mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Warum habe ich keine Vorsicherung mehr im Verteilerschrank?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan B. (blueberlin)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Liebes Forum,

ich habe einmal eine Frage zu einer Hausverteilung.

Ich habe ein Foto mit im Anhang, der Rot Markierte bereich war bis vor 
kurzen mit drei Schmelzsicherung a 50Ampere abgesichert.





Meine Frage, warum hat der Elektriker die 50 Ampere Schmelzsicherungen 
einfach ausgebaut? hat das ein sinn, die haben doch da ein guten Platz 
gehabt und wenn jetzt ein Kurzschluss im System ist würde erst die 
Schmelzsicherung an mein Hausübergabepunkt auslösen.

Die beiden Kästen unten ( Orange Markiert )sind neu Eingebaut worden, 
der Linke hat die Bezeichnung SLS E35 der rechte DSH B TNS 255 FM

Die Umbauten sind gemacht worden weil ich jetzt eine PV-Anlage auf dem 
Dach habe.

Ich fand das eigentlich ganz Praktisch die drei dort zu haben, raus 
drehen und man war ganz sicher das das ganze Haus Stromlos ist.

von mb (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
VORSICHT:

Stefan B. schrieb:
> Ich fand das eigentlich ganz Praktisch die drei dort zu haben, raus
> drehen und man war ganz sicher das das ganze Haus Stromlos ist.

Das war so, BEVOR:

Stefan B. schrieb:
> Die Umbauten sind gemacht worden weil ich jetzt eine PV-Anlage auf dem
> Dach habe.

Den genauen Grund kann ich dir nicht nennen, aber möglicherweise hat er 
dir dadurch schon das Leben gerettet :)

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der SLS übernimmt die Funktion dieser Sicherung.

von Stefan B. (blueberlin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Der SLS übernimmt die Funktion dieser Sicherung.

und warum wurde dieser vor dem Zähler und nicht wie vorrher NACH dem 
Zähler Installiert? einfach aus Platzgründen oder hat es noch andere 
Gründe?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Ich fand das eigentlich ganz Praktisch die drei dort zu haben, raus
> drehen und man war ganz sicher das das ganze Haus Stromlos ist.

Dafür gibts jetzt den SLS.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google am besten einfach mal nach SLS. Ich möchte jetzt ungerne den 
gesamten Wikipedia-Artikel hier reindumpen oder so.

Im Grunde geht es um die Begrenzung des Kurzschlußstromes in Deiner 
Anlage. Wenn er das Ding vor dem Zähler gesetzt hat, ist dieser mit 
abgesichert.

Aber was mir an Deinem Kasten auffällt: Wieso sind die Kabel vor dem 
Zähler zugänglich? Mir viel bösem Willen könnte man da was abzapfen ohne 
daß es durch den Zähler geht.

: Bearbeitet durch User
von Stefan B. (blueberlin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Google am besten einfach mal nach SLS. Ich möchte jetzt ungerne den
> gesamten Wikipedia-Artikel hier reindumpen oder so.

danke wiki ist darüber sehr ausführlich ;)

jetzt hab ich meine infos :)

wünsche euch noch ein schönes wochenende

von Stefan B. (blueberlin)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:

>
> Aber was mir an Deinem Kasten auffällt: Wieso sind die Kabel vor dem
> Zähler zugänglich? Mir viel bösem Willen könnte man da was abzapfen ohne
> daß es durch den Zähler geht.


Anzapfen das etwas nicht gezählt wird???
sowas macht doch niemand das wäre ja voll verboten ;)

Bald kommt übrigens das zweite Elektro Auto ins Haus, wo strom doch 
heute so günstig ist lach

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Oder ist der Klemmblock oben links hinter dem Hauptzähler? Dann wäre das 
korrekt.

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Nachtrag:
>
> Oder ist der Klemmblock oben links hinter dem Hauptzähler? Dann wäre das
> korrekt.

Natürlich ist er das.

von Stefan B. (blueberlin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Nachtrag:
>
> Oder ist der Klemmblock oben links hinter dem Hauptzähler? Dann wäre das
> korrekt.

Ja der Klemmblock ist hinter dem Zähler, aber witziger weisse habe ich 
am Hauptübergabepunkt im Haus, wo die großen Sicherungen sitzen garkeine 
Plombe vor dem Kasten, da liegen also alle Leitungen schön vor dem 
Zähler frei...

von Rick SΛnchez .. (Firma: Zitadelle der Ricks) (pickle_rick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> und warum wurde dieser vor dem Zähler und nicht wie vorrher NACH dem
> Zähler Installiert? einfach aus Platzgründen oder hat es noch andere
> Gründe?

