Forum: Fahrzeugelektronik Audi Blinker Segmentzahl?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alex (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
weiß jemand wie viele Segmente die Audi Lauflichtblinker haben?
Danke

von Google (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Google tatsächlich keine direkte Antwort zutage fördern sollte, 
kann man immernoch auf YouTube nach SlowMotion Aufnahmen suchen und 
selber zählen.

Ich schätze um die 8

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Hallo,
> weiß jemand wie viele Segmente die Audi Lauflichtblinker haben?
> Danke

Unterschiedlich.

von Cerberus (Gast)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Leute! Er will nicht wissen wieviele Segmente das Lauflicht hat, sondern 
ob es jemand weiss. Also ein einfaches "Ja" oder "Nein" genügt.

von Elias K. (elik)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bessere frage
findet das echt jemand toll? mich nerft dieses disco licht eher.
und in welchem verhältnis stehen die mehrkosten zu dem nutzen?

von ljkkdfhgkljnb (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Cerberus schrieb:
> Also ein einfaches "Ja" oder "Nein" genügt.

Genaugenommen kann die Antwort nur Ja lauten, irgendwer hat's ja 
erfunden.


ljkkdfhgkljnb

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heinz schrieb:

> in welchem verhältnis stehen die mehrkosten zu dem nutzen?

Gibt es überhaupt irgendeinen Nutzen ausser hübsch Aussehen?

von äxl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elias K. schrieb:
> https://www.fahrschule-online.de/neues-blinklicht-im-a8-1284699.html
>
> 18 bzw. 24.

eher 7 bzw 8
In den neuen Scheinwerfern liegen je 18 Leuchtdioden in einem Streifen nebeneinander. Sie sind in sieben Blöcke unterteilt. In den Heckleuchten ermöglichen je 24 LED in acht Segmenten das Blinklicht mit dynamisierter Anzeige. 

von er (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Gibt es überhaupt irgendeinen Nutzen ausser hübsch Aussehen?

Wenn man so argumentieren will: Durch die Animation ist es eindeutig in 
welche Richtung geblinkt wird, ohne erkennen zu müssen, WO am Fahrzeug 
der Blinker montiert ist.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
18 lesenswert
nicht lesenswert
er schrieb:
> Durch die Animation ist es eindeutig in
> welche Richtung geblinkt wird, ohne erkennen zu müssen, WO am Fahrzeug
> der Blinker montiert ist.

Was nützt es wenn die Hälfte aller Audifahrer eh zu faul ist den Blinker 
zu betätigen?

Vor allem in Kreiselausfahrten

von E-Biker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heinz schrieb:
> bessere frage
> findet das echt jemand toll? mich nerft dieses disco licht eher.
> und in welchem verhältnis stehen die mehrkosten zu dem nutzen?

Groß- und Kleinschreibung verwenden

von HildeK (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Was nützt es wenn die Hälfte aller Audifahrer eh zu faul ist den Blinker
> zu betätigen?

Es ist weit mehr als die Hälfte und es sind nicht nur die Audifahrer. 
Leider.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Was nützt es wenn die Hälfte aller Audifahrer eh zu faul ist den Blinker
> zu betätigen?

So ein Gimmick könnte den Besitzer motivieren, öfter davon Gebrauch zu
machen.

Ich bin mir sicher, das ein benutzerkonfigurierbares Blinkmuster die
Blinkbereitschaft noch weiter erhöhen würde :)

: Bearbeitet durch Moderator
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
heinz schrieb:
> mich nerft dieses disco licht eher.
Ich fände es besser, wenn das Tempo beim Einschalten der 
Nebelschlussleuchte auf 55km/h begrenzt wird. Das müsste doch technisch 
machbar sein.

Harald W. schrieb:
> Gibt es überhaupt irgendeinen Nutzen ausser hübsch Aussehen?
Im Prinzip schon, denn dieses bewegte und recht große Licht kann besser 
Aufmerksamkeit erzeugen, als eine kleine Blinkfunzel, die direkt neben 
dem oder gar noch im Abblendlicht montiert ist. Sowas gehört verboten.

Yalu X. schrieb:
> So ein Gimmick könnte den Besitzer motivieren, öfter davon Gebrauch zu
> machen.
Man könnte bei entsprechend hochpreisigen Fahrzeugen mit "Dauernavi" 
einen nicht abschaltbaren lauten Warnton einbauen, wenn das Fahrzeug 
erkennt, dass wiederholt ohne zuvor aktivierten Blinker abgebogen wurde.

Solche Dinge gefallen einem meist nur dann nicht oder sind alternativ 
völlig unnötig, wenn man sie nicht hat oder sie sich nicht leisten 
kann...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:

> Es ist weit mehr als die Hälfte und es sind nicht nur die Audifahrer.
> Leider.

...und bei Fahrradfahrern wird von gefühlt 80% die Richtungsänderung
nicht angezeigt

von HR MANAGER (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist bereits erfunden bei den Fahrzeugen mit spurhalteassisten.. Lenkt 
gegen wenn ohne blinker abgebogen wird..

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ...und bei Fahrradfahrern wird von gefühlt 80% die Richtungsänderung
> nicht angezeigt

Da wäre ich ja schon zufrieden wenn die Idioten nicht völlig 
selbstmörderisch bei nacht, Nebel und Regen ohne Licht und ohne 
Seitenreflektoren unterwegs wären und sich wenigstens rudimentär an 
Verkehrsregeln halten würden.
Wenn man in Unistädten bei derzeitiger Witterung im Auto unterwegs ist 
steht man mit einem Bein im Knast weil man diese Idioten gar nicht sehen 
kann!

von Guest (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
HR MANAGER schrieb:
> Ist bereits erfunden bei den Fahrzeugen mit spurhalteassisten.. Lenkt
> gegen wenn ohne blinker abgebogen wird..

Ist das dann Machtkampf Fahrer gegen Automatik ;-)

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Ich fände es besser, wenn das Tempo beim Einschalten der
> Nebelschlussleuchte auf 55km/h begrenzt wird. Das müsste doch technisch
> machbar sein.

Voll dafür!

