mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LiIon Akku durch Super-Kondensator (Als Akkudummy) ersetzen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ich habe ein Gerät (Tablet PC), welches einen LiIon Akku hat.
Dieses Gerät hängt 24/7 am Ladeadapter, weil es nur stationär benutzt 
wird.
Der Akku bläht sich nun allmählich auf.
Komplett ohne Akku funktioniert das Tablet nicht, es lässt sich nicht 
einschalten. Lässt man die Akku Schutzplatine dran, und legt eine 
Spannung von 3,6V an, lässt es sich einschalten, schaltet sich aber 
wieder aus, weil der Akku-Ladestand als 0% gemeldet wird. Ein weiteres 
Problem sind "Stromspitzen", das Tablet macht kurze Pulse über 4-5 A, so 
dass man die Versorgung großzügig auslegen muss und der Betrieb über den 
USB Eingang nicht möglich ist.

Ich hatte nun die Idee, den defekten LiIon Akku gegen einen Supercap zu 
ersetzen.

Nicht, um das Tablet mobil zu nutzen, sondern als "Akkudummy" oder auch 
Puffer für kurzzeitige Stromspitzen.
Vielleicht kann man dann auch wieder den USB Anschluss als Versorgung 
verwenden.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Lässt man die Akku Schutzplatine dran, und legt eine Spannung von 3,6V
> an, lässt es sich einschalten, schaltet sich aber wieder aus, weil der
> Akku-Ladestand als 0% gemeldet wird.
Und wenn du parallel zu diesen 3,6V noch einen Elko mit 5mF schaltest?

> Der Akku bläht sich nun allmählich auf.
Wie lange hat der gehalten?
Evtl. ist es am einfachsten und billigsten, den Akku zu tauschen...

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Evtl. ist es am einfachsten und billigsten, den Akku zu tauschen...

Ich würde ihn auch ersetzen (aber nicht durch einen neuen, sondern durch 
einen Ersatz). Lithium Akkus mögen es gar nicht permanent voll geladen 
zu sein. Am Idealsten wäre es, wenn man ihn ständig bei 20% 
Restkapazität bis 80% lädt, dann sollte er am längsten halten. Leider 
kann man das mit den gängigen Ladegeräten aber nicht realisieren.
Das Problem am aufblähen ist, daß der Akku irgendwann womöglich 
aufreist. Wenn das bei einem Vollen Akku passiert gibt das ein 
ziemliches Feuerwerk. Außerdem kann der aufgeblähte Akku das Tablet 
zerstören, in dem er es mechanisch beschädigt.

Wie kommst du eigentlich auf 3,6V? ein voller Li Akku hat eher über 4V. 
Versuche es dochmal mit 4,2V Festspannung. Ein Pufferkondensator muss 
bei den Stromspitzen natürlich dennoch rein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.