mikrocontroller.net

Forum: Markt [V] Kenwood KA-660


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin S. (sirnails)


Angehängte Dateien:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

Hab den o.g. Verstärker abzugeben.

Amp sollte ok sein, die Taster zicken herum und sorgen dafür, dass das 
Signal wegbricht.

Ich denke wenn man die tauscht (Potis mit), hat man einen tollen Stereo 
Verstärker.

Hab keine Preisvorstellung; schickt mir einfach eine PN - wir werden uns 
schon einig :-)

Grüße Martin

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
-5 Bewertungen?

Sagt mal, was seid ihr denn für welche? Ich will das Teil nicht 
wegwerfen, weils mir zu schade ist.

Nichtmal nen 10er inkl. Versand (was auch ein adäquater Vorschlag 
gewesen wäre ;-)?

Gut, dann hat sich das erledigt und das Teil landet morgen im Container. 
Schade drum.

von Achim H. (anymouse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du suchst Diesen Forumsbereich?

http://www.hifi-forum.de/viewforum-334.html

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> -5 Bewertungen?
>
> Sagt mal, was seid ihr denn für welche? Ich will das Teil nicht
> wegwerfen, weils mir zu schade ist.

Sorry, aber Du wunderst dich über Negativbewertungen?

Das Teil ist defekt. Der tatsächliche Aufwand (Kosten für die Teile plus 
Arbeitsaufwand) lässt sich nicht abschätzen. Ob ggf. noch Kondensatoren 
etc. getauscht werden müssen wäre auch noch möglich. Dazu kommt der 
meiner Ansicht nach ungepflegte Zustand des Verstärkers. An einigen 
Tasten sind deutliche Staubablagerungen zu erkennen. Eine Taste scheint 
abgebrochen zu sein, jedenfalls sieht es für mich so aus. Dazu das 
lieblose Foto mit dem um den Verstärker gewickelten Netzkabel. Das mache 
ich nur bei Geräten die zur Entsorgung kommen.

Solch alten Geräte bekommt man in guten Zustand und funktionstüchtig für 
vielleicht 30,- Euro, evtl. auch weniger.


Martin S. schrieb:
> Hab keine Preisvorstellung; schickt mir einfach eine PN...

Es ist hier im Forum ein ungeschriebenes Gesetz Preisvorstellungen 
anzugeben, ggf. als Festpreis oder auf VB. Gebote bekommst Du auf eBay.

: Bearbeitet durch User
von Martin S. (sirnails)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Teil ist defekt. Der tatsächliche Aufwand (Kosten für die Teile plus
> Arbeitsaufwand) lässt sich nicht abschätzen.

Das Teil funktioniert. Und das sagte ich auch. Die Taster sind am 
kratzen. Entweder gangbar machen, oder austauschen. Darüber hinaus hat 
das Teil soweit keine Probleme.

Und da, soweit ich das gesehen habe, hier keine Spezialtypen drinnen 
sind, ist das auch nicht der Mega aufwand. Stink normale ALPS JP.

> Ob ggf. noch Kondensatoren
> etc. getauscht werden müssen wäre auch noch möglich.

Warum? Der Verstärker funktioniert.

> Dazu kommt der
> meiner Ansicht nach ungepflegte Zustand des Verstärkers. An einigen
> Tasten sind deutliche Staubablagerungen zu erkennen.

Na und? Ja, da ist staub drauf. Wo nicht?

> Eine Taste scheint
> abgebrochen zu sein, jedenfalls sieht es für mich so aus.

Nur herausgerutscht.

> Dazu das
> lieblose Foto mit dem um den Verstärker gewickelten Netzkabel. Das mache
> ich nur bei Geräten die zur Entsorgung kommen.
>
> Solch alten Geräte bekommt man in guten Zustand und funktionstüchtig für
> vielleicht 30,- Euro, evtl. auch weniger.

Es wird erwartet, dass hier neuwertige, auf Hochglanz aufpolierte Geräte 
am besten verschenkt werden. Aber so ist die Realität halt nicht. Die 
Realität ist, dass Menschen was loswerden wollen, und andere das genau 
so nehmen müssen, wie es kommt. Wer's anders will muss zu Mediamarkt 
gehen.

