mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Diebstahlschutz


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Felix B. (felix0356)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte unseren Kastenwagen (Pössl, Citroen Jumper) etwas sicherer 
machen um ihn vor Diebstahl zu schützen.
Dazu habe ich mir gedacht ein WLAN-Modul mit potentialfreiem Kontakt 
(Relais) in die Zuleitung zur Dieselpumpe zu schalten.
Unser Citroen-Händler lehnt den Einbau dieses Relais wegen 
Gewährleistung, etc. ab - er meint dies könne zu Störungen des CAN-Bus 
und des Steuergerätes führen.
Ich kann mir das eigentlich nicht vorstellen, habe aber nun die Idee 
dieses Relais in die Ansteuerung des Anlassers zu verbauen - dort sehe 
ich keine Probleme mit einer Störung.
Was ist Eure Meinung?

Liebe Grüße
Felix

von MaWin (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich, was man mit WLAN in/an einem Auto will.

Diesel-Pumpe ohne Strom kann zu Motorschäden führen.

Anlassen stören wäre ok, aber dann bitte mit klügerem Mechanismus (manch 
einer nutzt einen versteckten Reed-Kontakt am Amaturenbrett und einen 
Magneten).

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ein Relais kann durchaus Störungen fabrizieren.
Immer dann, wenn es wieder abfällt und es keine Bauteile zum Abfangen
der Freilaufspannung gibt. Ein Relais meldet sich beim Abfallen mit 
einem Spannungsimpuls zurück, der z.B. mit einer Freilaufdiode
vom Rest des Systems abgehalten werden kann

von Felix B. (felix0356)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WLAN in einem PKW bräuchte ich auch nicht.
Aber in unserem Wohnmobil versorgt das WLAN die Navigation, Google 
Earth, etc.
Und das System ist natürlich redundant ausgeführt - 2 differente 
Smartphones und etwas in der Art wie Du es vorgeschlagen hast...

Das Relais bekommt natürlich eine Freilaufdiode parallel zur Spule, 
sowie HF-Drossel und Transidioden in der Versorgung der Schaltung. Der 
Eingriff in die Dieselpumpe wird nur vom Relaiskontakt ausgeführt.

: Bearbeitet durch User
von autodieb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Anregung:

Ich habe bei mir einen versteckten Schalter in der Spannungsversorgung 
des Getriebesteuergeräts. Wenn das Getriebesteuergerät stromlos ist, 
wird auch der Starter nicht vom Motorsteuergerät freigegeben. Solange 
man den Schalter nur bei ausgeschalteter Zündung betätigt, werden keine 
Fehlercodes erzeugt. Wenn man vergisst den Schalter wieder 
einzuschalten, entsteht zwar ein Fehlercode, dieser löscht sich aber 
irgendwann von selbst wieder.

Zusätzlich habe ich noch einen versteckten Schalter in den Busleitungen 
zur OBD-Steckdose. Hierüber versuchen Autodiebe in der Regel die 
Wegfahrsperre lahmzulegen bzw. einen neuen Schlüssel/Transponder 
anzulernen.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
zu Hause hängt noch ein 3DF-Stein mit ner Kette im Lenkrad.
In Zeiten von Akkuflexen ist das zwar auch kein allzu grosses Hindernis,
aber es beruhigt schon noch ein Stückchen ;)

von Matthias B. (turboholics)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
WLAN ist doof, das Modul zieht dir bei längerer Standzeit die Batterie 
leer.

Da es vermutlich ein Comonrail-Diesel ist, ist eine Unterbrechung der 
Spritzufuhr tatsächlich nicht gut. Wenn die Hochdruckpumpe zu oft 
trocken läuft ist sie bald hinüber.

Sollte es sich um einen klassischen Anlasser handeln, spricht nix gegen 
ein zusätzliches Relais in der Leitung zum Magnetschalter. Relais aber 
nicht direkt am Anlasser verbauen, sondern irgendwo im Armaturenbrett, 
idealerweise mit originalem Relaissockel, damit die Nachrüstung nicht 
auffällt.

Sollte die Kiste schon einen Riemenstartgenerator haben: Finger weg! Da 
spiele zu viele Steuergeräte mit.

VG
Matthias

von Jan H. (j_hansen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias B. schrieb:
> WLAN ist doof, das Modul zieht dir bei längerer Standzeit die Batterie
> leer.

