Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Chassiswand Befestigung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jack H. (Firma: Uni) (saltytiger)


Lesenswert?

Hallo,
Ich muss eine Gehäuse an einer Chassiswand befestigen. Leider habe ich 
keine Ahnung wie das geht, da ich nicht weiß, was eine Chassiwand ist. 
Google war bisher leider nicht hilfreich.
Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen?

von Ohhh (Gast)


Lesenswert?

Mach mal Foto und zeige es hier.

von Jack H. (Firma: Uni) (saltytiger)


Lesenswert?

Ohhh schrieb:
> Mach mal Foto und zeige es hier.

Also es steht halt einfach in der Aufgabe: „Das Gehäuse muss eine 
Befestigungsmöglichkeit an einer Chassiswand besitzen.“ Bilder dazu gibt 
es nicht. Bei dem Bauteil, das die Befestigung bieten soll, handelt es 
sich um einen Taster. Das Gehäuse ist einfach ein rechteckiger Kasten 
aus Kunststoff (Abmessungen ca. 80mmx50mmx50mm)

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

aussen am gehäuse laschen mit löchern oder langlöchern zum anschrauben 
oder innen löcher zum anschrauben...oder nieten.

von Jack H. (Firma: Uni) (saltytiger)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So in etwa?

von Jack H. (Firma: Uni) (saltytiger)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> aussen am gehäuse laschen mit löchern oder langlöchern zum
> anschrauben oder innen löcher zum anschrauben...oder nieten.

Danke, hab’s mal aufgezeichnet, wie ich es verstehe

von Hermann S. (diphtong)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

genau...wobei ich die laschen an die ecken setzen würde, oder an ober- 
und unterseite auf die komplette länge (oder seitlich)...man kann auch 
laschen mit langlöchern machen, oder löcher/langlöcher kombiniert.

deine skizze mit langloch check ich ned...

die löcher innen würde ich als durchgangsloch ohne gewinde ausführen, 
ausser du willst im gehäuseinneren keine schraubenköpfe. ich gehe mal 
davon aus, dass das gehäuse aus kunststoff wird, da machen 
maschinengewinde wenig sinn, ausser du nimmst blechschrauben, dann aber 
die löcher ohne gewinde.

meine skizze ist zwar nicht so schön, aber fürs verständnis dürfts 
reichen, wichtig ist, dass das gehäuse fest sitzt und nicht irgendwo 
wegsteht

von Jack H. (Firma: Uni) (saltytiger)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> genau...wobei ich die laschen an die ecken setzen würde, oder an
> ober- und unterseite auf die komplette länge (oder seitlich)...man kann
> auch laschen mit langlöchern machen, oder löcher/langlöcher kombiniert.
>
> deine skizze mit langloch check ich ned...
>
> die löcher innen würde ich als durchgangsloch ohne gewinde ausführen,
> ausser du willst im gehäuseinneren keine schraubenköpfe. ich gehe mal
> davon aus, dass das gehäuse aus kunststoff wird, da machen
> maschinengewinde wenig sinn, ausser du nimmst blechschrauben, dann aber
> die löcher ohne gewinde.
>
> meine skizze ist zwar nicht so schön, aber fürs verständnis dürfts
> reichen, wichtig ist, dass das gehäuse fest sitzt und nicht irgendwo
> wegsteht

Danke für den ganzen Input.
Also mein Gehäuse besteht aus Kunststoff. Darf ich dann das Gehäuse und 
den Gehäusedeckel nicht mit normalen ISO 4017 Sechskantschrauben 
verschrauben?
Dann hab ich noch nicht erwähnt, dass mein Gehäuse nicht rechteckig, 
sondern wie auf dem Bild zu sehen

von Jack H. (Firma: Uni) (saltytiger)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Zu dem Langloch:

Ich hab das einfach gegoogelt und hab das so verstanden, dass das 
einfach so etwas wie eine längliche Nut ist

Zu den laschen auf den Ecken:

Das versteh ich nicht ganz, die laschen müssen ja irgendwie mit dem 
Gehäuse verbunden werden, und das geht doch auf ebenen Flächen einfacher 
oder. Hab dazu auch nochmal ein Bild gemacht, wie ich mir das vorstelle

von Jack H. (Firma: Uni) (saltytiger)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ah mir ist noch ein Fehler in meinem Bild aufgefallen. In der der 3 D 
Ansicht sieht man natürlich nicht den Innenraum. Das das Gehäuse nach 
außen komplett isoliert ist...

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

verwenden darfst du die 6-kant schrauben denke ich mal schon...inbus 
(iso4762) wären evtl. besser, weil man mit inbusschlüssel besser hin 
kommt.
naja ich bin davon ausgegangen, dass die laschen direkt mitgespritzt 
werden beim kunststoffspritzguss, man hat dann ein komplettes werkzeug 
(mehrteilig mit deinem gehäuse als hohlform) mit den laschen schon 
dabei.
wenn dein gehäuse keinen deckel hat zum öffnen, fällt die innere 
verschraubung eh weg...ausser man verfolgt deinen ansatz mit den 
sacklöchern und verschraubung von hinten weiter, aber macht mit 
maschinengewinde nur sinn mit eingespritzten gewindeeinsätzen

von Jack H. (Firma: Uni) (saltytiger)


Lesenswert?

Stimmt daran habe ich nicht gedacht, danke hat mir sehr weitergeholfen

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

??

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.