mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Fibonacci Uhr


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von OMG (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
In ELV wird ein Bausatz vorgestellt, eine Fibonacci Uhr.

Wieviel Mist muss man ertragen?

Eine Uhr die erst eine völlig neue Dekodiermaschine im
Menschen erfordert dass man sie lesen kann?

: Verschoben durch Moderator
von Tilo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Und was soll dein unsinniger Beitrag dazu??
Lass sie doch, gibt auch binär ihren die man umständlich umrechnen muss 
etc

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht was Tolles für Josef G.?

: Bearbeitet durch User
von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OMG schrieb:
> Eine Uhr die erst eine völlig neue Dekodiermaschine im
> Menschen erfordert dass man sie lesen kann?

einen "echter Mathematiker" wird das möglicherweise erfreuen, die 
sprechen ja fliessend Fibonacci, Euler und Pi

: Bearbeitet durch User
von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, hat ja nichts mit Hex zu tun :-).

Ich finde es aber auch völlig sinnfrei, aber gut, was soll's.

von Rudi Rüssel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wo ist jetzt das Problem? Das selbe kann man auch über Modellbauer, 
Hobbyelektroniker, und generell alle Hobbys sagen die einen das Leben 
eigentlich nur schwerer machen.


Und normal kann doch sowieso jeder.
Hatte einmal eine Binäruhr im Büro. Nach einer kurzen Weile habe ich 
nicht mal mehr nachrechnen müssen um zu wissen wie spät es war. Hatte 
immer gewissen Wow-Effekt gegenüber anderen.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
gibts eigentlich schon eine Uhr im Matrix-Code?

von Brummbär (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
OMG schrieb:
> Wieviel Mist muss man ertragen?

Wirst Du dazu gezwungen, diese Dinge anzusehen?
Muss alles, was "DU" nicht magst/verstehst, schlecht sein?
Es gibt sicher andere Menschen, die das gut finden.

von Jürgen von der Müllkippe (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Damals, als ich noch klein war, gab es die ersten Uhren mit 7 
Segmentanzeige. Mein Großvater fand das grauenhaft, weil das Ablesen für 
ihn zu kompliziert war. Deshalb trug er immer eine Uhr mit Zeigern.
In 100 Jahren wird die Menschheit, wie selbstverständlich, nur noch 
Binäruhren trägen.

von fibonoob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo! wie genau bestimmt man den Wert eines der Quadrate?

von c r (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
fibonoob schrieb:
> hallo! wie genau bestimmt man den Wert eines der Quadrate?

Fibonacci: 1,1,2,3,5...

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
OMG schrieb:
> Wieviel Mist muss man ertragen?
Sieh doch was anderes an, wenn dir das mit der Zahlendarstellung der Uhr 
zu umstädlich ist. Und zwing nicht andere dazu, es auch noch ansehen zu 
müssen.

Das ist, wie wenn du im Park am Wegesrand stehst, auf einen Hundehaufen 
zeigst, dich über den Haufen aufregst und jeden anderen auch noch auf 
den Haufen hinweist. Auch die, die ihn ohne dich gar nicht gesehen 
hätten.

Wie kann man seine (eh schon kurze) Lebenszeit noch sinnloser verbraten?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
>
> Wie kann man seine (eh schon kurze) Lebenszeit noch sinnloser verbraten?

Wie Du selbst sagst: Das Leben ist eh schon zu kurz. Warum also sollte 
man die kostbare,weil knappe, Lebenszeit an gute Laune verschwenden?

Und bedenke: Ein Tag,an dem Du nicht lächelst, ist zwar ein verlorener 
Tag, aber Du hast ihn nicht verprasst!

von Vlad T. (vlad_tepesch)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tilo schrieb:
> Und was soll dein unsinniger Beitrag dazu??
> Lass sie doch, gibt auch binär ihren die man umständlich umrechnen muss
> etc

Über Sinn und Unsinn braucht man bei Kunst(installationen) nicht 
diskutieren.
Höchsten über Umsetzung.

fibonoob schrieb:
> hallo! wie genau bestimmt man den Wert eines der Quadrate?

das ist die eigentliche Frage, die ich mir stelle.

c r schrieb:
> Fibonacci: 1,1,2,3,5...