Letzte Woche: PKW überholt mit mind. 180 km/h und fährt mit 
eingeschalteter Nebelschlussleuchte in die Nebelwand voraus.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> So ein Gimmick könnte den Besitzer motivieren, öfter davon Gebrauch zu
> machen.
>
> Ich bin mir sicher, das ein benutzerkonfigurierbares Blinkmuster die
> Blinkbereitschaft noch weiter erhöhen würde :)

Aber nur wenn ein Videobild seines Autos mit den geilen Blinkmustern 
live ins Internet gestreamt würde.
Er schaut sich das natürlich beim Fahren im Smartphone an.

von Jemand (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

das ist alles nur Gewöhnungssache, war bei mir auch so das es eine Zeit 
gedauert habe bis mir richtig klar wurde das nicht bei allen Autos 
neueren Datums ein Scheinwerfer kaputt ist sondern das es wohl 
Vorschrift ist (zumindest wenn Original eingbaut und wohl ab einen 
bestimmten Datum) das das Tragfahrlicht in der Blinkrichtung (oder nur 
bei eigentlichen Kurvenfahrt ?) ausgeht.
Fahre halt immer noch meinen "Oldtimer"  von 2008 einer koreanischen 
Edelmarke ;-)

Bezüglich nicht blinken:
Das gab es schon immer, und seltsamer Weise auffällig schon immer oft 
bei denen die gerne Auffallen (Tuning, lärmende Fahrweise, großzügige 
Auslegung von Geschwindigkeitsbeschränkungen...) aber bei Abbiege und 
vor allem Überholvorgängen gerne ihre Privatsphäre schützen wollen...?!

Aber auch hier muss man als "Oldtimerfahrer" oder Budgetautonutzer 
einsehen und wissen das der Blinker bei vielen (allen?) neueren Autos 
durchaus anders auch funktioniert als bei der eigenen Kiste:
Anstubsen reicht durchaus aus damit mehrere Blinklungen stattfinden, 
aber trotzdem nach meinen Empfinden oft zu wenige da ich "immer" (bin 
aber auch nicht perfekt...) währen des gesamten Spurwechsels bei 
Überholvorgängen den Blinker betätigt zu lassen, ja selbst 1-2 Sekunden 
weiter wenn dieser beendet ist.
Dies empfinde ich als sehr fair gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern 
(insbesondere LKW Fahrern) und zeigt auch: "Ich bin am überholen" also 
runter vom Gas lieber eiliger Nachfolger oder halt noch eine Spur weiter 
nach links (sofern vorhanden).

Aber das ist mein Vorgehen, wenn das kurze "Automatik blinken", neue 
Blinkeinrichtungen und so manche andere Änderungen (und sei es nur in 
einzelnen Luxusautos) erlaubt sind dann ist es halt so und ich (aber 
auch du und du) muss das hinnehmen ohne zu zetern- die Zeiten und 
Vorschriften ändern sich halt und das sowas erst mal bei den 
Oberklassenfahrzeugen einzieht ist halt so, wer es bezahlen will soll es 
machen und den sei es gegönnt so lange er (sie) das Geld dafür ehrlich 
und moralisch vertretbar erarbeitet haben.

Jemand

von Einer (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Man könnte bei entsprechend hochpreisigen Fahrzeugen mit "Dauernavi"
> einen nicht abschaltbaren lauten Warnton einbauen, wenn das Fahrzeug
> erkennt, dass wiederholt ohne zuvor aktivierten Blinker abgebogen wurde.

Da sollte auch gleich noch ein Strafzetteldrucker mit eingebaut werden.
Und da die neuen Autos sowieso dauerhaft online sind, kann auch gleich 
das Bußgeld vom Konto abgebucht werden.

MfG

von Jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Vorsicht mit dieser Ironie, zu hoch ist die Gefahr das so etwas 
realisiert werden könnte.
Es handelt sich um eine sehr ernste Gefahr, soviel darf eventuelle 
höhere Sicherheit nicht wert sein, niemals, zu recht wird das social 
sorcing in der VR China (auch so ein Treppenwitz der Weltgeschichte 
Volksrepublik...) hier in allen gesellschaftlich demokratisch 
entwickelten Staaten auf das heftigste kritisiert, und dein satirisches 
Gedankenspiel wäre nicht weit davon entfernt.
Eine wahre Horrorvorstellung welche sicherlich von einigen Zeitgenossen 
wegen der heiligen Kuh Sicherheit auch noch begrüßt werden würde.

Nein, nein, niemals nicht darf so etwas Realität werden...!

von Frank S. (_frank_s_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Ich bin mir sicher, das ein benutzerkonfigurierbares Blinkmuster die
> Blinkbereitschaft noch weiter erhöhen würde :)

Warum nicht als kostenpflichtiger Download im Jamba-Sparabo?

MfG von der Spree
Frank

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:

> Was nützt es wenn die Hälfte aller Audifahrer eh zu faul ist den Blinker
> zu betätigen?
>
> Vor allem in Kreiselausfahrten

Gutes Argument! Entspricht meinen Beobachtungen. Leider nicht beschränkt 
auf Audi-Fahrer...

von vgh (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Vorsicht mit dieser Ironie, zu hoch ist die Gefahr das so etwas
> realisiert werden könnte.

All diese Ideen sind so naheliegend, die kann man nicht verhindern indem 
man sie nicht ausspricht.
Wenn der finanzielle Anreiz stimmt, verkauft jeder seine Daten und 
Rechte.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HR MANAGER schrieb:
> ist bereits erfunden bei den Fahrzeugen mit spurhalteassisten.. Lenkt
> gegen wenn ohne blinker abgebogen wird..

Nein: Spurhalteassistenten sind erst ab einer gewissen 
Mindestgeschwindigkeit aktiv, bei mir ab 60 km/h.

Jemand schrieb:
> bis mir richtig klar wurde das nicht bei allen Autos
> neueren Datums ein Scheinwerfer kaputt ist sondern das es wohl
> Vorschrift ist (zumindest wenn Original eingbaut und wohl ab einen
> bestimmten Datum) das das Tragfahrlicht in der Blinkrichtung (oder nur
> bei eigentlichen Kurvenfahrt ?) ausgeht.

Diesen Designerquatsch samt "Wischblinker" vorne habe ich auch. Früher 
hat man Kfz-Leuchten so gebaut, dass auch bei aktivem Fahrlicht der 
Blinker sichtbar war, heute muß man per Elektronik kaspern.

Da es alle Hersteller machen, muß man es hinnehmen, wenn man ein 
halbwegs aktuelles Auto fahren möchte.