> Martin S. schrieb:
>> Hab keine Preisvorstellung; schickt mir einfach eine PN...
>
> Es ist hier im Forum ein ungeschriebenes Gesetz Preisvorstellungen
> anzugeben, ggf. als Festpreis oder auf VB. Gebote bekommst Du auf eBay.

Dann kann man auch ganz normal fragen.

Aber gut; das Thema hat sich für mich erledigt.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim H. schrieb:
> Du suchst Diesen Forumsbereich?

Nein, ganz sicher nicht. Meine Absicht war, ein schnelles Angebot zu 
machen, um Platz zu schaffen.

Da das ganz offensichtlich hier nicht möglich ist, lasse ich das in 
Zukunft. Nachdem ich hier schon betrogen worden bin, sehe ich gar nicht 
mehr ein, mir groß Mühe für sowas zu machen.

Und für so ein altes Teil werde ich mich auch nicht in zig Foren 
anmelden.

von Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:

> Solch alten Geräte bekommt man in guten Zustand und funktionstüchtig für
> vielleicht 30,- Euro, evtl. auch weniger.

"Funktionstüchtig": Sicherung brennt nicht beim Einschalten durch.

von Random .. (thorstendb) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist (war mal) ein richtig gutes Gerät von Kenwood, warscheinlich 
innen noch schön diskret aufgebaut. Zum wegwerfen auf jeden Fall viel zu 
schade.

Entweder hier im Forum an jemanden (gegen Porto) verschenken, der sich 
mit sowas auskennt und den wieder auf Vordermann bringt, oder bei ebay 
einstellen.
Es gibt mehr als genug HiFi Puristen, die sich für solche Geräte 
interessieren.

Bitte nicht wegwerfen!
https://www.fein-hifi.de/Verstaerker/Kenwood/Kenwood-KA-660-HiFi-Vollverstaerker::2138.html

Schaltplansuche:
https://www.google.com/search?newwindow=1&rlz=1C1GCEA_enGB805GB805&sxsrf=ACYBGNQ5EJhojngXnsp9Id0Se-68kNbyCg:1578564351343&q=kenwood+ka+660+schaltplan&tbm=isch&source=univ&sa=X&ved=2ahUKEwjIwaq7ovbmAhWORBUIHWtOC34QsAR6BAgLEAE&biw=1536&bih=804

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Das Teil funktioniert. Und das sagte ich auch. Die Taster sind am
> kratzen. Entweder gangbar machen, oder austauschen. Darüber hinaus hat
> das Teil soweit keine Probleme.

Hallo Martin,

Du hast dich über die Negativbewertungen gewundert. Daraufhin habe ich 
Dir meine persönliche Einschätzung geschildert, auch was die Preisangabe 
betrifft.

Aus meiner Sicht ist das Gerät defekt, denn kratzende Potis und eine 
(wenn auch nur herausgerutschte) Taste bedarf einer Reparatur. Gangbar 
machen mit Kontaktspray etc. ist nicht von Dauer, wäre daher für mich 
keine Option.


Martin S. schrieb:
>> Ob ggf. noch Kondensatoren
>> etc. getauscht werden müssen wäre auch noch möglich.
>
> Warum? Der Verstärker funktioniert.

Ich habe noch einen alten Yamaha Verstärker. Der funktioniert auch, aber 
er brummt wenn man genau hinhört.


Martin S. schrieb:
>> Dazu kommt der
>> meiner Ansicht nach ungepflegte Zustand des Verstärkers. An einigen
>> Tasten sind deutliche Staubablagerungen zu erkennen.
>
> Na und? Ja, da ist staub drauf. Wo nicht?

Zum Beispiel auf meinen Geräten, egal ob Hifi oder Messgeräte;-) Ist 
aber wohl eine Art von Wertschätzung wie man mit technischen Geräte 
umgeht, unabhängig davon wie teuer ein Gerät war.


Random .. schrieb:
> Es gibt mehr als genug HiFi Puristen, die sich für solche Geräte
> interessieren.

Das sind dann eher Retro Puristen. HiFi Puristen schweben woanders;-)

: Bearbeitet durch User
von Martin S. (sirnails)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
> Du hast dich über die Negativbewertungen gewundert. Daraufhin habe ich
> Dir meine persönliche Einschätzung geschildert,

Meine Antwort ist auch kein Angriff gegen dich.

