mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik kleines Arduino Projekt - soweit alles okay?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jeff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

für ein kleines Projekt könnte ich etwas Hilfe und ggf. 
Verbesserungsvorschläge benötigen.

Ich plane ein modulares System mit Drucktastern und Decodern zu 
realisieren welches eigenständig auf Verpolung (durch die Modulare 
Bauweise geschuldet) reagiert. Grundlage stellt ein Arduiono Leonardo 
dar (quasi der Master).

Jedes Modul was nun ähnlich wie kleine Würfel dazu geschaltet wird, 
besitzt einen eigenen Arduino nano, welcher die Signale des Drucktasters 
bzw des Encoders intepretiert und über I2C an den Master schickt.

Jedes Würfel Modul hat an allen 4 Seiten jeweils 4 Kontakte:

- GND   | +5V
- SCL   | SDA
- SDA   | SCL
- +5V   | GND

Je nach Verpoung liegt also die erste linke Spalte an den Pinnen an oder 
eben die rechte.

Ein B2 Gleichrichter mit BAT60A Schottky Dioden sorgt dafür, dass die 
Verpolung für die Vesorgung des Arduino und ggf. Decoder richtig 
anliegt.

Über einen Ananlogen Multiplexer (CD4052BM) richte ich die I2C. Dazu 
greift der IC am eingang des B2-Gleichrichters die Spannung ab. Ist 
verpolt (5V liegen an B an), schaltet er die SDA und SCL Leitungen um.

-> Meine Frage bisher; Ich habe vor mehrere Module ~6 zusammen zu 
schalten, meint ihr, dass das mit der Schaltung möglich ist sofern der 
Arduino Lenoardo genügend Leistung liefert?
-> Habe ich bis hierhin etwas vergessen / falsch dimensioniert?
-> Habt ihr allgemein Verbesserungsvorschläge?

Des weiteren bin ich mir unsicher ob der Encoder richtig angeschlossen 
ist. Es handelt sich um einen KY-040. An den Anschlüssen für A und B 
habe ich 10nF Kerkos und 10 kOhm Widerstände zum entprellen vorgesehen.

-> Habe ich hier etwas vergessen bzw. habt ihr hierfür irgendwelche 
Tipps?

von Jeff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab in dem Anschluss vom Encoder noch ein paar Leitungen korrigiert, 
welche ziemlich sicher falsch waren. Ich habe die korrigierte Fassung 
einmal angehängt.

von Das Übliche (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer Mikrokontroller-Schaltungen ohne Abblock-Kondensatoren aufbaut,
nachmacht oder verfälscht, insbesondere bei existierenden
Schaltungen die Abblock-Kondensatoren weglässt oder falsch
verschaltet oder selbst solche Schaltungen entwirft, in Verkehr
bringt und/oder aufbaut ohne Abblock-Kondensatoren nach Hersteller-
Empfehlungen zu verwenden, wird mit Zugangs-Ausschluss vom
Mikrokontroller-Forum nicht unter zwei Jahren bestraft.

von c r (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Übliche schrieb:
> Wer Mikrokontroller-Schaltungen ohne Abblock-Kondensatoren aufbaut...

Ja, ich sehe hier aber keine solche, ein komplettes Arduino Board hat 
solche natürlich mit drauf.

von Jeff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich hatte zuvor 
am RAW (5V) Eingang des Arduino 100nF vorgesehen, der muss mir beim 
Anordenen verloren gegangen sein. Würdet ihr noch weitere vorsehen ?

Das Übliche schrieb:
> Wer Mikrokontroller-Schaltungen ohne Abblock-Kondensatoren aufbaut,
> nachmacht oder verfälscht, insbesondere bei existierenden
> Schaltungen die Abblock-Kondensatoren weglässt oder falsch
> verschaltet oder selbst solche Schaltungen entwirft, in Verkehr
> bringt und/oder aufbaut ohne Abblock-Kondensatoren nach Hersteller-
> Empfehlungen zu verwenden, wird mit Zugangs-Ausschluss vom
> Mikrokontroller-Forum nicht unter zwei Jahren bestraft.

Kreativer Texte :)

Damit es hoffentlich nicht dazu kommt habe ich diese nocheinmal schnell 
mit auf das Schaltbild eingepfelgt. Die beiden müssen abhanden gekommen 
sein als ich die Sachen neu angeordnet hatte. Normal starte ich meine 
Zählung der Kondensatoren nicht mit C2 und C3.

Habe jetzt am Multiplexer als auch am Arduino jeweils einen 100 nF Kerko 
angeschlossen.

von Jeff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Übliche schrieb:
> Wer Mikrokontroller-Schaltungen ohne Abblock-Kondensatoren aufbaut,
> nachmacht oder verfälscht, insbesondere bei existierenden
> Schaltungen die Abblock-Kondensatoren weglässt oder falsch
> verschaltet oder selbst solche Schaltungen entwirft, in Verkehr
> bringt und/oder aufbaut ohne Abblock-Kondensatoren nach Hersteller-
> Empfehlungen zu verwenden, wird mit Zugangs-Ausschluss vom
> Mikrokontroller-Forum nicht unter zwei Jahren bestraft.

