mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Zusätzlichen Blinkerschalter installieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Chris (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen.

Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Und zwar geht es darum bei unserem Rennwagen einen zusätzlichen Knopf 
zum bestehenden Lenkstock (blinkerhebel) zu installieren um die 
Komfortblinkfunktion des Autos über den Knopf am Lenkrad auszulösen.

Es kommt vom Lenkstockschalter ein sogenanntes Signalkabel Blinker 
Rechts und ein Signalkabel Blinker links und geht zum Fussraummodul.

Es liegen dauerhaft 2,92 Volt an. Wenn ich die Komfortblinker am 
lenkstock betätige fällt er kurzzeitig auf ca 2,5 Volt ab.

Wie ist es nun realisierbar über den geplanten Knopf den Blinker zu 
betätigen?


Danke für eure Hilfe.

von minifloat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Es liegen dauerhaft 2,92 Volt an. Wenn ich die Komfortblinker am
> lenkstock betätige fällt er kurzzeitig auf ca 2,5 Volt ab.

Kannst du den Spannungsverlauf mit einem Oszi aufnehmen?

Chris schrieb:
> Wie ist es nun realisierbar über den geplanten Knopf den Blinker zu
> betätigen?

Kabel zum originalen Lenkstockschalter legen?

mfg mf

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Rennwagen mit Komfortblinkfunktion?!

Ach, es ist Freitag.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Ein Rennwagen mit Komfortblinkfunktion

Für manchen ist ein Goggomobil ein Rennwagen.

Chris schrieb:
> s liegen dauerhaft 2,92 Volt an. Wenn ich die Komfortblinker am
> lenkstock betätige fällt er kurzzeitig auf ca 2,5 Volt ab.

Es gibt unterschiedliche Schaltungen. Manche schalten einfach 
Widerstandswerte um, andere nutzen den LIN Bus, es ist nicht mehr so 
einfach wie zu Goggomobils Zeiten ein Auto zu modifizieren.

Du wirst schon rausfinden müssen, was der Ofiginalknopf macht, und die 
dann übrflegen, wie du das Signal dazuschalten kannst. Und das kann 
durchaus aufwändig werden, Widerstand hinzuschalten veränddrt oft den 
Gesamtwiderstandswert was die Controller bemerken und schon hast du eine 
OBD Fehlermeldung am Hals.
Slso elektfonisch umschalten statt einfach nur parallelschalten.

von minifloat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> von MaWin

Der MaWin macht normalerweise weniger Rechtschreibfehler. Benutze bitte 
ein eigenes Pseudonym.

mfg mf

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
minifloat schrieb
>
> Kannst du den Spannungsverlauf mit einem Oszi aufnehmen?

Nein kann ich leider nicht da kein Osszi vorhanden.



> Kabel zum originalen Lenkstockschalter legen?

Einfach ein Kabel legen geht leider auch nicht da der Lenkstockschalter 
an sich nicht über eine Platine mit nem Taster betätigt wird sondern 
über nen Lichtwellenleiter im Hebelmodul selbst. Der dann ein Signal an 
das Schaltzentrum Lenksäule weitergibt.

Vom Schaltzentrum Lenksäule kommt dann jeweils ein Signalkabel für für 
Blinker rechts und links die dann an das Fussraummodul weiter gehen.



Ich hatte mir überlegt einfach den originalen Blinkerhebel "tot" zu 
legen und ein elektronisches Blinkrelais aus den Motorradsektor was alle 
benötigten Funktionen bietet zu verwenden und das mit beiden Tasten am 
Lenkrad zu Bedienen.




Und für die Jungs die meinen ein Rennwagen braucht keine Blinker. Im 
Langstreckensport wie z.b. bei uns in der VLN und dem 24h Rennen am 
Nürburgring ist der Blinker ein sehr wichtiges Teil zur Vermeidung von 
Unfällen. Da bei einem Rennen fast an die 180 Fahrzeuge in 
verschiedensten Klassen auf einmal starten kann man dem Hintermann aus 
einer schnelleren Klasse Signalisieren wo man ihm die Lücke zum 
überholen lässt.

von minifloat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Einfach ein Kabel legen geht leider auch nicht da der Lenkstockschalter
> an sich nicht über eine Platine mit nem Taster betätigt wird sondern
> über nen Lichtwellenleiter im Hebelmodul selbst. Der dann ein Signal an
> das Schaltzentrum Lenksäule weitergibt.

Dann musst du dem Hebelmodul eine Betätigung des Hebels vorgaukeln. 
Kannst du die Schaltung des Hebelmoduls aufnehmen und hier einstellen?
Mich interessiert nur die Auswertung des Lichtwellenleiter-Signals. Dort 
müsste man manipulieren können.

mfg mf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.