mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Backofen defekt wegen falschem Anschluss.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Julian (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen neuen Backofen angeschlossen und die Leitungen in der 
Wand  vorher nicht geprüft. Ich ging von 2-Phasen aus und habe ihn auch 
so angeschlossen. Leider war der blaue Draht nicht N, sondern die dritte 
Phase. Schutzleiter (Gelb/Blau) war der Neutralleiter. Schutzleiter gab 
es nicht (4-Adriger Anschluss).
Ich habe jetzt einen 5-Adrigen Anschluss mit einem Elektriker 
installiert.

Bei dem Backofen handelt es sich um ein Kombigerät mit Induktion. Die 
Induktionsplatten funktionieren jetzt (Sind direkt verdrahtet, Steuerung 
ist im Kochfeld selbst.

Ich habe jetzt das "Stromversorgungsboard" ausgebaut, und mal im 
ausgeschalteten Zustand Kontinuität-Tests gemacht, In den beiden 
Sekundärspulen des Trafos bekomme ich einen Widerstand gemessen. Nicht 
jedoch in der Primärspule, ist die Wicklung evtl. durchgebrannt?

Wenn es sein muss werde ich natürlich auch unter Spannung das Board 
messen.
Gibt es andere Dinge nach denen ich ausschau halten sollte?

Vielen Dank!
Julian

: Verschoben durch Moderator
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> ist die Wicklung evtl. durchgebrannt?

Ganz sicher.

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wicklung nicht unbedingt - aber die Übertemperatursicherung. Kommt 
jdoch auf's selbe 'raus => neuer Trafo

von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Ich habe jetzt das "Stromversorgungsboard" ausgebaut, und mal im
> ausgeschalteten Zustand Kontinuität-Tests gemacht, In den beiden
> Sekundärspulen des Trafos bekomme ich einen Widerstand gemessen. Nicht
> jedoch in der Primärspule, ist die Wicklung evtl. durchgebrannt?

Durchaus möglich, wenn da 400V statt 230V anlagen. Mit etwas Glück hat 
die sekundärseitige Elektronik die Überspannung überstanden, so dass ein 
Austausch des Trafos genügen würde.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wäre dann jetzt das beste Vorgehen?
Neuen Printtrafo einlöten und hoffen, dass die Elektronik nicht defekt 
ist?
(Habe beim messen keine Probleme gefunden, es gibt auch keine 
offensichtlichen Beschädigungen)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:

> Ich habe einen neuen Backofen angeschlossen und die Leitungen in der
> Wand  vorher nicht geprüft.

Tja, sowas nennt man dann wohl "Learning by paying".

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Kontinuität-Tests
Muss ich mir merken... ;-)

> ist die Wicklung evtl. durchgebrannt?
Wenn der Trafo 145°C heiß geworden ist, hat die (auch aussen auf dem 
Trafo skizzierte) Thermosicherung ausgelöst.

Julian schrieb:
> Neuen Printtrafo einlöten und hoffen, dass die Elektronik nicht defekt ist?
Das hört sich nach einem Plan an. Vorher die Leiterplatte auf 
Brandgeruch und eigenartige schwarze Stellen kontrollieren. Aber so viel 
ist da ja nicht drauf... ;-)

: Bearbeitet durch Moderator
von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Nicht
> jedoch in der Primärspule, ist die Wicklung evtl. durchgebrannt?

Da die wohl zwischen zwei Phasen angeschlossen war, vermutlich ja.

> Gibt es andere Dinge nach denen ich ausschau halten sollte?

Zwischen Spule und den zwei grünen Kondensatoren ist so ein Bauteil mit 
kleiner Metallfahne (TO220 bauform), was steht da drauf? Das ist zu 
99,9% ein Spannungsregler, du könntest Glück haben und nur der Trafo ist 
gestorben falls der noch ok ist. (dafür Beschriftung -> Datenblatt -> 
hat er die Überspannugn überlebt?)

