mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Zwei Beschäftigungen neben dem Studium


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von studiererr (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe eine Frage zu einem Studenten/hiwhw job.
Wenn ich einen HiWi job der 450€ übersteigt bei 10 Wochenstunden habe. 
Und einen zweiten HiWi Job an einer anderen Hochschule annehmen will der 
auch 450€ übersteigt und 18 Stunden die Woche ist, weiss ich das ich 
über 20 Stunden bin und ich zahle dann Sozialverischerungen mehr? 
Ansonsten ist es egal, außer das ich mehr abgeben muss?

Und bei dem ersten HiWi-Vertrag (10 std. über 450€) habe ich angegeben 
das es meine Hauptbeschöftigung ist. Was muss ich bei dem zweiten 
Vertrag(18 std, über 450) nun angeben?

von Joggel E. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher, das Studium riskieren zu wollen ? Im Sinne von zuwenig 
Zeit aufwenden zu koennen ? Ploetzlich ist der zug abgefahren, und du 
musst ein Semester wiedderholen, falls das denn noch moeglich ist.

: Bearbeitet durch User
von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Was sagt denn die Krankenkasse/Pflegeversicherung zu "so viel" 
Einkuenften eines Studenten?

Gruss
WK

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu 2 Minijobs - in Summe über 450 €:

https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/01_450_euro_gewerbe/04_mehrere_beschaeftigungen/node.html

Das wirkt sich natürlich auch auf das ggf. bezogene BaFöG aus.

: Bearbeitet durch User
von Mirko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
studiererr schrieb:
> über 20 Stunden bin und ich zahle dann Sozialverischerungen mehr?

Du bist dann kein hauptamtlicher Student mehr und musst den erweiterten 
Satz des Kasse zahlen.

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich hat man als Student mit anfang 20 durchaus andere Interessen, 
als zu studieren. Man betrachtet das Studium als eine Art Klassenfahrt. 
Man lernt ein bisschen was, möchte aber den Großteil seiner Zeit frei 
sein, Pary machen und coole Dinge erleben.

Mein Tip ist: Wenn du dich für ein Studium entschlossen hast, von dem du 
jetzt sagen kannst das werde ich mein Leben lang mit äußerster 
Freude ausführen mache folgendes:

Suche dir ein wirklich günstige Bleibe. Beantrage soviel Fördermittel 
wie möglich, also Bafög, Kindergeld, etc.

Und dann konzentriere dich auf dein Studium. Keine Parties und so 
weiter. Wenn du dann als Überflieger unter Regelstudienzeit durchgezogen 
hast, kannst du das alles nach < 3 Jahren nachholen. Wenn du dich 
wirklich auf deine Ausbildung konzentriert hast, dann wirst du wirlich 
Wissen und Ausbildung mitgenommen haben.

Die meisten Studenten führen Werksstudententätigkeiten nur aus, um sich 
ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Für seinen Lernfortschritt sollte 
man aber selber verantwortlich sein. Ziehe Projekte auf, bastel Dinge 
usw.

Dann wirst du auch keine Nebenjobs ausführen müssen. Genauso habe ich es 
auch gemacht.

von AVR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bimbo. schrieb:
> Die meisten Studenten führen Werksstudententätigkeiten nur aus, um sich
> ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Stimmt nicht. Ich saß in der Hardwareentwicklung als Werkstudent und 
habe an Endprodukten für Endkunden gearbeitet. Der Lerneffekt war enorm. 
Dadurch habe ich im Studium die Theorie besser verstehen können.

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6110180:
> Ich saß in der Hardwareentwicklung als Werkstudent und
> habe an Endprodukten für Endkunden gearbeitet.

Ich ich ich ich ich ich. Du!

von bummel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6110180:
> Bimbo. schrieb:
>> Die meisten Studenten führen Werksstudententätigkeiten nur aus, um sich
>> ihren Lebensunterhalt zu verdienen.
>
> Stimmt nicht. Ich saß in der Hardwareentwicklung als Werkstudent und
> habe an Endprodukten für Endkunden gearbeitet. Der Lerneffekt war enorm.
> Dadurch habe ich im Studium die Theorie besser verstehen können.

signed. War bei mir nicht anders.
Ich habe mich damals sogar gegen ein bereits bewilligtes Stipendium 
entschieden (Anforderung: Studentenstatus, maximal 20h/Woche), und 
stattdessen mehr als 20h gearbeitet. Wurde teils kontrovers aufgenommen, 
auch in meiner Familie. Im Nachhinein war es aber definitiv die richtige 
Entscheidung. Achtung: Das war gegen Ende meines Studiums in den letzten 
paar Semestern, wo mir nur noch wenige Vorlesungen gefehlt haben und ich 
gut in der Zeit. Anfangs würde ich das Arbeiten nicht zu stark 
priorisieren, da anfangs oftmals ausgesiebt wird und der Einstieg 
manchen Leuten schwer fällt.

von J. S. (pbr85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dergute W. schrieb:
> Moin,
>
> Was sagt denn die Krankenkasse/Pflegeversicherung zu "so viel"
> Einkuenften eines Studenten?
>
> Gruss
> WK

Nichts und 900 € sind auch nicht viel. Wenn du das Jahresmittel von 
20h/Woche überschreitest, wollen sie mehr Geld haben.