Der SLS und Blitzschutz sind heute Pflicht für Neuanlagen und werden 
glücklicherweise oft bei Umbauten mit nachgerüstet.

Den Zählermonteur freut's und außerdem reicht es auch völlig aus, vor 
dem Zähler abschalten zu können.

Ein genereller Neozedblock nach dem Zähler macht für mich auch keinen 
Sinn, da man sonst mit der Selektivität Probleme bekommen kann. Gut im 
Haushalt relativ unwahrscheinlich.
Möchte man aber noch eine UV haben, dann muss man schon umbauen. Daher 
würde ich einen Neozedblock nur vor zusammenhängenden Anlagenteilen 
einbauen, sprich hier direkt vor dem RCD. Dann kann man am Klemmstein 
die vollen 63A abgreifen und in die UV führen.

Ben B. schrieb:
> Aber was mir an Deinem Kasten auffällt: Wieso sind die Kabel vor dem
> Zähler zugänglich? Mir viel bösem Willen könnte man da was abzapfen ohne
> daß es durch den Zähler geht.

Wo? Ich seh' da nix.

von mb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> aber witziger weisse habe ich
> am Hauptübergabepunkt im Haus, wo die großen Sicherungen sitzen garkeine
> Plombe vor dem Kasten

Naja, witzig ist das nur solange keiner vorbeikommt und das überprüft.

An deiner Stelle würde ich das bei deinem EVU melden, damit man dir 
keinen Strick draus dreht.

von Gerald K. (geku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mb schrieb:
> Den genauen Grund kann ich dir nicht nennen, aber möglicherweise hat er
> dir dadurch schon das Leben gerettet :)

Vorzählersicherungen dürfen zumindest in A nicht mehr dem "Laien" 
zugänglich sein.

So will man sicher sein, dass ein Gebrechen, welches die 
Vorzählersicherung auslöst, vom Fachmann gelöst wird und nicht durch den 
berüchtigten 100er Nagel.

http://www.ooe-ausfuehrungsbestimmungen.at/de/757/

: Bearbeitet durch User
von mb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald K. schrieb:
> Vorzählersicherungen dürfen zumindest in A nicht mehr dem "Laien"
> zugänglich sein.

In D auch nicht, aber ich sehe keine Anzeichen dafür, dass die 
Sicherungen die TO vermisst vor dem Zähler waren.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Solange er nichts an dem Kasten herumfummelt kann ihm meiner Meinung 
nach auch keiner einen Strick draus drehen. Wäre schwer das 
nachzuweisen, wenn niemand dran war.

von Stefan B. (blueberlin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mb schrieb:
> Stefan B. schrieb:
>> aber witziger weisse habe ich
>> am Hauptübergabepunkt im Haus, wo die großen Sicherungen sitzen garkeine
>> Plombe vor dem Kasten
>
> Naja, witzig ist das nur solange keiner vorbeikommt und das überprüft.
>
> An deiner Stelle würde ich das bei deinem EVU melden, damit man dir
> keinen Strick draus dreht.

Wie kann man mir als leihe daraus ein strick drehen?

Bin ich verpflichtet das als Leihe zu Wissen? das Haus habe ich so ohne 
Plombe vor 3 Jahren gekauft.

Mein Nachbar hat auch keine ( sind Reihenhäuser ), darum gehe ich davon 
aus das dies niemand hier hat.

von mb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wäre schwer das
> nachzuweisen, wenn niemand dran war.

Wenn dem EVU auffällt dass ihm in der Summe in TOs Nachbarschaft 
irgendwo ein paar tausend kWh abgehen, dann wird halt schon mal bei 
Gelegenheit nachgeschaut.

Natürlich wird dann erstmal der verdächtigt, bei dem die Verplombung 
fehlt.

Nachweisbar oder nicht, den Stress mich rechtfertigen zu müssen würde 
ich mir sparen wollen.

von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mb schrieb:
> Nachweisbar oder nicht, den Stress mich rechtfertigen zu müssen würde
> ich mir sparen wollen.

Soweit ich weiß gilt bei uns die Unschuldsvermutung. Oder musst Du 
deinem Nachbarn nachweisen, dass Du das nicht warst der ihm in den 
Garten geschissen hat.

von Andre (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Bin ich verpflichtet das als Leihe zu Wissen? das Haus habe ich so ohne
> Plombe vor 3 Jahren gekauft.

