mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Tchibo Radiowecker XXL Weck-Lautstärke modifizieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas S. (thschl)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir hatten uns letzes Jahr den Radiowecker zugelegt, da das Display so 
schön groß ist. Leider ist die Helligkeit nicht wirklich für das 
Schlazimmer geeignet eher als Scheinwerfer, aber das ist nicht das 
Problem.

Wir wollten nun den Radio auch zum Wecken benutzen, nur die max. 
Lautstärke des Wecksignals mit Radio oder Ton kann nicht geändert 
werden. Hier schreibt das Handbuch, Weckton erhöht sich bis zu einem 
werkseitig eingestellten Wert.
Diese Lautstärke ist dann mit einem Düsenjäger vergleichbar und man will 
nicht länger im Bett liegen, mag sinnvoll sein aber ist viel zu laut.

Kennt jemand den Wecker und hat vielleicht schon Modifikationen 
vorgenommen? Wenn alle Stricke reissen werde ich darin die Endstufe 
suchen und einen Poti einbauen, denke aber da gibt es andere Lösungen

von Zabrina (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben uns diesen Wecker auch gekauft, wie genau hast du das Problem 
gelöst? Ich stehe auch morgens im Bett wenn das Ding angeht, möchte aber 
eigentlich in aller Ruhe etwas mit Radio und Musik aufwachen.. so ist 
das leider nicht möglich...

von Hannes J. (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht aus als ob es in dem Gehäuse ziemlich eng zu geht. Bekommst du 
den überhaupt ohne Beschädigung auf und wieder zu?

Zur Helligkeit hätte ich eine Lösung von außen: Eine Verdunklungsfolie 
auf kleben. Die gibt es für Fenster und Autofenster.

Von Innen: Gemeinsame Anode oder Kathode des Displays suchen, einen 
experimentell bestimmten Widerstand einfügen.

Wenn man die Helligkeit so weit absenkt bis sie beim Schlafen nicht mehr 
stört kann es sein dass man das Display am Tag gar nicht mehr ablesen 
kann.

Von Außen was gegen die Lautstärke zu machen (Dämmung) wird vermutlich 
nicht funktionieren. Wenn man Pech hat dienen eventuelle 
Lautsprecherschlitze auch zur Belüftung des Weckers und die sollte man 
nicht abdecken.

Von Innen müsste man entweder den Ausgang oder den Eingang des 
Audioverstärkers suchen und dort mit einem experimentell ermittelten 
Spannungsteiler oder einzelnen Widerstand die Lautstärke absenken.

Weil wir in einem anderen Thread gerade einen Fall hatten: Vorsicht, das 
Ding läuft mit Netzspannung. Ein von außen einstellbares Poti kann 
gefährlich werden, besonders wenn das Netzteil nicht galvanisch getrennt 
ist.

von Thomas S. (thschl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Zur Helligkeit hätte ich eine Lösung von außen: Eine Verdunklungsfolie
> auf kleben. Die gibt es für Fenster und Autofenster.

genau das habe ich auch gemacht, 2 Folien drauf mit 80% vom Auto aber es 
ist immer noch hell wie der Tag.

Die Lautstärke ist abartig, wenn man bei normalem Radio Volume auf 3-5 
stellt ist es gut hörbar, der Wecker geht bis 14!!!!

Jetzt gab es vor Weihnachten 2019 ein neues Model, das ist etwas tiefer 
und die Tasten besser angeordnet scheint aber vom Inhalt gleich zu sein.

Ich denke ich muss das Gerät doch mal "aufschrauben" und sehen wo ich 
ansetzen kann, dann kann ich auch mal Fotos von innen machen und schauen 
wie das Display die Helligkeit bekommt, die kann in 3 Stufen variiert 
werden
"heller-dunkler-aus" bei dem Nachfolgemodell geht es "sehr hell - hell - 
dunkel - aus"



@Zabrina: hab ja leider das Problem noch nicht gelöst

von Zabrina (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas: Sorry hatte erst danach gesehen das der Thread gleich so 
aktuell ist :P
Ich werde den Wecker unter den Umständen das ich den Kassenzettel 
wiederfinde, zurückgeben. Ist mir echt zu blöd da noch rumzufummeln als 
absolute Leihe was sowas angeht, möchte da nicht gegrillt enden..

Gibt's denn evtl. Tipps für andere gute Radiowecker?

Frohes Neues btw ;)

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Teil nicht - wie bei Antiquitäten üblich - einen mit Drähten 
angeschlossenen Lautsprecher hat, wird Dir ohne etwas Fachkenntnis, auch 
das Öffnen des Gehäuses nicht helfen.

Bei einer Platine in der heutig üblichen SMD-Technik wirst Du schon 
Probleme bekommen überhaupt herauszufinden ob und welcher Widerstand vor 
dem Lautsprecher sitzt.

Den dann herauszulöten und auszumessen ist dann Dein nächstes Problem.

Einen Ersatzmann zu finden sollte sich relativ Problemlos gestalten. 
Natürlich nur, wenn Du weist was Du tust (Wert).

Den Ersatz dann einzulöten könnte Problem Nummer zwei werden.

: Bearbeitet durch User
von Keine Ahnung (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> welcher Widerstand vor
> dem Lautsprecher sitzt

Wieso sollte vor dem Lautsprecher überhaupt ein Widerstand sitzen?
Man verstärkt doch das Audiosignal nur soweit wie es der Lautsprecher 
braucht. Nicht noch mehr um es danach mit einem Widerstand 
abzuschwächen...