Bin mir sicher, jeder hier weiß, was die Fibonaccifolge ist.

aber wie passt das zu den Quadraten?
warum gibt es zwei 1er? Ich würde auf eine verzichten.
Und ich finds blöd, dass die Größenverhältnisse nicht stimmen.
Ich würde den Flächeninhalt im korrekten Verhältnis wachsen lassen und 
nicht die Kanten

Und ich finde die Farbmischung unintuitiv. Ich würde 2 Farben korrekt 
mischen, dann merkt man sich auch leichter, welche man addieren muss.

von Eppelein V. (eppelein)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c r schrieb:
> fibonoob schrieb:
>> hallo! wie genau bestimmt man den Wert eines der Quadrate?
>
> Fibonacci: 1,1,2,3,5...

Könntest Du bitte anhand der Uhrzeit 9:25  dies plausiebel erklären, wie 
man auf 9:25 kommt? - steige da noch nicht durch.

Finde diese Uhr genial!

MfG
Eppelein

von Dirk K. (merciless)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad T. schrieb:
> warum gibt es zwei 1er?
Warum enthält die Fibonacci-Folge zweimal die 1?
Fragen über Fragen...

merciless

Beitrag #6123593 wurde vom Autor gelöscht.
von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eppelein V. schrieb:
> Könntest Du bitte anhand der Uhrzeit 9:25  dies plausiebel erklären, wie
> man auf 9:25 kommt?

Stunden rot + blau
es leuchtet rot 1, rot 5, blau 3. 1+5+3 ist 9

Minuten (grün + blau) * 5
es leuchtet grün 2, blau 3. (2+3)*5 ist 25

Die Farben sind doof, echte Mischfarben wären besser gewesen.
Ansonsten ein "drüber sprech-Objekt" wie eine Binäruhr vor Jahren mal.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Berechnung der Uhrzeit aus der Fibonacci-Zahlenreihe muss ich 
mich wohl auch noch näher beschäftigen.

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad T. schrieb:
> warum gibt es zwei 1er? Ich würde auf eine verzichten.

So ist die FOlge nun mal definiert. Sie fängt mit 1, 1 an.

> Und ich finds blöd, dass die Größenverhältnisse nicht stimmen.
> Ich würde den Flächeninhalt im korrekten Verhältnis wachsen lassen und
> nicht die Kanten

Über die Fläche würde aber nicht eine nahtlos Fläche entstehen.

Du nimmst die Kante von 2 benachbarten Quadraten und bekommst gleich die 
neue Seite.

von Eppelein V. (eppelein)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Eppelein V. schrieb:
>> Könntest Du bitte anhand der Uhrzeit 9:25  dies plausiebel erklären, wie
>> man auf 9:25 kommt?
>
> Stunden rot + blau
> es leuchtet rot 1, rot 5, blau 3. 1+5+3 ist 9
>
> Minuten (grün + blau) * 5
> es leuchtet grün 2, blau 3. (2+3)*5 ist 25
>
> Die Farben sind doof, echte Mischfarben wären besser gewesen.
> Ansonsten ein "drüber sprech-Objekt" wie eine Binäruhr vor Jahren mal.

Merci.
Steige da noch nicht durch, bzgl. der teils unterschiedlich großen 
Quadtrate und deren Bestimmung in Zahlen.


MfG
Eppelein

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Aaah jetzt ja!