Was ich sehr angenehm finde, ist das Abbiegelicht, wo ich zuerst auch 
gedacht hat, eine Leuchte sei defekt.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Aber das ist mein Vorgehen, wenn das kurze "Automatik blinken", neue
> Blinkeinrichtungen und so manche andere Änderungen (und sei es nur in
> einzelnen Luxusautos) erlaubt

Naja... die Vorschriften, bzw. die StVO hat sich da nicht sehr geändert. 
Dort ist immer noch das rechtzeitige blinken gefordert.

Da wird sich gerne auf ein - mittlerweile wohl Jahrzehnte - altes 
Gerichtsurteil berufen, dass da was von "vor dem Spurwechsel mind. 3 mal 
blinken" ausgerufen hat. Ohne zu beachten, dass

* das nur für den Spurwechsel gilt
* andere Gerichte in gleichen oder anderen Situationen anders 
entscheiden können
* natürlich auch BEIM Spurwechsel geblinkt werden muss.

Diese Blinkautomatik ist damit m.E. sinnlos.

Ähnlich wie die Lichtautomatik, die das Licht selbstständig einschaltet. 
Macht die natürlich nur, wenn es dunkel genug ist. Schlechte Sicht 
erkennt die auch nicht. Auch nicht, dass man jetzt gleich in einen 
Tunnel einfährt. Im Tunnel das Licht einschalten ist nach Gesetzeslage 
in meinen Augen schon zu spät.

Im Allgemeinen habe ich das Gefühl, dass die Hersteller so einige 
Funktionen als "Automatik" verkaufen, obwohl sie bestenfalls schlechtere 
Assistenten sind. Im Handbuch wird auch sicherlich mehr oder weniger 
auffällig auf die Mängel hingewiesen (evtl. nach dem Motto: "bitte 
beachten Sie dass die Automatik nicht in allen Fällen so reagiert, wie 
es der Gesetzgeber des jeweiligen Landes fordert), aber wer macht den 
schon RTFM, insbesondere bei einem Auto wo doch viele Funktionen 
irgendwie selbsterklärend sind...

Aber ich wurde ja hier im Forum auch schon mal belehrt, dass man das 
"immer-an-Fernlicht" nicht ausschalten kann (es heißt ja "immer-an") und 
sich der Fahrer natürlich voll auf die Fernlichtautomatik verlassen muss 
und wohl nicht mal mehr einen Fernlichtschalter hat...

von Crazy H. (crazy_h)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> heinz schrieb:
>> mich nerft dieses disco licht eher.
> Ich fände es besser, wenn das Tempo beim Einschalten der
> Nebelschlussleuchte auf 55km/h begrenzt wird. Das müsste doch technisch
> machbar sein.
Dafür .... aber knallharte 50km/h

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Gibt es überhaupt irgendeinen Nutzen ausser hübsch Aussehen?

Wenn es das denn wenigstens täte. Für mich sieht das eher aus wie auf 
der Kirmes. Leider greift diese Seuche ja immer mehr um sich.

von Jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"Für mich ..."
Für andere aber nicht, andere bezahlen dafür bzw. es ist ein kleiner 
Anteil der zur Wahl des entsprechenden Auto geführt hat, einige wenige 
verändern sogar ihr bestehendes Auto dafür (eventuell sogar "illegal"... 
na und?!).
Also hat das für so einige einen Sinn.

Weder ich aber ganz bestimmt auch nicht du sind der Nabel der Welt.
Viele, wie auch ich selber, haben das verstanden, andere wohl noch(?) 
nicht.
Lass den Leuten ihren Spaß oder du musst dich halt in deiner "Höhle" 
verziehen, aber dann nicht meckern wenn keiner mit dir "Spielen" will 
und du mehr oder weniger schnell in der Vergangenheit leben wirst.
Aber keine "Angst", die Welt ist voller Leute die sich für den Nabel 
halten und nicht verstanden das "Jeder jeck anders ist".
Einfach mal Großzügig sein, eventuell ein stilles(!) lächeln über 
irgendwelche Moden oder Geschmäcker von anderen, aber nicht darüber 
herziehen oder gar verurteilen.

Jemand

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Crazy H. schrieb:
> wenn das Tempo beim Einschalten der
> Nebelschlussleuchte auf 55km/h begrenzt wird. Das müsste doch technisch
> machbar sein.
>
> Dafür .... aber knallharte 50km/h

Mein Auto fährt mit neuen Reifen 50 wenn es 55 anzeigt. Das liegt 
innerhalb der Toleranz ist aber keine Toleranz sondern Absicht.

Das bringt dem Hersteller schon mal 10% Spritersparnis weil er vorlügt 
schneller und weiter gefahren zu sein als er wirklich ist.

von Crazy H. (crazy_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Mein Auto fährt mit neuen Reifen 50 wenn es 55 anzeigt. Das liegt
> innerhalb der Toleranz ist aber keine Toleranz sondern Absicht.
>
> Das bringt dem Hersteller schon mal 10% Spritersparnis weil er vorlügt
> schneller und weiter gefahren zu sein als er wirklich ist.

Das liegt eher daran, daß ein Tacho eine Toleranz von +6% und -0% haben 
darf (bei einer definierten Geschwindigkeit, meine es waren 100km/h).

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Das bringt dem Hersteller schon mal 10% Spritersparnis

Ich denke im offiziellen Messzyklus wird nicht der Tacho des Fahrzeugs 
als Referenz für Strecke und Geschwindigkeit genommen.
Gelogen wird "nur" gegenüber dem Verbraucher, aber die vielen 
Auto-Marken-Fanboys lügen sich sowiso gerne mit aller Macht in die 
eigene Tasche.

Mein Toyota Corolla hatte z.B. einen 20% niedrigeren 
Durchschnittsverbrauch angezeigt, als man rechnerisch mit der getankten 
Spritmenge und der angezeigten Km Fahrleistung errechnen konnte.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Gibt es überhaupt irgendeinen Nutzen ausser hübsch Aussehen?
>
> Wenn es das denn wenigstens täte. Für mich sieht das eher aus wie auf
> der Kirmes. Leider greift diese Seuche ja immer mehr um sich.

Zustimmung! Diese Proletenblinker sind optisch absolut armselig.

von Michael P. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Hallo,
> weiß jemand wie viele Segmente die Audi Lauflichtblinker haben?
> Danke

Hi Alex,
ja ich weiß bescheid. Ich arbeite bei Audi!

von Manfred (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Aber ich wurde ja hier im Forum auch schon mal belehrt, dass man das
> "immer-an-Fernlicht" nicht ausschalten kann (es heißt ja "immer-an") und
> sich der Fahrer natürlich voll auf die Fernlichtautomatik verlassen muss
> und wohl nicht mal mehr einen Fernlichtschalter hat...

