Forum: Platinen New Eagle subscriptions


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Richard B. (r71)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> EAGLE is only available with a Fusion 360 subscription.

Muss Fusion auch installiert sein?

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
„Ab dem 7. Januar 2020 wird Autodesk EAGLE nun als Teil eines Fusion 
360-Abonnements enthalten sein. Sie behalten den Zugriff auf Ihre 
bestehende Autodesk EAGLE-Software und erhalten gleichzeitig ohne 
zusätzliche Kosten Zugang zu Fusion 360.“

So steht es in einer Mail von AD. Ich verstehe das so das da jetzt eine 
Reg für beides reicht. Die Zusammenlegung macht Sinn, wär natürlich 
schön wenn Eagle in full für privat kostenlos würde :)

An der Fusion Lizenz wurde schon letztes Jahr geschraubt, die war für 
Kleinbetriebe bis 100 k Umsatz frei.

: Bearbeitet durch User
von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:

„Ab dem 7. Januar 2020 wird Autodesk EAGLE nun als Teil eines Fusion
360-Abonnements enthalten sein. Sie behalten den Zugriff auf Ihre
bestehende Autodesk EAGLE-Software und erhalten gleichzeitig ohne
zusätzliche Kosten Zugang zu Fusion 360.“

Hast du ein Abo? Ich nicht ("nur" ein Cadsoft-Eagle), und mir schreiben 
sie:
"Ab dem 7. Januar 2020 wird Autodesk EAGLE nun als Teil eines Fusion 
360-Abonnements enthalten sein. Alle Anwender behalten den Zugriff auf 
Ihre bestehende EAGLE-Software und erhalten gleichzeitig kostenlos 
Zugang zu Fusion 360"

> Ich verstehe das so das da jetzt eine Reg für beides reicht.

Ich möchte meine Mail so verstehen, dass sie mir jetzt Fusion schenken. 
Aber man könnte auch sagen, dass man Eagle jetzt nicht einmal mehr 
mieten kann. Bzw. nur noch die Vollversion für knapp 500 Euro/Jahr.

> wär natürlich schön wenn Eagle in full für privat kostenlos würde :)

Kein Problem, mietest du Fusion, bekommst du Eagle gratis :) Man weiß 
zwar noch nicht, welche Version da dabei ist, aber geschenktem Gaul... 
Was hat Fusion denn früher alleine gekostet?

Fusion gibt's nur für Mac und Windows, Eagle ist das einzige 
Autodesk-Produkt das auch für Linux verfügbar ist - wie lange noch? 
Gleich mal ein Backup machen.

Naja, wir hatten 3 Jahre Bedenkzeit...

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fusion kann man privat auch kostenlos nutzen, ich habe kein Abo. Es war 
und ist nur sehr versteckt. Und jährlich muss man versichern das man es 
weiterhin privat nutzt.
Früher war es wie gesagt für Startups auch kostenlos, da hört sich das 
so an das es jetzt geändert ist.
Ich logge mich heute Mittag mal ein und schreibe wenn sich etwas 
geändert hat.

von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> Aber man könnte auch sagen, dass man Eagle jetzt nicht einmal mehr
> mieten kann. Bzw. nur noch die Vollversion für knapp 500 Euro/Jahr.

So habe ich das auch verstanden, dann aber reden sie von
Eagle Standard, Eagle Premium und Eagle Commercial.
Gleich am Anfang -> What does this mean for me?

von nur malso (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://knowledge.autodesk.com/de/support/eagle/troubleshooting/caas/sfdcarticles/sfdcarticles/DEU/Autodesk-EAGLE-now-included-with-Fusion-360.html

"
Wie kann ich EAGLE nach dem 7. Januar 2020 abonnieren?Nach dem 7. Januar 
2020 müssen Sie Fusion 360
mit einem Abonnement von Fusion 360 (einschließlich EAGLE Premium) 
abonnieren. EAGLE Standard wird nicht mehr für Neukäufe verfügbar 
sein.Wenn Sie jedoch ein aktuelles Abonnement für EAGLE Standard 
besitzen, können Sie es am Ende der Abonnementlaufzeit verlängern.
"

hmmmm klingt für mich richtig verlockend....

von Thomas P. (pointhi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich mal ein wenig eingelesen, auch wenns mich als KiCad user 
nicht betrifft:

* Das billigste Abo gibt es nicht mehr für Neukunden -> wer es hat muss 
dauerhaft zahlen oder kann sonst nur mehr das teuerere nutzen.
* Fusion360 scheint eine ECAD Integration zu bekommen -> eagle wird 
nicht mehr wirklich weiterentwickelt werden.

https://forums.autodesk.com/t5/eagle-forum/fusion-360-replacing-eagle-in-future/td-p/9217080
https://twitter.com/macegr/status/1214633611518861312?s=21
https://twitter.com/talldarknweirdo/status/1197328488958574592

: Bearbeitet durch User
von Louis (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich liest es sich so, dass alle, die bisher Eagle abonniert haben, 
jetzt zum selben Preis Eagle+Fusion bekommen, wir bekommen also zum 
Supersonderpreis von 110 Euro jährlich das ganze Paket, was sonst 494 
Euro kostet.
Ich habe im Account jetzt auch Fusion 360 mit allem drum und dran drin 
stehen.

"Ab dem 7. Januar 2020 wird Autodesk EAGLE nun als Teil eines Fusion 
360-Abonnements enthalten sein. Alle Anwender behalten den Zugriff auf 
Ihre bestehende EAGLE-Software und erhalten gleichzeitig kostenlos 
Zugang zu Fusion 360."

Ich finde das ziemlich cool, und hoffe das bleibt solange ich Eagle 
abonniere :-) Danke Autodesk!

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Der ideale Produktzyklus:
1. Stufe: Verkaufe die Ware: Viel Verdienst, aber da muss mehr gehen...

2. Stufe: Vermiete die Ware: Sehr viel Besser. Viel mehr Gewinn ohne 
mehr Risiko. Die Idioten merken gar nicht, das sie viel teurer kaufen 
als es wert ist. Außerdem kann man durch Angst Kundenbindung erreichen.

3. Stufe: Bündle die Ware mit anderem Schrott, der ebenfalls gemietet 
werden muss. Verschlechtere dabei wenn möglich die Konditionen, denn der 
Kunde hat ja jetzt Mehrwert. Braucht er nicht, will er nicht, will er 
auch nicht bezahlen, aber was bleibt ihm schon...: Alle anderen haben 
das Produkt auch, also musst du es auch nutzen. Wir wissen schon was du 
willst.

4. Stufe: Lasse die Ware veralten, sämtliche Anfragen dsbzgl. beantworte 
mit "wieso, sie haben jetzt doch Mehrwert durch $Schrott". So ist der 
Lauf der Zeit. Oh, ihnen reicht noch $VeralteteHardware? Tja Pech, die 
neuen Funktionen erfordern $BessereHardware. So bleibt der Markt in 
Schwung.

5. Stufe: Lasse die Ware auslaufen, Kunden werden so zu $Schrott 
gezwungen, denn nur damit kann man die alten Daten noch nutzen. Wer will 
schon hunderte, gar tausende Stunde Arbeit verlieren bloß weil er die 
Lizenz ncht bezahlt hat...

6. Stufe: Verändere die Konditionen so wie du willst, inklusive 
unmöglicher Preise, Geiselnahmen oder unbegründeter Kündigungen

7. Stufe: Jetzt neu! Vergessen sie $AltesProdukt! Nur hier, nur jetzt, 
zum Sonderpreis, begrenzt verfügbar, kaufen sie sofort! -> zurück zu 1.

Zu 2: Denkt an Spiele "Free to play" aus einem beliebigen 
Software-"Store".
Zu 3: Stichworte Apple, Google, Windows. Eagle ist da jetzt 
offensichtlich
Zu 4: Siehe Adobe und Autodesk

von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas P. schrieb:
> * Das billigste Abo gibt es nicht mehr für Neukunden -> wer es hat muss
> dauerhaft zahlen oder kann sonst nur mehr das teuerere nutzen.

Womit der einzige Vorteil vom Abo entfällt. Zu Anfang hat Autodesk ja 
damit geworben, dass man ganz nach Bedarf pro Monat bezahlen oder 
aussetzen kann. Auf Englisch liest sich das auch nicht besser
Is there a difference in price between EAGLE Standard and
Fusion 360 with EAGLE Standard?
No, as long you continue to renew Fusion 360 with EAGLE Standard,
your price will stay the same.

> * Fusion360 scheint eine ECAD Integration zu bekommen -> eagle wird
> nicht mehr wirklich weiterentwickelt werden.

Damit dürfte die Linux-Version entfallen und eine Benutzung ohne 
Internet unmöglich werden ("Cloud").


nur malso schrieb:
> hmmmm klingt für mich richtig verlockend....

Nicht. Wirklich. Nicht.
Vor allem, wenn du diesen Trend ein wenig extrapolierst. Vor 2 oder 3 
Jahren wurden hier alle Warnungen ignoriert oder lächerlich gemacht. 
Jetzt habt ihr den Dreck im Schachterl.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Louis schrieb:
> "Ab dem 7. Januar 2020 wird Autodesk EAGLE nun als Teil eines Fusion
> 360-Abonnements enthalten sein. Alle Anwender behalten den Zugriff auf
> Ihre bestehende EAGLE-Software und erhalten gleichzeitig kostenlos
> Zugang zu Fusion 360."
>
> Ich finde das ziemlich cool, und hoffe das bleibt solange ich Eagle
> abonniere :-) Danke Autodesk!

Lese ich so:

Bestehenden Abonnenten schenken Sie Fusion360. Für Standard Nutzer wie 
mich monetär ein Schnäppchen, wenn man denn Fusion nutzt. Eagle selber 
wird eingestellt und in Fusion 360 integriert. Kann einem erstmal egal 
sein es gibt kein Zwangsupdate.

