mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug SMD Speicherdrossel auslöten?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marco K. (fuerst-rene)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe auf einer Platine die Speicherdrossel von WE sitzen 
(744053221).
Um sie besser auslöten zu können habe ich von JBC die CP gekauft.
Mit den Spitzen:
https://www.jbctools.com/c120008-cartridge-blade-35-left-product-206.html
Trotzdem ist es ein Gefrick ohne ende.
Meistens zerbricht die Speicherdrossel dann nach einer Minute in zwei 
Stücke wegen der Hitze und erst dann bekomme ich die Pads frei.
Gibt es da noch eine andere Lösung für?
Heisluft geht leider nicht die anderen Bauteile sind zu nah drann.

Vielen Dank schon mal für anregnde Ideen.

von Sam W. (sam_w)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Platine auf jeden Fall soweit vorheizen, wie es die Bauteile 
drumherum erlauben (100°C z.B.). Evtl. reicht dann die thermische 
Energie der CP aus.
Vorher noch seitlich an die Pads etwas Lötzinn zuführen verbessert den 
Wärmeübergang zwischen Spitzen und Lötstelle.

von Marco K. (fuerst-rene)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Sam das mit dem vorwärmen werde ich mal ausprobieren.
Und frischen Zinn hat sie bis jetzt immer vorher bekommen ;-)
Das was beim Bestücken an Menge verwendet wird reicht selbstverständlich 
nicht für den Kolben aus.

von Jonas L. (Firma: JL-Elektronik) (jonas1984) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde hier Heisluft nehmen. Normal sind Bauteile die neben dran 
platziert sind kein Problem wenn die luftmenge entsprechend eingestellt 
ist. Falls das doch der Fall ist wegen Empfindlichkeit von Wärme kann 
man die auch mit Kapton Band schützen. Und vorwärmen mit unterhitze ist 
bei Masseanbindung immer ein gutes Vorgehen.
Gruß Jonas

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.buerklin.com/de/Produkte/Werkzeuge-und-Hilfsmittel/L%C3%B6ttechnik/L%C3%B6tb%C3%A4der/RB-641-Entl%C3%B6tklingenband/p/10L1505

Auf einer Seite Zinn verflüssigen, SMD Klingenband unterschieben, 
erkalten lassen.

Danach reicht auf der anderen Seite Zinn verflüssigen und Drossel 
runternehmen

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es da noch eine andere Lösung für?

Heissluft, mach ich oefters. Kein Problem.

> Heisluft geht leider nicht die anderen Bauteile sind zu nah drann.

Entweder eine sehr kleine Duese nehmen oder mit Alufolie abdecken und 
nur ein kleines Loch lassen.

Olaf

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas >1,5mm² Draht um die Spule wickeln oder nach Maß vorbiegen und 
dann um die Lötpads der Spule legen. Mit nem dicken Lötkolben dann alles 
mit Lötzinn benetzen und zwischen beiden Pads hin und her wechseln.

Nach wenigen Sekunden ist sie dann lose.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir machen so was mit Heißluft!
Dazu haben wir verschiedene "Luftleitbleche", die werden auf den Fön 
gesteckt und die bewirken, dass nur neben dem Teil/Beinchen (Drossel) 
die heiße Luft vorbeiströmt.
Ein "vernünftiges" Vorwärmen ist aber auf jeden Fall sinnvoll.

von No Y. (noy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder Lötpinzette..

von Jonas L. (Firma: JL-Elektronik) (jonas1984) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
No Y. schrieb:
> Oder Lötpinzette..

Wenn ich es richtig sehe hat es Marco damit versucht. So verstehe ich 
mal seinen Post denn da ist ein link zu der gekauften JBC Pinzette :-)

: Bearbeitet durch User
von Marco K. (fuerst-rene)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein Bild von dem Übeltäter.
Und die Idee von Joachim finde ich gar nicht so schlecht.

von Stefan P. (form)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötpinzette durch 2 einzelne Lötkolben ersetzen.

Durch die freie Wahl beider Winkel funktioniert dann plötzlich alles, 
was man mit der Pinzette eigentlich vorhatte.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sollte Heißluft eigentlich kein Problem darstellen, die Bauteildichte 
ist doch nicht hoch... Selbst wenn sich das Zinn bei den anderen 
Bauteilen verflüssigt, fliegen die doch nicht gleich davon. Solltest 
natürlich keinen "Werkstatt-Fön" dafür nehmen.
Schau dir mal auf Youtube Videos von Smartphone-Reparaturen an, da 
sitzen die Bauteile "Kopf an Kopf" und es funktioniert mit Heißluft 
trotzdem wunderbar :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.