Ich muß meine Lichtautomatik einschalten, davor sind die zwei 
klassischen Schalterstellungen Standlicht / Fahrlicht. Wenn ich mit 
Fernlichtautomatik fahre, eine sehr nette Funktion, kann ich die per 
Fernlichthebel jederzeit überstimmen.

Warten wir's ab, vielleicht kannst Du Dir sowas auch mal leisten, bis 
dahin musst Du eben Polemik betrieben.

von Jemand (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
"Diese Proletenblinker sind optisch absolut armselig."

Und noch jemand im Besitz der absoluten Wahrheit.
OMG ist es denn so schwierig andere Meinungen und Geschmäcker zu 
akzeptieren - akzeptieren ist übrigens nicht gleichbedeutend mit 
zustimmen.

Mit derartigen Bekundungen begibt man sich, zugegeben auf unterste Ebene 
und wegen Nebensächlichkeiten auf ein "Niveau" mit Extremisten aus 
Politik und Weltanschauung.

Nebenbei: Schau dir mal die ursprüngliche Bedeutung des Worts Prolet an.
Proleten im Ursprünglichen Sinne waren die welche den Karren am laufen 
gehalten hatten und die Drecks arbeiten machen mussten, und das selten 
aus Dummheit oder Faulheit sondern wegen massiven Ungerechtigkeiten.

"Nur meine Meinung zählt und entspricht der Wahrheit" die neue 
Volkskrankheit - tja und "das Volk" lässt sich von entsprechenden 
Kleingeistern regieren.
So gesehen können wir hier in Deutschland und einigen anderen EU Staaten 
uns  tatsächlich noch stolz auf uns sein.
Aber USA, die meisten Osteuropäischen Länder und auch GB... - ich 
bedauere nur den Teil der jeweiligen Bevölkerung die das Denken, 
Solidarität und die Erkenntnis das wir nicht mehr 1960 haben, und Kirche 
und andere Vereine nichts in der Politik oder gar Gesetzgebung zu suchen 
haben.

Schon komisch was alles hinter so ein Blinker stehen kann...

Jemand

von Alex (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael P. schrieb:
> Hi Alex,
> ja ich weiß bescheid. Ich arbeite bei Audi!

https://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/bescheid_wissen.shtml

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Crazy H. schrieb:
> Das liegt eher daran, daß ein Tacho eine Toleranz von +6% und -0% haben
> darf (bei einer definierten Geschwindigkeit, meine es waren 100km/h).

Nicht wirklich.

Ja, er darf die Tolerenz haben.

Aber die ist heute mit Digitaltachos oder Schrittmotorinsrrumenten nicht 
mehr nötig.

Also legt der Hersteller es auf die obere Kante.

Wenn er technisch 1% falsch messen könnte, dann zeigt er absichtlich 5% 
zu viel an.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Und noch jemand im Besitz der absoluten Wahrheit.
> OMG ist es denn so schwierig andere Meinungen und Geschmäcker zu
> akzeptieren

Hab ich irgendwo was von absoluter Wahrheit geschrieben? Ich habe meiner 
Meinung Ausdruck verliehen; warum bist du nicht in der Lage, das zu 
akzeptieren?

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Ich muß meine Lichtautomatik einschalten, davor sind die zwei
> klassischen Schalterstellungen Standlicht / Fahrlicht. Wenn ich mit
> Fernlichtautomatik fahre, eine sehr nette Funktion, kann ich die per
> Fernlichthebel jederzeit überstimmen.
>
> Warten wir's ab, vielleicht kannst Du Dir sowas auch mal leisten, bis
> dahin musst Du eben Polemik betrieben.

Ersteres ist mir selbstverständlich bekannt.

Zum Zweiteren, mit Absicht im gleichen Ton:
Evtl. solltest du auf deine nächsten Proletenkarre verzichten, dir was 
vernünftiges kaufen und mit dem gesparten Geld deinen Sarkasmus- und 
Ironie-Detektor neu einstellen lassen.
Aber Interessant, dass du dich so angegriffen fühlst...

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Zustimmung! Diese Proletenblinker sind optisch absolut armselig.

Hat eigentlich schonmal irgendwer drangedacht, dass es u.U. Autokäufer 
gibt, denen es eigentlich unwichtig ist, ob das Fahrzeug diese 
"Proletenblinker" hat, oder nicht?
Oder z.B. diese "Proletenblinker" zwar auf der "Contra-Seite" beim 
Autokauf haben, diese aber die Argumente der "Pro-Seite" nicht 
überwiegen?

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Hat eigentlich schonmal irgendwer drangedacht, dass es u.U. Autokäufer
> gibt, denen es eigentlich unwichtig ist, ob das Fahrzeug diese
> "Proletenblinker" hat, oder nicht?

Und deshalb darf man nicht sagen, daß man selbst dieses Kirmesgeblinke 
(klingt nicht ganz so aggressiv wie "Proletenblinker", oder?) nicht gut 
findet, oder es gar  lächerlich findet? Ich treffe damit keine Aussage 
über die Person im Auto - aber so etwas gehört meines Erachtens 
konzeptuell eher an die Wägelchen vom Autoskooter als an Fahrzeuge eines 
Herstellers, der sich selbst im höherwertigen Marktsegment sieht. 
Zumindest sähe es dort weniger deplaziert aus.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist nun aber ein Unterschied, ob man seine Meinung formuliert, indem 
man sowas schreibt wie: "Mir gefallen die Lauflichtblinker nicht" oder 
ob man etwas agressiv als Tatsache formuliert wie eben

Achim B. schrieb:
> Zustimmung! Diese Proletenblinker sind optisch absolut armselig.

Oder auf die Frage geantwortet:

Achim B. schrieb:
> Hab ich irgendwo was von absoluter Wahrheit geschrieben?

Ja.

Vielleicht hast du das nicht so gemeint, aber es kommt so 'rüber.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Udo S. schrieb:
>> Was nützt es wenn die Hälfte aller Audifahrer eh zu faul ist den Blinker
>> zu betätigen?
>
> So ein Gimmick könnte den Besitzer motivieren, öfter davon Gebrauch zu
> machen.

Warum? Er selbst sieht es ja nicht einmal.