Irgendwann darf man sich dann um F360 kümmern.

Kostenlose Versionen gibt auch noch, nur eben Eagle in Fusion360 
integriert.

Bauform B. schrieb:
> Damit dürfte die Linux-Version entfallen und eine Benutzung ohne
> Internet unmöglich werden ("Cloud").

Ist wohl leider so, für mich nur eine theoretische Option. Bis jetzt 
lässt sich alles noch als V7 speichern.

Bauform B. schrieb:
>> hmmmm klingt für mich richtig verlockend....
>
> Nicht. Wirklich. Nicht.
> Vor allem, wenn du diesen Trend ein wenig extrapolierst. Vor 2 oder 3
> Jahren wurden hier alle Warnungen ignoriert oder lächerlich gemacht.
> Jetzt habt ihr den Dreck im Schachterl.

Wenn ich den Trend so sehe habe ich seit V7 eine um längen bessere 
Software um den Preis eines einloggens alle 30 Tage und einen eher 
symbolischen Jahresbeitrag. Wenn das so weiter gehen würde  hab ich 
demnächst ne Software für nahezu lau die in der Altium Liga spielt ;-).
Aber wie es mit Trends so ist ... .

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> 7. Stufe:

Und wie geht es weiter? ..

8. Stufe: CAD - Nivarna :-)

Vieleicht ein wenig überzeichnet, aber du triffst mit deinen "Stufen" 
den Nagel auf den Kopf.

von Bauform B. (bauformb)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich bestimmt nicht geschrieben :)

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimpfelmoser schrieb:
> 8. Stufe: CAD - Nivarna :-)

witzig. Für das was man da heute für Privatnutzung geschenkt bekommt hat 
man noch vor wenigen Jahren einige k€ hinlegen müssen.
Fusion360 ist absolut genial und es lohnt sich, sich damit zu 
beschäfftigen. Gerade wo heute Fertigung am heimischen Herd (mit 3D 
Drucker) oder günstigen Dienstleistern auch private Projekte auf einen 
hohen Level heben. Und wenn man damit gutes Geld verdient sind die 
Mietgebühren doch auch Peanuts.

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> 5. Stufe: Lasse die Ware auslaufen, Kunden werden so zu $Schrott
> gezwungen, denn nur damit kann man die alten Daten noch nutzen.


Eigentlich ist es bei EAGLE wie im richtigen Leben.
Wenn sich eine Abteilung nicht mehr rentiert wird sie zugemacht,
und einer anderen Großabteilung ans Bein gehängt.
Und was machen die damit? - Die lassen sie aushungern :-(

Leute die das anders sehen, reden sich da was zu Recht.

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Und wenn man damit gutes Geld verdient sind die
> Mietgebühren doch auch Peanuts.

Ich gebe da zu bedenken, dass heutzutage bei dieser neu modernen 
Subscription-Reiterei aber einiges an Peanuts zusammen kommt:-( Nicht 
überall kann man ausstellen aber wo es geht sollte es man machen!

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dimpfelmoser schrieb:
> Leute die das anders sehen, reden sich da was zu Recht.

Das hat nix mit aushungern zu tun, das die Fusion von Fusion und Eagle 
absolut Sinn macht war schon meine Vorhersehung vor 2 Jahren als die 
Unkerei hier losging.
Das ein Bauteildistri nicht der ideale Entwickler für CAD Software ist 
war doch wohl eher klar. Das ein CAD Entwickler ein ECAD zum MCAD 
gebrauchen kann ist für mich auch plausibel, und die Bindung an Fusion 
kam ja schon recht schnell.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dimpfelmoser schrieb:
> Leute die das anders sehen, reden sich da was zu Recht.

Mein Acrobat läuft unter XP, mein Autocad LT auch. Meine 
Auftragsverwaltung unter DOS in einem virtuellen Netzwerk mit diversen 
Fenstern, alle auf einem Rechner im Schrank.

Das ganze komplett aus dem letzten Jahrtausend und von einem Windows 10 
PC per Remote Console gesteuert.

Ich nutze Eagle V6 V7 und V9 interaktiv mit diversen 3D MCad Programmen 
und Gerber viewern usw usf..

Erzähl weiter.


Johannes S. schrieb:
> Das hat nix mit aushungern zu tun, das die Fusion von Fusion und Eagle
> absolut Sinn macht war schon meine Vorhersehung vor 2 Jahren als die
> Unkerei hier losging.

Lasse reden, "entscheidend is auf'm Platz".

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Das ganze komplett aus dem letzten Jahrtausend

Das liest sich für mich: Haben wir immer so gemacht, machen wir weiter 
so.

Deine Askese in Ehren, aber man sollte schon ab und zu mit der Zeit 
gehen.
Alleine deshalb weil neuere Programme auch eine Produktivitätssteigerung 
mit sich bringen.

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Louis schrieb:
> Für mich liest es sich so, dass alle, die bisher Eagle abonniert haben,
> jetzt zum selben Preis Eagle+Fusion bekommen, wir bekommen also zum
> Supersonderpreis von 110 Euro jährlich das ganze Paket, was sonst 494
> Euro kostet.
[...]
> Ich finde das ziemlich cool, und hoffe das bleibt solange ich Eagle
> abonniere :-) Danke Autodesk!

Ich finde es ist ziemlich offensichtlich daß die da eine Politik der 
kleinen Nadelstiche praktizieren:

- Jetzt kann man weiterhin zum Eagle-Standardpreis verlängern
- Dieses und vielleicht nächstes Jahr geht das auch noch
- Man soll sich währenddessen schön an das Fusion gewöhnen
- Spätestens 2022 wird wieder was umgestellt und dann fällt diese 
Möglichkeit "aus Versehen" weg und man darf den vollen Preis von Fusion 
zahlen um Eagle nutzen zu können

von nur malso (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> nur malso schrieb:
>> hmmmm klingt für mich richtig verlockend....
>
> Nicht. Wirklich. Nicht.
> Vor allem, wenn du diesen Trend ein wenig extrapolierst. Vor 2 oder 3
> Jahren wurden hier alle Warnungen ignoriert oder lächerlich gemacht.
> Jetzt habt ihr den Dreck im Schachterl.

Hmm ich hätte gedacht das meine unsichtbaren Ironie Tags gesehen worden 
währen.

Ich habe nie den Wechsel von 7 auf 8 oder 9 gemacht (ich mag kein SAAS).
Und daher müsste ich jetzt für Eagle (brauche kein 3D-CAD) 500€/Jahr x 
Platz ausgeben. Mit der Gefahr das mir Autodesk irgendwann das 
Bearbeiten meiner Projekte kappt.

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> - Spätestens 2022 wird wieder was umgestellt und dann fällt diese
> Möglichkeit "aus Versehen" weg und man darf den vollen Preis von Fusion
> zahlen um Eagle nutzen zu können.

Dazu wird es wahrscheinlich nicht mehr kommen, weil e schon alle das 
Heil im "anderem" CAD gefunden haben - oder dabei sind es zu finden.

von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur malso schrieb:
> Hmm ich hätte gedacht das meine unsichtbaren Ironie Tags gesehen worden
> währen.

Oha. Ich sollte lesen lernen :(

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Kann einem erstmal egal
> sein es gibt kein Zwangsupdate.

Irgendwann wird einfach deine Lizenz nicht mehr aktiviert.
Siehe Adobe/Venezuela.

Dimpfelmoser schrieb:
> Vieleicht ein wenig überzeichnet,

Wenn man sich den allgemeinen Verlauf im Softwaredschungel so ansieht, 
scheint mir das nicht überzeichnet.
Eagle, AutoCAD, Windows, die meisten Mobil-Apps, mittlerweile sogar 
Hardware (Trecker, Baumaschinen, Laster, Autos!) mit Cloud-Lizenzzwang.
Man erwirbt nur noch Nutzungsrechte, die jederzeit entzogen werden 
können, ohne das man was dagegen tun kann.
Meine Eagle 6 läuft auch in 20 Jahren noch, da keine Onlineaktivierung.
Da werde ich eher ein Windows haben das nicht mehr geht.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Irgendwann wird einfach deine Lizenz nicht mehr aktiviert.
> Siehe Adobe/Venezuela.

Davon ab das ich dann wohl andere Probleme hätte wurde das rückgängig 
gemacht.

Aber so lange ich die Mac/Linux/Win Versionen der unverdongelten 
Software habe bin ich ausreichend gut aufgestellt.

Wenn das nicht mehr reicht fahre ich halt Taxi. Vermutlich aber eher 
Panzer und knechte euch Freeware Spezis für Lau zu arbeiten ;-).

Jens M. schrieb:
> Eagle, AutoCAD, Windows, die meisten Mobil-Apps, mittlerweile sogar
> Hardware (Trecker, Baumaschinen, Laster, Autos!) mit Cloud-Lizenzzwang.

Eagle hat keinen Cloudzwang, du must nur alle 30 Tage die Kiste online 
schalten. Windows kannst du komplett offline laufen lassen.

von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Jens M. schrieb:
>> Eagle, AutoCAD, Windows, die meisten Mobil-Apps, mittlerweile sogar
>> Hardware (Trecker, Baumaschinen, Laster, Autos!) mit Cloud-Lizenzzwang.
>
> Eagle hat keinen Cloudzwang, du must nur alle 30 Tage die Kiste online
> schalten. Windows kannst du komplett offline laufen lassen.

Und Fusion? Und wenn Eagle dann in Fusion integriert ist?

von Anselm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute Morgen versucht mich genauer zu informieren...

Mein Lizenzreseller schreibt dass ich mit meinem FUSION360-Abo nun auch 
Eagle verwenden kann.
Ich finde jedoch weder Eagle im Downloadcenter, noch ist mir bekannt 
welche Version von Eagle ich dazu bekomme.
Der Autodesk-Vertrieb ist telefonisch nicht sinnvoll erreichbar.