Die 11V AC vom Trafo werden nur für die Relais da sein, und die 9V AC 
gehen nur auf den Spannungsregler soweit ich das sehen kann. Die beiden 
4Pin Bauteile auf der Unterseite nahe dem Trafo sind 
Brückengleichrichter, die könntest du mit dem Diodentest vom Multimeter 
prüfen, werden aber wohl ok sein.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Wenn der Trafo 145°C heiß geworden ist, hat die (auch aussen auf dem
> Trafo skizzierte) Thermosicherung ausgelöst.

Der dünne Draht der Primärwicklung ist viel schneller durch.

von Julian (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich halt auf die Farben verlassen... Nja selber schuld.

Wo bekomme ich den einen passenden Printtrafo?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Neuen Printtrafo einlöten

Im Prinzip ja, aber so eine Sonderlocke wirst du kaum bekommen.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Wo bekomme ich den einen passenden Printtrafo?
Mit den Spannungen: nur beim Hersteller...

Alternativ kannst du dafür 2 passende Trafos zusammenschalten.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L7805CV Spannungsregler

K. S. schrieb:
> Julian schrieb:
>> Nicht
>> jedoch in der Primärspule, ist die Wicklung evtl. durchgebrannt?
>
> Da die wohl zwischen zwei Phasen angeschlossen war, vermutlich ja.
>
>> Gibt es andere Dinge nach denen ich ausschau halten sollte?
>
> Zwischen Spule und den zwei grünen Kondensatoren ist so ein Bauteil mit
> kleiner Metallfahne (TO220 bauform), was steht da drauf? Das ist zu
> 99,9% ein Spannungsregler, du könntest Glück haben und nur der Trafo ist
> gestorben falls der noch ok ist. (dafür Beschriftung -> Datenblatt ->
> hat er die Überspannugn überlebt?)
>
> Die 11V AC vom Trafo werden nur für die Relais da sein, und die 9V AC
> gehen nur auf den Spannungsregler soweit ich das sehen kann. Die beiden
> 4Pin Bauteile auf der Unterseite nahe dem Trafo sind
> Brückengleichrichter, die könntest du mit dem Diodentest vom Multimeter
> prüfen, werden aber wohl ok sein.

L7805CV Spannungsregler

Die Brückengleichrichter scheinen in Ordnung zu sein.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Habe mich halt auf die Farben verlassen... Nja selber schuld.

Denk dir nichts!

Ich hab vor den Feiertagen einen ausgemusterten VDE-Tester mitgenommen 
(der aber geht).
Damit hab ich vor paar Tagen zu Hause ein paar Dosen gemessen.
Zweifel sind mir gekommen, als der Warmwasserbehälter (in der Küche 
nicht mehr ging). Beim Rumprobieren hat es in der kupfernen 
Wasserleitung gefunkt. In der Steckdose hat der Schutzleiter gefehlt.

 Meine Fresse, da war ein Idiot am Werk!

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schau mich mal um, vielleicht haben die Chinesen ja was. Ansonsten 
nehme ich mir eine Lochrasterplatine setzte da 2 Trafos drauf und mache 
mir Steckverbindungen. Korrekt so?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal was die Ersatzplatine kostet.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Julian schrieb:
>> Habe mich halt auf die Farben verlassen... Nja selber schuld.
>
> Denk dir nichts!
>
> Ich hab vor den Feiertagen einen ausgemusterten VDE-Tester mitgenommen
> (der aber geht).
> Damit hab ich vor paar Tagen zu Hause ein paar Dosen gemessen.
> Zweifel sind mir gekommen, als der Warmwasserbehälter (in der Küche
> nicht mehr ging). Beim Rumprobieren hat es in der kupfernen
> Wasserleitung gefunkt. In der Steckdose hat der Schutzleiter gefehlt.
>
>  Meine Fresse, da war ein Idiot am Werk!