Jetzt habe ich es auch endlich kapiert.
Wenn man weiß, dass sich die Farben der einzelnen Quadrate alle 5 
Minuten ändert (ein Quadrat kann maximal nur 3 verschiedene Farben 
nacheinander annehmen) und welche 2 Farben man nur sowohl für die 
Berechnung der Stunden, als auch nur für die Berechnung der Minuten 
miteinander addieren darf (wobei blau für beides gelten kann) und dann 
noch weiß, dass man den errechneten Zahlenwert für die Minuten noch mit 
5 multiplizieren muss und man muss zusätzlich noch den 
Fibonaccizahlenwert für die entsprechende Quadratgröße wissen, den man 
vorher auswendig gelernt haben muss (es sind ja nur 4 Zahlen), dann ist 
die Berechnung der Uhrzeit eigentlich ganz einfach. 😃

Nach ein paar Monaten Eingewöhnungszeit gelingt einem das Ablesen der 
Uhrzeit aus dem eff eff.
So wie man auch die Farbringe von Widerständen ohne Tabelle schnell 
ablesen kann, oder das Morsealphabet schon an der Melodie erkennt.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Nach ein paar Monaten Eingewöhnungszeit gelingt einem das Ablesen der
> Uhrzeit aus dem eff eff.
> So wie man auch die Farbringe von Widerständen ohne Tabelle schnell
> ablesen kann, oder das Morsealphabet schon an der Melodie erkennt.

Das glaube ich nicht (also den ersten Teil).
Als Kunst-/Designstück oder als Intelligenztest/Knobelaufgabe taugt es 
schon.

von Vlad T. (vlad_tepesch)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
> So ist die FOlge nun mal definiert. Sie fängt mit 1, 1 an.

das ist schon klar, aber für die Uhr leistet die zweite 1 keinen 
Beitrag.

Man kann sie natürlich trotzdem reinnehmen

Dirk B. schrieb:
> Über die Fläche würde aber nicht eine nahtlos Fläche entstehen.
>
> Du nimmst die Kante von 2 benachbarten Quadraten und bekommst gleich die
> neue Seite.

klar kannst du die Flächen nahtlos erstellen. Du hast eine vorgegebene 
Seite aus den letzten Schritten und den neuen erwarteten Flächeninhalt.
aber ja - sie haben natürlich aber keine gleichen Seitenverhältnisse 
mehr.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> den man vorher auswendig gelernt haben muss (es sind ja nur 4 Zahlen)

Statt auswendig lernen, kann man sich die Zusammenhänge der 4 Zahlen 
auch mathematisch im Kopf oder zeichnerisch auf Kästchenpapier 
herleiten. Deswegen nimmt man ja gerade die Fibonaccizahlen für die 
Erzeugung der Uhrzeit, weil man sie an jedem Ort der Welt selbstständig 
rekonstruieren kann. Zumindest in der Anfangszeit!
Hinterher hat man die 4 verschiedenen Zahlen für die dazugehörige 
Quadratgröße automatisch auswendig gelernt.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad T. schrieb:
> Und ich finde die Farbmischung unintuitiv. Ich würde 2 Farben korrekt
> mischen, dann merkt man sich auch leichter, welche man addieren muss.

Für Anfänger ist das sicherlich eine gute Idee und auch hilfreich, aber 
rot, grün und blau sind zufällig die RGB-Farben, die man mit einer 
RGB-LED leicht erzeugen kann und auch aus größerer Entfernung gut 
unterscheidbar sind. Mischfarben wie Türkis oder violett lassen sich von 
den 3 Grundfarben bei schwierigen Lichtverhältnissen nicht mehr so 
leicht unterscheiden.

Man könnte die Uhr auch so konstruieren, dass die Zahlenwerte innerhalb 
der Quadrate, für ein einfaches Ablesen, immer eingeblendet sind.
Diese Funktion sollte aber abschaltbar sein, damit die fortgeschrittenen 
Fibonacciuhrenbezitzer was zum Angeben haben. 😁

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad T. schrieb:
> das ist schon klar, aber für die Uhr leistet die zweite 1 keinen
> Beitrag.

Ähm, wie zeigt man 2 Uhr an?
Ich würde sagen, da gehen beide 1er-Felder an, oder?

