mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Infrarot Sperrfilter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Paul Schokemöhl (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe bei Lidl für kleines Geld einen Dämmerungsschalter 
gekauft. Ich will damit eine kleine Glühlampe ein und ausschalten. Nun 
ist es so, das das Ding blinkt. Ich habe die Schaltung des 
Dämmerungsschalters aufgezeichnet, der Sensor ist wohl ein 
Photowiderstand, auf der Platine steht CDS. Die Glühlampe hat 40W und 55 
Lumen, kein Witz! Die Glühlampe ist wohl im Infrarotbereich so hell, das 
die Anordnung mit ca. 0,5Hz blinkt. Wie kann ich die 
Infrarotempfindlichkeit senken?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man es geschickt macht, dann so, dass der Lichtsensor nicht in die 
Lampe schaut  sondern ein gutes Stück weit weg montiert ist.

Paul Schokemöhl schrieb:
> Die Glühlampe ist wohl im Infrarotbereich so hell
Sagen wir mal so: 90% von den 40W sind irgendwo im Infrarotem 
angesiedelt.
Probiers mal mit einer LED Lampe.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> 90% von den 40W sind irgendwo im Infrarotem
> angesiedelt.

Wenn die Lampe tatsächlich nur 55 lm bei 40 W abgibt, liegt der
IR-Anteil wohl eher bei 99%. Eine gewöhnliche Glühlampe liefert etwa den
zehnfachen Lichtstrom.

von Kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
40 W und 55 Lumen ist kein Witz, sondern Energieverschwendung,
wenn es um sichtbare Beleuchtungszwecke geht.

Wenn es um IR-Bestrahlung geht, ist wiederum nicht nachvollziehbar,
warum du jetzt billig von Lidl und µC-Net eine Lösung deiner nicht
genannten IR-Problematik in nicht genannten IR-Spektral-
bereichen erwartest...

von Marq (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt schrieb:
> 40 W und 55 Lumen ist kein Witz, sondern Energieverschwendung,
> wenn es um sichtbare Beleuchtungszwecke geht.
> Wenn es um IR-Bestrahlung geht, ist wiederum nicht nachvollziehbar,
> warum du jetzt billig von Lidl und µC-Net eine Lösung deiner nicht
> genannten IR-Problematik in nicht genannten IR-Spektral- bereichen
> erwartest...

Es ist eine Wärmelampe. Schwinchen Dick läuft vorbei, löst Melder aus 
und bekommt seinen Hintern gewärmt.

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Schokemöhl schrieb:

> Wie kann ich die
> Infrarotempfindlichkeit senken?

Garnicht.

Der Zweck der Lampe scheint ja zu sein, dass IR abgestrahlt wird, beim 
Sender der unerwünschten Rückkopplung verbietet sich also eine Filterung 
von alleine, weil er sonst seinen Zweck nicht mehr erfüllen würde.

Bliebe als einzige Möglichkeit eine Filterung beim Empfänger. Die wäre 
möglich, würde aber natürlich gleichermaßen auch die Empfindlichkeit des 
Sensors für den Auslöser reduzieren. Vermutlich wird es nicht möglich 
sein, eine Dämpfung etablieren, die einerseits die Gesamtverstärkung der 
Rückkopplung unter 1 drückt, andererseits aber noch ausreichende 
Empfindlichkeit des Sensors sicherstellt.

Also: Senken der IR-Emfindlichkeit funktioniert nicht, falscher 
Denkansatz.

Es gibt nur zwei Wege für eine Lösung:

1) Dafür sorgen, dass das Licht der Lampe eben nicht den Sensor trifft. 
Wenn allerdings Wirkungsort der und Zielort des Sensors wegen der 
Anwendung identisch sein müssen, fällt auch diese Lösung aus und es 
bleibt nur noch:

2) Dafür sorgen, dass das abgestrahlte Licht der Lampe von dem Licht 
unterscheidbar ist, das den Sensor betätigen soll. Also: Modulation. 
Entweder wird das Licht moduliert, welches den Sensor auslösen soll oder 
halt das Licht der Lampe. Im Feedback-Zweig muss dann entweder ein 
Hochpass oder ein Tiefpass liegen, mit dem das Quasi-DC der einen Quelle 
vom modulierten Signal der anderen Quelle getrennt wird, so dass nur das 
erwünschte Signal durchkommt.

von Paul Schokemöhl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es da nichts aus dem Photofachhandel? Oder blaue 
Bonboneinwickelfolie? Es muss doch irgendein billiges Filter gegen 
Infrarot geben. Sowas wie Wärmeschutzverglasung. Liebe Grüße

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Schokemöhl schrieb:
> Sowas wie Wärmeschutzverglasung

Kauf dir beim Daimler-Ersatzteilhandel ein Fenster aus wärmedämmendem 
Glas und schneid ein Stück raus. Ich bin da im Sommer sehr zufrieden 
damit.