Ja, ich hatte bisher nicht einmal einen Schutzschalter

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Schau doch mal was die Ersatzplatine kostet.

Die Kostet 100€ und der Neupreis von Backofen und Induktion war nur 
350€, das lohnt sich meiner Meinung nach nicht.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> hinz schrieb:
>> Schau doch mal was die Ersatzplatine kostet.
>
> Die Kostet 100€ und der Neupreis von Backofen und Induktion war nur
> 350€, das lohnt sich meiner Meinung nach nicht.

Ja, Ersatzteile sind meist unverschämt teuer.

Aber bevor du da wild bastelst schau doch mal ob nicht ein 2*9V Trafo 
mit etwas mehr Nennleistung passt.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Julian schrieb:
>> hinz schrieb:
>>> Schau doch mal was die Ersatzplatine kostet.
>>
>> Die Kostet 100€ und der Neupreis von Backofen und Induktion war nur
>> 350€, das lohnt sich meiner Meinung nach nicht.
>
> Ja, Ersatzteile sind meist unverschämt teuer.
>
> Aber bevor du da wild bastelst schau doch mal ob nicht ein 2*9V Trafo
> mit etwas mehr Nennleistung passt.

Gibt es eine Norm für die Größe und die Positionen der Pins?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Gibt es eine Norm für die Größe und die Positionen der Pins?

Nein, du musst schon messen.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So einen Trafo zu bekommen ist recht unwahrscheinlich.
Schätze mal, dass das eine Spezialanfertigung für den Hersteller ist.

Aber wie bereits gesagt:
Wenn Du genügend Platz hast, kannst Du das Teil auch durch mehrere 
Einzeltrafos ersetzen.

Hast Du etwas Ahnung, so könnten sogar Trafos mit ähnlicher 
Ausgangsspannung gehen. Wegen der dollen Ranzen bei der Netzspannung, 
müssen die Hersteller da einiges an Luft einplanen. Aber wie gesagt, 
dazu musst Du wissen was Du tust.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

> Aber bevor du da wild bastelst schau doch mal ob nicht ein 2*9V Trafo
> mit etwas mehr Nennleistung passt.

Man könnte vielleicht mit etwas grösseren Siebkondensatoren eine etwas
grössere Gleichspannung bekommen. Umgekehrt könnte auch ein 2x12V-Trafo 
passen, aber da sollte man sich besser die Schaltung genauer ankucken.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> So einen Trafo zu bekommen ist recht unwahrscheinlich.
> Schätze mal, dass das eine Spezialanfertigung für den Hersteller ist.
>
> Aber wie bereits gesagt:
> Wenn Du genügend Platz hast, kannst Du das Teil auch durch mehrere
> Einzeltrafos ersetzen.
>
> Hast Du etwas Ahnung, so könnten sogar Trafos mit ähnlicher
> Ausgangsspannung gehen. Wegen der dollen Ranzen bei der Netzspannung,
> müssen die Hersteller da einiges an Luft einplanen. Aber wie gesagt,
> dazu musst Du wissen was Du tust.

Auf die Platine bekomme ich vermutlich keine anderen eingebaut, auf der 
Rückseite des Trafos verlaufen Leiterbahnen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Umgekehrt könnte auch ein 2x12V-Trafo
> passen,

Müsste aber auch mehr Nennleistung haben. Und der 7805 wird dann ein 
Kühlblech brauchen.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> So einen Trafo zu bekommen ist recht unwahrscheinlich.
> Schätze mal, dass das eine Spezialanfertigung für den Hersteller ist.
>
> Aber wie bereits gesagt:
> Wenn Du genügend Platz hast, kannst Du das Teil auch durch mehrere
> Einzeltrafos ersetzen.
>
> Hast Du etwas Ahnung, so könnten sogar Trafos mit ähnlicher
> Ausgangsspannung gehen. Wegen der dollen Ranzen bei der Netzspannung,
> müssen die Hersteller da einiges an Luft einplanen. Aber wie gesagt,
> dazu musst Du wissen was Du tust.