Sag dem Elektriker der den Zähler umgebaut hat, er möge da noch eine 
Plombe dran machen. Gut möglich dass er die zum Einbau des SLS entfernt 
hat.
Beim EVU würde ich da keine schlafenden Hunde wecken.

Insgesamt würde ich sagen, dein Elektriker hat das schon vernünftig 
gemacht. Der Zählerplatz ist jetzt mit aktuellem Stand der Technik 
gebaut.
Rechts könnte man die fliegende Verdrahtung noch aufräumen und einen RCD 
nachrüsten. Am besten auch unten noch 2-3 Tragschienen rein schrauben 
bevor es die zu dem alten Schrank nicht mehr passend gibt.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Meine Frage, warum hat der Elektriker die 50 Ampere Schmelzsicherungen
> einfach ausgebaut? hat das ein sinn, die haben doch da ein guten Platz
> gehabt und wenn jetzt ein Kurzschluss im System ist würde erst die
> Schmelzsicherung an mein Hausübergabepunkt auslösen.
Dazu haben andere bereits genaug geschrieben.

Sicherung und Hauptschalter sind nun in einem Gerät vereinigt.

>
> Die beiden Kästen unten ( Orange Markiert )sind neu Eingebaut worden,
> der Linke hat die Bezeichnung SLS E35 der rechte DSH B TNS 255 FM
Endlich mal ein Elektriker der weiß was er tut.

Die Forderung aus TAR heißt nämlich laienbedienbare Trennvorrichtung vor 
jeder Kundenanlage.

>
> Die Umbauten sind gemacht worden weil ich jetzt eine PV-Anlage auf dem
> Dach habe.
>
> Ich fand das eigentlich ganz Praktisch die drei dort zu haben, raus
> drehen und man war ganz sicher das das ganze Haus Stromlos ist.
Dafür ist jetzt wie gesagt der SLS E35 da.

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß gar nicht was ihr alle habt. Vor dem Zähler, unten im VNB-Feld 
(Netzseitiger Anschlussraum) sehe ich eine Plombe direkt über dem SLS 
und dem Blitzschutz.
Der obere Teil (über dem Zähler) (Anlagenseitiger Anschlussraum) gehört 
doch meines Wissens zur Kundenanlage und ist sowieso hinter dem Zähler.

Außerdem sehe ich rechts im Verteilerfeld zwei Blöcke mit 
Neozed-Sicherungen. Wie auch immer die verschaltet sind...es sieht so 
aus als wäre zumindest ein Block davon die Sicherung, die vorher im 
oberen Zählerfeld war (Vermutung). Keine Ahnung wie es sich dann mit der 
Selektivität verhält.

Stefan B. schrieb:
> aber witziger weisse habe ich
> am Hauptübergabepunkt im Haus, wo die großen Sicherungen sitzen garkeine
> Plombe vor dem Kasten, da liegen also alle Leitungen schön vor dem
> Zähler frei...

Damit ist der Hausanschlusskasten gemeint (wo das Hauptkabel von draußen 
reinkommt und zum Sicherungskasten abgeht)? Bei dem ist bei mir 
komischerweise auch keine Verplombung dran. Als bei einem Stromausfall 
in der Straße die NH-Sicherungen hier entfernt wurden, hab ich da mal 
einen Blick drauf geworfen. Es sind NH irgendwas 50A- Sicherungen 
verbaut.
Komischerweise sind im  VNB-Feld im Sicheurungkasten vor dem Zähler eine 
Art Leistungsschutzschalter mit 63A verbaut (sieht so aus). Wie kann das 
mit den 50A NH-Sicherungen zusammenpassen (Stichwort: Selektivität)? Ist 
das überhaupt eine Sicherung oder einfach nur eine Art Hauptschalter?


Bald kommt auch bei mir eine PV-Anlage rein. Muss dann dieser Schalter 
durch einen SLS-Schalter und Blitzschutz getauscht werden, wenn dann der 
Ferraris-Zähler gegen einen neuen eHZ-Zweirichtungszähler getauscht 
werden muss?


Frage an den TO: Wurde der obere Stromzähler (ungeeichte) vom Solateur 
für die dynamische Leistungsreduzierung eingebaut?

Fragen über Fragen.

Wen sowas interessiert. Ich finde die Infos von Haager sehr interessant:
https://www.hager.de/zaehlerplatzsysteme/technikzentrale/vde-ar-n-4100/964286.htm

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Außerdem sehe ich rechts im Verteilerfeld zwei Blöcke mit
> Neozed-Sicherungen.