Muss ja nicht ständig laufen, kann man ja auch nach ein paar Tagen 
abschalten und dann mit der Zündung wieder hochfahren. Braucht dann halt 
etwas bis zur Freigabe.

von holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Radkralle, Parkkralle

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man kann KFZ-Diebstähle wohl nie ganz verhindern.
wenn man meint, man sei mit einem GPS-Modul safe,
dann kommt einer mit nem Container auf nem LKW an,
wo das da rein passende Gefährt dann drin verschwindet.

Und niggs is' mehr mit GPS!

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Ein Relais meldet sich beim Abfallen mit
> einem Spannungsimpuls zurück, der z.B. mit einer Freilaufdiode
> vom Rest des Systems abgehalten werden kann

Eine Freilaufdiode hält den Impuls nicht von System ab. Dazu ist sie 
völlig falsch verschaltet.
Die Diode verhindert, dass der Strom durch die Spule mit dem Abschalten 
plötzlich nicht mehr fließen kann. Dadurch wird, bis auf eine 
Restspannung der Vf der Diode, die Entstehung eines induktiv erzeugten 
Spannungspulses von vornherein unterbunden.

von never ever (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Relais im Auto hängt in der Spannung zur Zündung und wird vom 
Autoradio aus gesteuert  Ausgang Motorantenne.

Glaube nicht das ein Dieb erst das Radio anmacht und dann startet.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
never ever schrieb:

>
> Glaube nicht das ein Dieb erst das Radio anmacht und dann startet.

da kenne ich genügend von dieser Sorte

von never ever (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann hab ich pesssssssssch gehabt

von never ever (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doof ist nur wenn du im vollstau stehst und irgendwann das radio 
ausmachst weil es dir auf den geist geht.

und dir erst einfällt warum der wagen nicht starten wenn der adac fast 
neben dir steht


löl

leider passiert

von Martin S. (gibsea106)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi !


Ich habe einige Litzen der Kabel-Verbindung "OBD-Buchse zu Steuergerät" 
unterbrochen und auf eine Einbaubuchse gelegt.
Auf einem Stecker die Kontakte so verlötet, dass diese offenen Litzen 
wieder geschlossen werden.

Der Stecker ist immer am Autoschlüssel (siehe Bild).
Im Falle einer Panne o.ä. kann man die Verbindung schließen.

Alles Gute,
lg Martin

von never ever (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
wo ist der sinn

die odbc buchse ist ein ende des busses oder und somit immer offen was 
soll ich da brücken ??

von Christian R. (supachris)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
never ever schrieb:
> wo ist der sinn
>
> die odbc buchse ist ein ende des busses oder und somit immer offen was
> soll ich da brücken ??

Er hat den Bus zwischen Steuergerät und OBD Buchse unterbrochen. Wenn er 
den Blindstecker da in die neue Buchse steckt, wird die Verbindung 
wieder hergestellt.

von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> wenn man meint, man sei mit einem GPS-Modul safe,
> dann kommt einer mit nem Container auf nem LKW an,

Du hast gelesen:
Felix B. schrieb:
> *Citroen Jumper*

Die Diebstahlsrate dürfte extrem niedrig ausfallen, einen Container-LKW 
fährt für den ganz sicher niemand an.

Bei den Kisten ist wahrscheinlicher, dass die jemand aufbricht und 
hofft, im Inneren Werkzeugmaschinen zu finden.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
DU hast gelesen:

● J-A V. schrieb:
> wo das da rein passende Gefährt

WoMos sind nicht die einzigen Gefährte die geklaut werden.

war nur so als allgemeiner Tipp zu verstehen, für Leute,
die sich mit der 250k€-Flunder mit nem GPS-Modul sicher fühlen.

ansonsten klar... wer klaut schon "Cidröhn"

von Michael_O (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegen Diebstahl hilft am besten Augen auf bei der Fahrzeugwahl.
Wenn es dann doch unbedingt ein Mercedes oder ein bestimmter Mazda 
(wurden hier mehrere vor der Tür entwendet) sein soll, dann auf jeden 
fall ohne Heckschriftzug. Mercedes werden fast ausschliesslich auf 
Bestellung geklaut, und auf dem Bestellzettel steht dann auch welcher 
Motor, Welches Getriebe und welche Felgengröße gewünscht wird. Kein 
Fetten ALU felgen und Breitreifen, kein AMG Gedröhns hilft beim lange 
glücklich sein. Mir wurden bis heute erst zwei Nummernschilder entwendet 
und noch nie eines meiner inzwischen 24 Autos (die meisten dürften dank 
Recycling schon wieder auf der Straße unterwegs sein)