Michael M. schrieb:
> Man könnte die Uhr auch so konstruieren, dass die Zahlenwerte innerhalb
> der Quadrate, für ein einfaches Ablesen, immer eingeblendet sind.

Eine Vorsatzfolie, die man nach einer Woche abzieht.

Eppelein V. schrieb:
> Steige da noch nicht durch, bzgl. der teils unterschiedlich großen
> Quadtrate und deren Bestimmung in Zahlen.

Stichwort "Kantenlänge"?

von Vlad T. (vlad_tepesch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Ähm, wie zeigt man 2 Uhr an?
> Ich würde sagen, da gehen beide 1er-Felder an, oder?

Ich würde das 2er Feld anschalten

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man im ersten Bild sehen kann, benutzt die Uhr keine festen Muster: 
die gleiche Zeit wird auf mehrere verschiedene Arten angezeigt.
2:10 mit je 2 Feldern könnte also als "Blau 2", "Blau 1 *2" und "Grün 2 
& Rot 1 *2" angegzeigt werden.
Und die Fibonaccifolge ist nunmal 1,1,2,3,5, von daher muss es 2 1er 
Felder geben, sonst wäre es eine "modifizierte Fibonacci-Uhr", gelle? ;)

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad T. schrieb:
> Jens M. schrieb:
>> Ähm, wie zeigt man 2 Uhr an?
>> Ich würde sagen, da gehen beide 1er-Felder an, oder?
>
> Ich würde das 2er Feld anschalten

Man könnte auch noch 3 weitere Farben für negative Stunden und Minuten 
einführen. das wären dann negative Zahlen.
Dann wäre 2 auch 3-1.
Sonst ist das Ganze ja noch zu einfach.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Dann wäre 2 auch 3-1. Sonst ist das Ganze ja noch zu einfach.

...und 5-3 ist auch 2!
Ach nöö, besser nicht. Die doppelte Anzahl an Farben würde bei einigen 
Leuten nur für Verwirrung sorgen, als dass es eine Verbesserung ist. Es 
soll ja im idealfall schön einfach bleiben.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> bei einigen
> Leuten nur für Verwirrung sorgen, als dass es eine Verbesserung ist. Es
> soll ja im idealfall schön einfach bleiben.

8-O

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> ...und 5-3 ist auch 2!

Das ist ja gerade das schöne an dieser Uhr, daß gleiche Zeiten 
unterschiedlich angezeigt werden können.
Sonst langweilt sich der sowieso notwendige Zufallsgenerator doch nur.

Man benötigt auch mehr Farben:
+h
-h
+min
-min
+h +min
+h -min
-h +min
-h -min

Jetzt wird es auch schön bunt.

: Bearbeitet durch User
von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
> Vlad T. schrieb:
>> warum gibt es zwei 1er? Ich würde auf eine verzichten.
>
> So ist die FOlge nun mal definiert. Sie fängt mit 1, 1 an.

Das ist wegen der Karnickel. Ein Karnickel bleibt immer ein Karnickel. 
Ein Karnickel und noch ein Karnickel dagegen haben Potential zur 
Plage...

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Art von Anzeige ist besonders gut für Wecker geeignet. ;-))

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist eine Demo für eine Fibonacci-Uhr mit 24h-Anzeige und einer
Auflösung von 1 Sekunde. Die aktuelle Stunde ist die Summe der
Kantenlängen aller Quadrate mit Rotanteil, also in den Farben rot, gelb,
magenta und weiß. Entsprechend sind die Minuten durch Farben mit grün
(grün, gelb, cyan und weiß) und die Sekunden durch Farben mit blau
(blau, magenta, cyan und weiß) definiert.

Im Easy-Modus ist die Darstellung der Uhrzeit eindeutig, und die drei
Komponenten Stunde, Minute und Sekunde belegen jeweils eine minimale
Zahl von Quadraten. Das erleichtert das Ablesen.