> auch was die Preisangabe betrifft.

Es gibt keine Preisangabe. Wenn mir jemand geschrieben hätte: Ich zahls 
Porto wäre das auch in Ordnung gewesen.

> Das sind dann eher Retro Puristen. HiFi Puristen schweben woanders;-)

Kennwood hat ganz hervorragende Verstärker gebaut. Das Teil ist durchaus 
als Hifi zu bezeichnen. Klar, keine weihwassergetränkten Kondensatoren 
und auch keine Einhordkabel aber ein schöner, klassicher Verstärker, der 
sehr rauscharm ist, und einen guten Klirrfaktor hat.

Mit Sicherheit ist da noch viel Luft nach oben, aber ich würde man 
spontan behaupten, dass 99% der Menschen keinen Unterschied zwischen 
0,5% und 0,025% Klirrfaktor hören. Und ich würde auch behaupten, dass 
sie keine Nichtlinearitäten hören. Was Du meinst ist nicht Hifi, sondern 
Esoterik. Das sind Geräte von Menschen, die sich ein 10k Euro 
Messequipment hinstellen würden, um ihren 15k Euro Verstärker zu 
vermessen und erst glücklich sind, wenn selbst mit vollkommen 
unrealistischen Prüfbedingungen der Verstärker absolut sauber läuft. Man 
kann doch schlussendlich nur etwa 1% herausholen, weil gute Verstärker 
schon 99% liefern.

Es gibt menschen, die ein überdurchschnittlich gutes Gehör haben (oder 
ein überdurchschnittlich ausgeprägte Signalanalyse im Gehirn) aber das 
sind inselbegabte Menschen. Diese mögen dazu in der Lage sein, das 
letzte Prozent zu hören, aber die meisten, die das von sich behaupten, 
haben einfach nur zu viel Geld.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Meine Antwort ist auch kein Angriff gegen dich.

Ich wollte Dir auch nicht auf den Schlips treten.


Martin S. schrieb:
> Was Du meinst ist nicht Hifi,

..war auch nicht ganz ernst gemeint.


Martin S. schrieb:
> Das Teil ist durchaus als Hifi zu bezeichnen.

Als HiFi wurde früher alles bezeichnet was 2 Lautsprecher und ein Poti 
hatte....wieder nicht ganz ernst gemeint;-)


Martin S. schrieb:
> Mit Sicherheit ist da noch viel Luft nach oben, aber ich würde man
> spontan behaupten, dass 99% der Menschen keinen Unterschied zwischen
> 0,5% und 0,025% Klirrfaktor hören. Und ich würde auch behaupten, dass
> sie keine Nichtlinearitäten hören.

Da bin ich bei Dir. Ich akzeptiere aber das Leute Spaß daran haben und 
viel Geld dafür ausgeben. So wie andere Geld in das Tuning eines Autos 
stecken. Wieder andere kaufen teure Uhren...die auch nur die Zeit 
anzeigen. Unterschiede gibt es schon. Nur treibt irgendwann jedes 0,001% 
den Preis proportional nach oben. Das ist wie in der Messtechnik.

Jeder wie er mag.


Martin S. schrieb:
> Es gibt keine Preisangabe. Wenn mir jemand geschrieben hätte: Ich zahls
> Porto wäre das auch in Ordnung gewesen.

Das hättest Du doch angeben können.

: Bearbeitet durch User
von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Das hättest Du doch angeben können.

Hätte ich gemacht, wenn ich gewusst hätte, dass das eine derartige Welle 
der Entrüstung nachsich zieht.

Jörg R. schrieb:
> Ich wollte Dir auch nicht auf den Schlips treten.

Hast Du nicht :-)

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Da bin ich bei Dir. Ich akzeptiere aber das Leute Spaß daran haben und
> viel Geld dafür ausgeben.

Ja klar, ich auch. Ich lache eher über diese Leute, weil es halt ähnlich 
dem Wünschelruten-Zeugs ist. Wer dran glaubt, findet Erleuchtung. Aber 
ja: Jeder kann sein Geld für Dinge zum Fenster herauswerfen, die er 
möchte. Die einen haben eine 65m²-2ZiKüBad Wohnung, und einen geleaste 
AMG Dreckschleuder vor der Haustür, die anderen brauchen dreifach 
gezwirbelte Feingoldkabel für ihre Elefantenhautlautsprecher.

