mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Kostenunterschied zwischen Stahl und Edelstahl rostfrei


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Pechvogel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

angenommen, ich wäre Unternehmer und habe zwei Fertigungsstraßen für 
Auspuffanlagen und fertige dort zwei absolut identische Auspuffanlagen, 
jeweils eine aus Stahl und eine aus Edelstahl rostfrei. Um wie viel 
Prozent wird die Auspuffanlage aus Edelstahl rostfrei in der Herstellung 
teurer werden?

Also keine sündhaft teure Auspuffanlage als Nachbau vom deutschen 
Edeltuner, sondern direkt vom KFZ-Zulieferer, der solche Auspuffanlagen 
in Stückzahlen fertigt.

Harald

von Jürgen von der Müllkippe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Tonne Stahl kostet grob 200 Euro, Edelstahl das doppelte (je nach 
Qualität und Zusammensetzung).

Die Verarbeitungskosten für die Auspuffanlage bleibt aber fast gleich.

von Seppel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Qualität gibt der Fahrzeughersteller vor, wer Schrott spezifiziert 
bekommt den auch.

Die Abgasanlagen bei Renault Ende der 1990iger waren nach 6 Monaten nur 
noch "Blätterteig". Bei meinem Toyota Prius ist nach 12 Jahen noch die 
vom Werk drin.

Grüsse Seppel

von herbert (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen von der Müllkippe schrieb:
> Die Verarbeitungskosten für die Auspuffanlage bleibt aber fast gleich.

Wobei Edelstahl ekelhafter zu bearbeiten ist als normales Tiefziehblech.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Wobei Edelstahl ekelhafter zu bearbeiten ist

...wesentlich ekelhafter zu bearbeiten ist und oft eine schlechtere 
Festigkeit vorzuweisen hat. Schon bohren mit dem üblichen 0815-Bohrer 
wird wenig Freude bereiten...

von Weg mit dem Troll ! Aber subito (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei Edelstahl nicht Edelstahl ist. Du moechtest einen Stahl, welcher 
mit Autoabgassiff (Schwefel & Stickoxide) drin nicht korrodiert, auch 
nicht bei mehreren hundert Grad. Das ist keine Selbstverstaendlichkeit, 
die zu erfuellen trivial ist. Ferner sollte der Stahl nach dem 
Schweissen diese Eigenschaft immer noch aufweisen. Auch das ist nicht 
selbstverstaendlich. Denn beim Schweissen gibt es Aenderungen im 
Kristallgitter. Bedeutet allenfalls muss das Schweissverfahren angepasst 
werden.

Staehle und deren Legierungen sind eine Wissenschaft fuer sich

von heinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
>Du moechtest einen Stahl, welcher
>mit Autoabgassiff (Schwefel & Stickoxide) drin nicht korrodiert

+ Salzwasser, worauf Edelstähle teilweise empfindlich sind.

von Pechvogel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Schon bohren mit dem üblichen 0815-Bohrer wird wenig Freude bereiten

Ich gehe mal davon aus, dass ein Zulieferer von Auspuffanlagen nicht 
0815-Bohrer auf seinen Maschinen laufen lässt. Und klar, auch das 
Schweißen muss angepasst werden.

Eben muss ich die 3. Abgasanlage montieren lassen und es zeichnet sich 
ab, dass eine Abgasanlage aus Stahlblech wohl auf Dauer nicht billiger 
ist als eine einmalige Abgasanlage aus Edelstahl ab Werk.

Nun staune ich nicht schlecht, denn aus den Antworten lese ich heraus, 
dass eine Abgasanlage aus Edelstahl auch keine Lösung sei. Werden 
überhaupt Abgasanlagen aus Edelstahl ab Werk verbaut?

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pechvogel schrieb:
> Werden überhaupt Abgasanlagen aus Edelstahl ab Werk verbaut?

Ja, deshalb hat mein alter BMW (Baureihe E39, Baujahr 1997) auch immer 
noch den originalen Auspuff verbaut.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pechvogel schrieb:
> Werden überhaupt Abgasanlagen aus Edelstahl ab Werk verbaut?

Zafira mit Gas hat z.B. Edelstahlauspuff ab Werk.

Pechvogel schrieb:
> Eben muss ich die 3. Abgasanlage montieren lassen

Riecht nach Kurzstreckenbetrieb, wo noch das Kondenswasser im Auspuff 
steht.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja, deshalb hat mein alter BMW (Baureihe E39, Baujahr 1997) auch immer
> noch den originalen Auspuff verbaut.

Dito bei meinem (Baujahr 1998), alles blitzblank abgesehen von einer 
durchgerosteten Befestigungschelle für 5€.

von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pechvogel schrieb:
> Ich gehe mal davon aus, dass ein Zulieferer von Auspuffanlagen
> nicht 0815-Bohrer auf seinen Maschinen laufen lässt.

Der Hersteller wird den Typ Bohrer verwenden, der für den zu 
verbeitenden Werkstoff optimal scheint.

