mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltregler 10V/10A


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Philipp L. (viech)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mit einem Schaltregler aus 12VDC Eingangsspannung 
ca.10VDC/10A Ausgangsspannung erzeugen.

Ich habe folgenden Schaltregler mit sehr guten FET-Daten gefunden:
http://www.aosmd.com/res/data_sheets/AOZ2368QI-11.pdf

Im Datenblatt sind die 25A auf 1V Ausgangsspannung bezogen.
Es sollte doch möglich sein, die 10A bei ca.10V damit zu erreichen, 
oder?
ich finde zwar keine gegenteiligen Angaben, jedoch auch keine die dies 
zusagen.


Vielen Dank für eure Hilfe!

von Bewerber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit max. 0.85*Vin ists vielleicht etwas auf Kante genäht, aber sonst

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp L. schrieb:
> ich möchte mit einem Schaltregler aus 12VDC Eingangsspannung
> ca.10VDC/10A Ausgangsspannung erzeugen.

Bei der geringen Spannungsdifferenz lohnt sich der Aufwand 
wahrscheinlich nicht.
Ein simpler Linearregler erreicht unter diesen Umständen auch schon 83% 
Wirkungsgrad...

von Philipp L. (viech)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewerber schrieb:
> Mit max. 0.85*Vin ists vielleicht etwas auf Kante genäht, aber sonst

Hp M. schrieb:
> Bei der geringen Spannungsdifferenz lohnt sich der Aufwand
> wahrscheinlich nicht.

Ich steuere die Ausgangsspannung zwischen 1...~10V über ein I2C Poti im 
FB-Kreis.
Sorry, hatte ich vergessen zu sagen.

Wollte nur wissen ob etwas gegen die 10V/10A spricht, da es dafür keine 
Kurve im DB gibt.

: Bearbeitet durch User
von Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eintrag in CUECards:

Philipp L. schrieb:
> ca.10V

=

Philipp L. schrieb:
> 1...~10V

Gruss Chregu

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp L. schrieb:
> ich möchte mit einem Schaltregler aus 12VDC Eingangsspannung
> ca.10VDC/10A Ausgangsspannung erzeugen.

Das sind gerade mal 2V Dropoutspannung. Das erscheint mir sehr knapp, 
vor allem bei 10A.

> Ich habe folgenden Schaltregler mit sehr guten FET-Daten gefunden:
> http://www.aosmd.com/res/data_sheets/AOZ2368QI-11.pdf
>
> Im Datenblatt sind die 25A auf 1V Ausgangsspannung bezogen.
> Es sollte doch möglich sein, die 10A bei ca.10V damit zu erreichen,
> oder?

Ich würde sagen: oder. 1V × 25A = 25W. Du willst die vierfache Leistung 
da raus ziehen. Selbst wenn wir vereinfachend annehmen, daß bei 12V→10V 
der gleiche Wirkungsgrad erreicht wird wie für 12V→1V (IMHO eine 
verwegene Annahme) dann ist das immer noch die vierfache 
Verlustleistung.


Philipp L. schrieb:
> Ich steuere die Ausgangsspannung zwischen 1...~10V über ein I2C Poti
> im FB-Kreis. Sorry, hatte ich vergessen zu sagen.

Das macht es nur noch schlimmer. Schaltregler kann man nur für einen 
Lastfall optimal auslegen. Sobald man davon abweicht (sei es mit der 
Ausgangsspannung oder mit dem Ausgangsstrom) dann sinkt der 
Wirkungsgrad.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 12V kommen sicher aus einer Batterie, können also durchaus auch 11V 
werden. Das ist für einen Step-Down Wandler auf 10V ganz sicher zu 
knapp.

Wenn die 12V hingegen aus einem Schaltnetzteil kommen, böte es sich eher 
an, das Netzteil zu modifizieren.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp L. schrieb:

> http://www.aosmd.com/res/data_sheets/AOZ2368QI-11.pdf
>
> Im Datenblatt sind die 25A auf 1V Ausgangsspannung bezogen.
> Es sollte doch möglich sein, die 10A bei ca.10V damit zu erreichen,
> oder?

Problemlos, mit geeigneter Drossel natürlich.

von Philipp L. (viech)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Die 12V kommen sicher aus einer Batterie

Nein, Versorgung aus einem Netzteil

Axel S. schrieb:
> Schaltregler kann man nur für einen
> Lastfall optimal auslegen.

Ist mir bewusst, die Spule wird entsprechend ausgelegt.
Bei 1V habe ich auch nur noch <1A

Axel S. schrieb:
> dann ist das immer noch die vierfache
> Verlustleistung.

Welche Verlustleistung bei 3mΩ RDS(ON)
Deshalb habe ich den ja ausgesucht.

hinz schrieb:
> Problemlos, mit geeigneter Drossel natürlich.

Ich denke auch.

von Bewerber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp L. schrieb:
> Welche Verlustleistung bei 3mΩ RDS(ON)

Na das sind ja bei 10A schonmal 300mW. Aber dann kommen ja noch die 
Schaltverluste dazu.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewerber schrieb:
> Philipp L. schrieb:
>> Welche Verlustleistung bei 3mΩ RDS(ON)
>
> Na das sind ja bei 10A schonmal 300mW. Aber dann kommen ja noch die
> Schaltverluste dazu.

Das kann der Regler über seine Thermal Pads locker loswerden.

von Icke-52 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manches ist einfacher, wenn man sich für eine Richtung
entschließen kann!

12 V / 8,5 A -> 10 V / 10 A ist ein Kinderspiel für Step-Down-
Anwendungen, wenn 12 V Ui mit passend kleinem Ri garantiert sind.

Wenn nicht, wird die Spannungsversorgung aufwändig und teuer,
oder du guckst mal wozu die 10 V / 10 A wirklich nötig sind.
Ist wohl eine minderbemittelt ausgedachte "Spezial-Anfertigung",
wofür es mit großer Wahrscheinlichkeit bessere Lösungen gibt.

von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp L. schrieb:
> Hallo,
>
> ich möchte mit einem Schaltregler aus 12VDC Eingangsspannung
> ca.10VDC/10A Ausgangsspannung erzeugen.
>
> Ich habe folgenden Schaltregler mit sehr guten FET-Daten gefunden:
> http://www.aosmd.com/res/data_sheets/AOZ2368QI-11.pdf
>

Paßt schon...

Aber: A&O liefert bei einigen seiner Schaltregler durchaus 
verhaltensauffällige Teile wenn man deren Datenblatt nicht pingeligst 
durchliest und versteht.

Daher - Datenblatt wirklich ausführlich und pedantisch durchlesen und 
auch verstehen!

von Philipp L. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MiWi schrieb:
> Daher - Datenblatt wirklich ausführlich und pedantisch durchlesen und
> auch verstehen!

Wird gemacht.

Danke euch

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.