Solange mir keiner ein nerviges Gespräch aufs Auge drückt, indem er mich 
davon überzeugen möchte, dass nur er die Weisheit besitzt.

von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist zwar schon alles gesagt, aber...

Martin S. schrieb:
> Hab keine Preisvorstellung; schickt mir einfach eine PN - wir werden uns
> schon einig :-)

Hier wurde doch ein Ausblick auf den (erwarteten)Preis genannt.
Der insgeheime (ideelle)Wunsch mag durchaus höher gewesen sein.
Daher verstehe ich die Beschwerde wegen den negativen Bewertungen schon.
Hätte er 50€ VHB angesetzt wäre das Geschrei wegen zu großer Erwartungen 
losgebrochen.
So hat er das gute Stück einem Bastler anbieten wollen. Nein, ich habe 
kein Interesse. Hab selber noch einen HarmanKardon PM665 mit kratzenden 
Schaltern stehen der bislang für'n Schrott zu schade ist. 😁

Beitrag #6101458 wurde vom Autor gelöscht.
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Kennwood hat ganz hervorragende Verstärker gebaut.

Verstärker??? Ich dachte immer, Kenwood hat in den 80ern nur 
Auto-Heckscheiben gebaut...

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich kenne den Verstärker gut. Habe in den 1980ern meine 
Ausbildung als Fernsehtechniker gemacht und bis in die späten 1990er in 
einem Hifistudio gearbeit. Habe fast täglich Verstärker und Lautsprecher 
verglichen. Diese Verstärker haben einen sehr guten Klang mit einfacher 
solider Transistortechnik. Sie kamen nach meinem Empfinden z. B. zwar 
nicht nicht an die Denon ran. Damals war ich aber sehr jung, heute 
könnte ich sicher keinen Unterschied mehr wahrnehmen. (Bei den jungen 
Leuten spielt das heute auch keine Rolle mehr. Wenn ich sehe mit welchem 
Elektronikschrott die Musik hören, wird mir übel).

Ich hatte selbst einen Kennwood-Receiver aus derselben Generation. Stand 
immer in meinem Hobbyraum und bis vor ca. 2 Jahren habe ich den noch 
benutzt. Er tat also über 30 Jahre lang täglich viele Stunden seinen 
Dienst und klang wirklich super. In den letzten Jahren hatte sich der 
Klang jedoch stark verschlechtert. Muffig klingende Bässe und kaum 
Höhen. Ich habe allerdings nur kurz das LS-Relais geprüft und den Fehler 
nicht weiter gesucht, da ich noch einen Onkyo-Receiver hatte.

Das vom TE angebotene Gerät findet durchaus noch Freunde. Schon der 
Trafo wäre es wert. Deshalb verstehe ich die vielen negativen 
Bewertungen nicht.

Nachtrag: Bis auf ein Angebot für 35 Euro, habe ich gebraucht kein Gerät 
unter 80 Euro gefunden. Die bewegen sich alle zwischen 80 und 150 Euro.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar S. schrieb:
> Nachtrag: Bis auf ein Angebot für 35 Euro, habe ich gebraucht kein Gerät
> unter 80 Euro gefunden. Die bewegen sich alle zwischen 80 und 150 Euro.

Du musst schon danach suchen was für solche Geräte bezahlt wird, nicht 
was Verkäufer gerne dafür hätten.

Unter den beendeten Auktionen geht es ab 15,- Euro los.

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_nkw=Kenwood+KA-660&_in_kw=1&_ex_kw=&_sacat=0&LH_Sold=1&_udlo=&_udhi=&_samilow=&_samihi=&_sadis=10&_fpos=&LH_SALE_CURRENCY=0&_sop=12&_dmd=1&_ipg=200&LH_Complete=1&_fosrp=1


Für 80,- bis 150,- Euro bekommst Du sehr gute gebrauchte Vollverstärker 
von einigen Herstellen wie Yamaha usw. Der Markt ist voll mit alten 
HiFi-Geräten. Abgesehen davon gibt es für 150,- Euro schon neue Geräte.