Schau auf deren Abgangsseite, viel zu dünn für Vorsicherung.


> Komischerweise sind im  VNB-Feld im Sicheurungkasten vor dem Zähler eine
> Art Leistungsschutzschalter mit 63A verbaut (sieht so aus). Wie kann das
> mit den 50A NH-Sicherungen zusammenpassen (Stichwort: Selektivität)?

Passt natürlich nicht bzgl Selektivität.



> Ist
> das überhaupt eine Sicherung oder einfach nur eine Art Hauptschalter?

So natürlich nur letzteres.


> Bald kommt auch bei mir eine PV-Anlage rein. Muss dann dieser Schalter
> durch einen SLS-Schalter und Blitzschutz getauscht werden, wenn dann der
> Ferraris-Zähler gegen einen neuen eHZ-Zweirichtungszähler getauscht
> werden muss?

Das steht in den TAB deines Netzbetreibers.

von sls (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird alles in den TAB + Ergänzungen gerregt. Einige EVUs schreiben keine 
vor...

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Timo N. schrieb:
>> Außerdem sehe ich rechts im Verteilerfeld zwei Blöcke mit
>> Neozed-Sicherungen.
>
> Schau auf deren Abgangsseite, viel zu dünn für Vorsicherung.

Stimmt. Jedenfalls für die linke etwas obere (wahrscheinlich für den 
Herd?). Bei der rechten kann ichs nicht eindeutig erkennen. Könnte auch 
nur ne Vorsicherung vor dem den LS des Wechselrichters sein.

hinz schrieb:
>> Ist
>> das überhaupt eine Sicherung oder einfach nur eine Art Hauptschalter?
>
> So natürlich nur letzteres.

Steht Siemens STE 3 63A drauf. Finde schnell nichts eindeutiges auf 
Google, aber ich stoße auf Bilder zu Ausschaltern. Also eher kein LS. 
Dann passts ja mit der Selektivität.

hinz schrieb:
> Das steht in den TAB deines Netzbetreibers.

Naja. Bezieht sich das nicht nur auf Neuanlagen ? Oder greift bei 
Austausch des Zählers und Einbau von Betriebsmitteln für eine 
Erzeugungsanlage die TAB-Bedingung für Neuanlage.

Damit wäre dann aber auch ein Raum für Zusatzanwendungen etc nötig usw, 
oder?

Mein Netzbetreiber ist übrigens die Syna.

Was ich mich schon seit langem frage ist: Ich komme mit der 
Erzeugungsanlage (>7kW) nach neuem Messstellenbetreibergesetz nicht um 
den Einbau eines Smart-Meter-Gateway herum (sofern es denn irgendwann 
welche geben wird und der VNB dies dann bei mir eingebaut haben will).
Der Zählerschrank muss dann ja die entsprechende Bereitstellung der 
Anschlussmöglichkeiten für so ein Smart-Meter-Gateway bereitstellen.
Falls das Smart-Meter-Gateway über eine Mobilfunkverbindung verfügt, 
sehe ich an der Stelle wo der Sicherungskasten im Haus sitzt schwarz für 
den Empfang. Muss ich dem VNB dann meine Internetverbindung zur 
Verfügung stellen und sollte ich schon ein Netzwerkkabel vom 
Router/Switch (das im Zuge der Umbaumaßnahmen für die PV-Anlage gelegt 
werden könnte) prophylaktisch vorsehen?
Sorry für die ganzen Fragen, aber es würde mich schon interessieren wie 
der VNB diese Probleme lösen will (also wenn das Smart-Meter-Gateway 
(und sein Mobilfunkmodem) an einer Position im Haus ist, wo garantiert 
keine vernünftige Datenverbindung zustande kommen kann.
Das der Kunde seine Internetverbindung bereitstellt, darauf kann sich 
der VNB ja nicht verlassen.
https://www.syna.de/corp/fuer-energieverbraucher/smart-meter-roll-out


Was ich sehr interessant finde:
Mit Gültigkeit des neuen Messstellenebetreibergesetz sind die 
Obergrenzen für den Messstellenbetrieb festgelegt worden.
Bei einer PV-Anlage über 7 bis 15 KW werden dann gleich mal 100€ brutto 
/ Jahr fällig. Das wäre, wenn es denn der Betreiber so umsetzt, eine 
Preissteigerung um ca. 1000% zu den aktuellen Gebühren von ca. 10€ / 
Jahr.
Das gilt aber nicht nur für Erzeugungsanlagen, sondern auch für 
Verbrauchsanlagen. Da ist die Preissteigerung auch eklatant.
https://www.syna.de/-/media/Files/netzentgelte-strom/Entgelt-gemaes-Messstellenbetriebsgesetz.pdf

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Steht Siemens STE 3 63A drauf.

