Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik ALDI-Sued Akku


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hendrik L. (lbd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir diesen LiIon Akku zugelegt:

https://www.aldi-sued.de/de/aldi-inspiriert/gartenratgeber/neues-akku-system/detailseite-akku-system/ps/p/activ-energy-20-v-li-ion-akku-09052019/

Er hat folgende Anschlussbezeichnungen : B+, B- und T

Da ich den Akku zu Bastelzwecken verbauen möchte, kann ich das Standard- 
Ladegerät nicht nutzen.

Ich nehme an, dass der AkkuBlock selbst die Balancer Elektronik enthält 
und man zum Laden lediglich die 20 Volt anlegen braucht.

Wofür ist der 3. Anschluss T?

T für Temperaturüberwachung / Sensorik? Welches Signal erwarte ich in 
welchem Zustand?


Danke im Voraus

Gruesse

: Verschoben durch Moderator
von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hendrik L. schrieb:
> dass der AkkuBlock selbst die Balancer Elektronik enthält

Nein

Hendrik L. schrieb:
> man zum Laden lediglich die 20 Volt anlegen braucht

Nein

Hendrik L. schrieb:
> Welches Signal erwarte ich in
> welchem Zustand?

Wahrscheinlich ein NTC.

Aber "du" brauchst das originale Ladegerät.

von Hendrik L. (lbd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Hendrik L. schrieb:
>> dass der AkkuBlock selbst die Balancer Elektronik enthält
>
> Nein
>
> Hendrik L. schrieb:
>> man zum Laden lediglich die 20 Volt anlegen braucht
>
> Nein
>
> Hendrik L. schrieb:
>> Welches Signal erwarte ich in
>> welchem Zustand?
>
> Wahrscheinlich ein NTC.
>
> Aber "du" brauchst das originale Ladegerät.

;-) ... Danke!

Der Balancer dürfte (muss) also im Akkupack eingebaut sein ?!

"du": Aber da mache Dir 'mal keine Sorgen. Wenn's ein NTC ist, kann ich 
das Signal per ESP32 auswerten und mit eigener Ladelektronik 
(ESP-gesteuert) laden.

Die NTC-Kurve ermittele ich aus dem Ladevorgang mit dem 
Original-Ladegerät - kopiere also sozusagen vorher die 
Ladecharakteristik in Abhängigkeit der NTC-Werte.

Gruesse & Dank

von Harald (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hendrik L. schrieb:
> Der Balancer dürfte (muss) also im Akkupack eingebaut sein ?!

Sehr viele Werkzeug-Akkus, auch die Aldi-Akkus, haben kein Balancing. 
Das geht einfach über selektierte Zellen und einem abgestimmten 
Ladegerät. Auch wenn vielfach behauptet wird, dass es ohne Balancing 
nicht funktionieren kann - es wird einfach so gemacht, millionenfach...

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> es wird einfach so gemacht, millionenfach...
So wie die LED-Taschenlampen ohne Vorwiderstand. Das Zeug muss ja nur 
die Garantiezeit überstehen.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Harald schrieb:
>> es wird einfach so gemacht, millionenfach...
> So wie die LED-Taschenlampen ohne Vorwiderstand. Das Zeug muss ja nur
> die Garantiezeit überstehen.

Na ja, es gibt ja auch gute Beispiele. Bosch und Ryobi haben im 18V 
Programm auch kein Balancing. Die sind in der Qualität besser als nur 
Garantiezeit überleben.
Sony bietet z.B. mit den Konion-Zellen sogar explizit Balancing-freie 
Lithium-Ionen Zellen an. Forenexperten zweifeln das zwar vielfach an, 
das hält einige renitente Firmen aber nicht von Produktentwicklungen ab.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Auch wenn vielfach behauptet wird, dass es ohne Balancing
> nicht funktionieren kann - es wird einfach so gemacht, millionenfach...

Das ist richtig für das Überstehen der zwei bis drei Jahre möglicher 
Gewährleistungsansprüche, mit Glück auch länger. Für längere Haltbarkeit 
wird man am zumindest passiven Balancer nicht vorbei kommen.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß, allerdings habe ich ältere Werkzeug-Akkus dieser Bauart, die 
ich regelmäßig nutze und immer noch voll da sind. Aus der Firma kenne 
ich das auch nicht anders. Mit Glück und Einzelfall hat das meiner 
Meinung nach nichts zu tun.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> explizit Balancing-freie Lithium-Ionen Zellen

Es gibt Zellen, die durch Beimengungen von selten Erden etwas verbessert 
wurden in der Art, dass diese Zellen im Bereich von 4,0 bis 4,25 beim 
Laden relativ schnell wieder nach dem Laden auf 4,0 fallen und das 
Wechselspielchen an dieser Grenze nicht mehr so stark in die Alterung 
eingeht. Daher kann man dieses Spielchen als Quasi-Balancierung 
verwenden.