Ich verwende derzeit meine 7.7 Ultimate von Eagle, aber ein paar der 
neueren Funktionen sind doch schon nett, jedoch in der 100x160-Version 
nicht ausreichend für meinen Zweck.

Gruß
Anselm

von Toby P. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> Und Fusion? Und wenn Eagle dann in Fusion integriert ist?

Fusion läuft m. W. auch lokal, zumindest musst du die SW runterladen.
Ist mir aber erstmal egal, Autocad Betatester war ich seit V2.1 nicht 
mehr.

Die Typen bei Autodesk sind nicht meine Freunde. Das gilt aber für 
hiesige Beamte und BSE (vormals GEZ ) Typen die mich abzocken in weitaus 
größerem Maße. Die bringen mir gar nichts außer Problemen, Vorschriften 
etc.

Da zahle ich doch lieber 100 Euro an Autodesk und freu mich über gute 
Software.

von Thosch (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> Das habe ich bestimmt nicht geschrieben :)

Aber sicher hast du!

Beachte in deinem Screenshot die Quote-Zeichen
und die Quote-Ebenen, markiert mittels der Farbe!

Von Dir ist der grün gequotete Bereich, der blaue
Text darüber war von dir bereits gequotet, erkennbar
an den doppelten Quote-Zeichen davor: ">>"


Jedem Stammuser dieses Forum sollte eigentlich klar sein, daß sich die 
Zeile
<USERNAME> schrieb im Beitrag #nnnnnnn:

nur auf den grün gequoteten Text mit einfachen
Quote-Zeichen davor bezieht...

von Georg (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dimpfelmoser schrieb:
> Alleine deshalb weil neuere Programme auch eine Produktivitätssteigerung
> mit sich bringen.

Das ist eine sehr gewagte Behauptung, jedenfalls in dieser 
Allgemeinheit. Es gibt seriöse Untersuchungen dass sich der Zeitaufwand 
für einen Geschäftsbrief seit 1990 nicht merklich verringert hat.

Und bei CAD-Programmen im besonderen rast der Fortschritt in den letzten 
Jahren nur noch in ganz kleinen Schritten, einfach deshalb weil sie das 
meiste was man in der Praxis braucht schon lange können. Meine 
Zukensoftware z.B. macht fast nur noch Fortschritte bei der 
Zusammenarbeit in grossen Layout-Abteilungen, was mir als einzelner 
Layouter absolut garnichts nützt, und was mir deshalb auch nicht 
Tausende pro Jahr für die neueste Version wert ist.

Was Eagle angeht: der Fortschritt geht gegen Null, dafür steigt ständig 
der finanzielle Aufwand, mal ein paar Monate aussetzen geht in Zukunft 
nicht mehr. Da muss halt jeder seine eigenen Schlüsse draus ziehen.

Georg

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Meine
> Zukensoftware z.B. macht fast nur noch Fortschritte bei der
> Zusammenarbeit in grossen Layout-Abteilungen, was mir als einzelner
> Layouter absolut garnichts nützt, und was mir deshalb auch nicht
> Tausende pro Jahr für die neueste Version wert ist.

HaHa :-) Wieviel Tausender ?

Georg schrieb:
> Das ist eine sehr gewagte Behauptung,


Das stimmt nicht!
Stichworte: P&S ; 3D Bauteile, Listenbearbeitung direkt im CAD u.s.w.
Ich weiß von was ich rede!

Aber wenn das stimmt was du berichtest, dass sich bei den Großen nicht 
viel tut dann wird der "FAETURE" Abstand zu den Kleinen immer geringer.
Irgendwann mal kann KiCAD  mehr als Zuken ;-) ;-)

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Es gibt seriöse Untersuchungen dass sich der Zeitaufwand
> für einen Geschäftsbrief seit 1990 nicht merklich verringert hat.

Naja, seriös...der Untersuchungsgegenstand ist da maximal schlecht 
gewählt. Ein Geschäftsbrief dürfte zu den anspruchslosesten Dingen 
gehören, die man mit einem Textprogramm so machen kann. Oder wieviele 
Bilder, Tabellen, alles mit Unterschriften und Listen, anspruchsvolle 
Kopf- und Fußzeilen, Überschriftenebenen, Abschnittswechsel, Zitate, 
Formatwechsel, usw. hat denn ein Geschäftsbrief für gewöhnlich? ;)

Und dann kommt noch die unfassbar dünne Kenntnis über die Benutzung 
solcher Werkzeuge in Firmen dazu. Es ist eher die Minderheit z.B. der 
Wordbenutzer, die weiß, wie man mit Word vernünftig umgeht. Auch wenn 
sicher alle Wordbenutzer einen Geschäftsbrief zustande bekommen.

Excel ist ja bekanntlich ein TABELLENkalkulationsprogramm, aber 
irgendwann hat Microsoft mal herausgefunden, daß 90% aller Benutzer 
damit LISTEN erstellen (was etwas völlig anderes ist).

Und dann fäll mir immer noch der arme Arbeitskollege in einer ehemaligen 
Firma ein, der zwar seine Leistungen und Preise in einer Exceltabelle 
gehalten hat, ein Angebot aber dann mit Taschenrechner und Bleistift auf 
einem Blatt Papier kalkuliert hat. Und der Ärmste hat viele solcher 
Angebote kalkuliert...aber bei dem war zugegebenermaßen die Rente schon 
in Sicht.

In der gleichen Firma lagen auch ein Haufen Excelvorlagen 
(Bestellformulare u.ä.) irgendwo auf dem Server herum, die irgendein MA 
mal für die ISO-Zertifizierung angelegt hat. Dort, wo man etwas 
eintragen sollte, hat besagter MA die Spalten so eng geschoben daß die 
Zellumrandungen wie Überweisungsformulare aussahen, wo man in ein 
Kästchen einen Buchstaben einträgt.
Gott sei Dank wurden diese (für die ISO-Zertifizierung angefertigten) 
Formulare niemals von irgendwem benutzt.

Für (E)CAD-Programme gilt das meiner Erfahrung nach genauso.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dimpfelmoser schrieb:
>> Das ganze komplett aus dem letzten Jahrtausend
>
> Das liest sich für mich: Haben wir immer so gemacht, machen wir weiter
> so.
>
> Deine Askese in Ehren, aber man sollte schon ab und zu mit der Zeit
> gehen.  Alleine deshalb weil neuere Programme auch eine
> Produktivitätssteigerung mit sich bringen.

Also ich verdiene gutes Geld in dem ich alte Systeme an großen 
Produktionsstraßen am laufen halte. Da fällt es mit ab altes auf neue 
Systeme zu portieren und man bleibt im Training.

Selber nutze ich auch moderne bis nagelneue Systeme, aber die sind nun 
mal nicht immer besser.

Da haut mir mein altes Acrobat preflight Fehler um die Ohren von denen 
ich noch nie was gehört habe. Völlig ausreichend bis sehr sehr gut.

Mit Acad LT9x zeichne ich ne Leiterbahnkontour 10 x schneller wie mit 
allem anderen und eine Stückliste ziehe ich aus der alten AV via Excel 
ODBC in Bruchteilen der Zeit die ich mit jedem anderen System brauche.

Neue pdf Viewer von Adobe sind für mich ne Katastrophe, eine einzige 
Werbefläche für schwachsinnigen Schnickschnack den die Typen mir 
andrehen wollen.

Produktivität entsteht erst wenn du ein System beherrscht. Das dauert in 
der Regel und die Zeit die benötigt wird neues so zu beherrschen muss 
man mit einrechnen. Signifikant schneller als mit altem, das vergessen 
die meisten wohl.

Bei Eagle als konkretes Beispiel nutze ich die Kommandozeile und die 
Buttons sind abgeschaltet. Bei Acad genau so, da auch für 
Koordinateneingabe was bei Eagle zu umständlich wäre.

Da bin ich einfach um längen schneller als jeder der seine Mauskilometer 
abreist. Das gleich mit den alten Word Systemen (was M$ ja mit den 
Ribbons in absoluter Arroganz verunmöglicht hat). Nebenbei habe ich noch 
nie Problem mit Sehnen und Sehnenscheiden gehabt.


Georg schrieb:
> Das ist eine sehr gewagte Behauptung, jedenfalls in dieser
> Allgemeinheit. Es gibt seriöse Untersuchungen dass sich der Zeitaufwand
> für einen Geschäftsbrief seit 1990 nicht merklich verringert hat.

Der kann sich auch nicht verringern da das formulieren den meisten 
Aufwand macht. Es sei denn man nutzt eine Schreibmaschine.

> Was Eagle angeht: der Fortschritt geht gegen Null,
Das stimmt nicht, da passiert in einem Jahr mehr jetzt wie vorher in 
zehn.

> dafür steigt ständig
> der finanzielle Aufwand, mal ein paar Monate aussetzen geht in Zukunft
> nicht mehr. Da muss halt jeder seine eigenen Schlüsse draus ziehen.

Selber werde ich mich von Eagle wohl genau so verabschieden wie bei 
Acad. Friere den Zustand ein und lebe mit den Einschränkungen. Eagle 
stürzt mittlerweile auch zwei mal die Woche ab, wo die SW vorher 
teilweise jahrelang ohne so etwas lief.

In den Foren werden Typen wie ich (mit ner Standard Jahreslizenz) jetzt 
als "Grandfather" bezeichnet. Von den Autodesk Mitarbeitern. Das zeigt 
mir deutlich wohin die Reise geht. Schade um die Investition, die vielen 
Libs und auch die Beiträge für andere.

Leben ist Veränderung, Kicad Diptrace und Cadstar etc. sind auch ganz 
nett. Aber zwei drei Jahre werden Sie das wohl noch aufrecht erhalten.

