mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Rauchmelder Typ unbekannt spinnt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich habe einen Rauchmelder abgeschaltet wegen eine Fehlalarmes.

Die 9 Volt Batterie, eingebaut 2015, hatte noch ca. 8 Volt.

An mein Netzteil gehängt mit 9 Volt das gleiche Problem.

Nach einiger Zeit piept der ganz laut.


Was kann die Ursache sein und hat jemand hier einen Schaltplan davon?



Auf einem dort angebrachten Aufkleber finde ich diese Daten:

BS 5446-PART 1 : 1990

MODEL NO P1201

LICENSE NO KM7899

von c r (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> Was kann die Ursache sein

keine Ahnung.

Rauchmelder schrieb:
> hat jemand hier einen Schaltplan davon?

Wozu? Ich bin wirklich gegen unnötiges Wegwerfen, aber ein Rauchmelder 
ist ein Gerät, das Leben retten kann. Da pfuscht man nicht rum.

Schmeiß weg, kauf einen neuen.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, anhand der Nummer kann man nicht viel herleiten

Diese Standard-Rauchmelder werden alle in irgendwelchen 
Hinterhof-Werkstätten von chinesischen Waisenkindern zusammen 
geschustert und bekommen Fantasie-Nummern

Was gerne mal sein kann bei den Teilen:

- die "Rauchkammer" ist vestaubt oder durch Nikotin sind die Linsen 
verschmiert
=> sblöten, aufklipsen und ordentlich durchpusten, sowie die LED und 
Fotosensor mit Isopropanol abwischen

- ein zur Empfindlichkeits_Einstellung verbautes Poti hat 
Kontaktprobleme mit der Poti-BAhn
=> Potistellung merken (abfotografieren/Stellungs-strich mit edding auf 
Platine o.ä), Poti mit Kontaktspray einsprühen und das Poti hin udn her 
bewegen. Zum Schluss das Poti wieder in die Ursprungsposition stellen


Anschliessend Funktionstest mit Zigarettenqualm, besser jedoch mit 
E-Zigarettendampf

: Bearbeitet durch User
von gk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal nach MC145012. Das ist ein IC für Rauchmelder. Im DB ist eine 
Beispielschaltung.
gk

von Rauchmelder (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
So sieht er innen aus.

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Platine Zerstörungsfrei heraus bekommen.
Unter der Platine steht: Copyright Homewatch P1200 00

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Empfehlung lautet eh, die Dinger nach 10 Jahren auszutauschen. Das 
wäre dann jetzt auch die passende Gelegenheit.

Oliver

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> So sieht er innen aus.

Unter dem Detektor ist tatsächlich ein Chip verbaut...

Mal sehen ob der Typ auch gestempelt ist.

von Jens P. (picler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> - die "Rauchkammer" ist vestaubt oder durch Nikotin sind die Linsen
> verschmiert

Manchmal ist es auch eine kleine Fliege, Spinne oder anderes Getier, was 
sich in die Rauchkammer verirrt hat.

Beliebter Fehler ist auch der Alarm nach einem Batteriewechsel. Da hat 
sich eine Wollmaus in der Rauchkammer bewegt und liegt jetzt "günstig" 
vom Sensor.

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nach einem Umzug hatte ich reihenweise Probleme mit dem von den 
Vormietern installierten Elektronikschrott im Rauchmeldergehäuse. Gerne 
mitten in der Nacht ohne erkennbare Ursache. Manche von den Dingern 
hatten nicht mal VDS-Zeichen dran.

Das einzige, was da wirklich hilft, ist Tabula Rasa machen, den ganzen 
Rotz rauswerfen und was anständiges aufhängen. Seitdem gibt es keine 
Fehlalarme mehr. Und nerviges Batterie-leer-Piepen kommt auch erst 
wieder in etlichen Jahren. Und dann auch nur tagsüber, nachts blinken 
die nur bei Fehlern, und Geräusche machen sie nachts nur im echten 
Alarmfall.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> Hab die Platine Zerstörungsfrei heraus bekommen.
> Unter der Platine steht: Copyright Homewatch P1200 00

http://www.homewatch.com.hk/

Trotzdem: Wegschmeißen und durch einen mit Langzeitbatterie ersetzen. 
Zum Beispiel https://www.amazon.de/dp/B007IGQ5SK

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch einen NOS von 2003 gefunden. Batterie rein, läuft.


Danach den alten ausgeblasen, Detektor gereinigt, an Netzteil 
angeschlossen, läuft...

Mal sehen wie lange....