Ein Hersteller von Akkupacks, der auch wirklich nur solche Zellen 
verbaut, naja im Endkundensektor, könnte es sich erlauben sowas explizit 
und verbindlich anzugeben...

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hendrik L. schrieb:
> T für Temperaturüberwachung / Sensorik? Welches Signal erwarte ich in
> welchem Zustand?

Typischerweise 10kOhm bei 25Grad gegen B-

Es gibt eine typische Standardcharacteristik für den Thermistor, finde 
es aber gerade nicht. Bei Über- und Untertemperatur wird dann einfach 
nicht geladen.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hendrik L. schrieb:
> Der Balancer dürfte (muss) also im Akkupack eingebaut sein ?!

Der Lader hat keine Kontakte.
Der Akku keinen Platz.
Da ist kein Balancer drin.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Hendrik L. schrieb:
>> Der Balancer dürfte (muss) also im Akkupack eingebaut sein ?!
>
> Der Lader hat keine Kontakte.
> Der Akku keinen Platz.
> Da ist kein Balancer drin.

Das stimmt:
Youtube-Video "Aldi Active Energy 20V/40V Battery Strip Down"

von Harald (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch Bosch 18V von innen (die drei Adern Flachbandleitung gehen zur 
Akkustandsanzeige. KEIN Balancing!

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist ja nichtmal ein BMS drin, oder als was auch immer man die 
Schatung z.B. bei Makita nennen würde
- Überspannungsschutz
- Unterspannungsschutz
- Kapazitätserfassung
- Zellendefekterkennung

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einzige Elektronik darin ist ein Dual-Comparator LM393 für die 
Ladestandsanzeige.
Auffällig ist die geringe Kapazitätangabe von 2Ah, obwohl die verbaute 
Zelle (habe den Typ nicht mehr parat) mehr könnte. Vielleicht spielt das 
in dem Konzept „ohne Elektronik“ mit eine entscheidende Rolle.

von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Auffällig ist die geringe Kapazitätangabe von 2Ah, obwohl die verbaute
> Zelle (habe den Typ nicht mehr parat) mehr könnte

Glaub mir. Die verbauen KEINE Zellen mit 2500mAh und drucken nachher 2Ah 
drauf!
Da sind mit Sicherheit 2Ah Zellen drin.
Und ja. Du hast so was von Recht mit dem Balancing das man NICHT 
braucht.
Metabo bietet beispielsweise, ohne Balancing zu betreiben, 3Jahre 
Garantie ohne Wenn und Aber auf seine Akkus. Und die halten auch viel 
länger.

Balancing ist und war wichtig bei NiXx in Hochstromanwendungen wie z.B. 
Modellautos bei denen es darauf ankam alle Zellen auf jeden Fall ganz 
voll zu bekommen um möglichst lange maximale Spannung zu haben.

Viel wichtiger als das Balancing der LiIon-Zellen ist das rechtzeitige 
Abschalten bei drohender Unterspannung!

: Bearbeitet durch User
von Walta S. (walta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lidl hat auch so ein Wechselakku System welches zum Verwechseln ähnlich 
ist (Aussehen, Daten, Preis). Die haben jede Menge Elektronik drinnen, 
sowohl im Akku als auch im Ladegerät. Auf den Akkus steht übrigens Lidl 
als Marke.

Kaufen und nachsehen wäre das einfachste.

walta

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Aldi-Nord werden grad die Restbestände rausgeworfen, 10€ für die 20V 
(5S) und 20€ für die 40V (2x5S), 7€ für das Ladegerät.

Mein Drucker druckt grad fleissig Anschlussplatten um meine 
LED-Arbeitsleuchten umzurüsten.

von Harald (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es noch von Interesse ist, der Bosch Akku enthält Zellen des Typs 
INR 19/66. Ich habe auf Anhieb kein Datenblatt gefunden.

von Markus N. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hendrik L. schrieb:
> Wofür ist der 3. Anschluss T?