Lothar M. schrieb:
> heinz schrieb:
>> mich nerft dieses disco licht eher.
> Ich fände es besser, wenn das Tempo beim Einschalten der
> Nebelschlussleuchte auf 55km/h begrenzt wird. Das müsste doch technisch
> machbar sein.

Das wünsche ich mir schon lange. Für Nebelschlussleuchte und 
Nebelscheinwerfer.

> Yalu X. schrieb:
>> So ein Gimmick könnte den Besitzer motivieren, öfter davon Gebrauch zu
>> machen.
> Man könnte bei entsprechend hochpreisigen Fahrzeugen mit "Dauernavi"
> einen nicht abschaltbaren lauten Warnton einbauen, wenn das Fahrzeug
> erkennt, dass wiederholt ohne zuvor aktivierten Blinker abgebogen wurde.
>
> Solche Dinge gefallen einem meist nur dann nicht oder sind alternativ
> völlig unnötig, wenn man sie nicht hat oder sie sich nicht leisten
> kann...

Kann man auch umkehren: Solche Dinge gefallen einem meist nur dann, wenn 
man sich ein Auto gekauft hat, wo sowas halt drin ist.

HR MANAGER schrieb:
> Ist bereits erfunden bei den Fahrzeugen mit spurhalteassisten.. Lenkt
> gegen wenn ohne blinker abgebogen wird..

Beim Abbiegen nicht. Nur beim Spurwechsel.

Einer schrieb:
> Da sollte auch gleich noch ein Strafzetteldrucker mit eingebaut werden.
> Und da die neuen Autos sowieso dauerhaft online sind, kann auch gleich
> das Bußgeld vom Konto abgebucht werden.

Du meinst so ähnlich wie bei Demoliton Man an jeder Ecke?

vgh schrieb:
> Wenn der finanzielle Anreiz stimmt, verkauft jeder seine Daten und
> Rechte.

Und wenn er nicht stimmt, verschenkt sie jeder.

Manfred schrieb:
> Was ich sehr angenehm finde, ist das Abbiegelicht, wo ich zuerst auch
> gedacht hat, eine Leuchte sei defekt.

Aber nur bei Autos, die dafür noch die Nebelscheinwerfer "missbrauchen". 
Heute haben die eher eine separate LED dafür, die direkt zur Seite 
rausleuchtet.

Matthias S. schrieb:
> Da wird sich gerne auf ein - mittlerweile wohl Jahrzehnte - altes
> Gerichtsurteil berufen, dass da was von "vor dem Spurwechsel mind. 3 mal
> blinken" ausgerufen hat. Ohne zu beachten, dass
>
> * das nur für den Spurwechsel gilt
> * andere Gerichte in gleichen oder anderen Situationen anders
> entscheiden können
> * natürlich auch BEIM Spurwechsel geblinkt werden muss.
>
> Diese Blinkautomatik ist damit m.E. sinnlos.

Sinnlos wird sie damit nicht. Dreimal blinken ist immer noch besser als 
einmal. Und ich kenne das noch aus der Zeit vor diesem Komforblinker, 
dass das durchaus öfters vorkam.

> Ähnlich wie die Lichtautomatik, die das Licht selbstständig einschaltet.
> Macht die natürlich nur, wenn es dunkel genug ist. Schlechte Sicht
> erkennt die auch nicht.

Dafür hat man einen Fahrer.

> Aber ich wurde ja hier im Forum auch schon mal belehrt, dass man das
> "immer-an-Fernlicht" nicht ausschalten kann (es heißt ja "immer-an") und
> sich der Fahrer natürlich voll auf die Fernlichtautomatik verlassen muss
> und wohl nicht mal mehr einen Fernlichtschalter hat...

Bei was für einem Auto soll das so sein? Ich habe einen 
Fernlichtassitenten, und da lässt sich das System jederzeit manuell 
abblenden, und man kann die Automatik auch sehr leicht ganz ausschalten 
und alles wie gewohnt manuell machen. Das einzige, was nicht mehr geht, 
ist das Licht manuell komplett auszuschalten. Die Stellung "aus" gibt es 
am Lichtdrehschalter nicht - es geht nur "an" oder "automatisch an/aus".
Einen Fernlichthebel gibt es selbstverständlich.

MaWin schrieb:
> Ja, er darf die Tolerenz haben.
>
> Aber die ist heute mit Digitaltachos oder Schrittmotorinsrrumenten nicht
> mehr nötig.

Du weißt aber, wie ein Tacho funktioniert? Der misst die Drehzahl des 
Rades. Das heißt, nicht nur die Toleranz des Instruments selbst, sondern 
auch die des Reifens zählt da mit rein. Was dein Tacho anzeigt, hängt 
also auch von den Toleranzen der Reifenhersteller ab, davon, wie viel 
Profil die Reifen noch haben, von dem Reifendruck, der Beladung und ggf. 
noch von dynamischen Parametern wie z.B. Schlupf oder Verformung durch 
wechselnde Lastverteilung beim Beschleunigen, Bremsen oder in Kurven.

Beispiel: Ein neuer Reifen hat eine Profiltiefe von ca. 8-9mm. 
Gesetzliches Minimum sind 1,6mm. Macht also einen Unterschied von ca 7mm 
zwischen nagelneuem und abgenutztem Reifen. Bei einem angenommenen 
Radius des Reifens von 35cm entspricht das schon einem Unterschied von 
2%. Die von dir angegebenen 1% sind also schon technisch gar nicht 
machbar.

Achim B. schrieb:
> Jemand schrieb:
>> Und noch jemand im Besitz der absoluten Wahrheit.
>> OMG ist es denn so schwierig andere Meinungen und Geschmäcker zu
>> akzeptieren
>
> Hab ich irgendwo was von absoluter Wahrheit geschrieben? Ich habe meiner
> Meinung Ausdruck verliehen; warum bist du nicht in der Lage, das zu
> akzeptieren?

Ich vermute, weil er eigentlich erwartet, dass man seine Meinung auch 
ohne Schimpfwörter und Beleidigungen kundtun kann.

Achim B. schrieb:
> Diese Proletenblinker sind optisch absolut armselig.

Es hätte auch ein:
"Mir gefallen diese animierten Blinker überhaupt nicht" getan, ganz ohne 
"Proleten" und "armselig".