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> Rauchmelder abgeschaltet wegen eine Fehlalarmes.

Auspusten oder wegwerfen ==> goto Baumarkt

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Der Melder läuft gerade mit Unterspannung.

Ab welchem Spannungswert muss er Unterspannung durch einen Piepton 
melden?

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 7,6 Volt noch keine Pieptöne hörbar...

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
auch mit 7,0 Volt ist noch alles o.k.!

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 6,5 Volt kommt die Warnung.


Kann man aus diesen Werten die Betriebsdauer einer 9 Volt Blockbatterie 
bestimmen?

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat:

"Jeder Rauch(warn)melder muss unmittelbar beim CE-Zeichen dauerhaft mit 
folgenden weiteren Angaben gekennzeichnet sein:

Die letzten beiden Ziffern des Jahres, an dem der Hersteller erstmals an 
einem Produkt derselben Serie unter derselben Leistungserklärung ein 
CE-Zeichen nach EN 14604 angebracht hat,
EN 14604:2005,

Name oder Handelszeichen und Adresse des Herstellers,
Kennnummer des Produkttyps,

Nummer der zum Produkt gehörenden Leistungserklärung,
die Kennnummer der notifizierten Stelle, die die vorgeschriebene 
technische „Bewertung des Rauch(warn)melders“ ausgestellt hat,

sowie den „festgelegten Verwendungszweck“, nämlich „Brandschutz“.

Abgesetzt vom CE-Zeichen, aber auch auf dem Produkt, muss der Hersteller 
eine Typen-, Chargen- oder Seriennummer oder ein anderes Kennzeichen zur 
Identifizierung anbringen, sofern nicht bereits die „Kennnummer des 
Produkttyps“ diese Nummer enthält."

Zitat Ende.

Wenn das nicht gegeben ist (und so sieht das nach Deinen mageren Angaben 
aus) - neu kaufen.

Übrigens ist Dein Vermieter (wenn Du zur Miete wohnst) - je nach 
Bundesland alternativ ist es auch der Mieter - verpflichtet dazu, 
ordnungsgemäße Rauchmelder zu installieren und zu warten.

https://www.rauchmelder-lebensretter.de/rauchmelderpflicht/

: Bearbeitet durch User
von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo H. schrieb:
> Zitat:
>
> "Jeder Rauch(warn)melder muss unmittelbar beim CE-Zeichen dauerhaft mit
> folgenden weiteren Angaben gekennzeichnet sein:
>
> Die letzten beiden Ziffern des Jahres, an dem der Hersteller erstmals an
> einem Produkt derselben Serie unter derselben Leistungserklärung ein
> CE-Zeichen nach EN 14604 angebracht hat,
> EN 14604:2005,

Rauchmelder schrieb:
>  BS 5446-PART 1 : 1990

Die EN 14604 hat 2005 die vielen nationalen Normen harmonisiert.
Das Ding ist also bummelich mindestens 15 Jahre alt.
Grusel.
Daran wird nix repariert. Das wird entsorgt.

Bei allem was EN 14604:2005 konform ist steht in der Bedienungsanleitung 
wann das Ding zu ersetzen ist. Typisch 10 Jahre nach Inbetriebnahme.

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch offenes Feuer im Haus und der Rauchmelder hat nie 
gemeckert!

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.kidde.com/home-safety/en/us/products/fire-safety/smoke-alarms/pi2010/
da gibt es einen PI2010. Die hatten eine Rückrufaktion.
"Contains both a photoelectric and ionization sensor." Das Ding ist also 
radioaktiv.

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> Ich habe auch offenes Feuer im Haus und der Rauchmelder hat nie
> gemeckert!

Kein Problem - Du musst nur die Batterie weglassen.

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> 
https://www.kidde.com/home-safety/en/us/products/fire-safety/smoke-alarms/pi2010/
> da gibt es einen PI2010. Die hatten eine Rückrufaktion.
> "Contains both a photoelectric and ionization sensor." Das Ding ist also
> radioaktiv.

Das ist aber ein anderes Modell.

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo H. schrieb:
> Rauchmelder schrieb:
>> Ich habe auch offenes Feuer im Haus und der Rauchmelder hat nie
>> gemeckert!
>
> Kein Problem - Du musst nur die Batterie weglassen.

O.K.

Die alte Batterie ist wieder eingebaut und der Rauchmelder tut seinen 
Job wieder.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> Ich habe auch offenes Feuer im Haus

Eine Kerze oder ein Lagerfeuer im WoZi?

