mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TIL311 Ansteuerung - mal eben drüber schauen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian J. (Firma: privat) (christianj)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist die Arbeit von 3h grad in meinem Retro-Koller. Könnte mal jemand 
drüber schauen mit Eagle (Autodesk) ob da große Bugs drin sind? Er soll 
über einen Arduino Pro Mini seine Daten bekommen über UART Wie das 
überlege ich mir noch, irgendein Protokoll. Die rechten Punkte sollen 
aktiv sein können und das Blanken jedes Displays auch.

Ist noch nicht alles fertig, das Interface nach außen kommt noch, 
Strompins usw. Layouten dann später...

Gruss,
Christian

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zeige den Plan als Bild(er), nicht als Datei.

Nich jeder hat Eagle, so wie ich z.B.

: Bearbeitet durch User
von Christian J. (Firma: privat) (christianj)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch dran das pdf.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Ist doch dran das pdf.

Gerade noch drangehangen?

von Apollo M. (Firma: @home) (majortom)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Ist noch nicht alles fertig,

... "böse" ist den ic1 so zu verdrehen, besser in/links out rechts also 
dreh das teil.

... "böse" ist auch an ic3/G gnd optisch wie vcc anzuhängen, das gnd 
symbol sollte besser immer nach unten zeigen und vcc nach oben.


mt

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apollo M. schrieb:
> Christian J. schrieb:
>> Ist noch nicht alles fertig,
>
> ... "böse" ist den ic1 so zu verdrehen, besser in/links out rechts also
> dreh das teil.
>
> ... "böse" ist auch an ic3/G gnd optisch wie vcc anzuhängen, das gnd
> symbol sollte besser immer nach unten zeigen und vcc nach oben.

Ja, das sind Feinheiten die man sicherlich so machen könnte. Ich finde 
aber dass es trotzdem übersichtlich ist. Trotzdem gebe ich dir recht.


Auf den ersten Blick sieht das gut aus. Abblockkondensatoren sind 
vorhanden und an die Vorwiderstände für die DP der TIL311 hast Du auch 
gedacht. Die DP sind sicherlich dem Ein oder Anderen schon 
durchgebrannt.

von Christian J. (Firma: privat) (christianj)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apollo M. schrieb:
> ... "böse" ist den ic1 so zu verdrehen, besser in/links out rechts also
> dreh das teil.

So besser fürs Auge?

: Bearbeitet durch User
von Christian J. (Firma: privat) (christianj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Auf den ersten Blick sieht das gut aus. Abblockkondensatoren sind
> vorhanden und an die Vorwiderstände für die DP der TIL311 hast Du auch
> gedacht.

Und die restliche Logik? HCT595 vertue ich mich auch gern mit den zig 
Bezeichungen der Clocks ;-(

Überlege noch, ob ich eine digitale Ansteuerung hinzufügen soll, damit 
auch mein Z80 Maschinchen es bedienen kann. Der hat ja keine Uart. Die 
A-Pins des Arduino / AVR kann man ja auch digital machen.

Die 595er kann man zwar über eine spi ansteuern im Mode 0 aber bei den 
hust... Geschwindigkeiten hatte ich Bitbanging im Kopf.

Den 138er kann man auch weglassen, Pins genug sind noch da. Noch..

: Bearbeitet durch User
von Apollo M. (Firma: @home) (majortom)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> So besser fürs Auge?

ja besser, ABER noch besser geht auch noch ...

wenn du z.b. den arduino um 180° drehst und weiter nach unten, dafür ic1 
weiter noch oben, ...

ziel ist kurze kreuzungsfreie verbindungen anzustreben, um die übersicht 
zu verbessern. allerdings ist das hier a very simple schematic.

doch im sinne von weiter lernen probier es doch mal aus.


mt

von Christian J. (Firma: privat) (christianj)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apollo M. schrieb:
> ziel ist kurze kreuzungsfreie verbindungen anzustreben, um die übersicht
> zu verbessern. allerdings ist das hier a very simple schematic.

Ja, wenn man keine Ordnung walten lässt .... das hier wurde dann hand 
vedrahtet mit Fädeldraht und Kämmen. Fast 400 Verbindungen :-( Leider 
nie geroutet worden damals...

von Apollo M. (Firma: @home) (majortom)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Ja, wenn man keine Ordnung walten lässt .... das hier wurde dann hand
> vedrahtet mit Fädeldraht und Kämmen. Fast 400 Verbindungen :-( Leider
> nie geroutet worden damals...

dieser schaltplan sieht doch sau-gut aus!
da bräuchte ich wahrscheinlich jahre dazu.

ich versuche soviel wie geht in sw zu erledigen, wegen den bösen 
lötdämpfen und so. aber ganz ohne geht halt nicht.


mt

von holm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian ünerlege mal:
du brauchst für die SPI zu den Schieberegistern von Arduino 3 Leitungen
um die 4 Bits BCD Code rüber zu schicken. Meinst du nicht das es 
sinnvoller wäre die Schieberegister samt SPI einzusparen und eine 
weitere Leitung zu verwenden?

Gruß,

Holm

von Christian J. (Firma: privat) (christianj)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Holm? Der Holm.... ? :-)

Ich kann den 138er einsparen... ok... nur der Eleganz wegen ist der 
drin. Aber ich brauche 4 Bits für den Hex-Code, 1 für Strobe von TIL311 
und diese Schieberegister sind nur für die Dezimalpunkte und die 
Fähigkeit Displays abzuschalten. Sonst steht da immer 0 drin, da AUS ja 
nicht definiert ist.
Und SPI ist nicht, einfach dran geklatscht, Bitbanging. Bei der 
Datenrate braucht man keine SPI.