Vielleicht könnte es auch für Erde (Terra) stehen - also den PEN-Leiter?

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Falls es noch von Interesse ist, der Bosch Akku enthält Zellen des
> Typs
> INR 19/66. Ich habe auf Anhieb kein Datenblatt gefunden.

Zwar habe ich auch nichts gefunden, aber die Suchmaschine spukt dabei 
vorwiegend aus Sony/Murata Konion und dass 2016 Sony die Sparte an 
Murata verkauft hätte.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus N. schrieb:
> Hendrik L. schrieb:
>> Wofür ist der 3. Anschluss T?
>
> Vielleicht könnte es auch für Erde (Terra) stehen - also den PEN-Leiter?

...und welchen Sinn macht ein PEN-Anschluss in einem Akku?

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Markus N. schrieb:
>> Vielleicht könnte es auch für Erde (Terra) stehen - also den PEN-Leiter?
> ...und welchen Sinn macht ein PEN-Anschluss in einem Akku?
Vielleicht, damit man erkennt welchen Wert manche Infos in manchen Foren 
haben? :-)))

von Andreas M. (elektronenbremser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-(
Hier bei uns im örtlichen Dorf-Aldi Süd verkaufen sie alles zum 
"Normalpreis". Im nächsten Dorf den 20V Akku für 11,99 Euro, das 
Ladegerät für 8,99 Euro und den 20/40V Akku für 40 Euro. Dass die 
regional echt so Unterschiede machen wusste ich nicht.

von Jürgen.D (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Habe neulich so einen Aldi-Akku geschlachtet.
Im Anhang ein Bild der Platine.
Zur Temperaturmessung ist ein 10k NTC verbaut.

Gruß Jürgen

von c r (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Dass die
> regional echt so Unterschiede machen wusste ich nicht.

Die ursprünglichen Preise werden schon gleich sein, aber gegen Ende 
müssen manche Märkte eben ihre Verkaufsflächen und Lager für das nächste 
Sortiment leerkriegen, während andere ganz entspannt noch 2 Wochen auf 
Kunden warten, die doch noch zum vollen Preis kaufen.

Da haben Filialleiter mit Sicherheit etwas Ermessensspielraum.

von Mike J. (linuxmint_user)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hendrik L. schrieb:
> Ich nehme an, dass der AkkuBlock selbst die Balancer Elektronik enthält

Der Akku von Lidl (20V / 5Ah) hat intern eine kleine Platine um den 
Ladestand anzeigen zu lassen und einen einfachen Balancer. Es scheint so 
zu sein dass dort einfach nur fünf 1kOhm Widerstände zu den fünf 
(doppel)Akku-Zellen parallel geschaltet werden.
Der Balancer-Chip ist so ein 8 Beiniger Chip, der nur die Widerstände 
aktiviert. Da sind wohl nur ein paar MosFETs drin und ein Enable-Pin.
(Vcc, GND, 5x Akku, Enable = 8 Pins)

> und man zum Laden lediglich die 20 Volt anlegen braucht.
Es ist möglich dass dieser Enable-Pin geschaltet werden muss. Bei dem 
Akkupack hier gibt es jedenfalls vier Kontakte (GND, +21V, Temperatur 
und vielleicht noch Enable?), habe das aber nicht überprüft.

von Henk (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der T Anschluss ist verbunden mit einem 10K Ntc nach Masse (Achtung B2- 
beim 20V und B1- beim 40V Akku).
Am Ende der Ladevorgang legt der Lader einen12V Spannung am T Anschluss 
an um das BMC im Akku zu aktivieren.

von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls jemand diese 20\40 V Akkus auch für selbst bauten nutzen will:

Ich habe die Original Gegenstücke mit mechanischer Führung und allen 
elektrischen
Kontakten. Kosten je 4€, sind unbenutzt. Ich habe aus einem Projekt 7 
Stück übrig

Bei Interesse einfach PN an mich schicken, Rückantwort email bitte nicht 
vergessen mitzuteilen.

: Bearbeitet durch User
von Sascha S. (sascha_s884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, ich möchte die Akkus und Ladegeräte für meinen E-Scooter 
nutzen um dort die Bleizellen zu ersetzen und den Scooter schneller als 
in 6 Stunden laden zu können.

Ich habe jetzt 12 der 20V Akkus und 6 Ladegeräte gekauft. Leider waren 
bei uns nur die 20V Akkus auf 5€ reduziert, ich benötige aber 40V.