Rauchmelder schrieb:
> und der Rauchmelder hat nie gemeckert!

Tolles Qualitätsmerkmal. Und wie sicher bist du daß er im Ernstfall 
auslöst?

Das ist ao als ob ich mich im Auto statt mit dem Sicherheitsgurt einfach 
mit Hosenträger an der Sitzlehne einhänge und sage: "Hat mich bis jetzt 
immer gehalten".

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Null Panik!

Obwohl, als der Alarm auslöste und sich Panik breit machen wollte 
glaubte ich auch irgendwelche komischen Gerüche wahrzunehmen. Alle 
Räume, alle Etagen mit Taschenlampe abgesucht. An allen Steckdosen 
geschnuppert etc. pp.

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Rauchmelder schrieb:
>> und der Rauchmelder hat nie gemeckert!
>
> Tolles Qualitätsmerkmal. Und wie sicher bist du daß er im Ernstfall
> auslöst?

Es ist kein FEUERmelder, sondern ein RAUCHmelder. Genauer gesagt ein 
Lufttrübungsalarm. Wenn das Feuer rauchlos brennt (wie diese 
Bio-Ethanol-Tischfeuerchen oder übliche Haushaltskerzen), darf der 
Rauchmelder nicht auslösen. Dafür kann er, wenn der Bratdunst aus der 
Küche oder Wasserdampf aus dem Bad in den Flur zieht, auslösen, auch 
wenn kein Feuer brennt.

Das Zeug, was normalerweise nicht brennen sollte, setzt mit Sicherheit 
mehr als genug Rauch frei, wenn es denn doch brennt.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> Ich habe noch einen NOS von 2003 gefunden.

17 Jahre alten, irgendwo gefundenen, E-Schrott an den Start bringen um 
20 Euro für einen guten aktuellen Rauchmelder zu sparen?

Rauchmelder schrieb:
> Ich habe auch offenes Feuer im Haus und der Rauchmelder hat nie
> gemeckert!

Jetzt mal ganz ernsthaft gefragt, bist du dumm?

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:
> Das Zeug, was normalerweise nicht brennen sollte, setzt mit Sicherheit
> mehr als genug Rauch frei, wenn es denn doch brennt.

Genau, vor allem wenn er das Teil nicht nur kaputtrepariert hat sondern 
auch noch:

Hugo H. schrieb:
> Du musst nur die Batterie weglassen.

Nachdenklicher schrieb:
> Es ist kein FEUERmelder, sondern ein RAUCHmelder.

Wo genau habe ich das bezweifelt?

Manchmal hilft einfach vorher lesen.

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Nein!

Aber moderner Elektroschrott kommt mir nicht mehr ins Haus.

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Manchmal hilft einfach vorher lesen.

Ich schrob hier längerer Zeit im Forum "Für die Nicht Lesen Könner" und 
wurde prompt gelöscht. Da haste aber mal Glück gehabt. ;)

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Wo genau habe ich das bezweifelt?

Beitrag #6108133. Du hast es als zweifelhaftes Qualitätskriterium 
dargestellt, daß der Rauchmelder beim gleichnamigen User trotz offenen 
Feuers im Haus nicht auslöst.

Ich wollte lediglich darauf hinweisen, daß ein Rauchmelder 
prinzipbedingt nicht jedes offene Feuer - das zudem auch nicht 
zwangweise ein Schadfeuer ist - erkennt. Ist ja meist auch genau so 
erwünscht, ich möchte ja nicht, wenn ich mir ein Teelicht anzünde um den 
Tee warm zu halten, gleich den großen Alarm auslösen.

Ein offener Kamin fiele auch in die Definition des offenen Feuers. Mit 
ordentlich funktionierendem Schornstein besteht aber kein Grund, einen 
Rauchmelder auslösen zu lassen. ;-)

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> Nein!

Ich interpretiere das als ein Ja.

> Aber moderner Elektroschrott kommt mir nicht mehr ins Haus.

Also doch ein mentales Problem. Mit welchen weiteren Begründungen willst 
du dir dein Verhalten schönreden?

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Faktum:

Es gibt um Zehnerpotenzen mehr Fehlalarme als echte Alarme!

Das hat bei uns in der Industrie dazu geführt diese Schwachstellen 
auszumerzen!

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:
> Du hast es als zweifelhaftes Qualitätskriterium
> dargestellt

Ist es ja auch. Ein defekter Rauchmelder löst da nämlich auch nicht aus.
Oder einer ohne Batterie.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> Faktum:
>
> Es gibt um Zehnerpotenzen mehr Fehlalarme als echte Alarme!
>
> Das hat bei uns in der Industrie dazu geführt diese Schwachstellen
> auszumerzen!