Danach bricht der Eagle Markt imo eh zusammen. mal eben ne Software 
runter laden und testen ist schon lange nicht mehr. Das lässt den 
Nachwuchs - wen nSie sich die Igenieurskusnt überhaupt noch antun - auf 
andere System schwenken.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> Was hat Fusion denn früher alleine gekostet

Nichts.

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Bei Eagle als konkretes Beispiel nutze ich die Kommandozeile und die
> Buttons sind abgeschaltet. Bei Acad genau so, da auch für
> Koordinateneingabe was bei Eagle zu umständlich wäre.
>
> Da bin ich einfach um längen schneller als jeder der seine Mauskilometer
> abreist.

Du wirst lachen, das glaube ich dir sogar!
Du gehörst anscheinend zur der Gattung "Schnelldenker und Sofortmerker".
So wie Du tickst, tickt aber nicht die GROSSE Mehrheit!
Leute mit deinen Fähigkeiten gibt es auch in der SW-Branche.
So ein ASS'ler-Heini der mir mal untergekommen ist, hat konsequent alles 
in Assembler geschrieben, das ging sogar soweit dass er händisch 
assembliert hat und zu Fuß den Maschienencode eingegeben hat. 
Hochsprachen waren für ihn nur rote Tücher.
Die SWare'ler die jedoch  Hochsprachen beherrschten haben es aber weiter 
gebracht, während der ASS'ler in der "Treiber - Ecke" verkümmerte.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Was hat Fusion denn früher alleine gekostet
>
> Nichts.

und jetzt kostet Fusion360 + Eagle Premium für Privat nichts. Was für 
ein Rückschritt :)

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimpfelmoser schrieb:
> Du wirst lachen, das glaube ich dir sogar!

und wenn nicht wäre auch nichts anders.

> Du gehörst anscheinend zur der Gattung "Schnelldenker und Sofortmerker".
Keine Ahnung was das jetzt soll?

> So wie Du tickst, tickt aber nicht die GROSSE Mehrheit!
Das ist mir auch schon aufgefallen ;-).

> Leute mit deinen Fähigkeiten gibt es auch in der SW-Branche.
> So ein ASS'ler-Heini der mir mal untergekommen ist, hat konsequent alles
> in Assembler geschrieben, das ging sogar soweit dass er händisch
> assembliert hat und zu Fuß den Maschienencode eingegeben hat.
> Hochsprachen waren für ihn nur rote Tücher.

und? ist doch seine Sache. Meine Wenigkeit nutzt C und VBA. Sind in den 
Augen einiger auch keine "Hochsprachen". Mir egal es sind Werkzeuge.


> Die SWare'ler die jedoch  Hochsprachen beherrschten haben es aber weiter
> gebracht, während der ASS'ler in der "Treiber - Ecke" verkümmerte.

Was hat das mit dem Thema zu tun?

Software ist ein Werkzeug, Computer auch. Wer mit dem was er nutzt 
umgehen kann und nicht mehr braucht kann sich glücklich schätzen.

Für mich war Mech-3D eine enorme Erleichterung und hat meine Arbeitswelt 
stark verändert. Andere brauchen das gar nicht. Who cares?

Johannes S. schrieb:
> und jetzt kostet Fusion360 + Eagle Premium für Privat nichts. Was für
> ein Rückschritt :)

Private Nutzer können da nur gewinnen.

von Gert (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> und jetzt kostet Fusion360 + Eagle Premium für Privat nichts. Was für
> ein Rückschritt :)

Ist das wirklich so?

Auf der Homepage liest man:

Kostenlose Version von EAGLE herunterladen

Im Lieferumfang eines Fusion 360 für den persönlichen Gebrauch ist eine 
limitierte Version für Hobbyisten enthalten, die 2 Schaltplanblätter, 2 
Signallagen und einen 80cm2 Platinenbereich enthält.

Hört sich nicht nach Premium an.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe mein Fusion gerade auf die private Version umgestellt weil die 
alte Lizenz ja jetzt ausläuft. Da gab es ein Problem das alte Projekte 
nicht mehr bearbeitet werden konnten. Lag irgendwie an einem doppelten 
Hub den ich warum auch immer hatte, der Support hat das aber nach 
Meldung über Chat schnell beheben können.
Danach habe ich auch Eagle gestartet, das hat sich ohne weitere Aktionen 
als 'Premium' gemeldet und ein erster Test mit größerer Platinenfläche 
war auch positiv.
Vielleicht kann das mal noch jemand testen, bei mir ist es definitiv so. 
Ist das evtl. zeitlich begrenzt nach der Umstellung? Ich blicke da auch 
nicht durch.
Wenn Eagle jetzt nicht mehr einzeln buchbar ist und 'nur' noch ein Teil 
von Fusion360, dann liegt es eventuell daran? Es sind aber, wie vom TO 
gefragt, noch zwei getrennte Programme.
Wenn es dem Druck durch KiCad geschuldet ist, dann Danke liebe KiCad 
User und Umsteiger :)

: Bearbeitet durch User
von Dimpfelmoser (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gert schrieb:
> Im Lieferumfang eines Fusion 360 für den persönlichen Gebrauch ist eine
> limitierte Version für Hobbyisten enthalten, die 2 Schaltplanblätter, 2
> Signallagen und einen 80cm2 Platinenbereich enthält.

Die wollen keine Hobbyisten mehr. Die wollen nur die Kohle. Je tiefer 
der Griff in die Tasche um so preiswerter ;-) (siehe Bild)

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Johannes S.

Du willst wahrscheinlich mit deinem Link meiner Aussage wiedersprechen.

Mein Aussage stützt sich auf den Post von <Gert (Gast)>
und der bezieht sich auf die STARK eingeschränkte EAGLE Version, mit der 
man eigentlich niemand mehr hinter den Ofen lockt :-(

von Johannes S. (jojos)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimpfelmoser schrieb:

> Mein Aussage stützt sich auf den Post von <Gert (Gast)>
> und der bezieht sich auf die STARK eingeschränkte EAGLE Version, mit der
> man eigentlich niemand mehr hinter den Ofen lockt :-(

Die Frage ist ob es die überhaupt noch gibt.
Aber bei den Lizenzen haben die da eher Confusion360 geschaffen.

Ich habe nochmal nachgesehen, im AD Account steht das eine Startlizenz 
für ein Jahr ist. Ob die dann nach 1 Jahr noch als Premium verlängert 
wird, k.A.

Toby P. schrieb:
> In den Foren werden Typen wie ich (mit ner Standard Jahreslizenz) jetzt
> als "Grandfather" bezeichnet. Von den Autodesk Mitarbeitern. Das zeigt
> mir deutlich wohin die Reise geht. Schade um die Investition, die vielen
> Libs und auch die Beiträge für andere.

das ist eher ein Privileg, damit bekommst du Fusion+Eagle zum 
Sonderpreis wenn du weiter verlängerst, sieht Beitrag
Beitrag "Re: New Eagle subscriptions"

: Bearbeitet durch User
von Ludwig K. (hellas)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann einer sagen was man will, ich steh zu meiner alten 5.12 
Pro-Version.
Die läuft auch noch in 10 Jahren irgendwo in einer virtuellen 
Maschine...wenn ich bis dahin nicht doch zu KC gewechselt bin ;-)

von Denis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fusion 360 ist doch reiner klaut kram?
Das macht einem die Entscheidung dagegen doch sehr leicht :)

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, keine reine Cloud Lösung. Das Programm wird lokal installiert. 
Wenn ein Projekt aufgemacht wird, dann liegt das erstmal in der Cloud. 
Man kann aber offline Bearbeitung markieren oder auch lokal speichern.
Durch die Cloud kann man an Projekten im Team arbeiten, bei der Privat 
Lizenz ist das aber eingeschränkt. Als Mitarbeiter kann man Daten nur 
ansehen, nicht ändern.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Denis schrieb:
> Fusion 360 ist doch reiner klaut kram?
> Das macht einem die Entscheidung dagegen doch sehr leicht :)

Gibt 'nen workaround:

Note: If your workflow requires that you store all of your files 
offline, consider using Autodesk Inventor.

https://knowledge.autodesk.com/support/fusion-360/troubleshooting/caas/sfdcarticles/sfdcarticles/Where-are-my-Fusion-360-files.html

Workaround 2: Eine Autodesk freie Software

Johannes S. schrieb:
> nein, keine reine Cloud Lösung. Das Programm wird lokal installiert.
> Wenn ein Projekt aufgemacht wird, dann liegt das erstmal in der Cloud.
> Man kann aber offline Bearbeitung markieren oder auch lokal speichern.
> Durch die Cloud kann man an Projekten im Team arbeiten, bei der Privat
> Lizenz ist das aber eingeschränkt. Als Mitarbeiter kann man Daten nur
> ansehen, nicht ändern.


Kann man so sehen: ;-)
You can work offline up to a period of two weeks if needed. After this, 
Fusion 360 will need to sync back online so that you can stay on the 
latest version.

http://help.autodesk.com/view/fusion360/ENU/?guid=GUID-FCB6E122-1552-4434-AC4B-7B227AB31BAC

von Toby P. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> das ist eher ein Privileg, damit bekommst du Fusion+Eagle zum
> Sonderpreis wenn du weiter verlängerst, sieht Beitrag
> Beitrag "Re: New Eagle subscriptions"

Was dem eine sein Privileg ist dem anderen sein Danaergeschenk.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Bauform B. schrieb:
>> Damit dürfte die Linux-Version entfallen und eine Benutzung ohne
>> Internet unmöglich werden ("Cloud").
>
> Ist wohl leider so, für mich nur eine theoretische Option. Bis jetzt
> lässt sich alles noch als V7 speichern.