Ich möchte jetzt also jeweils 2 Akkus mit einem Ladegerät laden.

Am Lader und im Akku gibt es noch einen weiteren Kontakt der mit ID 
beschriftet ist, und dem Ladegerät mitteilt, ob ein 20v oder 40v Akku 
geladen werden soll.

Der 40V Akku besteht im Inneren quasi aus 2x 20V Packs. Die Verschaltung 
passiert im Gerät wo der Akku eingesteckt ist auf entweder in Reihe für 
40V oder parallel 20V.

Im Ladegerät wird durch den ID Pin entweder nur B2+ eingeschaltet zum 
20V laden (Im Lader sind B1-und B2- gebrückt) oder wenn ein 40V Akku 
eingesteckt ist, kommt zusätzlich noch Spannung auf B1+.

Was muss ich jetzt am ID Pin vom Lader machen damit B2 und B1 Spannung 
ausgeben und ich 2 Akkus gleichzeitig laden kann mit einem Gerät?

Die Akkus habe ich vom Gehäuse befreit und Rücken an Rücken 
Eingeschrumpft, so reicht ein Ntc für 2 Akkus.


Nebenbei gibt das Ladegerät keine 21V aus, somit werden die Zellen wohl 
nicht komplett geladen, evtl weil das Balancing fehlt?

Was macht die Elektronik im Akku genau?

Danke für eure Hilfe.
Falls Fotos vom Ladegerät geöffnet benötigt werden, einfach schreiben.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20V Akkus für 5€, wo? Aldi süd?

Klaus.

von Stephan S. (outsider)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich mich schon ne ganze Weile frage: wie machen die das mit der 
20/40 V Umschaltung? Wenn im 10 Zellen Pack 2 5s1p verbaut sind, werden 
die dann im 20 V Gerät einfach hart parallel geschaltet? Da fließen doch 
brutale Ausgleichsströme, wenn die mal etwas auseinander gedriftet 
sind...

von Sascha S. (sascha_s884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. schrieb:
> werden die dann im 20 V Gerät einfach hart parallel geschaltet?

Ja, ist ne einfache Brücke drin.

Weiter oben steht dass nen "BMC" im Akku beim/nach dem Laden aktiviert 
wird, evtl werden die Spannungen ausgeglichen über die Widerstände die 
auf der Platine auf dem Akku sind?
Nen IC ist auch drauf, ich kann bei mir aber die Beschriftung nicht 
lesen.

von Stromberg B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. schrieb:
> Da fließen doch brutale Ausgleichsströme, wenn die mal etwas auseinander
> gedriftet sind...

Soo brutal sind die Ausgleichsströme nicht.

von Sascha S. (sascha_s884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir mal das Bild oben genauer angesehen, bei meinen Akkus kann ich 
fast nichts auf den Bauteilen lesen.

Sieht so aus als wenn der ic auf dem Akku nen Thyristor schaltet der nen 
1kohm Widerstand gegen Masse auf den ID Pin Schaltet..

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo kommt eigentlich diese blödsinnige Bezeichnung "20 Volt" her, die 
außer bei Aldi auch bei anderen Anbietern zu finden ist?

20 geteilt durch Li-übliche Zellenspannungen passt irgendwie nicht.

von Stephan S. (outsider)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht offensichtlich warum da 20 V steht? "Ey Alder, mein 
Schrauber hat sogar 20 V Akku und nicht nur 18 wie dein Makita und war 
sogar noch viel günstiger..."

Wie hoch die Ausgleichsströme sind, hängt natürlich davon ab, wie weit 
die Spannungen auseinander driften. Vmtl. ist das nicht so viel, aber 
wenn es z.B. mal 1 V wäre, z.B. weil beim Laden ein Kontakt nicht 
hergestellt wurde, könnten das schon mal 50 A sein.