Im Normalmodus wird von mehreren Darstellungsmöglichkeiten zufällig eine
ausgewählt. Dadurch ändern von Sekunde zu Sekunde mehr Quadrate ihre
Farbe als im Easy-Modus, was das Ablesen erschwert.

In beiden Modi wird zu Trainingszwecken die Uhrzeit auch im Klartext
angezeigt :)

Die Demo läuft als animated GIF 5 Minuten lang von 21:40:00 bis 21:44:59
und startet dann wieder bei 21:40:00.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jau, Mensch Yalu, jetzt bin ich aber ganz von den Socken, 😃 super 
Animation 👍 .

Yalu X. schrieb:
> In beiden Modi wird zu Trainingszwecken die Uhrzeit auch im Klartext
> angezeigt :)

Nicht nur zu Trainingszwecken. Die Farben ändern sich schneller als man 
rechnen kann. Das würde Jahre dauern, bis man das Ablesen im 
Sekundentakt beherrscht, wenn überhaupt.
Bei deiner Uhr würde ich wegen der Einfachheit den Trainingsmodus ganz 
bewusst immer eingeschaltet lassen. 😁

von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die im ersten Post ist so schräg das sie glatt schon wieder interessant 
ist (wenn man mal kapiert hat wie das ganze zusammengerechnet werden 
muss:-).

Aber die Version mit Sekunden ist mir dann doch eine Nummer zu heftig. 
Da bräuchte man glatte eine Pausetaste um die Uhr erstmal anzuhalten um 
die Uhrzeit in Ruhe ausrechnen zu können.

Das ganze bringt einem aber direkt auf dumme Ideen. Nur zwei solcher 
Felder (links für die Stunden und rechts für die Minuten) als RGB und 
damit die Uhrzeit mittels der jeweiligen Farbe aus dem Farbkreis 
darstellen. Noch ein drittes für die Sekunden dürfte dann doch etwas zu 
Bunt werden. Die Sparversion davon wären dann zwei kleine RGB-LED.

Die Fibonacci Version wäre dann eher was für die der Mathematik 
zugewandten Menschen, die Farbige eher was für die der Kunst zugewandt. 
Für die Funker wäre vielleicht noch eine s/w Version machbar die die 
Ziffern im Morsecode ausgibt. Für die Multibegabten werden dann die 
verschiedenen Anzeigemöglichkeiten auf dem Display alle Minute 
umgeschaltet (und alle fünf Minuten wird für alle anderen mal kurz die 
Uhrzeit in "normalen" Ziffern angezeigt).
Je länger man nachdenkt um so mehr schräge Varianten fallen einem ein 
wie man mit so einen Display und Farbigen Quadraten eine Uhrzeit 
anzeigen könnte...

von Vlad T. (vlad_tepesch)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Hier ist eine Demo für eine Fibonacci-Uhr mit 24h-Anzeige und einer

Ich liebe dieses Forum ;)
Der größte Blödsinn wird bis zur Perfektion getrieben.
Mit Post fast auf die Sekunde genau passend zum gif --> 1580330407000

Wer noch eine der alten wordclock-Platinen (v1, oder die schmale) 
rumliegen hat:
der display-driver sollte sich ziemich leicht anpassen lassen ^^

: Bearbeitet durch User
von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Die Farben ändern sich schneller als man rechnen kann.

So war das beabsichtigt :)

Das könnte (neben der geringeren Anzahl benötigter Quadrate und Farben)
auch ein Grund für die geringere Zeitauflösung (5 min) des Originals
sein.