Kleine Korrektur, die Linux Version bleibt (vorerst):


"The current stand-alone EAGLE also supports Linux. As long as EAGLE 
will be available it will be on Linux, ..."


https://forums.autodesk.com/t5/eagle-forum/eagle-and-linux/td-p/9237425

von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> https://forums.autodesk.com/t5/eagle-forum/eagle-and-linux/td-p/9237425

Danke für den Link :(
Bisher ist praktisch alles schlechter gelaufen als Autodesk versprochen 
hatte. Dann ist das ja wohl die offizielle Abkündigung:
"As long as EAGLE will be available..."

von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> Bisher ist praktisch alles schlechter gelaufen als Autodesk versprochen
> hatte. Dann ist das ja wohl die offizielle Abkündigung:
> "As long as EAGLE will be available..."

Das hat Autodesk immer schon so gehandhabt.

Lightscape 3D gekauft und eingestampft -> by Atodesk
Softimage 3D gekauft und eingestampft -> by Autodesk
Alias Maya 3D gekauft -> by Autodesk
3DS Max gekauft -> by Autodesk

und EAGLE gekauft -> by Autodesk: bisher läuft es wie bei Lightscape.
Zu erst wurde es in 3DS Max integriert, dann "herausoptimiert" ;)

von Hmmh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anselm schrieb:
> Ich finde jedoch weder Eagle im Downloadcenter, noch ist mir bekannt
> welche Version von Eagle ich dazu bekomme.

Hmmh - wonach suchst du denn?
https://eagle-updates.circuits.io/downloads/9_4_0/Autodesk_EAGLE_9.4.0_English_Win_64bit.exe

von Gert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmh schrieb:
> Hmmh - wonach suchst du denn?
> 
https://eagle-updates.circuits.io/downloads/9_4_0/Autodesk_EAGLE_9.4.0_English_Win_64bit.exe

Ich weiß nicht wo du diesen alten Link ausgegraben hast, Eagle ist 
mittlerweile schon bei Version 9.5.2.

Hier der Link zu allen unterstützten Betriebssystemen:

https://www.autodesk.com/products/eagle/free-download

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> und EAGLE gekauft -> by Autodesk: bisher läuft es wie bei Lightscape.
> Zu erst wurde es in 3DS Max integriert, dann "herausoptimiert" ;)

Wenn do so eine klare Sicht der Dinge hast, dann würde ich halt 
umschwenken (Es sei denn du bist es bereits)

von Toby P. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> Danke für den Link :(

gerne

> Bisher ist praktisch alles schlechter gelaufen als Autodesk versprochen
> hatte.

Sehe ich eher so das Sie das übliche US Marketingblabla abgelassen 
haben.
Wg. deren Rechtslage müssen die sich alles offen halten

> Dann ist das ja wohl die offizielle Abkündigung:
> "As long as EAGLE will be available..."

Das weiß man nicht,

Richard B. schrieb:
> Das hat Autodesk immer schon so gehandhabt.
>
> Lightscape 3D gekauft und eingestampft -> by Atodesk
> Softimage 3D gekauft und eingestampft -> by Autodesk
> Alias Maya 3D gekauft -> by Autodesk
> 3DS Max gekauft -> by Autodesk

da kaufen Sie sich Marktanteile bzw. einen Konkurrenten weg. Das ist bei 
Eagle nicht der Fall.

Autodesk hat einfach keine Ahnung wie die PCB Entwicklung tickt. Das ist 
nun mal keine Branche wo alles aus Blech und Halbzeug ist und das Zeug 
"nur" in Fräse und Abkantbank gesteckt werden muss. Egal ob 
Konservendose oder Marsrakete. Oder neuerdings in den 3D Pulvermat.

Die haben aus dem Farnell Disaster auch nichts gelernt. Die 
Studentenversion zu verdongeln war der größte Fehler ever. Da wächst 
nichts mehr nach weil die Nerds idR kritisch und intelligent sind. 
Machen dann z.B. in Diptrace oder nehmen gleich Kicad.

Richard B. schrieb:
> und EAGLE gekauft -> by Autodesk: bisher läuft es wie bei Lightscape.
> Zu erst wurde es in 3DS Max integriert, dann "herausoptimiert" ;)

Die liebe Firma Autodesk hat kürzlich alle Lizenzen für Autocad vor 2010 
entwertet. Die kannst du noch so lange Nutzen wie der PC funzt.

"If my current network licensing file includes products which are v2010 
or earlier, will I be able to get an activation code?
No. Product version is validated during the activation process. Versions 
2010 or earlier cannot be activated."

https://knowledge.autodesk.com/support/autocad/troubleshooting/caas/simplecontent/content/previous-version-support-change.html?_ga=2.135817393.1001391335.1561610530-272723876.1532330357


Da muss ich lange ORACLEn wohin die Reise bei Eagle geht

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimpfelmoser schrieb:
> Wenn do so eine klare Sicht der Dinge hast, dann würde ich halt
> umschwenken (Es sei denn du bist es bereits)

Also ich hab das nicht vor. Die alten Versionen sind für mich wie eine 
Drehbank die nicht altert. Funzt super, kenne ich aus dem ff und der CNC 
Aufsatz ist zwar nice to have aber es geht zur Not auch ohne.

Andere müssen da deutlich besser sein aber dann Sie sind auch deutlich 
teurer als wie bezahlte Software.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute ist Schnäppchentag bei Autocad

Was sehen meine müden Augen in der Inbox?


> Wenn Sie heute abonnieren, erhalten Sie nicht nur den
> EAGLE-Standard, der 99 Schaltplanblätter, 4 Signal- oder Ebenenebenen
> und 160 cm² Platinenfläche umfasst, sondern Sie erhalten auch Zugang
> zu den in Fusion 360 verfügbaren Werkzeugen für mechanisches CAD,
> Simulation, Design, Datenmanagement und Zusammenarbeit.
>
> Wo sonst erhalten Sie Zugang zu voll integriertem ECAD + MCAD, um etwas für > 
nur 110,00€ pro Jahr zu entwickeln, zu entwerfen und zu fertigen...können
> Sie nicht."


Ein Angebot das man nicht ablehnen kann, oder?

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ich auch bekommen, aber als Privatnutzer sind für mich Fusion+Eagle 
kostenlos, Eagle sogar in der Premiumversion. Deshalb nochmal die Frage 
ob das bei anderen auch so ist.
Gut, die Kaufversion dann auch für gewerbliche Nutzung, aber im Angebot 
nur mit der Eagle Standard Lizenz. Schon sehr merkwürdig die 
Lizenzpolitik bei AD.

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Ein Angebot das man nicht ablehnen kann, oder?

Ja doch !

4 Lagen / 160 cm*cm ist wohl nicht mehr zeitgemäß und das für 110 
Euronen.
Die wollen dich bloß anfüttern weiter nichts.
Und wenn du mehr willst  kostet es dann sofort 500,-  Pro Jahr wohl 
gemerkt
Wer braucht eigentlich den anderen Snick-Snack?
Die Tage von Eagle sind gekommen wo es dem Ende zugeht.
Nicht um sonst hat ein Großteil der User bereits das Weite gesucht.
(kann man es hier an den KiCAD - Anfänger-Fragen schön nachverfolgen)

von Gert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> habe ich auch bekommen, aber als Privatnutzer sind für mich Fusion+Eagle
> kostenlos, Eagle sogar in der Premiumversion. Deshalb nochmal die Frage
> ob das bei anderen auch so ist.

Rein aus Neugier (ich bin Target3000-Nutzer, bitte nicht hauen) habe ich 
Fusion360 für die private Nutzung registriert und dann Eagle über diesen 
Link heruntergeladen:

Gert schrieb:
> Hier der Link zu allen unterstützten Betriebssystemen:
>
> https://www.autodesk.com/products/eagle/free-download

Trotz der hier genannten Einschränkungen:

Gert schrieb:
> Im Lieferumfang eines Fusion 360 für den persönlichen Gebrauch ist eine
> limitierte Version für Hobbyisten enthalten, die 2 Schaltplanblätter, 2
> Signallagen und einen 80cm2 Platinenbereich enthält.

läuft Eagle als Premiumversion ohne jegliche Einschränkungen, auch 
nachdem ich Fusion360 wieder von der Platte geputzt hatte.

Next required online login: 13.2.2020, mal sehen was passiert.

Ich habe eigentlich kein Interesse an Eagle, aber es ist schon 
interessant zu beobachten, was so alles vor sich geht.

Gert

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gert schrieb:
> läuft Eagle als Premiumversion ohne jegliche Einschränkungen, auch
> nachdem ich Fusion360 wieder von der Platte geputzt hatte.

Danke für das Testen. Dann bin ich schon mal froh das ich da kein 
einzelner Glücksfall bin.
Wie ich das sehe, wurde das auch nur Lizenztechnisch zusammengelegt.

Gert schrieb:
> Next required online login: 13.2.2020, mal sehen was passiert.

Eagle wird auf die Standardlizenz zurückfallen bis du dich wieder einmal 
anmeldest. Dann läuft wieder der 30 Tage Countdown bis zum nächsten 
Lizenzcheck. Die Lizenz ändert sich nicht einfach dadurch das du jetzt 
ein paar Monate Urlaub machst.

: Bearbeitet durch User
von Georg H. (georg_h)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Angebot auch bekommen, obwohl ich nie etwas mit Autocad zu 
tun hatte. Ich habe vor etwa 10 Jahren ein Eagle 6.x von Cadsoft gekauft 
(das war, glaube ich, sogar noch vor Farnell's Zeiten). Anscheinend wird 
da jetzt die alte Kundendatei ausgewertet, in der Hoffnung, doch noch 
ein paar "Abtrünnige" einzufangen, und wer mal ein "professional" - 
Paket gekauft hat, ist eben potentieller Business - Kunde.