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.aldi-sued.de/de/aldi-inspiriert/gartenratgeber/neues-akku-system/detailseite-akku-system/ps/p/activ-energy-20-v-li-ion-akku-09052019/

mal ne vllt. blöde Basics-Frage
von der Seite das im Link sind als Daten zu dem Akku-Pack zu Lesen

ACTIV ENERGY® 20 V LI-ION-AKKU
Leistung: max. 20 V
Kapazität: 2,0 Ah/36 Wh

nach Adam Riese machen aus 20 V und 2 Ah aber gesamt 40 Wh und nicht nur 
36 aus?
Dann haben LiIO-Akkus so um die 4,1 bis 4,2 V max. Akku-Lade-Schluß-U, 
somit kommt man auf ca. 20 V , das macht dann 5 Zellen aus , wie kommen 
die dann auf 36 Wh bei den Werten?
Die 2,0 Ah werden fest bleiben, die Spanung wandert dann auf 18 V 
runter, durch 5 macht das dann 3,6 V pro Zelle.
Solche verqueren Angaben wie die 20 V kommt dann von irgendwelchen 
Werbefuzzys

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. schrieb:
> Wie hoch die Ausgleichsströme sind, hängt natürlich davon ab, wie weit
> die Spannungen auseinander driften. Vmtl. ist das nicht so viel, aber
> wenn es z.B. mal 1 V wäre, z.B. weil beim Laden ein Kontakt nicht
> hergestellt wurde, könnten das schon mal 50 A sein.

So ein Blödsinn. Das Thema Ausgleichsströme wurde im µC-net schon 
drölfundneunzehnmal behandelt.

Bei der Fertigung der Akkupacks werden werden Zellen mit gleicher 
Spannung zusammengeschweißt. Ab diesem Zeitpunkt laufen die parallel und 
es gibt keinerlei relevante Ströme mehr.

von Bernd K. (bmk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
> Solche verqueren Angaben wie die 20 V kommt dann von irgendwelchen
> Werbefuzzys

Genau so isses. Da bekomme ich immer einen dicken Hals.

1) Eine LiIon Zelle hat eine mittlere Entladespannung von 3,6V.
2) Eine LiIon Zelle hat nach dem Volladen eine Leerlaufspannung von 4V
3) Eine LiIon Zelle wird vom Ladegerät mit CC/CV geladen max. 4,2V

Bei 5S Beschaltung haben nun die Werbefuzzys die Aufgabe, in den 
Prospekten die werbewirksamste Spannung anzugeben. Nehmen wir nun 1) 
18V? Nö, hat doch jeder. Also 2) 20V? Schon viel besser (Aldi). Oder 3) 
21V? Auch schon gesehen.

von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Bei der Fertigung der Akkupacks werden werden Zellen mit gleicher
> Spannung zusammengeschweißt. Ab diesem Zeitpunkt laufen die parallel und
> es gibt keinerlei relevante Ströme mehr.

Wenn man etwas nur halbgar weiß...
In den großen Aldipacks werden 2 galvanisch getrennte 2,5Ah 20V Elemente 
mit jeweils einzeln herausgeführten Anschlüssen eingebaut.
Diese werden beim Einsetzen in eine die jeweilige Maschine durch 
entsprechende Beschaltung entweder parallel oder in der 40V Maschine in 
Serie geschaltet.
Geladen wird auch nur parallel.
Und ja, ich bin mir des Blödsinns mit der Bezeichnung 18V VS 20V bewusst 
und habe hier, um beim Faden zu bleiben, das Marketinggeschäft 20 V 
verwendet.

Laden tun alle Hersteller bis zwischen 4,15 und 4,2V.
Lediglich Metabo macht mit seinem 5,5Ah Akku eine Ausnahme. Hier wird, 
um die 99Wh nicht zu überschreiten, lediglich bis auf etwa 4,05V geladen 
was bei dem Akku eine deutlich höhere Lebensdauer erwarten lässt!

A propos Marketing
Dewalt ist hier konsequenter. Deren 9Ah Flexvolt Akkupacks hatten hier 
in EU 18V 162Wh und in USA 20V 180Wh...

: Bearbeitet durch User
von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Genau so isses. Da bekomme ich immer einen dicken Hals.
>
> Bei 5S Beschaltung haben nun die Werbefuzzys die Aufgabe, in den
> Prospekten die werbewirksamste Spannung anzugeben.

Die Werbefuzzys bei Norma haben offenbar geschlafen, die bieten 
tatsächlich in KW12 "Li-Ion Akku-Drehschlagschrauber 18V" an :-)

Armin X. schrieb:
> In den großen Aldipacks werden 2 galvanisch getrennte 2,5Ah 20V Elemente
> mit jeweils einzeln herausgeführten Anschlüssen eingebaut.
> Diese werden beim Einsetzen in eine die jeweilige Maschine durch
> entsprechende Beschaltung entweder parallel oder in der 40V Maschine in
> Serie geschaltet.

Danke für den Hinweis, dieses Detail war mir nicht bekannt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.