Georg

von Werner H. (werner45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einem alten Diaprojektor sind Wärmeschutzfilter drin, die grünen 
Scheiben.
Das sind IR-Sperrfilter.

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Schokemöhl schrieb:
> der Sensor ist wohl ein
> Photowiderstand, auf der Platine steht CDS.

Cadmiumsulfid ist für FIR unempfindlich, und selbst NIR beeindruckt CdS 
kaum. Die Maxima liegen bei 530 und 630nm, bei 900nm ist die 
Empfindlichkeit bereits auf etwa 10% abgesunken.

Dein Problem liegt in der zu großen Rückkopplung und zu geringen 
Hysterese.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ordentliche IR/UV-Sperrfilter bekommst du auf Ebay für 1-2€ beim
Chinesen deines Vertrauens. Um den LDR abzudecken, reicht ja eine kleine
Scheibe von ca. 1 cm Durchmesser. Ich habe da (allerdings mit anderen
Filtercharakteristiken) schon gute Erfahrungen gemacht.

georg schrieb:
> Kauf dir beim Daimler-Ersatzteilhandel ein Fenster aus wärmedämmendem
> Glas und schneid ein Stück raus.

Ich glaube nicht, dass das für den hier relevanten Wellenlängenbereich
geeignet ist.

Aber am einfachsten ist es wahrscheinlich, dafür zu sorgen,

Lothar M. schrieb:
> dass der Lichtsensor nicht in die Lampe schaut

von Paul Schokemöhl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner H. schrieb:
> In einem alten Diaprojektor sind Wärmeschutzfilter drin, die
> grünen Scheiben.
> Das sind IR-Sperrfilter.

Das ist ja Mal ein Supertipp!
Ich hoffe dass ich beim nächsten Sperrmüll oder Flohmarkt für kleines 
Geld einen Diaprojektor schießen kann :-)

von Paul Schokemöhl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Dein Problem liegt in der zu großen Rückkopplung und zu geringen
> Hysterese.

Ich habe den Schaltplan aufgezeichnet, das IC heißt NE555 und Pin 2&6 
sind verbunden. Pin 5 ist nicht beschaltet. Die Pegel bei denen Ein- 
bzw. Ausgeschaltet wird liegen also bei 1/3 bzw. 2/3 der 
Versorgungsspannung.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Schokemöhl schrieb:
> Ich habe den Schaltplan aufgezeichnet ...

Wie schön für dich. Willst du den auch zeigen?

Setzt ein Stück Styropor als Reflektor vor den LDR.
Der Reflektionsgrad für thermisches IR ist ausgesprochen schlecht.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Der Reflektionsgrad für thermisches IR ist ausgesprochen schlecht.

Das ist doch eh nicht sein Problem, er glaubt das nur.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Schokemöhl schrieb:
> Die Pegel bei denen Ein- bzw. Ausgeschaltet wird liegen also bei 1/3
> bzw. 2/3 der Versorgungsspannung.

Das ist ein Faktor von 2 zwischen den beiden Schaltschwellen. Das
Verhältnis der Lichtintensitäten bei ein- und ausgeschalteter Lampe kann
aber – je nachdem, wo der Dämmerungsschalter und die Lampe stehen –
durchaus mehrere Größenordnungen betragen.

Hat der Dämmerungsschalter denn Potis, mit denen man die beiden
Schwellwerte einstellen kann?

von Paul Schokemöhl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Hat der Dämmerungsschalter denn Potis, mit denen man die beiden
> Schwellwerte einstellen kann?

Ne, da kann man leider gar nix einstellen.

> Setz einen Reflektor aus Styropor vor den LDR...

äh verstehe ich nicht so ganz, eine Zeichnung wäre ganz hilfreich.

von ohne Account (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hallo, ich habe bei Lidl für kleines Geld einen Dämmerungsschalter gekauft.
Modell?
>Ich will damit eine kleine Glühlampe ein und ausschalten. Nun
> ist es so, das das Ding blinkt. Ich habe die Schaltung des
> Dämmerungsschalters aufgezeichnet,
Schaltbild?
> der Sensor ist wohl ein
> Photowiderstand, auf der Platine steht CDS.
Photoconductive cell
> Die Glühlampe hat 40W und 55
> Lumen, kein Witz! Die Glühlampe ist wohl im Infrarotbereich so hell, das
> die Anordnung mit ca. 0,5Hz blinkt. Wie kann ich die
> Infrarotempfindlichkeit senken?
Bist Du sicher, daß das am Ende kein PIR Bewegungsmelder ist?
Indem Du z.B. eine Lochmaske auf den CDS klebst, usw.- siehe oben andere 
Posts.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Schokemöhl schrieb:
> eine Zeichnung wäre ganz hilfreich.

Ja genau, von dir!
Wie ist der Aufbau? Was willst du erreichen?
Wenn man eine Lampe mittels Dämmerungsschalter ein und ausschaltet, dann 
sorgt man einfach dafür, dass das Licht der Lampe NICHT den Sensor des 
Dämmerungsschalters erreicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.