mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kondensator geplatzt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas T (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich habe eine Frage zu einer Platine aus einer Dunstabzugshaube.
Diese ließ sich nach 18 Jahren Betrieb nicht mehr einschalten. Die 
Sicherung war durch und schmorte nach Ersatz direkt wieder durch. Also 
ausgebaut. Auf der vollkommen fettigen Platine findet sich ein 
geplatzter Scheibenkondensator mit den Angaben:
440-X1
WYO 2n5M
250- Y2

Nun meine Frage:
Wo kriege ich ein solches Modell her? Meine bisherige Suche bei 
Reichelt/Conrad/ ebay war erfolglos.
Und: darf so ein Teil mal platzen oder sollte ich nach einer Ursache 
suchen?

Die Platine habe ich ordentlich sauber gemacht. Im Foto ist der 
Kondensator nicht mehr zu sehen, da schon ausgelötet.
Habt Nachsicht, meine Unwissenheit ist beschränkt.
Danke für die Mühe.

Andreas

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas T schrieb:
> darf so ein Teil mal platzen

2,2 nF (2n2) ~275V X2 tuts auch.

Entstörkondensatoren platzen schon manchmal. Zum testen ersteinmal 
herausbauen + Platine mit Alkohol abwaschen - das beseitigt meist den 
Kurzschluss.

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Spitzenreiniger schrieb:
> Andreas T schrieb:
>> darf so ein Teil mal platzen


Korrektur - muss heissen 2,2nF 275V~ Y2

von c r (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas T schrieb:
> darf so ein Teil mal platzen

Dürfen sie, sie sind aber so ausgelegt, dass sie keine Brandgefahr 
darstellen, wenn sie das tun.

von Andreas T (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Andreas T (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser würde vom Rastermaß besser passen.
Oder muss es zwingend 275V sein?

https://www.reichelt.de/keramik-kondensator-500v-2-2n-kerko-500-2-2n-p9325.html?&trstct=pos_0

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss unbedingt Klasse Y2 sein! Und wenigstens 275VAC.

von c r (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas T schrieb:
> Oder muss es zwingend 275V sein?

Das nicht, höher schadet nie, es muss aber zwingend ein X oder Y Typ 
sein.

von Andreas T (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der vorherige war so ein typischer blauer Keramik-Scheibenkondensator, 
das irritiert mich etwas.

Nach Euren Angaben finde ich den hier
https://www.reichelt.de/funkentstoerkondensator-y2-2-2-nf-300-v-rm-7-5-100-c-10-rnd-150y-af-p249804.html?&trstct=pol_0

Oder suche ich auf der falschen Seite?

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert die Haube auch ohne diesen Kondensator?
Er ist nur für die Sicherheit verantwortlich, nicht für die Funktion.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt hat sowas nur in Folie, nicht als Keramik.

von Andreas T (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es ohne noch nicht ausprobiert. Wäre auch verdammt viel Arbeit, 
das ganze zum probieren nur kurz zusammen zu bauen.
Und vor allem ekelhafte Arbeit. Ich habe noch nie so oft die 
1xHandschuhe gewechselt... Alles fettverklebt. Das Reinigen hebe ich mir 
bis zuletzt auf, wenn sicher ist, dass ich die Elektronik wieder 
hinbekomme.
Ich werde morgen mal unter Strom setzen und schauen, ob ohne den 
Kondensator die Sicherung raus fliegt.

von Andreas T (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur damit Ihr versteht, warum diese Arbeit:

Der Kundendienst hat sich die alte DAH kurz angeschaut und dann einen 
Kostenvorschlag für eine neue gemacht über 3000€...
Da lohnt sich doch die Packung Handschuhe.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu Handschuhe?
Bis vor kurzen hast du das noch gegessen.

Außerdem hast du eine Ausrede, um mal einen Schnaps zu trinken.

Kann es auch sein, dass dein C gar nicht defekt ist?
Sondern der "Große braune Huckel", welcher auch ein Kondensator ist?

Sieht auf dem Bild komisch aus.

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht mir wie ein X-Kondensator eines Kondensatornetzteiles aus- 
wenn der durchgeschlagen ist, ist sicherlich noch mehr kaputt gegangen.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas T schrieb:
> Die
> Sicherung war durch und schmorte nach Ersatz direkt wieder durch.