Wäre es nicht am einfachsten passende Trafos zu nehmen und die auf eine 
eigene Platine zu setzen und dann Steckverbindungen zwischen den 
Platinen zu machen? (Lochrasterplatine oder ich könnte auch ätzen)

Im Backofen ist auch genug Platz um die neue Platine sauber einzubauen.

von Fairtrade (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf die Platine bekomme ich vermutlich keine anderen eingebaut, auf der
> Rückseite des Trafos verlaufen Leiterbahnen.

Ich klebe/befestige nicht-passende Bauteile in so einem Fall gern 
kopfueber auf der Platine und schliesse sie mit kurzen, isolierten 
Drahtstuecken an. Ob bei der Masse eines Printtrafos Sekundenkleber 
reicht, muesste man ausprobieren.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist doch viel Platz, entweder 2 abgesetzte Trafos auf Lochraster, evtl. 
passen die auch nebeneinander auf Lochraster verschaltet hochgesetzt auf 
die Originalplatine.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

>> Umgekehrt könnte auch ein 2x12V-Trafo
>> passen,
>
> Müsste aber auch mehr Nennleistung haben.

3W sollten reichen.

> Und der 7805 wird dann ein Kühlblech brauchen.

ACK, aber da reicht so ein handelsüblicher Minikühlkörper mit Loch.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das da

Joachim B. schrieb:
> ist doch viel Platz, entweder 2 abgesetzte Trafos auf Lochraster,
> evtl.
> passen die auch nebeneinander auf Lochraster verschaltet hochgesetzt auf
> die Originalplatine.

Das wäre mein Gedanke gewesen. Spricht etwas dagegen? Bzw. gibt es 
Besonderheiten bei 2 Trafos in einem? Habe mit Wechselspannung kaum 
Ahnung

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> hinz schrieb:
>
>>> Umgekehrt könnte auch ein 2x12V-Trafo
>>> passen,
>>
>> Müsste aber auch mehr Nennleistung haben.
>
> 3W sollten reichen.
>
>> Und der 7805 wird dann ein Kühlblech brauchen.
>
> ACK, aber da reicht so ein handelsüblicher Minikühlkörper mit Loch.

Das ist ein Interessanter Gedanke, aber das würde sich nur lohnen wenn 
ich einen passenden Trafo finde, der in die Löcher passt, ansonsten 
müsste der auch extern werden und dann wären 2 Trafos für mich 
einfacher.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Bzw. gibt es
> Besonderheiten bei 2 Trafos in einem?

ich denke normal nicht, die Wicklungen sitzen innen, der Kern aussen, 
magnetisch wirds kaum stören, an Kopplung denke ich auch nicht, in 
diesem Fall geht probieren über studieren!

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> 3W sollten reichen.

Nein, beachte die Temperaturklasse!

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> aber das würde sich nur lohnen wenn
> ich einen passenden Trafo finde, der in die Löcher passt,

Immer noch nicht gemessen?

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super danke! Dann habe ich auch mal einen Grund mich ans ätzen zu 
machen. Und wenn das nicht passt ist es schnell ausgetauscht.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Julian schrieb:
>> aber das würde sich nur lohnen wenn
>> ich einen passenden Trafo finde, der in die Löcher passt,
>
> Immer noch nicht gemessen?

ist das nicht egal?

wo gibts denn einen mit 9V~ und 120mA zugleich mit 11V~ und 120mA?

Also wird es eh auf Lochraster hinauslaufen mit 9V~ 120mA und 12V~ 120mA

Das eine Volt mehr 12V vs. 11V dürfte bei der Netztoleranz keine Violine 
spielen, ausser er läge primär immer auf +10% = 253V~

: Bearbeitet durch User
von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Julian schrieb:
>> aber das würde sich nur lohnen wenn
>> ich einen passenden Trafo finde, der in die Löcher passt,
>
> Immer noch nicht gemessen?