> Eben muss ich die 3. Abgasanlage montieren lassen

Und deshalb diese dusselige Frage als Eröffnungsthread?

> und es zeichnet sich ab,
> dass eine Abgasanlage aus Stahlblech wohl auf Dauer nicht billiger
> ist als eine einmalige Abgasanlage aus Edelstahl ab Werk.

Der Fahrzeughersteller will billig fertigen, spätere Reparaturen zahlt 
der Nutzer und sichert damit die Existenz der Werkstätten.

von _Gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm,


ihr müsst Diesel fahren, hier sind 10 Jahre für den ersten Auspuff die 
Regel, eher 15 Jahre...


mfg
Gast

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Partikelfilter sind nicht billiger als ein Auspuff.

von Pechvogel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Riecht nach Kurzstreckenbetrieb, wo noch das Kondenswasser im Auspuff
> steht.

Kriegt es man im Winter überhaupt hin, dass ich kein Kondenswasser 
bildet? Denn die Autobahn endet nicht vor meiner Haustüre.

Manfred schrieb:
> Der Fahrzeughersteller will billig fertigen...

Landauf landab versichert man dem Kunden, dass eine Auspuffanlage aus 
Edelstahl viel zu teuer sei, das lohne sich nie. Deshalb meine Frage 
nach den Mehrkosten der Version aus Edelstahl DIREKT AB HERSTELLER ohne 
künstliche Aufschläge durch BWLer oder die hauseigene 
Marketingabteilung.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pechvogel schrieb:
> angenommen, ich wäre Unternehmer

Möchtegern-Unternehmer?
Die haben das Problem schon lange gelöst.

Es gibt unzählige Stahlsorten.
Edelstahl zu nennen ist zu billig.

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pechvogel schrieb:
> Eben muss ich die 3. Abgasanlage montieren lassen und es zeichnet sich
> ab, dass eine Abgasanlage aus Stahlblech wohl auf Dauer nicht billiger
> ist als eine einmalige Abgasanlage aus Edelstahl ab Werk.

Um einen Auspuff langlebig zu bauen, muß man keine Abgasanlagen aus 
Edelstahl bauen. Ich kann von einen 95er A4 berichten, der nach etwa 20 
Jahren bei 280.000 km neue Auspuffteile bekommen hat, wobei der alte 
Mittelschalldämpfer erhalten blieb. Und der Golf ist auch schon wieder 
10 Jahre alt und hat bei etwa 150.000 km immer noch den ersten Auspuff.

In beiden Fällen würde wohl der Hersteller davon sprechen, daß der 
Auspuff nahezu ein Autoleben gehalten hat. Es gibt allerdings im Zubehör 
sehr viel Schrott, der ruckzuck wegrostet.

Pechvogel schrieb:
> Landauf landab versichert man dem Kunden, dass eine Auspuffanlage aus
> Edelstahl viel zu teuer sei, das lohne sich nie. Deshalb meine Frage

Ist das so? In o.g. Fall würde ich eher sagen, Edelstahl ist unnötig.

> nach den Mehrkosten der Version aus Edelstahl DIREKT AB HERSTELLER ohne
> künstliche Aufschläge durch BWLer oder die hauseigene
> Marketingabteilung.

Ist Dir eigentlich nicht klar, daß diese Frage ziemlich unsinnig ist? 
Wer sich selbst nicht damit beschäftigt, wird seriös kaum was dazu sagen 
können, und wer es weiß, der wird Dir das ganz sicher nicht sagen.

von Walter S. (avatar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.M.M schrieb:
>> nach den Mehrkosten der Version aus Edelstahl DIREKT AB HERSTELLER ohne
>> künstliche Aufschläge durch BWLer oder die hauseigene
>> Marketingabteilung.
>
> Ist Dir eigentlich nicht klar, daß diese Frage ziemlich unsinnig ist?
> Wer sich selbst nicht damit beschäftigt, wird seriös kaum was dazu sagen
> können, und wer es weiß, der wird Dir das ganz sicher nicht sagen.

und wenn jemand, der es annähernd weiß, den Betrag von 37,81 nennt, was 
hilft das weiter?

von kein gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das er nicht so dumm stirbt wie du?!?
Wissen schadet nie

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_Gast schrieb:
> Hm, ihr müsst Diesel fahren,...

Nöh, nix Diesel bei mir ist alles Super.

von A. F. (artur-f) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_Gast schrieb:
> ihr müsst Diesel fahren, hier sind 10 Jahre für den ersten Auspuff die
> Regel, eher 15 Jahre...

Bei meinem Audi benziner mit 250tkm und 20 Jahren auf dem Buckel ist 
noch die Originlanlage drin. Flexrohr musste vor 7 Jahren esetzt werden, 
mehr nicht.

von Pechvogel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter S. schrieb:
> und wenn jemand, der es annähernd weiß, den Betrag von 37,81 nennt, was
> hilft das weiter?