Beitrag #6101531 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Es ist nun aber ein Unterschied, ob man seine Meinung formuliert, indem
> man sowas schreibt wie: "Mir gefallen die Lauflichtblinker nicht" oder
> ob man etwas agressiv als Tatsache formuliert

Volle Zustimmung, leider hat ja "Jemand" auch verbal schon ausgeteilt, 
als ich nur meine persönliche Meinung mit moderater Wortwahl kund tat. 
;-)

Rolf M. schrieb:
> Das wünsche ich mir schon lange. Für Nebelschlussleuchte und
> Nebelscheinwerfer.

Warum für Nebelscheinwerfer? Das Gesetz sieht hierbei weder eine 
Geschwindigkeitsbegrenzung vor, noch sind die Einsatzkriterien so streng 
umrissen wie bei der Nebelschlußleuchte.
§3 StVO sagt "3 StVO: Behindert Nebel, Schneefall oder Regen die Sicht 
erheblich, dann ist auch am Tage mit Abblendlicht zu fahren. Nur bei 
solcher Witterung dürfen Nebelscheinwerfer eingeschaltet sein." Ist also 
doch ziemlich gummiartig, im Vergleich zu den genau definierten unter 
50m Sichtweite.

von LED Blinker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst ohne Lauflicht sind LED Blinklichter in meinen Augen unangenehm.
Das „harte“ An- und Ausschalten stört mich. Wenn schon Elektronik in den 
Leuchten verbaut ist, dann sollte  diese das „weiche“ An- uns 
Ausschalten einer Glühbirne simulieren.

von Pete K. (pete77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hinz schrieb im Beitrag #6101531:
> Diese neuen Blinker sind einfach nur nervig und hässlich
> obendrein.
>

Dann doch lieber den konservativen Wurstblinker ;-)

https://www.tag24.de/nachrichten/er-funktioniert-student-baut-werners-wurstblinker-nach-6710

P.S.: Leider nicht vegan...

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Bei was für einem Auto soll das so sein?

Das weiß ich nicht, welches Fahrzeug der Beitragsschreiber damals 
gemeint hat. Ich glaube, dass so ein Fahrzeug nicht existiert. Bei dem 
Beitragsschreiber (und so manch anderen "ich hab doch ne Automatik 
dafür") scheint eher das hier das Problem zu sein:

Rolf M. schrieb:
> Dafür hat man einen Fahrer.

Mittlerweile glaube ich, ich hätte doch noch ein "*Facepalm*" 
dazuschreiben sollen...

LED Blinker schrieb im Beitrag #6101542:
> Wenn schon Elektronik in den
> Leuchten verbaut ist, dann sollte  diese das „weiche“ An- uns
> Ausschalten einer Glühbirne simulieren.

Hier wurde dann auch schon vorgeschlagen, dann gleich noch die 
Lebensdauer einer Glühlampe mit zu simulieren.
Einträgliches Geschäft für den Hersteller...

(Obacht, auch das ist und war nicht ernst gemeint!)

: Bearbeitet durch User
von Marq (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> Zustimmung! Diese Proletenblinker sind optisch absolut armselig.
>
> Hat eigentlich schonmal irgendwer drangedacht, dass es u.U. Autokäufer
> gibt, denen es eigentlich unwichtig ist, ob das Fahrzeug diese
> "Proletenblinker" hat, oder nicht?
> Oder z.B. diese "Proletenblinker" zwar auf der "Contra-Seite" beim
> Autokauf haben, diese aber die Argumente der "Pro-Seite" nicht
> überwiegen?

Nein, das darf nicht sein! Sonst wäre dieser Jammerthread überflüssig! 
Auch kann es nicht sein das es möglich ist, dass der Käufer (weil er im 
Auto bei der Probefahrt sitzt) vom Proletenblinker gar nichts weis...

von NichtWichtig (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LED Blinker schrieb im Beitrag #6101542:
> Selbst ohne Lauflicht sind LED Blinklichter in meinen Augen
> unangenehm.
> Das „harte“ An- und Ausschalten stört mich. Wenn schon Elektronik in den
> Leuchten verbaut ist, dann sollte  diese das „weiche“ An- uns
> Ausschalten einer Glühbirne simulieren.

Autsch!

Gerade das "harte" Ein/Aus ist Sinn des Blinkers und Teil seiner guten 
Erkennbarkeit.
Klarer Vorteil für LEDs.


Mir völlig unverständlich wie das KBA diese Lichtspielerei 
Segmentblinker zulassen kann ??? vermutlich teuer geschmiert.

von Soul E. (souleye)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> Wenn er technisch 1% falsch messen könnte, dann zeigt er absichtlich 5%
> zu viel an.

Es gibt die echte Fahrgeschwindigkeit (Referenzgeschwindigkeit nach 
Reifentoleranzabgleich) und die angezeigte Fahrgeschwindigkeit. Zwischen 
beiden liegt ein Korrekturpolynom.

Zum einen möchte man nie zuviel anzeigen, egal welche Reifengröße 
gerande aufgezogen ist, zum anderen soll der angezeigte Wert beim 
Überholen auf der linken Spur ja auch was hermachen. Der Kunde will's, 
der Kunde bekommt's.

von Crazy H. (crazy_h)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Crazy H. schrieb:
>> Das liegt eher daran, daß ein Tacho eine Toleranz von +6% und -0% haben
>> darf (bei einer definierten Geschwindigkeit, meine es waren 100km/h).
>
> Nicht wirklich.
>
> Ja, er darf die Tolerenz haben.
>
> Aber die ist heute mit Digitaltachos oder Schrittmotorinsrrumenten nicht
> mehr nötig.
>
> Also legt der Hersteller es auf die obere Kante.
>
> Wenn er technisch 1% falsch messen könnte, dann zeigt er absichtlich 5%
> zu viel an.

Das müssen die sogar machen, um unterschiedliche Reifendurchmesser und 
Luftdrücke auszugleichen. Mein voriges Auto hatte als Extra im 
Technikpaket einen "hochgenauen" Tacho und der wurde mit Sicherheit 
teilweise vom GPS mit gesteuert. Ich konnte niemals eine Abweichung 
größer 1 km/h feststellen (ich hab immer einen zusätzlichen GPS-Tacho im 
Auto).

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LED Blinker schrieb im Beitrag #6101542:
> Selbst ohne Lauflicht sind LED Blinklichter in meinen Augen unangenehm.
> Das „harte“ An- und Ausschalten stört mich. Wenn schon Elektronik in den
> Leuchten verbaut ist, dann sollte  diese das „weiche“ An- uns
> Ausschalten einer Glühbirne simulieren.