Bin am Skizze machen.

von Julian (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Skizze für den Trafo, der Trafo selber ist 40x35mm

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Hier die Skizze für den Trafo, der Trafo selber ist 40x35mm

https://www.reichelt.de/printtrafo-4-8-va-2x-9-v-2x-266-ma-rm-25-mm-421-18-2-p2468.html?

Den Elko direkt neben dem Trafo wird man etwas versetzen müssem, bestell 
dir einen mit. Und wegen der fehlenden Temperatursicherung bestell dir 
noch eine zu reinbasteln mit.

https://www.reichelt.de/kleinstsicherungseinsaetze-traege-100-ma-sch-346705-p242352.html?

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auf die Platine bekomme ich vermutlich keine anderen eingebaut, auf der
>Rückseite des Trafos verlaufen Leiterbahnen.
Mein Gedanke hierzu war:
Genug Platz.
Kaputten Trafo auslöten.
Neue Trafos neben der Platine befestigen.
Eingänge der Ersatztrafo(s) mit dem Netz verbinden. (Aufpassen)
Ausgänge der Trafos mit den Ausgangslötanschlüssen des Originals 
verbinden.
oder so...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Und wegen der fehlenden Temperatursicherung bestell dir
> noch eine zu reinbasteln mit.

denkst du echt das ist nötig?

Trafo 12V
Primär: 230V 1,8VA
Sekundär: 12V 125mA
Kurzschlußfest,Schutzklasse I/II, Schutzart nach DIN 40050: IP 00, 
maximal zulässige Umgebungstemparatur: 70°C, 2 
Kammer-Sicherheits-Spulenkörper, vergossen, Prüfspannung 4000V ac, 
Leerlaufspannungsfaktor 1,65. Zertifiziert nach EN61558 / VDE 0570
https://www.reichelt.de/printtrafo-1-8-va-12-v-150-ma-rm-20-mm-304-12-1-p2394.html?PROVID=2788&gclid=EAIaIQobChMIvdC57r705gIVCbTtCh174wRmEAkYDSABEgKUD_D_BwE&&r=1

Trafo 9V
Primär: 230V, Pin 1-5
Sekundär: 9V, 166mA, Pin 7-9
Kurzschlußfester, vakuumvergossener Printrafo mit Zweikammerwicklung, 
1,5VA. Mit Prüfzeichen VDE, CSA, UL, etc.

Trafokosten 5,-€ + Versand

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Und wegen der fehlenden Temperatursicherung bestell dir
>> noch eine zu reinbasteln mit.
>
> denkst du echt das ist nötig?

Auf jeden Fall!


> Trafo 12V
> Primär: 230V 1,8VA
> Sekundär: 12V 125mA
> Kurzschlußfest,Schutzklasse I/II, Schutzart nach DIN 40050: IP 00,
> maximal zulässige Umgebungstemparatur: 70°C, 2
> Kammer-Sicherheits-Spulenkörper, vergossen, Prüfspannung 4000V ac,
> Leerlaufspannungsfaktor 1,65. Zertifiziert nach EN61558 / VDE 0570
> 
https://www.reichelt.de/printtrafo-1-8-va-12-v-150-ma-rm-20-mm-304-12-1-p2394.html?PROVID=2788&gclid=EAIaIQobChMIvdC57r705gIVCbTtCh174wRmEAkYDSABEgKUD_D_BwE&&r=1
>
> Trafo 9V
> Primär: 230V, Pin 1-5
> Sekundär: 9V, 166mA, Pin 7-9
> Kurzschlußfester, vakuumvergossener Printrafo mit Zweikammerwicklung,
> 1,5VA. Mit Prüfzeichen VDE, CSA, UL, etc.

Beide Trafos sind zu klein.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Beide Trafos sind zu klein.

wieso das denn? jedenfalls nicht nach den Nenndaten, aber darum streite 
ich nicht, er kann ja auch ein Stufe höher wählen, nur kleiner baut sich 
evtl. leichter ein, aber abgesetzt auf Lochraster geht viel mehr, so wie 
ich das Foto verstehe ist da massig Platz.

