!

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Metallwolle ist eben nicht zur Grobreinigung, Zinnreste und 
Schmodder soll da nicht hinein.

Zitat:

Zur Grobreinigung wird das verunreinigte Altlot an einer Softkante in 
das
Auffanggefäß geklopft.

Die Feinreinigung erfolgt danach durch Abstreifen oder Drehen der 
Lötspitze
in der Spiralwolle.

Nach der Feinreinigung ist weiterhin eine dünne Restlotschicht 
vorhanden, welche eine sofortige Oxidation der Lötspitze verhindert.

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weller schrieb in der Produktinfo:
>Für die Reinigung ... kommt eine spezielle Spiralwolle zum Einsatz.

>Flussmittelanteil: 3,5 %

Oli schrieb:
> nie im Leben ist da Kolophonium drin!

Heisst dass, die Produktinformation ist nicht mehr aktuell?

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die deutsche Produktinfo /PDF gibts auch hier 
WDC2-T0051512599_ger_tds.pdf (:

https://www.distrelec.de/de/soldering-tip-cleaner-soldering-tip-cleaner-weller-wdc/p/18242655

Möglicherweise ist die Angabe von 3,5% Flussmittel nicht auf Kolophonium 
bezogen - aber was soll es denn sonst sein?

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spitzenreiniger schrieb:
> nicht auf Kolophonium
> bezogen - aber was soll es denn sonst sein?

Kolophonium wird nurnoch von Bastlern verwendet. Wann immer Du 'NoClean' 
liest ist mit Sicherheit kein Kolophonium beteiligt.

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Kolophonium wird nurnoch von Bastlern verwendet.

Mag sein. Weller empfielt es seinen Consumern(=Bastlern?) ja 
ausdrücklich hier:

https://www.weller-tools.com/consumer/EUR/de/Top-Menu/Know+How+and+FAQ/Loet-KnowHow

ganz unten: Organisches Kolophonium oder Harze

>Harze sind allgemein gesagt organische Feststoffe oder Flüssigkeiten. 
>Kolophonium ist das Harz, welches gutes korrosionsfreies und isolierendes 
>Flussmittel abgibt. Eine Vorreinigung von elektrischen Bauteilen ist bei 
>Verwendung von Lötdrähten mit Kolophonium Flussmittel im allgemeinen 
>überflüssig. Organische Flussmittel ohne Kolophonium löten generell besser >als 
solche mit Kolophonium, sie greifen auf der anderen Seite jedoch das >Grundmetall 
geringfügig an.

Alexander S. schrieb:
> Wo steht das? Ich denke du verwechselst da einiges.

frei nach Goethe:
> Die Botschaft las ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Also hab ich Weller 
gefragt wie diese 3,5% Flussmittel zu verstehen sind:

https://www.distrelec.de/Web/Downloads/37/61/WDC2-T0051512599_ger_tds.pdf?pid=18242655

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
KEIN FLUSSMITTEL

heute kam die Antwort von Weller_:

"Ich weiß nicht was Distrelec da gemacht hat, nein die Wolle enthält 
natürlich kein Flussmittel.

Dies ist eher ein Hinweis das die Standzeit der Spitzen durch Lot mit 
3,5% Flussmittelanteil längere Standzeiten haben."

Alles gut!

Beitrag #6100077 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6100100 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6100115 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6100168 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.