Wohl ehr 5TE, reiner Schalter.

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,


Also die oberen drei Schmelzsicherungen sind für mein 
Induktionskochfeld.

Die Schmelzsicherungen unten rechts sind für meine Wallbox ( Ladegerät 
für mein Elektroauto ) diese benötigt 3x 32Ampere und der Elektriker der 
die Verbaut hatte, meinte ist zwar ne alte Technik aber immer noch die 
sicherste bei so großen Lasten.


Ob das stimmt kann ich natürlich nicht sagen.




Der Digitale Zähler der ganz oben links sich befindet, habe ich selbst 
eingebaut, der ist für meine Persönliche Auswertung, der hat ein S0 
Ausgang, der mit ein Raspberry-PI verbunden ist uns so mein 
Stromverbrauch auswertet.

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> 3x 32Ampere

22 oder 11kW Wallbox?

von Stefan B. (stefan_b278)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Der Digitale Zähler der ganz oben links sich befindet, habe ich selbst
> eingebaut, der ist für meine Persönliche Auswertung, der hat ein S0
> Ausgang, der mit ein Raspberry-PI verbunden ist uns so mein
> Stromverbrauch auswertet.

Den hättest dir sparen können, der neue Zähler auf dem Bild hat links 
eine optische Schnittstelle die alle Daten inkl. Zählerstand rausfunkt.

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ne 22kw wallbox


Der Zähler wurde erst gestern verbaut, bis dahin hatte ich noch ein 
guten alten mit Drehscheibe, deswegen der digitale dadrüber.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mb schrieb:
> Nachweisbar oder nicht, den Stress

Wieso? Die haben doch den Streß ihre verlorenen kWh wieder zu finden, 
aber Du doch nicht, Du hast doch keine verloren! Und bei Dir sind die 
abgängigen kWh auch nicht unter den Teppich gerollt! Also nicht Deine 
Angelegenheit, nicht Dein Problem! Tschüss! Tür zu!

>  mich rechtfertigen zu müssen

Seit wann muss man irgendwas rechtfertigen was man nicht getan hat? 
"Womit rechtfertigen Sie unser Versäumnis eine Plombe anzubringen?" - 
"WTF???"

: Bearbeitet durch User
von Ansgar K. (malefiz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Die Schmelzsicherungen unten rechts sind für meine Wallbox ( Ladegerät
> für mein Elektroauto ) diese benötigt 3x 32Ampere und der Elektriker der
> die Verbaut hatte, meinte ist zwar ne alte Technik aber immer noch die
> sicherste bei so großen Lasten.

Stimmt nicht aber egal. Ein dreipoliger Automat schaltet im Fehlerfall 
komplett ab. Und hat unter Umständen die bessere Auslösekennline.

Das einzige was auffällt ist der Pfusch oben an dem Zähler mit dem 
blauen Display wo der Elektriker die blanken Adern unterm 
Berührungsschutz hervor blicken lässt.

Bei 50 A Versicherung hast du keine Garantie das diese oder die 
Hauptsicherung auslöst.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich find den SLS mit 35A sowieso ganz schön knapp auf Kante genäht wenn 
da 'ne 22kW Wallbox dranhängt. Ist ja wie ein 21kW Durchlauferhitzer.

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ich find den SLS mit 35A sowieso ganz schön knapp auf Kante genäht
> wenn
> da 'ne 22kW Wallbox dranhängt. Ist ja wie ein 21kW Durchlauferhitzer.

Ja der fliegt auch ab und zu raus, musste jetzt die Ladeleistung auf 
22Ampere runter regeln damit das nicht mehr passiert, da wird die Firma 
noch einmal kommen müssen und den Wechseln.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Ich find den SLS mit 35A sowieso ganz schön knapp auf Kante genäht
>> wenn
>> da 'ne 22kW Wallbox dranhängt. Ist ja wie ein 21kW Durchlauferhitzer.
>
> Ja der fliegt auch ab und zu raus, musste jetzt die Ladeleistung auf
> 22Ampere runter regeln damit das nicht mehr passiert, da wird die Firma
> noch einmal kommen müssen und den Wechseln.