Der Y-C sollte nur einen FI auslösen.

Andreas T schrieb:
> Die Platine habe ich ordentlich sauber gemacht. Im Foto ist der
> Kondensator nicht mehr zu sehen, da schon ausgelötet.

Hä?
Ist das evtl. ein Varistor?
Zeig mal ein Foto.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:

> Ist das evtl. ein Varistor?

Nein, er hat da einen Kondensator aus der Serie WYO von Vishay/Draloric.

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
beachte bitte unbedingt das Zeichen ~ für Wechselstrom oder das Kürzel 
AC(Alternative Current)und such nach Entstörkondensator.

und ganz wichtig Y2 wegen der Prüfspannung von mehreren kV (kiloVolt)

https://www.pollin.de/p/entstoerkondensator-murata-2-2nf-250v-x1-y2-201200

Kannste die Platine ja nach dem Kurzschluss durchpiepsen. Wenns nur die 
Entstörung erwischt hat ists auch nicht so tragisch, den ganz 
wegzulassen, der AM-Bereich (Langwelle, Mittelwelle, Kurzwelle) wird eh 
nicht mehr genutzt - d.h. wenn kein Funkamateur (Kläger) in der 
Nachbarschaft ist...

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas T schrieb:
> Ich werde morgen mal unter Strom setzen und schauen, ob ohne den
> Kondensator die Sicherung raus fliegt.

Japp. Falls noch mehr defekt ist, spar Dir die Bestellung bis Du genau 
weißt, was.

Mark S. schrieb:
> Das sieht mir wie ein X-Kondensator eines Kondensatornetzteiles aus-
> wenn der durchgeschlagen ist, ist sicherlich noch mehr kaputt gegangen.

Ich sehe auch kein Niederspannungstrafo. Wenn auch anderswo im Gerät 
keiner ist, kann das sehr wohl ein C-NT sein, irgendwie muss der IC ja 
versorgt werden.

Oben links ist eine Brücke, rechts daneben kann ein Linearregler sein. 
Ist die Gleichrichterbrücke NV könnte sie über die weiße Buchse versorgt 
werden (externer NV-Trafo)

Immer diese Rätselraterei, weil die Fotos nicht alles zeigen - als obs 
ein Betriebsgeheimnis wäre - Mit dieser Salamischeibentaktik machst Dir 
hier keine Freunde.

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mach 2x gescheite SCHARFE Fotos von Ober- und Unterseite die ALLES 
zeigen und verschweig nichts Wesentliches - unsere Glaskugeln sind 
kaputt!

von Andreas T (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So. Bin endlich dazu gekommen:
Habe das ganze noch mal ohne den defekten C unter Strom gesetzt und 
tatsächlich bleibt die Sicherung heile.
Das heißt ich werde in den nächsten Tagen langsam die verbleibenden 
Teile zusammen setzen und immer wieder ausprobieren.
Leider ist der Rest der Teile nicht hier sondern bei Freunden, denen die 
DAH auch gehört.
Deshalb hier auch nur ein grobes Bild des Ganzen.
Um wenigstens einige Konfusionen auszuräumen.

von Andreas T (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, und das war außen drauf.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nur das Typenschild vom Motor.

von Hoppla (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas T schrieb:
> Der Kundendienst hat sich die alte DAH kurz angeschaut und dann einen
> Kostenvorschlag für eine neue gemacht über 3000€...

Dachte immer, dass nur die deutsche Automobilmafia so hin langt, aber 
scheinbar gibt es Nachahmer.

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu den Bildern: (1/2/3):

Links 230 Volt-Teil, rechts die Regelung oder Steuerung, die Relais 
trennen die Seiten.

Unten Zweipol weiß Sekundärversorgung, Brücke, Sieb, Linearregler für 
die 12 Volt-Relais, Antrieb ULN2803 - Darlingtons.

Der Gesockelte ist auch ein ST(M) aber Bezeichnung unkenntlich.

Gesockelt sind meist Kundenspezifische wegen Update und was dann drin 
ist, bleibt Betriebsgeheimnis.

Bild4:
Der vakante Platz rechts kann zum Testen erst leer bleiben.