MfG
Michael

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es werden jetzt gerne auch Alt-Autos für Bruchzwecke geklaut.
schön alte Zossen ohne Wegfahrsperre

von TR:OLL (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> es werden jetzt gerne auch Alt-Autos für Bruchzwecke geklaut.
> schön alte Zossen ohne Wegfahrsperre

Was sind Bruchzwecke?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vor 40 Jahren hatte ich in Italien in unsicheren Gegenden immer den 
nachgerüsteten Bosch Transistorzündbaustein ausgebaut.
Da wusste ich den Wagen bewegt man nur noch mit dem Abschlepper fort.

von Michael_O (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher wurden gern Geländewagen und bestimmte LKW gestolen um bei 
Elektromärkten durch die Eingangstüren zu fahren. Deshalb stehen dort 
jetzt die Edelstahlpfähle.

MfG
Michael

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TR:OLL schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> es werden jetzt gerne auch Alt-Autos für Bruchzwecke geklaut.
>> schön alte Zossen ohne Wegfahrsperre
>
> Was sind Bruchzwecke?

ins Fenster eines Juweliers zu fahren z.B.

von Stefan L. (stefan_l134)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> war nur so als allgemeiner Tipp zu verstehen, für Leute,
> die sich mit der 250k€-Flunder mit nem GPS-Modul sicher fühlen.

Auf GPS-Tracker haben sich die Diebe mittlerweile auch eingestellt. 
Nicht umsonst gibt es in China ein großes Angebot an Jammern für die 
betroffenen Frequenzen.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siehste man lernt nie aus, danke für den Tipp,
das macht das Klauen ja doch viel einfacher

[:<

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> siehste man lernt nie aus, danke für den Tipp,
> das macht das Klauen ja doch viel einfacher
>
> [:<

Zur elektronischen Ausrüstung der Auto-Klaubanden gehören Jammer für GSM 
und GPS sicherlich schon seit Jahren zum Standard.

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:

> Auf GPS-Tracker haben sich die Diebe mittlerweile auch eingestellt.
> Nicht umsonst gibt es in China ein großes Angebot an Jammern für die
> betroffenen Frequenzen.

Der Profi verwendet gerüchteweise wohl eher russische Technik.

Beitrag #6147089 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6147160 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jörg P. R. (jrgp_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde an der OBD- Buchse Plus und Minus vertauschen. Wenn jemand 
versucht dort einen Stecker zu stecken, ist sein Teil kaputt. Man muss 
natürlich einen Adapter Stecker bauen, damit die Werkstatt keinen 
Schaden erleidet.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg P. R. schrieb:
> Ich würde an der OBD- Buchse Plus und Minus vertauschen. Wenn jemand
> versucht dort einen Stecker zu stecken, ist sein Teil kaputt. Man muss
> natürlich einen Adapter Stecker bauen, damit die Werkstatt keinen
> Schaden erleidet.

In einem bestimmten BMW-Modell haben die Besitzer wohl sogar 
12VDC=>230VAC-Wandler verbaut.
Die richtige OBD-Buchse wurde wo anders hingelegt.

Da sollte die Werkstatt allerdings auch Bescheid wissen...

Beitrag #6148474 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6149045 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6149343 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann bastel ich mir vorher doch eben noch einen Prüfstecker,
der mir die Polarität anzeigt. Das Ding ist gleichzeitig ein Adapter,
der mir dann die Polarität wieder umdreht, damit das auf mein Gerät 
passt.
Mehraufwand vor Ort: 5 Sekunden.

Geht noch

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mei, es ist halt ein Wettrüsten.
Aber:
du musst erstmal rausfinden, dass die Besitzer die Polung geändert 
haben, die Zeit für diese Analyse wirst du vor Ort nicht haben. Und bis 
du dann deinen Zwischenstecker hast, warst du an einigen Autos schon 
nicht erfolgreich, evtl. ist auch der eine oder andere Klau-Adapter 
draufgegangen.
Und der nächste Besitzer macht wieder was anderes...

Dann nimm dir doch lieber Keylessautos vor. Die dürften einfacher sein 
und da Kontaktlos auch ungefährlicher...

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> die Zeit für diese Analyse wirst du vor Ort nicht haben

doch, das Zeigt mir der Prüfstecker ja an.
rot= Umgedreht, also Stecker dran lassen und meine Box ran.

grün = normal, also Adapter wieder ab.