Es sind ja keine Lauflichtblinker. Die gab's in den 70ern an einigen 
US-Modellen schon und sind seit dem in DE verboten.
Man musst in DE ja wieder eine dünne rechtliche Grauzone schaffen, um 
diese Kirmesblinker überhaupt zu dulden, echte Lauflichblinker aber 
weiterhin zu verbieten.

Aber spätestens, wenn man das Tagfahrlich teilweise ausknipsen muss (ist 
übrigens eigentlich auch nicht erlaubt mit nur einem Tagfahrlicht 
rumzufahren ausser in die Werkstatt) um die Blinker sichtbar zu machen 
läuft was schief...

: Bearbeitet durch User
von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:
> §3 StVO sagt "3 StVO: Behindert Nebel, Schneefall oder Regen die Sicht
> erheblich, dann ist auch am Tage mit Abblendlicht zu fahren. Nur bei
> solcher Witterung dürfen Nebelscheinwerfer eingeschaltet sein." Ist also
> doch ziemlich gummiartig, im Vergleich zu den genau definierten unter
> 50m Sichtweite.

Das stimmt schon. Nun kommt's drauf an, wann man von erheblich 
behinderter Sicht ausgehen kann und wie schnell man in so einem Fall 
eigentlich fahren darf. Ich sehe halt sehr viele Autos, die bei 
perfekter Sicht und keinem Anzeichen von Nebel, Schnee oder Regen mit 
eingeschaltetem Nebelscheinwerfer fahren, und das ist eben auch 
verboten.

LED Blinker schrieb im Beitrag #6101542:
> Selbst ohne Lauflicht sind LED Blinklichter in meinen Augen unangenehm.
> Das „harte“ An- und Ausschalten stört mich.

Ich finde es besser als das träge Ein- und Ausschalten von klassischen 
Blinkern.

> Wenn schon Elektronik in den Leuchten verbaut ist, dann sollte  diese das
> „weiche“ An- uns Ausschalten einer Glühbirne simulieren.

Es gibt schon so viele Dinge, die früher nur auf Grund technischer 
Einschränkungen so waren, wie sie waren (ging halt nicht anders), die 
man heute aufwändig künstlich nachahmt, weil die Leute sich so dran 
gewöhnt haben. Gerade beim Blinker z.B. auch das Klicken, das früher 
notgedrungen durch's Blinkerrelais hervorgerufen wurde und heute von 
einem Prozessor als Sample abgespielt wird.
Oder das Rattern im Bremspedal, wenn das ABS eingreift, das sich früher 
einfach bauartbedingt nicht vermeiden ließ und heute teilweise 
umständlich künstlich erzeugt wird.

Roland E. schrieb:
> Es sind ja keine Lauflichtblinker.

Was sind dann "Lauflichtblinker"?

> Die gab's in den 70ern an einigen US-Modellen schon und sind seit dem in
> DE verboten.

Ich kenne das im Mercury Cougar, aber das macht eigentlich genau das 
gleiche wie die hier diskutierten Blinker, nur halt mit weniger 
Segmenten und mit Birnchen statt LEDs:
Youtube-Video "Mercury Cougar 1968 - Turn signal"

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Das stimmt schon. Nun kommt's drauf an, wann man von erheblich
> behinderter Sicht ausgehen kann und wie schnell man in so einem Fall
> eigentlich fahren darf.

Richtig, die Definition von "erheblich" ist ein Gummiparagraph. Und 
genauso steinhart in Gummi ist die "angepasste Geschwindigkeit" 
festgelegt. ;-)

> Ich sehe halt sehr viele Autos, die bei perfekter Sicht und keinem
> Anzeichen von Nebel, Schnee oder Regen mit eingeschaltetem
> Nebelscheinwerfer fahren, und das ist eben auch verboten.

Darüber brauchen wir gar nicht zu diskutieren. Diese Leute gibt es und 
sie verhalten sich falsch.

> Es gibt schon so viele Dinge, die früher nur auf Grund technischer
> Einschränkungen so waren, wie sie waren (ging halt nicht anders), die
> man heute aufwändig künstlich nachahmt, weil die Leute sich so dran
> gewöhnt haben. Gerade beim Blinker z.B. auch das Klicken, das früher
> notgedrungen durch's Blinkerrelais hervorgerufen wurde und heute von
> einem Prozessor als Sample abgespielt wird.

Wegen mir könnte man dieses Geräusch auch abschalten. Mich nervt es, 
wenn man an der Ampel steht, und es klackert die ganze Zeit vor sich 
hin. Noch schlimmer sind dann nur die Autos, wo es nicht nach Relais 
klingt, sondern eher "bip-bop-bip-bop...". AAARGH!

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
er schrieb:
> Wenn man so argumentieren will: Durch die Animation ist es eindeutig in
> welche Richtung geblinkt wird, ohne erkennen zu müssen, WO am Fahrzeug
> der Blinker montiert ist.

Dann könnte man ja 1 Rückleuchte einsparen und nu noch eine einzige in 
der Mitte montieren.

Ne, Ne so wie es klassisch gelöst ist ist es schon gut. Das kann man gut 
und eindeutig erkennen und es hat sich seit Jahrzehnten bewährt.
Das animierte Blinklicht sieht zwar auf den ersten Blick recht nett aus, 
aber wenn so eine Karre direkt vor einem steht, dann nervt das nur noch.

Beitrag #6104966 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Roland E. (roland0815)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
>
>
> Roland E. schrieb:
>> Es sind ja keine Lauflichtblinker.
>
> Was sind dann "Lauflichtblinker"?
>
>> Die gab's in den 70ern an einigen US-Modellen schon und sind seit dem in
>> DE verboten.
>
> Ich kenne das im Mercury Cougar, aber das macht eigentlich genau das
> gleiche wie die hier diskutierten Blinker, nur halt mit weniger
> Segmenten und mit Birnchen statt LEDs:
> Youtube-Video "Mercury Cougar 1968 - Turn signal"

Es gibt noch mehr davon. Das war damals große Mode und nach 
US-Auffassung deutlich sicherer als schnöde gelbe Blinkleuchten.

Nein. In den Augen der deutschen Zulassungsvorschriften nicht legal. Der 
US-Blinker ist nicht erlaubt. Und nicht nur weil er ungelb ist.

Die deutschen Lauflichtblinker heißen offiziell Wischblinker und nutzen 
die rechtliche Grauzone, dass der Blinker in 0,2 Sekunden an gehen muss. 
Man hat halt "vergessen" zu definieren, dass alle beteiligten 
Leuchtelemente gleichzeitig an gehen müssen. Das wird jetzt von den 
Kirmesbuden ausgenutzt.