Ich würde mich im übrigen nicht zu früh darüber freuen, wenn ein 
"personal" Fusion 360 derzeit eine Eagle Premium meldet. das kann sich 
jederzeit ändern, wenn das Paket mal wieder mit seinem Boss telefoniert 
hat. Nach Murphy passiert das exakt dann, wenn man ein 20 * 30 cm großes 
8 - Layer - Board halb geroutet hat.

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gert schrieb:
...
> ... (ich bin Target3000-Nutzer, bitte nicht hauen)...

Ein Geschäftspartner, der vor 20 Jahren bei Target hängengeblieben ist, 
hat sich vor garnicht allzulanger Zeit ein Upgrade von Target gekauft. 
Seine Bedingung war kompletter Offline-Betrieb, inkl. Installation. 
IB-Friedrich hat ihm eine passende Installations-CD geliefert. 
Funktioniert alles einwandfrei (unter Offline Win7 bzw. Offline XP). 
Target hat auch Forward-Backward-Annotation.

von Gert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Eagle wird auf die Standardlizenz zurückfallen bis du dich wieder einmal
> anmeldest. Dann läuft wieder der 30 Tage Countdown bis zum nächsten
> Lizenzcheck. Die Lizenz ändert sich nicht einfach dadurch das du jetzt
> ein paar Monate Urlaub machst.

Das ist schon klar.

Ich denke nur, dass die Lizenz irrtümlich eine Premiumversion ist. Auf 
der Download-Seite stehen die Beschränkungen ja ganz ausdrücklich. Ich 
erwarte, dass Autodesk das wieder zurück nimmt nach Ablauf des Monats.

Gert

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darum hatte ich ja auch um einen Test gebeten, dachte auch das ich da 
ein Einzelner Glücksfall wäre.
Aber es steht ja auch in dem Ausschnitt aus meiner Account Info das es 
eine einjährige Lizenz ist. Und wie bei Fusion schon vorher muss die 
nach einem Jahr wieder verlängert werden durch bestätigen das man das 
weiter nicht kommerziell nutzt.
Ansonsten muss man sich beeilen und alle 16 Lagen Bretter schnell fertig 
machen. Aber wer sowas monatlich produziert muss dann schon wirklich ein 
sehr engangierter Hobbyist sein.

von Thomas P. (pointhi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fusion 360 jetzt mit ECAD: Youtube-Video "What's New in Fusion 360 - January 2020"

Würde mich wundern wenn eagle noch Updates bekommt.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und? Die Leute hier suchen nach 5er Lizenzen und sind glücklich damit 
und wohl von den Meilensteinen der >8 Versionen schon überfordert.

von Georg H. (georg_h)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem von DEM Meilenstein, den viele wohl eher als Mühlstein 
betrachten. Ich habe zu CadSoft's Zeiten jedes 2. Major Release 
mitgemacht (4.x, dann 6.x). 8.x wäre eigentlich wieder fällig gewesen, 
aber ich akzeptiere nicht, dass der Wert meiner eigenen (früheren) 
Arbeit vom guten Willen eines Dritten abhängig ist.

Ich bezweifle nicht, dass auch in der Fusion360 - Version Eagle 
weiterentwickelt wird. Das MCad - Imperium hat sich sicher kein ECad 
eingekauft, um es im Nirvana verschwinden zu lassen. Eine Integration 
mit anderen Produkten ist folgerichtig, und durchaus sinnvoll. Wenn das 
gut funktioniert, hat Autocad ein Produkt, das sich deutlich von der A&O 
- Konkurrenz abhebt, auch wenn der ECad - Teil alleine einem Altium 
Designer nicht das Wasser reichen kann.

Die Frage ist, zu welchen Konditionen man dieses Produkt nach Ende der 
ersten Markteinführungs - Offertenwelle anbietet. Bleibt das wie's ist, 
oder bekommt der Eagle - Nutzer dann zu hören, er hätte jetzt ja was 
viel tolleres, und das kostet eben mehr?

Die Leute suchen nicht Eagle 5-er Lizenzen, sie suchen ein 
Schaltplan/Layout - System, das von Leistung, Preis und 
Lizenzbedingungen zu ihren Anforderungen und ihrem Budget passt. Aus 
diesem Profil hat Eagle sich mit Autocad's Lizenzmodell verabschiedet. 
Altium's CircuitStudio würde passen, allerdings sieht es danach aus, als 
würde dieses nicht mehr weiterentwickelt, selbst Bugfixe kommen mehr als 
spärlich. Bleibt Open Source...

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg H. schrieb:
...
Hier sind wir sehr nah beieinander. Nur diese Einschätzung:
"Bleibt Open Source..."
würde ich so umschreiben:

"Bleibt eine Marktlücke für ein kompaktes, professionelles 
Entwicklungssystem zwischen KiCad und Altium."

Die Frage ist nun - welche vertrauenserweckenden Rennställe gibt es und 
auf welches Pferd will man setzen?


Wer kennt sonst noch einen Anbieter, außer IB-Friedrich / Target?

von Thomas P. (pointhi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:
> "Bleibt eine Marktlücke für ein kompaktes, professionelles
> Entwicklungssystem zwischen KiCad und Altium."

Dies Marktlücke wird über die nächsten Jahre immer kleiner werden. Und 
das mächtigste mittel um Kunden dann vom abwandern abzuhalten ist Vendor 
Lock-in. Nicht sehr Kundenfreundlich, und kann sehr teuer werden. Bei 
KiCad kann man sich zumindest sicher sein dass nicht plötzlich 
Lizenzkosten erhöht werden oder gar das Produkt eingestellt wird.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg H. schrieb:
> Die Leute suchen nicht Eagle 5-er Lizenzen, sie suchen ein
> Schaltplan/Layout - System, das von Leistung, Preis und
> Lizenzbedingungen zu ihren Anforderungen und ihrem Budget passt.

und mit dem Sie umgehen können. Es macht wenig Sinn mit einem Boliden 
der  gehobenen Profiliga anzufangen wenn für deine Anforderungen 
einfachere reichen.


> Aus
> diesem Profil hat Eagle sich mit Autocad's Lizenzmodell verabschiedet.

Für zur Zeit ca. 9 Euro im Monat (Standardversion)? Fusion 360 
inbegriffen?

> Altium's CircuitStudio würde passen, allerdings sieht es danach aus, als
> würde dieses nicht mehr weiterentwickelt, selbst Bugfixe kommen mehr als
> spärlich. Bleibt Open Source...

Oder Cadstar (Express), Designspark, Orcad, Diptrace, Proteus usw. usf.
Der Markt ist mehr als gesättigt.

Autodesk wird mit Eagle imo nie Geld verdienen (das was die unter Geld 
verstehen). Das haben Sie wohl erkannt und "verschenken" es jetzt im 
Fusion Bundle (nachdem Sie es auf einen brauchbaren Level gezogen 
haben).

Das Einsteigermodell werden Sie vermutlich ausbauen. Sie haben dort ein 
Alleinstellungsmerkmal. Wo gibt es sonst für Studenten eine integrierte 
Mcad-Ecad Lösung für lau?

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
>> Aus
>> diesem Profil hat Eagle sich mit Autocad's Lizenzmodell verabschiedet.
>
> Für zur Zeit ca. 9 Euro im Monat (Standardversion)? Fusion 360
> inbegriffen?

Das ist doch gerade der Punkt dieses Threads - die Standardversion gibt 
es nicht mehr für Neukunden. Und auch die Eagle-Bestandskunden werden 
über kurz oder lang den vollen Preis für Fusion 360 zahlen müssen.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Das ist doch gerade der Punkt dieses Threads - die Standardversion gibt
> es nicht mehr für Neukunden.

Sorry, du hast recht. Die Standardversion kann man noch anklicken, aber 
die führt zur prof.

> Und auch die Eagle-Bestandskunden werden
> über kurz oder lang den vollen Preis für Fusion 360 zahlen müssen.

Das weiß man nicht, die paar people werden Sie evtl. durchschleppen. 
Schlechte News hat AD in Sachen eagle ja schon genug.

Selber achte ich halt darauf da sich die Designs als V7 abspeichern 
kann, da gibt es einen Menüpunkt.

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
>> Und auch die Eagle-Bestandskunden werden
>> über kurz oder lang den vollen Preis für Fusion 360 zahlen müssen.
>
> Das weiß man nicht, die paar people werden Sie evtl. durchschleppen.

Natürlich weiß man das nicht 100% sicher. Aber wenn man sich das 
Verhalten von Autodesk anschaut, deutet vieles darauf hin daß sie das in 
ein oder zwei Jahren beenden.

> Schlechte News hat AD in Sachen eagle ja schon genug.

Wie man sieht juckt die das nicht im geringsten.

> Selber achte ich halt darauf da sich die Designs als V7 abspeichern
> kann, da gibt es einen Menüpunkt.

Wenn Du Dich einmal auf das Mietmodell eingelassen hast, können die das 
von heute auf morgen ohne Vorwarnung rauswerfen und Du kannst nichts 
dagegen tun. Nach ein paar Wochen bist Du gezwungen die neue Version zu 
verwenden die das dann nicht mehr kann.

von Georg H. (georg_h)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:

> und mit dem Sie umgehen können.

guter Punkt, stimmt.


> Für zur Zeit ca. 9 Euro im Monat (Standardversion)? Fusion 360
> inbegriffen?

Der Preis ist nicht das Problem, sondern die Abhängigkeit. Dass jemand 
anders einseitig beschließen kann, den Preis von 9 auf 900 € zu erhöhen, 
oder den Lizenz-Server ganz einfach ganz abzuschalten, weil das Produkt 
nicht mehr in seine Landschaft passt.


> Oder Cadstar (Express), Designspark, Orcad, Diptrace, Proteus usw. usf.
> Der Markt ist mehr als gesättigt.