Kreativer Texte :)

Damit es hoffentlich nicht dazu kommt habe ich diese nocheinmal schnell 
mit auf das Schaltbild eingepfelgt. Die beiden müssen abhanden gekommen 
sein als ich die Sachen neu angeordnet hatte. Normal starte ich meine 
Zählung der Kondensatoren nicht mit C2 und C3.

Habe jetzt am Multiplexer als auch am Arduino jeweils einen 100 nF Kerko 
angeschlossen.

von Das Übliche (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeff schrieb:
> welcher die Signale des Drucktasters
> bzw des Encoders intepretiert und über I2C an den Master schickt.

Du weisst aber schon dass du als Arduino Slave über I2C keine
Daten eigenständig an den Master schicken kannst/darfst?
(alos nur als Slave auf Anforderung vom Master)

von Jeff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Übliche schrieb:
> Du weisst aber schon dass du als Arduino Slave über I2C keine
> Daten eigenständig an den Master schicken kannst/darfst?
> (alos nur als Slave auf Anforderung vom Master)

In wie fern nicht darf ?

Also ich hatte es bei mir getestet mehrere "Master" zusammen zu 
schließen, das hatte wunderbar funktioniert, auch wenn ich weiß dass es 
nicht der typische Einsatzzweck ist. Hier allerdings müssen die 
einzelnen Nanos dem Leonardo eigenständig übermitteln.

von 1000V Dc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt dem Gedöns würde Ich einfach Buchsen mit Arietrierung gegen 
falsches Einstecken vorsehen.
Wie vergibst Du die I2c Basisadresse für die einzelnen Module? Im Code 
beim Flashen?
Dafür könnte man so dipschalter nutzen...

von Walter S. (avatar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeff schrieb:
> In wie fern nicht darf ?

was passiert wenn zwei Slaves gleichzeitig was vom Master wollen oder 
ein Slave was vom Master will und gleichzeitig der Master was vom Slave.
Das problem löst man indem nur der Master das sagen hat und reihum die 
Slaves abfragt

von Jeff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1000V Dc schrieb:
> Statt dem Gedöns würde Ich einfach Buchsen mit Arietrierung gegen
> falsches Einstecken vorsehen.

Das würde das komplette Konzept über den Haufen werfen. Wenn es möglich 
ist würde es wohl jeder so machen, da es der einfachere Weg wäre.

> Wie vergibst Du die I2c Basisadresse für die einzelnen Module? Im Code
> beim Flashen?
Ja, hier ist ein Beispiel;
https://michael.bouvy.net/blog/en/tag/multi-master/

Walter S. schrieb:
> was passiert wenn zwei Slaves gleichzeitig was vom Master wollen oder
> ein Slave was vom Master will und gleichzeitig der Master was vom Slave.
> Das problem löst man indem nur der Master das sagen hat und reihum die
> Slaves abfragt

Das Passiert in diesem Fall nicht. Es werden keine Encoder zeitgleich 
verstellt.

von Jörn P. (jonnyp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unbenutzte Anschlüsse am MUX vermeiden. Am Taster fehlt ein Pullup.

von Jeff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In wie fern vermeiden ? ich würde ja nicht mehr benötigen

von DerNichtMehrHörenKönner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Übliche schrieb:
> Wer Mikrokontroller-Schaltungen ohne Abblock-Kondensatoren aufbaut,
> nachmacht oder verfälscht, insbesondere bei existierenden
> Schaltungen die Abblock-Kondensatoren weglässt

Dass Abblockkondensatoren zu einer Schaltung gehören dürfte hinlänglich 
bekannt sein (bisweilen vergißt man sie [leider] auch manchmal).

Aber: Sobald eine Schaltung hier auftaucht, egal welche, egal ob gut 
oder schlecht, kommt die Fraktion der 
"AbblockkonensatorNichtVergessenSager" wie ein Krokodil aus dem Sumpf 
geschossen und erlegt seine Beute: "Leute wann lernt ihr es endlich, ihr 
müßt Abblockkondensatoren verwenden".

Den einzigen Beitrag den sie haben ist: Abblockkondensator und sonst 
nichts. Schon gar nicht zur Schaltung.

Abblockkondensatoren kann man mal bei einer Fehlersuche ins Feld führen 
(für den Fall, dass das einmal jemand vergessen hat).

Als Aussage funktionaler Art kann ich das nicht mehr hören.

von Jeff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte noch einmal eine andere Frage und zwar;

ich würde gerne einen Poti an einen der Nanaos anschließen. Mein Nano 
wird über den VIN Pin mit 5V versorgt (nicht über USB!). Der "5V Pin" 
gibt mir 3,8V aus, mein VIN logischerweise 5V weil er damit betrieben 
wird. Sollte ich CW vom Poti nun an VIN oder an 5V anschließen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.