5 Sekunden.

Ich bau den Stecker ja nicht vor Ort,
sondern hab den längst fertig in der Tasche

;)

: Bearbeitet durch User
von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, so ein automatischer Umpol-Adapter ist dann auch kein großer Aufwand 
mehr bei der Ausrüstung und wenn er noch 230V oder fehlende Datenpegel 
anzeigt, kann man schon nach wenigen Sekunden auf die Suche nach der 
richtigen OBD-Buchse gehen und die ist schwerer zu verstecken als ein 
Geheimschalter.

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwieriger wirds, wenn man mehrere Pins der Buchse vertauscht. :)

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Ich bau den Stecker ja nicht vor Ort,
> sondern hab den längst fertig in der Tasche

Da hast du mich falsch verstanden, bzw. bist schon 5 Schritte weiter.
Du musst ja auch erstmal draufkommen, dass du diesen Stecker brauchst, 
und wie du ihn brauchst.
Zuerst funktioniert dein Diebadapter nicht mehr, bzw. raucht sogar ab. 
Mehr Infos hast du dann erstmal nicht, und wohl auch noch keinen solchen 
Adapterstecker, weil dir das bis dato noch nie passiert ist...

batman schrieb:
> Schwieriger wirds, wenn man mehrere Pins der Buchse vertauscht. :)

Gibt wohl auch Dienstleister, die die OBD-Schnittstelle durch einen 
D-Sub ersetzten. Der wird mit schwarzen Leitungen nach Zufall belegt, 
der Besitzer bekommt einen dazu passenden D-Sub => OBD Adapter.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Zuerst funktioniert dein Diebadapter nicht mehr, bzw. raucht sogar ab.

wenn ich meinen Testadapter habe, raucht das Teil nicht ab.
dann weiss ich doch, wie es anzuschliessen ist.

Matthias S. schrieb:
> Du musst ja auch erstmal draufkommen, dass du diesen Stecker brauchst

dafür ist ja genau dieser Prüfadapter da, um zu sehen wie herum das 
geht.

Wenn es öfters vorkommt, dass Leute das dort verpolen,
sollte so'n Adapter in keiner Werkstatt fehlen.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, du bist schon 5 Schritte zu weit.
Warum hast du einen Prüfadapter? Weil dein Diebadapter an div. 
Fahrzeugen nicht funktioniert hat, bzw. sogar abgeraucht ist.
Du schaffst dir ja nicht einfach so irgendwelche Prüfadapter an,...

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee, ganz anders, ich habe noch NICHTS dergleichen,
weiss aber jetzt, dass man sowas gut gebrauchen kann,
Dank Eurer Hilfe.

Matthias S. schrieb:
> Du schaffst dir ja nicht einfach so irgendwelche Prüfadapter an,...

sicher?

die Buchse ist genormt...

von Thomas F. (igel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> In einem bestimmten BMW-Modell haben die Besitzer wohl sogar
> 12VDC=>230VAC-Wandler verbaut.
> Die richtige OBD-Buchse wurde wo anders hingelegt.

Der TÜV-Prüfer wird volles Verständnis dafür haben dass hier gegen 
geltende Vorschriften verstoßen wird und ihm außerdem gerade sein 
Diagnosegerät abgeraucht ist.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Du schaffst dir ja nicht einfach so irgendwelche Prüfadapter an,...
>
> sicher?
>
> die Buchse ist genormt...

Du stehst irgendwie immer noch auf den Schlauch, steh mal auf und gehe 
nen Schritt zur Seite ;-)
Du als Dieb erkennst den Bedarf an so einem Adapter doch erst, wenn du 
ihn brauchst.
Und selbst wenn du das hier im Forum gelesen hast oder Probleme hattest, 
und dir jetzt den Adapter organisiert hast, heißt es nicht, dass am 
nächsten Auto nicht was anderes umgestöpselt ist ;-)

Thomas F. schrieb:
> Der TÜV-Prüfer wird volles Verständnis dafür haben dass hier gegen
> geltende Vorschriften verstoßen wird und ihm außerdem gerade sein
> Diagnosegerät abgeraucht ist.

Das Diagnosegerät kann nicht abrauchen, weil er das ohne den 
D-Sub-Adapter gar nicht anstöpseln kann.
Bei den anderen Lösungen (verpolen, 230V,..) wird's schon interessanter, 
aber da freuen sich i.d.R. auch die Werkstätten. Ich persönlich würde ja 
zumindest den 230V-Wandler zum aussichern machen (irgendwo versteckt), 
dann kann man das für den Werkstattaufenthalt schonmal absichern - wenn 
man drandenkt. Wenn nicht: Problem.
Und zwecks Normgerecht: Also die TÜVler die ich bis dato kennengelernt 
habe, würde ich so einschätzen, dass die nicht all zu viele Probleme 
damit hätten, insbesondere nicht, nachdem man ihnen das Warum und Wieso 
erklärt. Hauptsache sie kommen dann mit dem Adapter an die Daten ran...
Da sollte sich eigentlich eher der Fahrzeughersteller unbequemen Fragen 
stellen müssen, warum er das so einfach macht und nicht nachbessert.