Stimmt, gibt andere. Ich habe Circuitstudio angeführt, weil ich mich die 
letzen Tage intensiv mit diesem Produkt beschäftigt habe, und von 
Funktion / Preis her eigentlich alles stimmt. Das Verhalten von Altium 
(CS verhungern lassen, aber jedem, der's kauft nach kurzer Zeit einen 
Vertriebler mit einem Designer - "Sonderangebot" auf den Hals hetzen 
spricht für die Vermutung von Thomas P. (Lock in)
>
> Autodesk wird mit Eagle imo nie Geld verdienen (das was die unter Geld
> verstehen). Das haben Sie wohl erkannt und "verschenken" es jetzt im
> Fusion Bundle (nachdem Sie es auf einen brauchbaren Level gezogen
> haben).
>
vermute ich wie geschrieben anders, aber das sind von unserer beider 
Seite Spekulationen.


Marcus H. schrieb:
> "Bleibt eine Marktlücke für ein kompaktes, professionelles
> Entwicklungssystem zwischen KiCad und Altium."

Hast Du recht. Bei dem Tempo, in dem KiCad derzeit anscheinend 
entwickelt wird, müssen sich die Platzhirsche allerdings beeilen, die 
Lücke zu besetzen. Zumal inzwischen Anbieter aufgetreten sind, die für 
KiCad bezahlten Support anbieten, und damit die Lücke schließen, die 
professionelle Anwender oft vom Einsatz von Open Source Software 
abhalten.

von Carsten S. (dg3ycs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Georg H. schrieb:
> Stimmt, gibt andere. Ich habe Circuitstudio angeführt, weil ich mich die
> letzen Tage intensiv mit diesem Produkt beschäftigt habe, und von
> Funktion / Preis her eigentlich alles stimmt. Das Verhalten von Altium
> (CS verhungern lassen, aber jedem, der's kauft nach kurzer Zeit einen
> Vertriebler mit einem Designer - "Sonderangebot" auf den Hals hetzen
> spricht für die Vermutung von Thomas P. (Lock in)

Definitiv hat sich bei CS jetzt schon länger nichts mehr getan...
Und ob sich da jeweils noch mal etwas in Richtung zusätzlicher 
Funktionen tut ist fraglich.
Aber grundsätzlich auch nicht so überraschend:

Denn CS ist das kleine Geschwisterchen von Altium für 1/10 des Preises 
und ganz klar mit der Zielgruppe der "gewerblichen 
Gelegenheitslayouter".

Beispielsweise in der Form von Entwicklern die nicht nur das Layout oder 
Schaltbild einer Schaltung entwerfen sondern neben anderen Aufgaben die 
gesamte Entwicklung (Konzept, Leiterplatte, Firmware, Inbetriebnahme, 
Tests, Dokumentation und Konformitätsprüfungen) einer Schaltung 
übernehmen und so vielleicht (je nach Komplexität) ein bis drei 
Entwicklungsprojekte pro jahr mit je zwei bis drei Layoutiterationen bis 
zum Produktionsstart damit vornehmen. Vielleicht auch noch mal die eine 
odere Layoutanpassung in der Serie. Also das was früher die Zielgruppe 
der gewerblichen Eagle Anwender war. Die zwar auf ein brauchbares 
Layouttool angewiesen sind, jedoch nur einen geringen Teil der 
Arbeitszeit mit diesem verbringen, so das diese zwar gut mit den 
gewöhnlichen Basisfunktionalitäten einer ECAD Software umgehen können, 
jedoch von mächtigen aber dafür sehr komplexen Zusatzfunktionen nur in 
übeschaubaren Maße zeitlich profitieren und daher nicht bereit sind mal 
kurz 4-8k Euro für eine Einzelplatzlizenz auszugeben. (Mal ganz davon 
abgesehen das alleine schon durch die großen Zeitlichen Abstände 
zwischen den einzelnen mit der Software realisierten Projekte die 
Spezialfunktionen von vielen ohne jeweils neues Einlernen oft gar nicht 
alle sicher angewerdet werden könnten)

Es ist nicht gedacht für die Anwendergruppe der "Hauptberuflichen 
Layouter" die einen Großteil der Arbeitszeit mit der Software verbringen 
und für die jede kleine Mögliche Zeiteinsparung bzw. Vereinfachung beim 
Umgang mit "Ihrem" Werkzeug in der Summe eine enorme Einsparung an 
Lohnkosten bringt.
Oft noch in Kombination mit der Arbeit in Entwicklungsteams wo mehrere 
Entwickler gleichzeitig an einem Projekt arbeiten.
Die im gegensatz zur ersten Gruppe meist gründlich im Umgang mit Ihrem 
Werkzeug geschult wurden, täglich damit intensiv arbeiten und jede noch 
so komplexe Spezialfunktion im Schlaf herunterbeten können (sollten).
Also die Gruppe wo man für ein wenig mehr Kompfort gerne 5k+ Euro/Lizenz 
auf den Tisch legt weil die dadurch erreichten Einsparungen dies locker 
wieder wett machen.

Altium ist nun in der Situation das die eine kleine SOftware haben mit 
der man prinzipiell alles machen kann und ihre "große" Software für mal 
locker den zehnfachen Preis.
Die Frage was die kleine Version kann ist daher weniger eine Frage was 
technisch aktuell möglich ist, sondern welchen Funktionsumfang es 
braucht damit die Software für die erste Gruppe möglichst interessant 
ist damit diese den Umstieg darauf macht, aber er darf nicht zu groß 
sein damit aus der Zielgruppe für das große Softwarepaket kein 
nennenswerter Anteil auf die Idee kommt das die kleine Variante doch 
locker ausreicht.
Und natürlich auch mit dem Hintergedanken das CS User, wenn sich das 
Userprofil ändert oder man ein "etwas attraktiveres Angebot macht" diese 
gerne auf die CashCow wechseln.

Und da kann man bei dem heutigen STand schon fragen was hat die Software 
an heute üblichen Funktionen NICHT die einerseits für die erste 
Zielgruppe relativ interessant wären, die andererseits aber gerade für 
die AD Designer Zielgruppe mit der wichtigste Grund sind warum diese das 
teure AD statt des günstigen CS einsetzen.

Wenn man sich die Entwicklungen und "Verbesserungen" der gängigen ECAD 
Software bei den letzten Versionssprüngen so ansieht, dann stellt man 
fest das mit Ausnahme von Eagle der Zuwachs von neuen Funktionen recht 
überschaubar ist und das es sich in vielen Fällen sogar nur 
"Kleinigkeiten" aus Marketinggründen handelt oder es sich um 
(vermeintliche) Verbesserungen für die Zusammenarbeit in 
Entwicklungsteams  handelt.
Und im Fall von Eagle gab es zwar eine Zeit lang sehr viele neue 
Features mit den neuen Versionen, aber das war nichts anderes als ein 
Abarbeiten eines Innovationsstaus. Das Nachholen von Funktionen die bei 
den Konkurenzprodukten schon seit Jahren vorhanden waren...
In der letzten Zeit hat die Updaterate auch bei Eagle stark 
nachgelassen.

Dazu kommt das CS auf Windows10 Problemlos lauffähig ist und daher auch 
keine Portierung auf neue Betriebssystemversionen nötig ist.
(Die Frage der Linux oder MAc Unterstützung ist halt auf Führungsebene 
eindeutig gefallen und keine technische). Also auch aus diesem Grund 
keine neue Version nötig.

Gruß
Carsten

von Carsten S. (dg3ycs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber als Nachtrag um das folgende nicht zu vergessen:

Natürlich ist davon auszugehen das CS, gerade beim aktuellen Preis, in 
erster Linie nicht (mehr?) als bedeutsame Einnahmequelle sondern eher 
strategisch als Einstiegsprodukt mit der Nebenfunktion anderen 
Mitbewerbern Marktanteile abzunehmen gedacht ist.
Vendor "Lock-In" ist als Bezeichnung sicherlich nicht ganz falsch, 
jedoch hat man diesen Effekt tatsächlich bei wirklich jedem ECAD System. 
Datenaustausch von Designdaen damit erstellter Projekte ist, wenn 
überhaupt, nur zwischen Systemen desselben Anbieters ohne merkliche 
Nacharbeit möglich. In allen anderen Fällen kann man zwar irgendwie 
irgendetwas portieren, aber spätestens wenn man änderungen am 
bestehenden Projekt vornehmen will ist reichlich Nacharbeit nötig. Falls 
es überhaupt einen sinnvollen Weg gibt.

NUR: Bei CS kann man bei den Angeboten der Vertriebler ganz einfach 
"NEIN Danke" sagen und bis zum Sankt Nimmerleinstag mit seiner CS 
Version weiterarbeiten und diese, so lange es kompatible Hardware gibt, 
auch jederzeit wieder neu Installieren. Ohne Einschränkungen! Es gibt 
also NULL Erpressungspotential und man hat volle Kontrolle über seine 
Daten...
Wenn es eine neue Version gibt, dann kann man diese bei Interesse 
erwerben oder eben nicht.
(BTW: Man kann auch einfach direkt angeben das man keine ungefragte 
Kontaktaufnahme durch Altium wünscht. Man muss nur Durchlesen wo man das 
Häkchen im Dialogfeld setzt. Dann kontaktiert einen auch niemand!)

Bei Eagle/Autodesk hat man diese Option des "einach weiternutzen" jedoch 
NICHT!
Wenn Autodesk sagt wir bieten Eagle Standard jetzt auch für die 
"Großväter" nicht mehr an und es gibt nur noch Vollversion (mit Fusion) 
oder Free, dann hat man nur die Wahl zwischen annehmen und zahlen oder 
allerspätestens in zwei Wochen mit seinen Daten ausser ansehen und 
unverändert ausgeben NICHTS mehr anfangen zu können.

Wenn Autodesk sagt wir bieten keine Linux-Version bzw. Eigenständiges 
Eagle  mehr an, zukünftig nur noch Fusion360 auf Windows, ddann hat man 
nur die Wahl zwischen annehmen und Windows installieren (ggf. erst 
dieses kaufen müssen) oder allerspätestens in zwei Wochen mit seinen 
Daten NICHTS mehr anfangen zu können.