Einen Tipp zum Tchibo Radiowecker habe ich leider nicht, sorry dafür.

von Thomas S. (thschl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Bei einer Platine in der heutig üblichen SMD-Technik wirst Du schon
> Probleme bekommen überhaupt herauszufinden ob und welcher Widerstand vor
> dem Lautsprecher sitzt.

Ich weiss schon wie es geht. Wäre nur einfacher gewesen, wenn es schon 
jemanden mit dem gleichen Problem gäbe, der es schon gelöst hat oder man 
wenigstens einen Schaltplan finden könnte.

von Abyssaler Einspeiser (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> vor dem Lautsprecher überhaupt ein Widerstand sitzen

Um die Lautstaerke auf ein artgerechtes Mass zu daempfen natuerlich.

> Tipp zum Tchibo Radiowecker habe ich leider nicht

Dann behalt deinen Sempf doch fuer dich.


Ein 100 Ohm vor der Lautsprecherquaeke sollte Wunder wirken.

Ausserdem wuerde ich noch eine Verrismail an Tchibo schreiben,
und die Entlassung des zustaendigen Mitarbeiters fordern
der diesen Muell geprueft und importiert hat.

von Thomas S. (thschl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung schrieb:
> Wieso sollte vor dem Lautsprecher überhaupt ein Widerstand sitzen?

Ich will auch den Eingang des Verstärkers abschwächen, da dort in ca. 20 
Schritten die Lautstärke eingestellt werden kann.

Jetzt ist i.A. die Lautstärke so werkseitig eingestellt, das sie bis zum 
Level 14 hochläuft. Wenn ich nun das Signal soweit abschwäche dass lvl 
14 nun lvl 5 entspricht hab ich doch gewonnen. Schön wäre es natürlich 
die werkseitige Einstellung, wie auch immer die gemacht ist, 
umzuprogrammieren

von Thomas S. (thschl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abyssaler Einspeiser schrieb:
> Ausserdem wuerde ich noch eine Verrismail an Tchibo schreiben,
> und die Entlassung des zustaendigen Mitarbeiters fordern
> der diesen Muell geprueft und importiert hat.

Das ist eine gute Idee, gleichzeitig sollten alle den Wecker umtauschen, 
denn die Lautstärke ist so abartig laut, da benötigt man Ohrstöpsel

von Abyssaler Einspeiser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich will auch den Eingang des Verstärkers abschwächen, da dort in ca. 20
> Schritten die Lautstärke eingestellt werden kann.

Wollen ist schoen und gut, nur wirst du u.U. gar nicht an diesen
Punkt kommmen um da etwas abzuschwaechen. Der wird naemlich
irgendwo in einem Kaeferklex sitzen.
Spar dir die Zeit fuer die Suche...

von R. A. Kuhn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du ein Flies vor den Lautsprecher kleben ?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:

> Diese Lautstärke ist dann mit einem Düsenjäger vergleichbar und man will
> nicht länger im Bett liegen,

Nun, ich habe lange gesuch bis ich endlich einen Wecker gefunden habe,
der laut genug ist, damit ich ihn nicht überhöre. Das war sicherlich
deutlich schwieriger, zumal dort ein nachträglicher Umbau deutlich
schwieriger ist. So sind die Geschmäcker eben verschieden.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Harald W. & Thomas S.
Vielleicht solltet ihr eure Wecker miteinander tauschen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> werde ich darin die Endstufe
> suchen und einen Poti einbauen, denke aber da gibt es andere Lösungen

Bei Kinderspielzeug habe ich einfach dem Lautsprecher einen 
Vorwiderstand gegönnt. Zeig mal ein schönes Foto vom Innenleben.

von Thomas S. (thschl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. A. Kuhn schrieb:
> Kannst du ein Flies vor den Lautsprecher kleben ?

könnte ich machen, aber das reicht nicht und wird eher dumpf der Ton.

Hatte gestern abend versucht das Gehäuse aufzumachen, was leider bei dem 
billigen PS Kunststoff nicht so einfach ist. Ich konnte keine Haltenasen 
an der Stoßkante finden und so wie es aussieht ist das Gehäuse ohne die 
Plexiglasscheibe montiert und später diese aufgeklebt worden. Ich muss 
jetzt leider meine Versuche erst mal einstellen und habe einen anderen 
Weckradio bestellt.
Wenn ich sicher bin, dass die große Uhr nicht mehr benötigt wird, werde 
ich das Gehäuse mal aufknacken um an die Innereien zu kommen, denn ohne 
den Wecker zu nutzen ist es eigentlich eine schöne große Uhr

von Hörgeräteakustiker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> R. A. Kuhn schrieb:
>> Kannst du ein Flies vor den Lautsprecher kleben ?
>
> könnte ich machen, aber das reicht nicht und wird eher dumpf der Ton.


Dann kommt eben statt "Piep, piep!" "Puup, puup!" aus dem Apparat.

von Thomas S. (thschl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hörgeräteakustiker schrieb:
> Dann kommt eben statt "Piep, piep!" "Puup, puup!" aus dem Apparat.

das ist aber nicht der Lieblingssender meiner Frau. Mir ist die 
Lautstärke egal, schlafe mit Ohrstöpsel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.