Wieviel Ampere haben denn die Sicherungen im HAK (ugs 
Panzersicherungen).

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da waren beim Hauskauf 3x 100 Ampere drin.

Als die PV-Anlage Installiert wurde vor ein paar Wochen hat der 
Elektriker die Hände über den Kopf zusammen geschlagen.

Er meinte das geht garnicht und hat sie durch 3x 50 Ampere ersetzt.


Er meinte die Kabel würden eher abqualmen und brennen bevor die 100 
Ampere ausgelöst hätten. Wer die Verbaut hat kann ich aber nicht sagen.

Das Haus ist bj 1998 und ich bin 2017 eingezogen, der Vorbesitzer hatte 
aber alle Arbeiten am Haus immer durch Firmen erledigen lassen, selbst 
Türen Streichen, deswegen glaube ich nicht, das er da rum gefummelt hat.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Absicherung ist es auch immer so eine Sache, was der 
Netzbetreiber gerne hätte.

Auch hier gibt es ganz verschiedene Ansätze.


Von 63A im HAK und 35A vor dem Zähler oder 35A im HAK und 35A vor dem 
Zähler gibt es alles mögliche.

Grundsätzlich soll ein 35A SLS einer 35A NH gegenüber wohl selektiv 
sein.

Auch ist man mittlwerweile so weit, das bei 10mm² Zählerfeldverdrahtung 
nur noch 35A vor dem Zähler erlaubt sind. Früher hat man da bei 63A auch 
keine Probleme gesehen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch einen Durchlauferhitzer und hoffe immer, daß die Bude mehr 
als 35A Vorsicherung hat. Müsste sie aber, es sind schon 
Durchlauferhitzer, Elektroherd, Waschmaschine und Trocker gleichzeitig 
gelaufen, plus der normale Kleinkram im Zimmer. Hab igendwann hinterher 
überlegt ob das so eine gute Idee war zu duschen wenn die Freundin ihren 
Wasch- und Kochfimmel bekommt, aber es sind noch alle drei Phasen da.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Grundsätzlich soll ein 35A SLS einer 35A NH gegenüber wohl selektiv
> sein.

Nein, da sind schon 50A NH nötig.

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Der Digitale Zähler der ganz oben links sich befindet, habe ich selbst
> eingebaut,

Ansgar K. schrieb:
> Das einzige was auffällt ist der Pfusch oben an dem Zähler mit dem
> blauen Display wo der Elektriker die blanken Adern unterm
> Berührungsschutz hervor blicken lässt.

 ;)

Stefan schrieb:
> Ja der fliegt auch ab und zu raus, musste jetzt die Ladeleistung auf
> 22Ampere runter regeln damit das nicht mehr passiert, da wird die Firma
> noch einmal kommen müssen und den Wechseln.

22 kW Lader im Auto ist bisher aber auch noch ne Seltenheit, oder? Die 
meisten VW E-Autos haben ja entweder noch nur 2-phasig 7,2 kW oder 
höchstens dreiphasig 11kW On-board-Lader.
Wie ich finde wird dieser Punkt bei den meisten E-Autos noch nicht so 
sehr (z.b. wie die Reichweite) von den Medien hervorgehoben, wenn sie 
über E-Autos berichten. Zwischen 7,2kW und 22kW liegen einfach Welten 
bei der Ladezeit. Sorry für das Off-topic Geschwafel.


hinz schrieb:
> Sven L. schrieb:
>> Grundsätzlich soll ein 35A SLS einer 35A NH gegenüber wohl selektiv
>> sein.
>
> Nein, da sind schon 50A NH nötig.

Kommt es fix auf den Wert an oder zählt da auch die 
Auslösecharakteristik mit ein? Hinzu kommt ja, dass eine NH und ein SLS 
komplett verschiedenartige Schutzeinrichtungsfunktionsweisen sind. 
Spielt das in der Selektivität (k)eine Rolle?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:

> hinz schrieb:
>> Sven L. schrieb:
>>> Grundsätzlich soll ein 35A SLS einer 35A NH gegenüber wohl selektiv
>>> sein.
>>
>> Nein, da sind schon 50A NH nötig.
>
> Kommt es fix auf den Wert an oder zählt da auch die
> Auslösecharakteristik mit ein? Hinzu kommt ja, dass eine NH und ein SLS
> komplett verschiedenartige Schutzeinrichtungsfunktionsweisen sind.
> Spielt das in der Selektivität (k)eine Rolle?

Ist berücksichtigt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.