mikrocontroller.net

Forum: Platinen Lötstopplaminat- Womit entwickeln ?


Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Es gab mal ein Beitrag im Forum, in dem ging es um Entwickler aus der
Drogerie. Hab gesucht, ihn aber nicht mehr gefunden.

Meine Frage: Womit kann man das Lötstopplaminat (Bungard) entwicklen
(jaja, mit Natriumcarbonat, aber wo ist das drin) ?

Lg EC

Autor: dnb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soda ?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach Waschsoda verwenden, bekommst Du in jedem größeren Supermarkt in
der Waschmittelabteilung für ein paar Cent pro Kilo. Ist also
spottbillig und reicht ewig. Ich setze deswegen die Lösung immer frisch
an (1/2 Liter lauwarmes Wasser, darin 5g Soda auflösen).

Kleiner Tipp: Es hilft sehr, während des Entwicklungsvorgangs leicht
mit einem Pinsel über die Platine zu streichen. Die Platine sollte
außerdem nicht zu lange in der Lösung bleiben, weil das Lötstopplaminat
sonst an den Rändern aufquillt.

Viele Grüße,

Dirk

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke !!!
Werde mir in der Drogerie eine Packung besorgen und ausprobieren.

Grüsse,

EC

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bringt sich das Lötstopplaminat eigentlich?

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@Schoaschi,

technisch bringt es nichts aber optisch liegen Welten dazwischen.
Eine mit Lötstoplaminat hergestellte Platine ist von einer professional
hergestellten Platine fast nicht zu unterscheiden.
Der Tipp von Dirk kann ich nur unterstützen.

TOM

Autor: Niko Ju (Firma: Privat) (technicalkid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Technisch bringt es schon etwas, es verhindert, dass sich das flüssige 
Zinn überall auf der Bahn verteilt auserdem  verhindert es auch 
ungewollte zinnbrücken zwischen verschiedenen Pads

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wie schon erwähnt wurde,  so was nehmen
http://www.sabawa-shop.de/epages/64076377.mobile/d...

Es gibt in jedem russischen Geschäft.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups,  da hat wohl ein Leichenschänder rumgewühlt)

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Oder wie schon erwähnt wurde,  so was nehmen
> 
http://www.sabawa-shop.de/epages/64076377.mobile/d...

Natriumhydrogencarbonat ist aber etwas anderes als Natriumcarbonat.
Es ist viel weniger alkalisch und deutlich schlechter löslich.
Wenn man das falsche Produkt gekauft hat, kann man es jedoch leicht in 
das richtige Natriumcarbonat verwandeln, indem man es eine Weile im 
Backofen erhitzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumhydrogencarbonat

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.