Ok? Aber eine digitale Schnittstelle wäre besser, da mein Z80 ja keine 
Uart hat, bzw brauche ich die für den Bildschirm.

Das war meine Vorlage aber der Footprint der TIL311 im Eagle ist leider 
falsch, da lassen sie sich nicht dicht zusammen stecken, weil die Pads 
nzu gross sind. Und wie man Packages bearbeitet weiss ich nicht mehr, zu 
lange her. Das im Film ist aber nur ein Bus Decoder vom Z80.

Youtube-Video "Z80 retrocomputing part 3 - Bus Monitor for RC2014 using TIL311 hex displays"

Chris

: Bearbeitet durch User
von holm (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
"Der Holm" ..gehts noch? Holm einfach.

Zu Eagle hatte ich Dir ja schon gemailt.. flasche Baustelle, ich mach 
KiCad und das erarbeiten eines Footprints ist da nicht so das Problem.

Ich denke über Dein Problem nochmal nach, nicht abschaltende Displays 
hatte ich nicht auf dem Schirm, auch wenn bei mir im Schrank auch noch 
TIL311 und VQC10 liegen.

Ich melde mich.

Gruß,
Holm

Beitrag #6102545 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holm schrieb:
> du brauchst für die SPI zu den Schieberegistern von Arduino 3 Leitungen
> um die 4 Bits BCD Code rüber zu schicken. Meinst du nicht das es
> sinnvoller wäre die Schieberegister samt SPI einzusparen und eine
> weitere Leitung zu verwenden?

Ich kann Dir nicht ganz folgen. Das was dargestellt werden soll wird 
direkt über 4 Ports an die TIL311 geschickt.

Der 74HC138 benötigt 4 Leitungen...um je 1 von 6 Stellen anzusteuern 
(Strobe). Ich sehe nicht wie der eingespart werden soll.

Die Schieberegister benötigen 3 Leitungen um 6+6 Signale auszugeben. 6 
um die DP anzusteuern, 6 um die Displays dunkel zu tasten. Die Schaltung 
des TO ist schon ok. Um Chips einzusparen bräuchte man mehr Ports vom 
uC.

Edit:
Die 2 74HCT595 könnten durch einen MCP23017 bzw. MCP23S17 ersetzt 
werden.

http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/20001952C.pdf

: Bearbeitet durch User
von Christian J. (Firma: privat) (christianj)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Der 74HC138 benötigt 4 Leitungen...um je 1 von 6 Stellen anzusteuern
> (Strobe). Ich sehe nicht wie der eingespart werden soll.

Naja, indem man die massig freien A-Ports dazu nimmt. 6 Ports = 6 CE 
Leitungen. Den MCP23017 habe ich schon verwendet, der braucht halt
I2C. Und ist etwas schmaler als 2 595er. Faktisch kann ich 2 IC 
einsparen und das werde ich auch tun. Aber Retro waren ja auch 
TTL-Gräber damals ;-)

Mein letztes Eagle Layout war 2005 glaube ich, davor von  1997 an bis 
200x...  mit der Win 3.11 Version. Da gabs noch eine Kommandozeile wo 
man so Sachen wie ch wi 0.5 eingeben konnte um die Dicke einer 
Leiterbahn zu ändern. Mit dem jetzigen Eagle verzweifle ich schon am Lib 
Manager auch wenn ich das besagte Footprint ändern konnte.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Naja, indem man die massig freien A-Ports dazu nimmt. 6 Ports = 6 CE
> Leitungen. Den MCP23017 habe ich schon verwendet, der braucht halt
> I2C.

Aber das kann der Pro Mini doch. Benötigt nur 2 Ports am uC. Ansonsten 
den auch erwähnten MCP23S17.

von holm (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb im Beitrag #6102545:
> holm schrieb:
>> "Der Holm" ..gehts noch? Holm einfach.
>
> War schon korrekt was Christian geschrieben hat, man muss es halt
> verstehen.
>
> Christian J. schrieb:
>> Holm? Der Holm.... ? :-)

Nein, war es nicht. Christian aka Superhobel kenne ich schon etwas 
länger.

Gruß,
Holm

von Christian J. (Firma: privat) (christianj)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holm schrieb:
> Nein, war es nicht. Christian aka Superhobel kenne ich schon etwas
> länger.

Zumindest im digitalen Raum seit den Zeiten der Röhren in einer sehr 
streitlustigen Umgebung, die heute nicht mehr existiert. Der weil staubt 
mein EL84 so vor sich hin seit seinem Bau 2004. Die Elkos sind bestimmt 
schon trocken. Röhren müssten auch mal getauscht werden, ein Kanal 
übersteuert irgendwie (schräbbelt), hat hunderte Stunden hinter sich.

So, ging ganz fix, nur noch 1 Chip und der Rest alles weg. Dazu einiges 
umgestellt, weil die Leitungen sich ausgerechnet alle kreuzten (schlecht 
fürs Layout), die Display Kette fängt jetzt logisch links an, früher 
wurde sie von rechts aus geladen ab Digit 0. Was aber Wumpe ist, alles 
nur Software.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6103977 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6103981 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6103996 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6105007 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6105047 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6106220 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6106231 wurde vom Autor gelöscht.
Beitrag #6106324 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6106816 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6106849 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6106887 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6107206 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6107243 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.