Was du mir sagen willst ist, dass ihr bei eurem Arbeitgeber 
funktionierende Rauchmelder durch nicht funktionierende Rauchmelder 
ersetzt habt? Gratulation.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:
> Dafür kann er, wenn der Bratdunst aus der
> Küche oder Wasserdampf aus dem Bad in den Flur zieht, auslösen, auch
> wenn kein Feuer brennt.

stimmt. Hat meine Frau erfolgreich probiert. Und da sie nicht auf die 
wackelige Leiter steigen wollte, hat sie energisch das Ding mit dem 
Besen von der Decke gefegt. Immerhin wusste sie dann, wie man die 
Batterie abklemmt, als das Ding auf dem Boden lag und imemr noch 
rumpiepste ;-)

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Ist es ja auch. Ein defekter Rauchmelder löst da nämlich auch nicht aus.
> Oder einer ohne Batterie.

Zweifelsohne.
Es gibt aber auch genug Beispiele, wo ein intakter, betriebsbereiter 
Rauchmelder trotz eines offenen Feuers im gleichen Raum nicht auslösen 
darf. So lange man also nicht weiß, welche Art von offenem Feuer bei 
@Rauchmelder brannte, ist die Aussage "der Rauchmelder hat nicht 
ausgelöst" völlig nichtssagend. Von "Soll so sein" bis "eklatanter 
Sicherheitsmangel" kann es alles bedeuten.

Bei der Diskussion um Fehlalarme und deren Häufigkeit muß man allerdings 
zwei Fälle unterscheiden:

- Fehlalarme, bei denen der Rauchmelder ohne erkennbaren Grund auslöst - 
wie hier offensichtlich gegeben. Diese sind so weit wie möglich 
auszuschließen. Hier scheint es zwischen verschiedenen Qualitätsstufen 
der Melder durchaus Unterschiede zu geben.

- Täuschungsalarme, bei denen der Rauchmelder aulöst, weil er eine 
Lufttrübung erkennt, die zwar real ist, aber nicht die Folge eines 
Feuers. Beispielsweise Bratdunst, der in den Flur zieht, oder auch eine 
zu aktive Raucherrunde im Wohnzimmer. (Bääääh)
Mit bezahlbarer Technik ist es so gut wie unmöglich, diese 
Täuschungsalarme auszuschließen. Niemand dürfte bereit sein, sich 
mehrere Luftanalysegeräte zum Preis von mehrern Kiloeuro in die Wohnung 
zu hängen, nur um 1-2 Täuschungsalarme über die Lebensdauer eines 
Melders auszuschließen.

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> stimmt. Hat meine Frau erfolgreich probiert. Und da sie nicht auf die
> wackelige Leiter steigen wollte, hat sie energisch das Ding mit dem
> Besen von der Decke gefegt. Immerhin wusste sie dann, wie man die
> Batterie abklemmt, als das Ding auf dem Boden lag und imemr noch
> rumpiepste ;-)

Der Billigramsch meiner Vormieter hat mal ausgelöst, als ich unter der 
Dusche stand und die Badezimmertür noch einen Spalt offen war. (Hing 
direkt vor der Tür an der Flurdecke)
Tropfnaß aus der Dusche springen und mit nasen Füßen übers Laminat im 
Flur schliddern macht echt Spaß. Vor allem, wenn man dann noch hofft, 
daß nicht plötzlich die Nachbarn vor der Tür stehen, weil sie den Alarm 
gehört haben.

Zum Glück bin ich groß genug um direkt an den Melder zu kommen.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:
> Zweifelsohne.
> Es gibt aber auch genug Beispiele, wo ein intakter, betriebsbereiter
> Rauchmelder trotz eines offenen Feuers im gleichen Raum nicht auslösen
> darf.

Und du glaubst also dass der TO der seinen unbekannten aber wohl schon 
mehr als 15 Jahre alten Rauchmelder geöffnet und "gereinigt" hat jetzt 
einen intakten, betriebsbereiten und sicher funktionierenden Feuermelder 
hat?

Denn ansonsten erzählst du genau das was fast alle hier (ausser dem TO) 
sowiso auch schreiben.
Das mit dem "offenen Feuer" hat der TO völlig zusammenhanglos in den 
Thread geworfen, deshalb mein Hinweis: erst lesen.