von Maik .. (basteling)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile werden sogar alte - nicht in die Kategorie - "wertvolle 
Oldtimer" fallende Mercedes W124 Bauernbenze geklaut. OBD frei. Ist 
sogar schon gehäuft. Wird halt nix mehr an so alten Autos beim 
Kärtchenhändler abgegeben - müssen die Ersatzteile für den Export halt 
anderweitig beschafft werden.

Der Chef meiner Nachbarfirma hat von BMW auf Volvo umgestellt nachdem 
sein neuer 5er in das "Navi -und Airbagklauabo" geraten ist. Trotz 
Parkplatz unter dem Schlafzimmerfenster seiner Betriebsleiterwohnung und 
dickem Hund.

Man kann leider nur noch aufrüsten. Hier sinds per Kabel vernetzte 
Kameras, Plattenserver im Safe und Netzanbindung und USV und 
Alarmanlage.

Die Idee mit der Freibrennfunktion für maligne Elektronik an der OBD 
Buchse finde ich super. Vielleicht sollte ich auch eine OBD Buchse in 
meinen Oldtimern nachrüsten. Aber lieber nicht, wenn die erste 
Klau-Fachkraft dadurch Berufsunfähig wird - müsste Ich als Verursacher 
dem dann noch direkt seine Invalidenrente zahlen - bei der hier 
mittlerweile herrschenden Unrechtssprechung.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> und dir jetzt den Adapter organisiert hast, heißt es nicht, dass am
> nächsten Auto nicht was anderes umgestöpselt ist ;-)

ich erkenne zumindest ob ein Abrauchen droht.
wenns dann immer noch nicht funzt, weil mehr verpolt ist...

...nächste Karre


wenn halt auch noch Datenleitungen anders als normal belegt sind,
geht mein Gadget davon ja nicht kaputt

von _Klaufix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm,


wenns auch gelöscht wurde.

>Die Idee mit der Freibrennfunktion für maligne Elektronik an der OBD Buchse finde 
ich super.

Lasst den Sch.... bleiben!

Der Beglückte wird sich nämlich aller Wahrscheinlichkeit revanchieren 
und je nach Laune springt für euch eine Beule in der Türe, zerschlagene 
Scheiben, ne verwüstete Inneneinrichtung, .... oder auch ein 
Fahrzeugbrand raus!

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ware aber interessant wenn bei obd Zugriff die Hupe losgeht.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Es ware aber interessant wenn bei obd Zugriff die Hupe losgeht.

bei der heutigen Vernetzung muss es eher ein Post im Fratzenbuch sein.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_Klaufix schrieb:
> Der Beglückte wird sich nämlich aller Wahrscheinlichkeit revanchieren
> und je nach Laune springt für euch eine Beule in der Türe, zerschlagene
> Scheiben, ne verwüstete Inneneinrichtung, .... oder auch ein
> Fahrzeugbrand raus!

Mit einer Beule kann ich noch fahren, mit verwüsteter Inneneinrichtung 
u.U. auch noch. Lässt sich genauso wie zerschlagene Scheiben reparieren 
(Gefährdete Fahrzeuge dürften sowieso eher Vollkasko versichert sein).
Bei einem abgebrannten Fahrzeug hat die Versicherung noch ein paar 
Überreste und der verhinderte Dieb jede Menge Aufmerksamkeit.
Das was er gewollt hat, hat er aber in jedem Fall nicht: Das Fahrzeug. 
Dafür aber nen defekten Klaufix.

Ich glaube das muss ein Jeder für sich selbst durchkalkulieren...

von X2 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Maik .. schrieb:
> Die Idee mit der Freibrennfunktion für maligne Elektronik an der OBD
> Buchse finde ich super. Vielleicht sollte ich auch eine OBD Buchse in
> meinen Oldtimern nachrüsten. Aber lieber nicht, wenn die erste
> Klau-Fachkraft dadurch Berufsunfähig wird - müsste Ich als Verursacher
> dem dann noch direkt seine Invalidenrente zahlen - bei der hier
> mittlerweile herrschenden Unrechtssprechung.

Besorgter Bürger? Deinem Vokabular nach anscheinend schon...

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was es nich alles gibt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.