Der Betrag war nicht gefragt, sondern:

Pechvogel schrieb:
> Um wie viel Prozent

Es ist meist hilfreich, den Eingangspost zu lesen und zu verstehen

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Pechvogel schrieb:
>  aus Edelstahl rostfrei.
"Edelstahl rostfrei" ist ein eingetragenes Markenzeichen, welches im 
Besitz der Infor­ma­ti­ons­stelle Edel­stahl Rost­frei ist.

Eine Materialbezeichnung ist was anderes.

> die Auspuffanlage aus Edelstahl rostfrei
geschweisst? gebördelt? Wie tief muss man ziehen...?
Welche Temperatur und welche Rauchgasbestandteile?

WNr. 1.4301 (aka: X5CrNi18-10 oder V2A) wirst du
a) nicht so tief ziehen können
b) versprödet
c) schwefelkorridiert.
d) chlorkorridiert vom Strassensalz

bleibt dabei aber schön blank ;-)

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pechvogel schrieb:
> Landauf landab versichert man dem Kunden, dass eine Auspuffanlage aus
> Edelstahl viel zu teuer sei, das lohne sich nie.

Zumindest nicht, wenn man erst nach der dritten durchgerosteten auf die 
Isee kommt, seinem Altaugo so was zu gönnen.

Ab Werk wäre am schlauesten. Bei der ersten Umrüstung geht auch noch. 
Aber erst mal 3 Auspuffanlagen drunter zu schrauben, um dann erst auf 
Edelstahl umzuschwenken ist blöd, da hat das Auto am Lebensende quasi 
noch einen neuen Auspuff drunter.

Allerdings kann auch Edelstahl ausfallen: Problem sind die 
Schweissnähte, die reissen gerne mal. Dann ist der Schaden um so teurer.

Ein normaler Auspuff kostete ab Kat bei meinem Wagen 80 EUR. Gerade 
dieser billigste hielt am längsten, über 5 Jahre. Ein etwas besserer für 
127 war nach 2 Jahren schon wieder hin. Edelstahl soll 450 kosten, dafür 
bis ich 28 Jahre mit billigem Auspuff versorgt. Vorausgesetzt man hat 
keine 2 linken Hände schraubt ihn selber drunter.

von Auspuffer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den billigen Auspuff beim nächsten Wechsel mal komplett mit 
Zink Spray einsabbern. Dann ist die Korrosion von außen passe.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> billigem Auspuff versorgt. Vorausgesetzt man hat
> keine 2 linken Hände schraubt ihn selber drunter.

Einen billigen Auspuff sollte man nur tauschen, wenn der Rest noch ok 
ist. Bei Mazda war der Auspuff nach 14 Jahren noch original und ok.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine letzte Auspuffreparatur liegt inzwischen 18 Jahre zurück. Seitdem 
keine Probleme, obwohl der Ford Galaxy Benziner inzwischen 15 Jahre auf 
dem Buckel hat und auch Kurzstrecke gefahren wird.
Golf 6 Diesel 180000km
Toyota Corolla 120000km alle ohne Probleme

Was für Autos fahrt ihr, die Probleme machen?

Nachtrag: Den Betrugs-Golf habe ich nach Software Update und dann einer 
teuren AGR-Kühlerreparatur abgestossen, aber das ist ein anderes Thema.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Was für Autos fahrt ihr, die Probleme machen

Na ja, wir werfen Autos nicht weg, wenn der Aschenbecher voll ist.

Ehedem 350000 und 450000, der neue ist bei 110000 und mit 7 Jahren quasi 
neu.

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist zwar nicht die ganze feine Art, hilft aber bei
Fahrzeugen, die fast nur im Kurzstrecken Modus laufen.

Alle Töpfe am tiefsten Punkt anbohren. (5mm Loch).
Man kann leicht selbst sehen, wie hier Kondenswasser raustropft.

Diese Brühe ist erst mal weg und frisst nicht von Innen.

Hilft deutlich zur Lebensdauerverlängerung. (Vom Auspuff).

Grüße Bernd

von Pechvogel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Pechvogel schrieb:
>> Landauf landab versichert man dem Kunden, dass eine Auspuffanlage aus
>> Edelstahl viel zu teuer sei, das lohne sich nie.
>
> Zumindest nicht, wenn man erst nach der dritten durchgerosteten auf die
> Isee kommt, seinem Altaugo so was zu gönnen.
>
> Ab Werk wäre am schlauesten.

Klar ab Werk. Wobei es mich wundern würde, wenn es eine Auspuffanlage 
aus Edelstahl als Option ab Werk gibt. Habe ich zumindest noch nie 
gesehen. Falls ja, würde mich der Preisunterschied interessieren.

Bernd F. schrieb:
> Alle Töpfe am tiefsten Punkt anbohren.

Was sagt der TÜV dazu?

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pechvogel schrieb:
>> Alle Töpfe am tiefsten Punkt anbohren.
Das hatten wir mal bei einem Opel Astra. Der ist am tiefsten Punkt im 
Endschalldämpfer durchgerostet...
Klang dann ein bissel wie ein Traktor.

> Was sagt der TÜV dazu?
Neu machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.