Aber die 20h pro Woche sind wie gesagt ein Mittelwert über das ganze 
Jahr gerechnet, heißt also, dass man zeitweise auch Vollzeit arbeiten 
kann.

: Bearbeitet durch User
von Bimbo. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Realität sieht aber anders. Die meisten Studenten sind Ende des 
Monats blank und leben über ihre Verhältnisse. Dass 5-10% der Studenten 
ihre Werksstudententätigkeit aus Neugierde und Interesse ausführen 
ändert nichts an der Tatsache, dass die restlichen einen Job machen 
müssen.

Und oft ist es nunmal so, dass viele dieser Tätigkeiten den eigenen 
Horizont nicht sonderlich erweitern. Und wenn du in diese Notlage 
kommst, fressen diese Tätigkeiten deine Studienzeit auf.

Natürlich darf man nebenher einer Werksstudententätigkeit nachgehen, das 
sollte aber kein Muss sein, um zu überleben.

Entweder a) bisschen jobben oder b) einer interessanten 
Werksstudententätigkeit nachgehen. Wenn du hingegen 20h als Werksstudent 
vor dich hin döselst, dann machst du etwas falsch.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mirko schrieb:
> studiererr schrieb:
>> über 20 Stunden bin und ich zahle dann Sozialverischerungen mehr?
>
> Du bist dann kein hauptamtlicher Student mehr und musst den erweiterten
> Satz des Kasse zahlen.

hat sich da was geändert?

Im letzten StudienSemester habe ich Vollzeit gearbeitet SV frei weil es 
die Ausnahme gab nicht über 6 Monate und das war im letzten Semester ja 
erfüllt mit nur noch einer Vorlesung.
Danach war ich ja kein Student mehr.

Also solange man unter 6 Monate arbeitet und diese Ausnahme immer noch 
gilt.......

Aktuell weiss ich es nicht, auch damals gab es Streit mit der 
Buchhaltung und man muss immer seine Rechte kennen und durchsetzen.
Insider der KK und Rentenversicherung können helfen.

2020
https://www.arbeitsrechte.de/sozialversicherungspflicht-student/#Sozialversicherungspflicht_als_Student_und_die_20-Stunden-Grenze

Bei Beschäftigungen während der vorlesungsfreien Zeit besteht die 
Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege- und 
Arbeitslosenversicherung, wenn die Beschäftigung tatsächlich 
ausschließlich auf die vorlesungsfreie Zeit begrenzt ist.

Ganz schön schwammig, nachts war eigentlich immer "vorlesungsfrei" ;)
Es scheint sich also was geändert zu haben oder nicht alles ist richtig 
veröffentlicht worden.

: Bearbeitet durch User
von J. S. (pbr85)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:

> 2020
> 
https://www.arbeitsrechte.de/sozialversicherungspflicht-student/#Sozialversicherungspflicht_als_Student_und_die_20-Stunden-Grenze
>
> Bei Beschäftigungen während der vorlesungsfreien Zeit besteht die
> Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege- und
> Arbeitslosenversicherung, wenn die Beschäftigung tatsächlich
> ausschließlich auf die vorlesungsfreie Zeit begrenzt ist.
>
> Ganz schön schwammig, nachts war eigentlich immer "vorlesungsfrei" ;)
> Es scheint sich also was geändert zu haben oder nicht alles ist richtig
> veröffentlicht worden.

Eigentlich hat sich nichts geändert. Du darfst und durftest als 
studentisch versicherter schon immer nur die Hälfte der Stunden einer 
Vollzeitbeschäftigung arbeiten, und zwar übers Jahr gerechnet. Die 
20h/Woche sind da nur runter gerechnet.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. S. schrieb:
> Eigentlich hat sich nichts geändert. Du darfst und durftest als
> studentisch versicherter schon immer nur die Hälfte der Stunden einer
> Vollzeitbeschäftigung arbeiten, und zwar übers Jahr gerechnet. Die
> 20h/Woche sind da nur runter gerechnet.

danke vielleicht hilfts dem Student

von Miss Ratgeber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe waehrend des Studiums fleissig gem.u.g.g.e.d, war nebenbei
noch Huelfswissenschaftler und Empfaenger eines leistungsbezogenen
Leistungsstipendiums. Aus letzterem kann man schon schlussfolgern
das ich im Studium einigermassen erfolgreich war.

Und am Monatsende musste mir das Sekretariat das Geld hintertragen,
weil ich Hiwi-$ und Leistungs-$ nicht abgeholt hab.
Waren eh nur "kleinere" Betraege.
Es ging mir also zu gut :-).

Steuern.... hrhrhr laecherlich.
Krankenkasse.... Pffffff...


Und mein Diplom hab ich auch gekriegt. Was will Mann mehr?

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miss Ratgeber schrieb:
> Und mein Diplom hab ich auch gekriegt. Was will Mann mehr?

Klingt danach, das du das missgebildete Geschlechtsteil kompensieren 
musst :D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.