> Habe das ganze noch mal ohne den defekten C unter Strom gesetzt und
> tatsächlich bleibt die Sicherung heile.

Was den Verdacht auf den entlöteten Übeltäter erhärtet, Rückwirkung vom 
Steuerbord her eher unwahrscheinlich.

IMHO alles nochmals gründlich mit Isopropanol und Wattestäbchen säubern 
- nicht daß Russ (=Vorsicht leitend) vom Kondensator oder angebranntem 
Essen aus den letzten 30 Jahren Unfug treibt.

> immer wieder ausprobieren.

Jain, da man den Gesockelten Inhalt nicht kennt. Vielleicht klüger, die 
Stecker am Steuerbord gleichzeitig anzuschließen?

Analoge Regelungen mögens nicht immer, wenn man Ihnen eine Schleife 
unterbricht und fahren dann ungebremst nach Tschernobyl.

Bei Steuerungen ists halb so wild.

Bei Digitalschaltungen kommts auf den Programmierer an.

Vielleicht wissen ja andere mehr...

Viel Glück!

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppla schrieb:
> Automobilmafia

Was soll das denn sein, wird Schutzgeld erpresst, gibts Vendetta, 
Waffen, Drogen, Prostitution oder bist Du nur ein roter Hering?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was den Verdacht auf den entlöteten Übeltäter erhärtet, Rückwirkung vom
> Steuerbord her eher unwahrscheinlich.

Ob evtl. der rauchende C einen Relaiskontakt weggebrannt haben könnte? 
Leider sind die Bilder so finster, daß es keinen Spaß macht, sie genauer 
anzusehen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas T schrieb:
> Der Kundendienst hat sich die alte DAH kurz angeschaut und dann einen
> Kostenvorschlag für eine neue gemacht über 3000€...

Oooohaaaaa!

Meine ganze Küche hat weniger gekostet.

: Bearbeitet durch User
von A. F. (artur-f) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Meine ganze Küche hat weniger gekostet.

Das ist sicherlich keine DAH von Ikea für 39€ sondern eher eine 
Gastroanlage.

von Thomas W. (goaty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißt ja auch "Gutmann Manufaktur" und auf dem Typenschild "Ex-Klu-Siv".

von Harlekin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der abgerundete Brocken hat vier Anschlüsse, könnte es sich dabei um 
einen Trafo handeln? Es sind 12V-Relais verbaut. Somit dürfte die 
Sekundärspannung so zwischen 9VAC und 12VAC liegen.

von Kurt A. (hobbyst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harlekin schrieb:
> Der abgerundete Brocken hat vier Anschlüsse, könnte es sich dabei um
> einen Trafo handeln?

Hää?
Ich sehe nur zwei. Das ist eher sein Kondensator. Vielleicht für den 
Lüftermotor.
Aus dem blauen Teil im Hintergrund kommt ein Bündel Drähte. Das könnte 
ein Trafo zum regeln des Lüfters mit verschieden Stufen sein? Die zwei 
blauen Drähte könnte die Spannungsversorgung der Platine sein. Diese 
sind mit dem Gleichrichter verbunden.

: Bearbeitet durch User
von Harlekin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt A. schrieb:
> Ich sehe nur zwei.

Habe mich verguckt.

von Spitzenreiniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> auf dem Typenschild "Ex-Klu-Siv"

beim Kuckuck, das stimmt ja wirklich!

hoffentlich kein Kuckucks- Kuh .. ähm.. Klux Clan...

von Andreas T (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es hat geklappt!
Kondensator ist drin, Motor läuft und jetzt hängt die DAH wieder. Die 
Köchin freut es.

Ich danke allen konstruktiv beteiligten, besonders Spitzenreiniger!

Auf dem "Knubbel" habe ich übrigens noch eine Beschriftung entdeckt, 
Foto hängt an.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas T schrieb:
> Auf dem "Knubbel" habe ich übrigens noch eine Beschriftung entdeckt,
> Foto hängt an.

Das wird der Betriebskondensator des Motors sein. Rechne damit, dass der 
auch mal fällig wird.

von Andreas T (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Spitzenreiniger
Schreib mir mal ne kurze Notiz, ich würde den Dank der Köchin gerne 
weiterleiten.
lachn@gmx.at

Gruß Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.