: Bearbeitet durch User
von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Und du glaubst also dass der TO der seinen unbekannten aber wohl schon
> mehr als 15 Jahre alten Rauchmelder geöffnet und "gereinigt" hat jetzt
> einen intakten, betriebsbereiten und sicher funktionierenden Feuermeoder
> hat?

Nein. Es ist ja nicht mal gesagt, daß der bei offenem Feuer nicht 
auslösende Rauchmelder (Gerät, nicht User) derselbe ist, der 15 Jahre 
alt und "gereinigt" ist, beziehungsweise in welchem zeitlichen 
Zusammenhang die ganze Geschichte steht. Soll ja Leute geben, die mehr 
als einen Rauchmelder daheim hängen haben. Bei mir tun momentan (der im 
Treppenhaus vor meiner Wohnungstür installierte mitgerechnet) 5 Stück 
ihren Dienst (die allerdings alle baugleich und gleich alt sind).

> Das mit dem "offenen Feuer" hat der TO völlig zusammenhanglos in den
> Thread geworfen, deshalb mein Hinweis: erst lesen.

Richtig, und weil es so zusammenhanglos ist, ist es wenig 
aussagekräftig. Weder für noch gegen die Qualität und den Zustand des 
Rauchmelders.

von Meldender Raucher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit testet man die eigentlich?

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit nem Räucherstäbchen...mache ich jährlich, auch mit den urmelalten, 
reparierten. Null Probleme.

Klaus.

von c r (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Meldender  Raucher schrieb:
> Womit testet man die eigentlich?

Rauch.

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:
> Weder für noch gegen die Qualität und den Zustand des
> Rauchmelders.

Würdest Du dem Rauchmelder die Sicherheit Deiner Familie anvertrauen (so 
Du eine hast)?

Wir reden hier von einem 15 - 20 € Teil (für ca. 5 Jahre Betrieb)!

: Bearbeitet durch User
von Charly B. (charly)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
und auf seinem Grabstein stand: er koennte noch leben
wenn er 10€ in einen neuen Rauchmelder investiert haette........

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo H. schrieb:
> Nachdenklicher schrieb:
>> Weder für noch gegen die Qualität und den Zustand des
>> Rauchmelders.
>
> Würdest Du dem Rauchmelder die Sicherheit Deiner Familie anvertrauen (so
> Du eine hast)?
>
> Wir reden hier von einem 15 - 20 € Teil (für ca. 5 Jahre Betrieb)!

Meine Oma ist älter als einhundert Jahre geworden, ohne Rauchmelder.

Abgebrannt ist eine Scheune weil das Heu noch etwas feucht war.

von Rauchmelder (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Vergessen, Gas und Strom gab es nicht im Haus.

von Dieter R. (drei)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> Vergessen, Gas und Strom gab es nicht im Haus.

Wann hat denn deine Oma gelebt? In mein Haus kam vor ca. 100 Jahren der 
Stromanschluss. Und das ist auf dem Lande. Gas gibt's da allerdings bis 
heute nicht.

von ??? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter R. schrieb:
> Rauchmelder schrieb:
>> Vergessen, Gas und Strom gab es nicht im Haus.
>
> Wann hat denn deine Oma gelebt? In mein Haus kam vor ca. 100 Jahren der
> Stromanschluss. Und das ist auf dem Lande.

wo?

Gas gibt's da allerdings bis
> heute nicht.

von Grille (df3hpo) (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
c r schrieb:
> Rauchmelder schrieb:
>> Was kann die Ursache sein
>
> keine Ahnung.
>
> Rauchmelder schrieb:
>> hat jemand hier einen Schaltplan davon?
>
> Wozu? Ich bin wirklich gegen unnötiges Wegwerfen, aber ein Rauchmelder
> ist ein Gerät, das Leben retten kann. Da pfuscht man nicht rum.
>
> Schmeiß weg, kauf einen neuen.

GENAU!!!

von ??? (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Neu = besser? Glaub ich nicht wirklich!

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchmelder schrieb:
> Die alte Batterie ist wieder eingebaut und der Rauchmelder tut seinen
> Job wieder.

Welchen Job? Möglichst still an der Decke rumhängen, und keine 
Fehlalarme produzieren? Wie schon geschrieben wurde, macht der das am 
besten, wenn du die Batterie rausnimmst. Dann hält das Ding auch ewig.

Oliver

von Charly B. (charly)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? schrieb:
> Neu = besser? Glaub ich nicht wirklich!

<offtopic>
zum glauben ist die Kirche da.....
</offtopic>

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.