mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Linux-Visitenkarte


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von IchMalWieder (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Elektronische-Visitenkarte-mit-Linux-4624932.html?utm_ 
source=pocket-newtab

Der gute Mann versteht sich selbst als "Embedded-Systems-Ingenieur"

Coole Idee oder mal wieder absoluter Overkill-Trash? Ich neige ja eher 
zu Zweiterem.
Hab sowas ähnliches schon an meiner HS gesehen, allerdings dann wirklich 
in Assembler und NFC, auf die eigentlichen Kontaktdaten reduziert.

Eure Meinung dazu würde mich interessieren.

MfG

: Verschoben durch Moderator
von vgh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IchMalWieder schrieb:
> Coole Idee oder mal wieder absoluter Overkill-Trash? Ich neige ja eher
> zu Zweiterem

Ich würde das davon abhängig machen wie groß die Projekte sind die er 
hofft damit einzustreichen.

So oder so, als PR Masche hat's funktioniert, also klarer Erfolg.

von zitter_ned_aso (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
"How dare you"...

Das ist doch Sondermüll.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch ein netter gag.

Klar, ist ziemlich nutzlos das Teil, aber es ist originell. Und die 
Presse hat darüber berichtet. Entsprechend hat das Teil genau das 
erreicht, was es soll: Publicity.

Und es zeigt, dass sich der Herr auch privat gerne mit Hard- und 
Software beschäftigt. Hobby zum Beruf. Besser geht's für einen AG gar 
nicht.

Zweck erfüllt.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
IchMalWieder schrieb:
> 
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Elektronische-Visitenkarte-mit-Linux-4624932.html?utm_
> source=pocket-newtab
>
> Der gute Mann versteht sich selbst als "Embedded-Systems-Ingenieur"
>
> Coole Idee oder mal wieder absoluter Overkill-Trash? Ich neige ja eher
> zu Zweiterem.

Was in dem Artikel leider fehlt, ist die Info, wofür er das in der 
Visitenkarte nutzt. Also was macht das Ding, wenn er es einem 
potenziellen Auftreggeber in die Hand drückt? Scheint ja kein Display 
oder andere Möglichkeiten der Interaktion zu haben. Lässt es sich 
überhaupt betreiben, ohne es irgendwo anzuschließen?
Vom Prinzip her finde ich schon, dass sowas eine gute Werbemaßnahme ist, 
aber mir fehlt ein bisschen der Sinn. Es müsste die Funktion als 
Visitekarte irgendwie erweitern.

: Bearbeitet durch User
von pegel (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Es müsste die Funktion als Visitekarte irgendwie erweitern.

Viren verbreiten, Passwörter sammeln ...

Welche seriöse Firma würde heute noch einen unbekannten USB Stick 
einfach mal "ausprobieren"?

von Ralle (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:
> Welche seriöse Firma würde heute noch einen unbekannten USB Stick
> einfach mal "ausprobieren"?

Naja, zumindest heise und jede deutsche Behörde. 
https://heise.de/-4617077

Was mich mehr interessieren würde: Da er die Visitenkarte gewerblich in 
Verkehr bringt: hat er denn auch schön ein "CE" und eine Mülltonne drauf 
und sich bei EAR registriert? Da er vermutlich auch noch eine kleine 
Schutzhülle mitgeben wird: Registrierung bei einem Verpackungsentsorger 
nicht vergessen!
Natürlich für alle Länder in denen er das DIng noch verteilen will die 
entsprechenden Registrierungen. Wird ziemlich eng auf der Karte mit den 
ganzen Logos...

Aber der Herr "Ingenör" ist nicht einmal in der Lage, auf seiner 
Homepage Kontaktdaten anzugeben...

von Markus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Scheint ja kein Display
> oder andere Möglichkeiten der Interaktion zu haben.

Ich dachte auch die ganze Zeit, seine Kontaktdaten würden auf einem 
Display dargestellt, dabei sind sie nur mit einem Laser eingraviert.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nicht wirklich seriös, das ist eher so Nerd-Kindergarten.

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Das ist nicht wirklich seriös, das ist eher so Nerd-Kindergarten.

Mag sein, aber jeder spricht drüber, auch du.
Also Ziel erreicht, alles richtig gemacht.

Es gibt keine negative Publicity.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Das ist nicht wirklich seriös, das ist eher so Nerd-Kindergarten.
>
> Mag sein, aber jeder spricht drüber, auch du.
> Also Ziel erreicht, alles richtig gemacht.

Das kannst du einfach überprüfen: Renne nackt über den Markplatz mit 
einem Messer und rufe "Allah ist groß".

> Es gibt keine negative Publicity.

Darüber wird dann danach.

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Das kannst du einfach überprüfen: Renne nackt über den Markplatz mit
> einem Messer und rufe "Allah ist groß".

Damit mache ich mich immerhin zum Gespräch.
Lande ich dadurch 10 Jahre im Knast (vorzugsweise Guantanamo) kann ich 
danach meine Memoiaren an den Mann bringen.

Reicht meine Aktion nur für die dritte Seite der BILD-Zeitung habe ich 
wenigstens gute Chancen aufs Dschungelcamp.

Es gibt keine negative Publicity ;-)

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Das kannst du einfach überprüfen: Renne nackt über den Markplatz mit
>> einem Messer und rufe "Allah ist groß".
>
> Damit mache ich mich immerhin zum Gespräch.
Richtig. Aber wirtschaftlichen Erfolg bezweifle ich stark.

> Lande ich dadurch 10 Jahre im Knast (vorzugsweise Guantanamo) kann ich
> danach meine Memoiaren an den Mann bringen.

Das könnte man anhand von Murat Kurnaz mal überprüfen. Der ist zwar 
anfangs ein wenig durch die TV Landschaft getingelt, aber ich frage mich 
ob ihm das langfristig was gebracht hat.

> Reicht meine Aktion nur für die dritte Seite der BILD-Zeitung habe ich
> wenigstens gute Chancen aufs Dschungelcamp.

Das lässt sich allerdings schwerlich bestreiten.

> Es gibt keine negative Publicity ;-)

Eventuell müsste man erstmal "Erfolg" definieren, ich sehe meinen Fehler 
ein.

von Gtx F. (gtx-freak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:

> Welche seriöse Firma würde heute noch einen unbekannten USB Stick
> einfach mal "ausprobieren"?

kommt auf's Umfeld drauf an. Ich schätze mal das hier:
90% der Leute Wissen was ein USB-Stick ist
und von diesen 90% würde vielleicht 1% Viren in Erwägung ziehen, aber 
"wir haben ja einen Virenscanner der nerft mich sowieso jedes mal wenn 
ich einen Stick einstecke und fragt mich komisches Zeug"

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.