: Bearbeitet durch Moderator
von Joachim B. (jar)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Michael M. schrieb:
>> Die Farben ändern sich schneller als man rechnen kann.
>
> So war das beabsichtigt :)

ich glaube da würde ich mir lieber eine Uhr aus Widerstandsfarbringen 
bauen

12:10

wäre

braun braun
rot   schwarz (upps äh unbeleuchtet)

ansonsten gehen ja alle Farben (grau wäre ein dunkles weiss evtl 
eingefärbt)

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da schlage ich doch noch die Valenzelektronenuhr für Chemiker vor:
4 Elemente werden a la word clock angezeigt und die Anzahl der 
Valenzelektronen ergeben dann die Uhrzeit in hh:mm.

von Vlad T. (vlad_tepesch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Im Normalmodus wird von mehreren Darstellungsmöglichkeiten zufällig eine
> ausgewählt. Dadurch ändern von Sekunde zu Sekunde mehr Quadrate ihre
> Farbe als im Easy-Modus, was das Ablesen erschwert.

ich fände ein Zwischending sinnvoller.
Dass sich nur die Elemente zufällig ändern, die sich auch tatsächlich 
vom Wert ändern und nur bei Änderung aus den verfügbaren Varianten eine 
ausgewählt und dann bis zur nächsten Änderung gehalten wird - so blinkt 
es zu doll

von Eppelein V. (eppelein)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:

> ich glaube da würde ich mir lieber eine Uhr aus Widerstandsfarbringen
> bauen
>
> 12:10
>
> wäre
>
> braun braun
> rot   schwarz (upps äh unbeleuchtet)
>
> ansonsten gehen ja alle Farben (grau wäre ein dunkles weiss evtl
> eingefärbt)

Genialer Einfall, den ich, wenn ich das Wissen hätte, umsetzen würde!

Dunkelroter Grundkörper mit farbigen Ringen im Wechsel - Vintage pur.
Topp!


MfG
Eppelein

von Vlad T. (vlad_tepesch)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> ich glaube da würde ich mir lieber eine Uhr aus Widerstandsfarbringen
> bauen

In Form eines großen Widerstands.
Und am besten nicht mit LEDs sondern irgendwie mechanisch durch Farbige 
Rollen oder Bänder

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eppelein V. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> ich glaube da würde ich mir lieber eine Uhr aus Widerstandsfarbringen
>> bauen
>> 12:10
>> wäre
>> braun braun
>> rot   schwarz (upps äh unbeleuchtet)
>> ansonsten gehen ja alle Farben (grau wäre ein dunkles weiss evtl
>> eingefärbt)
>
> Genialer Einfall, den ich, wenn ich das Wissen hätte, umsetzen würde!
> Dunkelroter Grundkörper mit farbigen Ringen im Wechsel - Vintage pur.
> Topp!

danke danke

dann baue doch das nach, so habe ich meine Wordclock gebaut
https://blogges.de/2014/02/diy-rgb-strip-wordclock/

Arduino nano, diese SW und WS2812b Stripes

Hardware ein Arduino nano und WS Stripes
Software, einige Änderungen

von Dieter W. (dw6421)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Yalu und Rest der Gemeinde,
bin neu in dem Forum und mich interessiert die Berechnung der Fibonacci 
Uhr weil ich die ELV Platine habe. Würde gerne verstehen wie ich die 
Stunden und Minuten zerlege und dann auch noch auf die Farbzuordnung 
komme. Hab mir auch überlegt ob ich sowas vielleicht dann in Excel 
darstellen kann.
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar, tüftle schon lang dran rum, 
schaff es einfach nicht ;-(.
Danke Gruß Dieter

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter W. schrieb:
> Würde gerne verstehen wie ich die
> Stunden und Minuten zerlege

Du hast die Folge 1,1,2,3,5,8,13

Du suchst die höchste Zahl der Folge, die noch in die Stunden passen.
Bei 17 Uhr wäre das 13. Bleiben 4 Rest. Damit machst du weiter.
so kommst du auf 13,3,1
Das Gleiche machst du mit den Minuten (bedenke, dass die durch 5 geteilt 
werden.

Zahlen, die in beiden Listen vorkommen werden Blau dargestellt.

von Dieter W. (dw6421)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klasse, super Erklärung, Danke!!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.