Komisch. Als Blinker ohne CAN-Bus verkabelt wurden, hat das Einschalten 
keine 0,2 Sekunden gebraucht bis der Bus Ausgekaspert hat. Da ging der 
Blinker sofort an...

Aber das ist wiedermal wie mit den gelben Sidemarker-Lamps oder Pickup 
als LKW zulassen. Illegal, ausser ein großer dt Autokonzern macht es.

von Thorsten S. (thosch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland E. schrieb:
> Komisch. Als Blinker ohne CAN-Bus verkabelt wurden, hat das Einschalten
> keine 0,2 Sekunden gebraucht bis der Bus Ausgekaspert hat. Da ging der
> Blinker sofort an...

Gibt's LED Blinkleuchten ohne CAN-Bus?
Eine 21W/12V-Glühlampe im Blinker benötigt einige Zeit um 
aufzuleuchten...
Bei meinem Auto sehe ich das beim Bremslicht, die LEDs in der 
Heckscheibe leuchten erkennbar schneller, als die Glühlampen in den 
Bremslichtern.
Ich hab nicht nachgemessen, aber das könnten ein bis zwei 
Zehntelsekunden sein.

von Thomas F. (igel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland E. schrieb:

Roland E. schrieb:
> Die deutschen Lauflichtblinker heißen offiziell Wischblinker und nutzen
> die rechtliche Grauzone, dass der Blinker in 0,2 Sekunden an gehen muss.

Er muss nicht innerhalb einer festen Zeit angehen. Vielmehr muss er vom 
Zustand "Leuchte-aus" innerhalb von 0,2s eine vorgegebene Helligkeit 
erreichen.

> Man hat halt "vergessen" zu definieren, dass alle beteiligten
> Leuchtelemente gleichzeitig an gehen müssen.

Hat man nicht. Dies ist sehr wohl in der ECE-Regelung vorgegeben. Lies 
es nochmal durch.

> Komisch. Als Blinker ohne CAN-Bus verkabelt wurden, hat das Einschalten
> keine 0,2 Sekunden gebraucht bis der Bus Ausgekaspert hat.

Was soll das mit CAN zu tun haben? An meinem alten Motorrad mit 
6V-Anlage und garantiert ohne CAN geht die Glühbirne erst nach 1s an und 
braucht nochmal 1s um volle Helligkeit zu erreichen. Schau mal ältere 
Pkw wie Käfer oder Ente an. Da geht kein Blinker unter 0,2s an.

Wird mal wieder CAN-Bus-Bashing betrieben. Alles Moderne ist böse;-)

von Anja Zoe C. (zoe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:

> Ich fände es besser, wenn das Tempo beim Einschalten der
> Nebelschlussleuchte auf 55km/h begrenzt wird. Das müsste doch technisch
> machbar sein.

Das schlage ich schon seit Jahren, ach was, Jahrzehnten vor. Leider 
offensichtlich vergebens.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten S. schrieb:
> Gibt's LED Blinkleuchten ohne CAN-Bus?

Natürlich.

Was meinst du, was für ein Kabelverhau in meinem Auto ist.

An statt eine dicke Plusleitung linksrum, eine rechtsrum, eine in jede 
Tür zu führen, und ein dünnes CAN oder LIN Kabel übermitteln zu lassen, 
in welcher Lampenbox was angehen soll, oder ob Schalter in Fahrertür das 
Fenster in Beifahrertür schliesst.

Autobauer sind dermassen rückständig, dass man sich endlich chinesische 
Konkurrenz wünscht.

Bei Lautsprecher, Antenne, Videosignal wäre ein extra-Kabel ja noch ok, 
aber 15 Leitungen im Stecker in meinen rechten 
Scheinwerfer/Blinker/TFL(nichtmal Nebel, dorthin 2 extra) ? Das Auto ist 
quasi neu.

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> er schrieb:
>> Durch die Animation ist es eindeutig in
>> welche Richtung geblinkt wird, ohne erkennen zu müssen, WO am Fahrzeug
>> der Blinker montiert ist.
>
> Was nützt es wenn die Hälfte aller Audifahrer eh zu faul ist den Blinker
> zu betätigen?
>
> Vor allem in Kreiselausfahrten

Nicht nur Audifahrer, es ist eine allgemeine Krankheit!

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> Lothar M. schrieb:
>
>> Ich fände es besser, wenn das Tempo beim Einschalten der
>> Nebelschlussleuchte auf 55km/h begrenzt wird. Das müsste doch technisch
>> machbar sein.
>
> Das schlage ich schon seit Jahren, ach was, Jahrzehnten vor. Leider
> offensichtlich vergebens.

Dies sollte mit den vielen verbauten Steuergeräten im PKW ohne Probleme 
möglich sein.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Dies sollte mit den vielen verbauten Steuergeräten im PKW ohne Probleme
> möglich sein.

Technisch wäre das natürlich kein Problem.

MaWin schrieb:
> Bei Lautsprecher, Antenne, Videosignal wäre ein extra-Kabel ja noch ok,
> aber 15 Leitungen im Stecker in meinen rechten
> Scheinwerfer/Blinker/TFL(nichtmal Nebel, dorthin 2 extra) ? Das Auto ist
> quasi neu.

Das liegt nicht daran, dass sie es nicht könnten, sondern an 
Sicherheitsanforderungen. Bei einem Rempler soll ein kaputter Blinker 
halt nicht das komplette Auto lahmlegen, indem er einen Kurzschluss auf 
dem Bus macht.

Michael M. schrieb:
>> Was nützt es wenn die Hälfte aller Audifahrer eh zu faul ist den Blinker
>> zu betätigen?
>>
>> Vor allem in Kreiselausfahrten
>
> Nicht nur Audifahrer, es ist eine allgemeine Krankheit!

Ja. Das gilt zwar nicht nur für Kreisverkehre, aber bei denen ist es 
besonders schlimm.

von Sklavenvermittler (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:

> Nicht nur Audifahrer, es ist eine allgemeine Krankheit!
Das lohnt sich ja auch nicht bei den Minikreiseln heute. Bis der Blinker 
an geht bin ich schon abgebogen auf diesen 
kinderverkehrsübungsplatzgrossen Kreisel heutzutage, das ist eine 
richtige Pest diese Schikanen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.