Nur wüsste ich nicht wie man in vergossene Printtrafos

hinz schrieb:
> Und wegen der fehlenden Temperatursicherung bestell dir
> noch eine zu reinbasteln mit

dieses machen soll (oder gehts nicht um die Sicherung im Trafo?)

Einhart P. schrieb:
> Die Wicklung nicht unbedingt - aber die Übertemperatursicherung. Kommt
> jdoch auf's selbe 'raus => neuer Trafo

: Bearbeitet durch User
von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es keine mit Temperatursicherung bei reichelt?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Beide Trafos sind zu klein.
>
> wieso das denn? jedenfalls nicht nach den Nenndaten,

Zu den Nenndaten gehört auch die Temperaturklasse.



> Nur wüsste ich nicht wie man in vergossene Printtrafos
>
> hinz schrieb:
>> Und wegen der fehlenden Temperatursicherung bestell dir
>> noch eine zu reinbasteln mit
>
> dieses machen soll (oder gehts nicht um die Sicherung im Trafo?)

Die nachgerüstete Sicherung ist keine Temperatursicherung, hättest 
einfach mal nachsehen müssen.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Zu den Nenndaten gehört auch die Temperaturklasse.

Das habe ich auch jetzt wegen dir gesehen, die ist mit ta 125C 
angegeben.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> hinz schrieb:
>> Zu den Nenndaten gehört auch die Temperaturklasse.
>
> Das habe ich auch jetzt wegen dir gesehen, die ist mit ta 125C
> angegeben.

Und die gibt es bei Reichelt nicht.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> hinz schrieb:
>> Zu den Nenndaten gehört auch die Temperaturklasse.
>
> Das habe ich auch jetzt wegen dir gesehen, die ist mit ta 125C
> angegeben.

Und Isolierstoffklasse F!

"Normale Trafos" haben 70°C und Isolierstoffklasse B.

Deshalb musst du den Trafo eine Nummer größer wählen.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Julian schrieb:
>> hinz schrieb:
>>> Zu den Nenndaten gehört auch die Temperaturklasse.
>>
>> Das habe ich auch jetzt wegen dir gesehen, die ist mit ta 125C
>> angegeben.
>
> Und Isolierstoffklasse F!
>
> "Normale Trafos" haben 70°C und Isolierstoffklasse B.
>
> Deshalb musst du den Trafo eine Nummer größer wählen.

Aber selbst da finde ich keine, evtl bei Blocktrafos?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:

>> Deshalb musst du den Trafo eine Nummer größer wählen.
>
> Aber selbst da finde ich keine, evtl bei Blocktrafos?

Ich hatte dir einen passenden genannt.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Julian schrieb:
>
>>> Deshalb musst du den Trafo eine Nummer größer wählen.
>>
>> Aber selbst da finde ich keine, evtl bei Blocktrafos?
>
> Ich hatte dir einen passenden genannt.

Du meinst: 
https://www.reichelt.de/printtrafo-4-8-va-2x-9-v-2x-266-ma-rm-25-mm-421-18-2-p2468.html 
?

Und dann die Sicherung falls die Trafos sich verabschieden?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Müsste aber auch mehr Nennleistung haben. Und der 7805 wird dann ein
> Kühlblech brauchen.

Ein kleiner DC/DC-Wandler ist da wesentlich pflegeleichter.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
>> Ich hatte dir einen passenden genannt.
>
> Du meinst:
> 
https://www.reichelt.de/printtrafo-4-8-va-2x-9-v-2x-266-ma-rm-25-mm-421-18-2-p2468.html
> ?

Ja. Die Pinreihen sind zwar 5mm weiter auseinander, aber zwei Löchlein 
zu bohren sollte doch machbar sein.