Dietmar S. schrieb:
> (Bei den jungen
> Leuten spielt das heute auch keine Rolle mehr. Wenn ich sehe mit welchem
> Elektronikschrott die Musik hören, wird mir übel).

Da bin ich bei dir.


Dietmar S. schrieb:
> Deshalb verstehe ich die vielen negativen Bewertungen nicht.

In diesem Thread ist es ein auf und ab. von -5 auf +16 und jetzt wieder 
auf -14 für den Eröffnungsthread. Das Bewertungssytem hat für mich 
persönlich überhaupt keine Relevanz.

: Bearbeitet durch User
von Martin S. (sirnails)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> In diesem Thread ist es ein auf und ab. von -5 auf +16 und jetzt wieder
> auf -14 für den Eröffnungsthread. Das Bewertungssytem hat für mich
> persönlich überhaupt keine Relevanz.

Ziemlich skuril. Hast Du recht. Ich geb mittlerweile auch gar nichts 
mehr auf Bewertungen in Verkaufsthreads. Da bewertet jeder negativ, wenn 
der nagelneue Golf nicht für 20 Euro verkauft wird, und auch noch 
vollgetankt und zugelassen auf den Hof gestellt wird. Ist schon recht 
lächerlich.

Mittlerweile haben sich einige per PN gemeldet. Das Gerät ist weg.

Danke für diejenigen, die das hier ernst genommen haben.

von Klaus R. (klausro)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Ich geb mittlerweile auch gar nichts mehr auf Bewertungen in Verkaufsthreads.

Das einzig Sinnvolle zu diesem Thema!

> Mittlerweile haben sich einige per PN gemeldet. Das Gerät ist weg.

Ok, wenigstens das hat was gebracht!

von Michael L. (nanu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar S. schrieb:

> verglichen. Diese Verstärker haben einen sehr guten Klang mit einfacher
> solider Transistortechnik. Sie kamen nach meinem Empfinden z. B. zwar
> nicht nicht an die Denon ran. Damals war ich aber sehr jung, heute

Und mit so einem Geschwurbel wurden früher tatsächlich Verkaufsgespräche 
geführt. Und zur Bestätigung, das Irgendwas nicht an Irgendwen ran 
kommt, wurde dann gerne die Bestenliste der entsprechenden 
"Fachzeitschrift" gezückt.

> könnte ich sicher keinen Unterschied mehr wahrnehmen. (Bei den jungen
> Leuten spielt das heute auch keine Rolle mehr. Wenn ich sehe mit welchem
> Elektronikschrott die Musik hören, wird mir übel).

Ach ja, hat noch gefehlt. Jaja, die böse Jugend. Deren Musik mit 
Kopfhörern via Handy dürfte qualitativ deutlich besser rüber kommen als 
früher der Klang von CC via Kasettendeck.

> Ich hatte selbst einen Kennwood-Receiver aus derselben Generation. Stand
> immer in meinem Hobbyraum und bis vor ca. 2 Jahren habe ich den noch
> benutzt. Er tat also über 30 Jahre lang täglich viele Stunden seinen
> Dienst und klang wirklich super. In den letzten Jahren hatte sich der
> Klang jedoch stark verschlechtert. Muffig klingende Bässe und kaum
> Höhen. Ich habe allerdings nur kurz das LS-Relais geprüft und den Fehler
> nicht weiter gesucht, da ich noch einen Onkyo-Receiver hatte.

Vielleicht sind ja eher die Ohren muffig.

> Das vom TE angebotene Gerät findet durchaus noch Freunde. Schon der
> Trafo wäre es wert. Deshalb verstehe ich die vielen negativen
> Bewertungen nicht.

Ich frage mich allerdings, wieso sich erwachsene Männer überhaupt für 
Bewertungen von Beiträgen interessieren.

> Nachtrag: Bis auf ein Angebot für 35 Euro, habe ich gebraucht kein Gerät
> unter 80 Euro gefunden. Die bewegen sich alle zwischen 80 und 150 Euro.

Es kommt nicht drauf an, für wieviel angeboten wird, sondern zu welchem 
Preis am Ende verkauft wird. Bei Ebay waren es immerhin im Dezember 4 
Stück, diue für <30€ weggegangen sind. Entsprechende Angebote kommen und 
gehen.

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Geht Dir jetzt besser? Dann freuen wir uns alle.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.