mikrocontroller.net

Forum: Platinen wie erstellt man eine Platinenvorlage für Eagle?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

wie der Titel schon besagt... eine PCB/Platine als Vorlagen (mit 
Outline, Fräsung, Bohrungen etc.), welche zum späteren Einbau ins 
Gehäuse kommt.

Wie geht man da vor?
Wie nutzt man sie für bestehende oder neue Projekte?

: Bearbeitet durch User
von Gerhard (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Geht evtl. als Skript exportieren, im neuen Layout dann wieder 
importieren?

Ansonsten bei einem Projekt den Inhalt vom Schaltplan löschen und auf 
der Platine alle Leiterbahnen, dann abspeichern als "leeres" Projekt, 
das nur die Umrisse und Befestigungslöcher enthält.

von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard schrieb:
> Geht evtl. als Skript exportieren, im neuen Layout dann wieder
> importieren?
Geht das oder nur evtl.? Wie?

> Ansonsten bei einem Projekt den Inhalt vom Schaltplan löschen und auf
> der Platine alle Leiterbahnen, dann abspeichern als "leeres" Projekt,
> das nur die Umrisse und Befestigungslöcher enthält.
Faszinierend!

Hört sich an, als wäre so etwas noch nicht erfunden...

von Eagler (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle kennt sowas nicht.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem Oldie würde ich versuchen das Teil als Bibliothek (Baustein) 
anzulegen. Habe es aber nie probiert.
Als Script exportieren sollte aber auch gehen.

: Bearbeitet durch User
von Carsten W. (eagle38106)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann man sehr gut als Teil einer Library anlegen. Vorzugsweise als 
PCB.lbr. Da kann man dann alle jemals erzeugten PCB Umrisse nebst 
Befestigungsbohrungen und Fräsungen anlegen.
Hat auch den bestechenden Vorteil, dass man die PCB Umrisse dann auch 
nicht versehentlich im Layout verändern kann.

von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian/Carsten, das hört sich sehr gut an. Vor allem geschützt gegen 
Änderungen...

Mir fällt gerade ein, es gibt noch die .dbl (Design Blocks o.ä.).
Die können einen Schaltplan sowie ein Layout für das Board enthalten.

Werde mal beides heute Abend probieren.

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es steht dir frei, in einem Bauteil in beliebigen Layern zu zeichnen.
Der einzig richtige Weg ist also, ein Bauteil anzulegen, das z.B. die 
Karte mit dem Stecker an der richtigen Position enthält.
Der Stecker ist ausschließlich im Schaltplan sichtbar.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eagler schrieb:
> Eagle kennt sowas nicht.

Die Blockade scheint bei dir zwischen PC und Stuhl zu sitzen.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mister A. schrieb:
> Wie nutzt man sie für bestehende oder neue Projekte?

Welche Eagle Version meinst du?

Es gibt viele Wege, das Prinzip ist aber simpel.

Eagle kennt mechanische Elemente.

- Leiterbahnkonturen sind Linien und Bögen auf Layer Dimension
- Fräsungen das gleiche nur auf Layer Milling.
- Bohrungen gehen mit dem Befehl Holes
- oder als Bauteile mit Sperrflächen für Mutternkreise etc

Die Elemente kann man sehr einfach positionieren. Eine Maßzeichnung ist 
da sehr hilfreich.

Selber zeichne ich alles in einem mechanischen CAD Programm vor.
Über das DXF Format lese das in eagle ein.


Mister A. schrieb:
> Wie nutzt man sie für bestehende oder neue Projekte?

Als Lib, Vorlage als Board, mittels Cut and Paste, als dxf Import, über 
Module usw usf

von Mister A. (mratix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch für die Hinweise.

Ich habe nun etwas als lib zusammengekritzelt.

Die Platine, welche auf die Bodenplatte geschraubt wird, ist nun als 
Bauteil verfügbar und kann schön eingebunden werden. Damit scheint das 
Problem gelöst zu sein.

Eine Frage habe ich noch, die Befestigungsbolzen habe ich auf Layer 
41/42 aufgenommen. Passt das so, oder gehört es auf 39/40? Ich meine, 
wenn später GND geflutet wird, damit es seine Ordnung hat.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mister A. schrieb:
> Eine Frage habe ich noch, die Befestigungsbolzen habe ich auf Layer
> 41/42 aufgenommen. Passt das so, oder gehört es auf 39/40? Ich meine,
> wenn später GND geflutet wird, damit es seine Ordnung hat.

Legen eine Sperrfläche drum. Dann flutet dir da garantiert nichts rein.

von Mister A. (mratix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Legen eine Sperrfläche drum. Dann flutet dir da garantiert nichts rein.
Ja, das meinte ich. Die habe ich soweit in Größe des Bolzendurchmessers 
und im Bereich der Öse definiert... Auf welchen Layer gehört die hin?

Achja, anbei noch das Gehäuse. Habe es damals über Bangood bezogen. 
Dürfte vielleicht auch andere haben.

: Bearbeitet durch User
von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mister A. schrieb:
> Eine Frage habe ich noch, die Befestigungsbolzen habe ich auf Layer
> 41/42 aufgenommen. Passt das so, oder gehört es auf 39/40? Ich meine,
> wenn später GND geflutet wird, damit es seine Ordnung hat.

Nicht oder - und. Sperrflächen gegen Kupfer gehören in die Layer 41/42. 
In den Layern 39/40 zeichne ich bei allen Bauteilen den Umriss (mit 
etwas Abstand) ein, hier also einen Kreis in dem der Schraubenkopf 
reichlich Platz hat. Für einen Sechskant würde man den Kreis so groß 
machen, dass ein Steckschlüssel rein passt. Auf die Art gibt es 
DRC-Fehler, wenn man Bauteile zu dicht neben der Schraube platziert.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mister A. schrieb:
> Auf welchen Layer gehört die hin?

Das darfst du jetzt mal selber raus finden.
Gib einfach mal "Sperrfläche" in die Suchmaske der Eagle Hilfe ein ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.