> Und dann die Sicherung falls die Trafos sich verabschieden?

Ja, aber der Trafo, es ist ja nur der eine nötig.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Die Pinreihen sind zwar 5mm weiter auseinander, aber zwei Löchlein
> zu bohren sollte doch machbar sein.

Hoppla, die sind ja sogar gleich. Also Bohrer wieder einpacken.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Hoppla, die sind ja sogar gleich. Also Bohrer wieder einpacken.

Super, Dankeschön, das hilft mir echt weiter.

von Daniel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hersteller: Marschner Tabuchi Electric GmbH & Co. KG Power Transformer

Datenblatt:
https://static6.arrow.com/aropdfconversion/6dbe582b6635f36b3d2cc05bdf1758f484efb911/seite-18_19-ei48-16__06.pdf

Datenblatt Seite 37

arrow.com vertreibt Transformatoren von diesem Hersteller. Leider nicht 
die Nummer VN38.13/13205. Scheint aber kein Herstellerspezifisches 
Bauteil deines Herd-Herstellers zu sein.

Eventuell dort anfragen?

MfG,
Daniel

von Daniel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok verguckt!

Der Transformator ist VN38.13/13340 und doch ein Sonderbauteil!

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> hinz schrieb:
>> Müsste aber auch mehr Nennleistung haben. Und der 7805 wird dann ein
>> Kühlblech brauchen.
>
> Ein kleiner DC/DC-Wandler ist da wesentlich pflegeleichter.

https://www.reichelt.de/spezial-kuehlkoerper-33x25-4mm-22-5k-w-loetbar-v-5640b-p22262.html?

Welcher DC-DC Wandler ?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Welcher DC-DC Wandler ?

Du brauchst keinen.

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Julian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Julian schrieb:
>> Hier die Skizze für den Trafo, der Trafo selber ist 40x35mm
>
> 
https://www.reichelt.de/printtrafo-4-8-va-2x-9-v-2x-266-ma-rm-25-mm-421-18-2-p2468.html?
>
> Den Elko direkt neben dem Trafo wird man etwas versetzen müssem, bestell
> dir einen mit. Und wegen der fehlenden Temperatursicherung bestell dir
> noch eine zu reinbasteln mit.
>
> 
https://www.reichelt.de/kleinstsicherungseinsaetze-traege-100-ma-sch-346705-p242352.html?

Habe es so gemacht, wie du es vorgeschlagen hast und der Backofen 
funktioniert zum ersten Mal. Vielen Dank!

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Habe es so gemacht, wie du es vorgeschlagen hast und der Backofen
> funktioniert zum ersten Mal.

Ging ja recht schnell.


> Vielen Dank!

Danke für die Rückmeldung.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe einen neuen Backofen angeschlossen
> und die Leitungen in der Wand  vorher nicht geprüft.
Super, hast Du toll gemacht.

Ich hatte immer gedacht es sei Unsinn, daß Herdanschlüsse nur durch 
unterwiesenes Fachpersonal durchgeführt werden dürfen, aber offenbar ist 
das doch leider nötig.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
>> Ich habe einen neuen Backofen angeschlossen
>> und die Leitungen in der Wand  vorher nicht geprüft.
> Super, hast Du toll gemacht.
>
> Ich hatte immer gedacht es sei Unsinn, daß Herdanschlüsse nur durch
> unterwiesenes Fachpersonal durchgeführt werden dürfen, aber offenbar ist
> das doch leider nötig.

Es wurde doch niemand gefährdet oder gar verletzt.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nööö. Das kann ja auch überhaupt nicht passieren wenn
man nicht misst und dann eine Phase als Null anschließt...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Nööö. Das kann ja auch überhaupt nicht passieren wenn
> man nicht misst und dann eine Phase als Null anschließt...

Hat er ja nicht gemacht, Nullleiter wurde als PE angeschlossen, und ein 
Aussenleiter als Neutralleiter. Mehr als Gerät kaputt passiert da nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.