Wenn Autodesk sagt wir bieten keine Free Version mehr an, zukünftig nur 
noch als bezahlte Vollversion, dann hat man auch als Hobbyist nur die 
Wahl zwischen annehmen und zahlen oder allerspätestens in zwei Wochen 
mit seinen Daten NICHTS mehr anfangen zu können.

Wenn Autodesk sagt wir nehmen die Option des Abspeichern in Eagle7 
Format aus dem Programm, dann müssen selbst diejenigen die noch eine E7 
Version haben hoffen das sie dieses frühzeitig mitbekommen und ihre 
Daten noch rechtzeitig in E7 sichern können, bevor Autodesk den alten 
Varianten den Saft abdreht. Geht dabei was schief und man hat im 
Bekanntenkreis auch niemanden mehr mit einer noch E7 Speicherbaren 
Version die sowohl noch Restzeit hat als auch noch nicht mit "daheim" 
telefoniert hat und ein ggf. vorzeitiges "Abschaltsignal" bekommen hat, 
dann hat man nur die Wahl zukünfitg immer zu Zahlen oder irgendwann die 
Daten abschreiben zu können...

Wobei die zwei Wochen aber nur der Optimalfall sind wenn man just 
gestern noch einmal seiner Version das Heimtelefonieren ermöglicht hat. 
ISt die letzte Verwendung aber schon 10 Tage her, ist die Frist in allen 
diesen Fällen schon auf vier Tage gesunken. Kommt man gerade aus dem 
zweiwöchigen Urlaub, dann gibt es gar keine Galgenfrist mehr!

All diese Risiken hat man bei CS nicht (Und bei KiCad sowieso erst recht 
nicht). Man kann, auch wenn die Entwicklung morgen eingestellt wird oder 
Altium morgen alle seine Server vom Netz trennt, noch Jahre mit genau 
dem Stand weiterarbeiten und auch Neuinstallieren den man bezahlt hat.
Und das zu einem Preis der unterhalb der JAhresmietgebühr für eine Eagle 
Vollversion liegt! (KiCad ist bekanntlich sogar komplett kostenlos)
Und das ist ein RIESIGER Unterschied!

Gruß
Carsten

von Georg H. (georg_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Carsten

zu 100% Deiner Meinung, wobei ich die Zielgruppe durchaus noch um 
"anspruchsvolle Hobbyisten" erweitern würde. Wie Du sagst, genau die 
Leute, die in der Vergangenheit "größere" Eagle - Lizenzen gekauft haben 
und (vielleicht nicht in jeder Version) upgegradet haben.Die Werbung von 
Altium für CS ist da ja auch deutlich genug, auch was das Herausstellen 
der Vorteile einer Dauerlizenz angeht.

Mir ist natürlich klar, dass es immer schwierig ist, wo man die Trennung 
zwischen Einsteiger- und High End macht, ohne sich selbst allzu viel 
Geschäft im oberen Segment wegzunehmen. Das Problem hat aber nicht nur 
Altium, das gibt's überall wo verschiedene Produktlinien verschiedene 
Marktsegmente abdecken sollen. Der größte Feind des großen Mercedes ist 
vermutlich ein kleinerer Mercedes.

Ich habe die letzten 14 Tage CS ausprobiert, und das Produkt gefällt 
mir. Das einzige, was mir nicht gefällt ist das offensichtliche 
Desinteresse des Herstellers, nachzulesen in Farnell's eigenem Forum und 
im EEVblog. Seit 2 Jahren gibts nicht mal Bugfixe (bis auf einen, den 
man kurz vorher erst eingebaut hatte), und die einzige Person, die bei 
Farnell in nennenswertem Umfang Support machte ist (wurde?) im August 
letzten Jahres gegangen. Das lässt wenig gutes ahnen, wenn einem das 
Ding eines Tages um die Ohren fliegt, weil Microsoft in seiner 
unendlichen Weisheit mal wieder etwas in den Tiefen von W10 umgebogen 
hat.

Um beim Auto - Vergleich zu bleiben: Auch Kleinwagen bekommen Support 
und werden nachgerüstet, wenn sich sicherheitsrelevante Fehler finden. 
Neue Goodies, die erst in der Oberklasse angeboten werden, finden sich 
ein paar jahre später im Brot- und Butter - Auto. Zumindest Bugfixe 
stünden auch dem "kleinen" Altium - Produkt ganz gut an, zumal es wohl 
an fixwürdigen Bugs nicht mangelt. Und ein Eindruck "Die tun ja nix" 
wirkt auf potentielle Kunden des "großen" Produktes sicher unheimlich 
motivierend.

von Dimpfelmoser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten S. schrieb:
> (KiCad ist bekanntlich sogar komplett kostenlos)
> Und das ist ein RIESIGER Unterschied!

Volle Checkung :-) - der Höhepunkt deines Romans  ;-)

Schon lange nicht mehr von dir gehört (vielmehr gelesen)
Haste einen neuen PC bekommen oder sind es deine Gichtfinger die wieder 
gelenkig sind ;-)
Du kommst ja nicht unsympathisch rüber, aber du glaubst wohl nicht im 
Ernst dass, das hier im Forum je einer zu Ende liest.
95 % von deinem Roman könnte man eindampfen bei gleichbleibenden 
Informationsgehalt.

von Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich jemand außer mir die ECAD Funktion in Fusion 360 mal 
angeschaut? Da steckt noch? sehr viel Eagle drin. Ich würde das auch 
noch eher als Beta sehen da viel noch nicht geht. Immerhin ist die 
Kommandozeile und die UL noch da. Wenn man die Daten aus Fusion 360 
exportiert findet man in dem ZIP im ZIP auch noch die sch und brd 
Dateien die man dann  in kicad importieren kann :-)

von Toby P. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten S. schrieb:
> Wenn Autodesk sagt wir nehmen die Option des Abspeichern in Eagle7
> Format aus dem Programm, dann müssen selbst diejenigen die noch eine E7
> Version haben hoffen das sie dieses frühzeitig mitbekommen und ihre
> Daten noch rechtzeitig in E7 sichern können, bevor Autodesk den alten
> Varianten den Saft abdreht.

usw.

Ja wenn, das sind alles worst case Gedanken. Genau so kann das bei 
anderen passieren wenn die ihr Lizenzmodell umstellen.

Mit Autocad arbeitet ich seit DOS 3 Zeiten. Was der Hersteller nie 
gemacht hat ist eine Formatsperre. Du kannst auch heute noch in alten 
Versionen speichern.

Davon ab ist auch eagle lokal installiert und du kannst jede Version 
starten die du willst. Wenn die keine Connection zum Lizenzserver hat 
fällt Sie auf die Hobby Version zurück. Mit der kannst du aber auch im 
alten Format speichern.

Selbst wenn das alles Eintritt liegt mein derzeitiges Risiko bei 300 
Euro im Jahr = 25/Monat. Komplettes 3D Mechcad inklusive. Im Vergleich 
zu den Mitbewerbern eher überschaubar. Der dystopische Ansatz (um mal im 
gleichen worst case Modus zu schreiben) liegt bei 6.000 Euro für Altium 
plus 6-10.000 on Top für Solidworks).

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Μαtthias W. schrieb:
> Hat sich jemand außer mir die ECAD Funktion in Fusion 360 mal
> angeschaut? Da steckt noch? sehr viel Eagle drin.

Das ist noch eagle, Autodesk sagt das es auch erstmal ein 
eigenstzändiges Program bleibt.

> Ich würde das auch
> noch eher als Beta sehen da viel noch nicht geht. Immerhin ist die
> Kommandozeile und die UL noch da. Wenn man die Daten aus Fusion 360
> exportiert findet man in dem ZIP im ZIP auch noch die sch und brd
> Dateien die man dann  in kicad importieren kann :-)

Funzt der Kicad import denn brauchbar?

von Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Μαtthias W. schrieb:
>> Hat sich jemand außer mir die ECAD Funktion in Fusion 360 mal
>> angeschaut? Da steckt noch? sehr viel Eagle drin.
>
> Das ist noch eagle, Autodesk sagt das es auch erstmal ein
> eigenstzändiges Program bleibt.

Ist kein eigenständiges Programm. Wenn man Fusion360 installiert hat man 
Zugriff auf neue Funktionen die Eagle in Fusion360 integrieren. Bin 
gespannt ob wir nochmal eine eigenständige Version von Eagle sehen oder 
ob die 9.5.2 die letzte war.

>> Ich würde das auch
>> noch eher als Beta sehen da viel noch nicht geht. Immerhin ist die
>> Kommandozeile und die UL noch da. Wenn man die Daten aus Fusion 360
>> exportiert findet man in dem ZIP im ZIP auch noch die sch und brd
>> Dateien die man dann  in kicad importieren kann :-)
>
> Funzt der Kicad import denn brauchbar?

Keine Ahnung.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Confusion360, ich sags ja.
In Fusion ist jetzt tatsächlich die Eagle Funktionalität integriert, das 
macht diesen unbequemen import/export zwischen den Programmen wie er 
bisher war unnötig. Die Aufteilung der Eagle Funktionen auf die Ribbons 
sieht auch schöner und intuitiver als vorher aus. Ist natürlich wieder 
eine Umstellung.
Nur vom Umfang her habe ich (als Privatnutzer) in der Standalone Eagle 
das Premium ohne Größenlimit, bei der in Fusion integrierten ist aber 
die kastrierte Standardversion aktiv.
Für kommerzielle Nutzer macht das keinen Unterschied weil die in 
Standalone ja auch nur Standard haben. Damit dürfe das Standalone Eagle 
tatsächlich nur noch fürs Hobby interessant sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.