mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Trafo: Maximale Spannung gegen Erde?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Einsame Windung (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, in einer Artikelbeschreibung eines Trafos habe ich gelesen, dass 
die maximale Spannung gegen Erde angegeben ist. Diese ist dort 30% 
geringer als die maximale Sekundärseitige Spannung. Wieso wird die 
maximale Spannung gegen Erde angegeben? Die Sekundärseite ist doch 
Potential getrennt.
Es handelt sich bei dem Trafo um einen Hochfrequenz-/ Hochspannungs 
Trafo.

von minifloat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einsame Windung schrieb:
> Die Sekundärseite ist doch Potential getrennt.

Soll der Eisenkern des Trafos vielleicht geerdet werden? Da sind dann 
die Isolationsabstände nicht für mehr als die angegebene Spannung 
ausgelegt oder zulässig.

mfg mf

PS: Bitte mal nach "Deppen Leerzeichen" googeln.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Einsame Windung schrieb:
> einer Artikelbeschreibung eines Trafos

Informationen, keine Prosa.
Welche Beschreibung? Link zu dem konkreten Teil.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einsame Windung schrieb:
> Wieso wird die maximale Spannung gegen Erde angegeben?

Weil sie bei diesem Modell überraschenderweise geringer ist als die 
Isolationsspannung prim/sek.

Erde=Kern.

von Einsame Windung (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um folgenden Trafo:
Ebay-Artikel Nr. 283635925903

MaWin schrieb:
> Erde=Kern.

Das würde die Sache dann erklären, wenn man auch den Trafo 
Sekundärseitig Erden würde, richtig? Ansonsten wäre kein Stromfluss im 
Sekundärkreis möglich, bzw. es wäre egal auf welchem Potential der Kern 
liegt.

Danke für eure Hilfe!

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da steht "15kVpp symmetrisch (max. 10kVpp gegen Masse)"
Symmetrisch würde bedeuten, dass er einen Mittelabgriff hat den man bei 
symmetrischem Betrieb auf Masse (Kern-Potential) legen sollte.
Dann kann er max. Gegenphasig je 7,5 kV was sich an den beiden Ausgängen 
zu 15 kV addiert oder bei nicht symmetrischem Anschluss verkraftet die 
Isolation gegen Masse halt max. 10kV.

Aber das ist jetzt spekulativ aus dem Wort "symmetrisch".

Nachtrag: "pp" heisst eigentlich peak to peak, das würde bedeuten daß 
der Trafo max. 1/(2*Wurzel2) effektive Spannung kann.
Also max. ca. 5kV eff im symmetrischen Betrieb.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.