mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED Wechselschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sven K. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte mal euer Schwarmwissen, denn ich stehe zur Zeit gewaltig 
auf dem Schlauch.

Folgende Situation:

Ich habe ein Mischpult mit onAir-Anschluss, also für die optische onAir 
Anzeige. Dieser schließt den Stromkreis bei geöffnetem Mikrofon. Nun 
überlege ich die ganze Zeit, denn ich weiß es geht, weiß im Moment nicht 
mehr wie, dass ich eine Art Wechselschaltung baue, die bei geschlossenem 
Mikrofon, also Fader unten, eine grüne LED leuchten lässt und eben bei 
geöffnetem Mikrofon rot.

Nun ist meine Vermutung, dass es am Besten mit Hilfe von einem Relais zu 
realisieren geht oder gibt es noch andere Möglichkeiten.
Bin wie gesagt im Moment mehr als ausgelaugt und wäre daher echt für 
jede Hilfe dankbar.

Das angehängte Bild ist ein Netzfund, ich glaube, es stammt sogar von 
hier irgendwo.. An so etwas habe ich gedacht und sollte doch sicher auch 
das sein was ich brauch oder? Wenn ja, welches Relais würdet Ihr 
empfehlen. Hab es mit einem Reedrelais von Hamlin getestet, aber das 
klappte nicht.


Ich danke euch schon mal

VG

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven K. schrieb:
> Hab es mit einem Reedrelais von Hamlin getestet, aber das
> klappte nicht.

Das liegt wohl daran, dass dein

Sven K. schrieb:
> Dieser schließt den Stromkreis bei geöffnetem Mikrofon.

nicht so funktioniert wie du denkst.

Vermutlich liefert er keine Spannung.

Eventuell ist ein open collector Transistor der den Anschluss nach Masse 
schaltet. Wie viel (Strom) kann er denn schalten und wie viel (Spannung) 
hält er aus ?

Es ist reichlich sinnlos, so lange rumzubasteln, bis sich durch ufall 
eine zum Ausgang passende Schaltung ergibt. Vorher ist dein Ausgang 
kaputt.

Auch denkst du über rot leuchtnde oder grün leuchtende LED nach, ohne 
den dritten Zustand, eine ausgeschaltete LED, in Betracht zu ziehen.

Wann soll sie aus sein, wenn das Mischpult aus ist ? Dann brauchst du 
noch eine Betribesspannung aus dem Mischpult, nach dessen Einschalter.

Welche LED ist geünscht, 2 verschiedene (rot/grün) oder eine Duo-LED, 
und wenn Duo-LED, welcher Art, mit 3 Anschlüssen (gemeinsame Anode, 
gemeinsame Kathode) oder 2 Anschlüssen (antiparallel) ?

Das alles spielt bei der Konstruktion der Schaltung eine Rolle, das 
alles solltest du vorher klären.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven K. schrieb:
> Ich habe ein Mischpult mit onAir-Anschluss

Wie funst dieser, was steht da an Spannung/Strom zur Verfügung?
Wie wird das vorhanden Schild geschallten, extra Stromversorgung mit 
Steuereingang, oder direkt....?

von Sven K. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

@MaWin

ja, ich schrieb ja auch, dass das Mischpult nur den Stromkreis schließt 
aber keinen Strom liefert.

Laut Datenblatt und Aufschrift am Mischpult sollen an diesem 
Klinkeanschluss max 24V/50mA angeschlossen werden.

Und die LED soll nicht grün leuchten wenn das Mischpult aus ist, weil 
das würde ja gar keinen Sinn machen, sondern nur, wenn der Mikrofonfader 
unten ist. Also, das Mikrofon geschlossen. Sobald man den Fader 
hochschiebt, leuchtet eine zweite LED rot. Ich schrieb nichts davon, 
dass es nur dass ich keinen dritten Zustand in Betracht sehe, wo bitte 
steht das, das ich sowas geschrieben habe?

Man kennt ja diese Signaltürme aus den Radiostudios. Diese haben oft 4 
Farben, manche 3 und wiederum andere nur zwei.

Ich habe eine mit 2 Farben, rot und grün. Original waren da zwei kleine 
ganz normale handelsübliche Glühlämpchen drin. Diese habe ich, um den 
Effekt etwas zu verstärken, gegen je 5 LEDs (also 5 rote und 5 grüne) an 
12V ausgetauscht.

Die grünen sind zur Zeit nur zur Zierde, habe also nur die roten 
angeschlossen. Um das Ganze nun an/aus zu schalten, alles entsprechend 
angeschlossen nur anstelle eines Schalters gibt es hier eben einen 6,3mm 
Klinkestecker, der wiederum ins Mischpult geht. So, nun also nur 
Mischpult an, Mikrofonfader hoch und schon leuchtet es rot, so wie es 
auch sein soll.
Ich würde mir halt nur wünschen, dass, sobald der Mikrofonfader wieder 
unten ist, also Mikrofon geschlossen oder aus, dass dann als 
Betriebsanzeige, die grünen LEDs angehen. Und sowas sollte sich ja 
realisieren lassen, denke ich.

Es gibt zwar fertige Signaltürme, aber die alleine kosten schon 100 und 
mehr Euro und dazu werden I/O Boxen benötigt, habe jetzt ncht den 
genauen Namen zur Hand. Gibt es jedenfalls bei dem Musikhaus mit dem 
großen T.


@Teo D.
Dieser liefert rein gar nicht, es wird einfach der Stromkreis 
geschlossen. Wie das intern gemacht weiß ich natürlich nicht, ich werde 
das Pult jetzt aber auch nicht öffnen. Ich habe mal ein Bild angehangen, 
was den Anschluss angeht. Es wird jedenfalls eine seperate 
Stromversorgung benötigt.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven K. schrieb:
> Laut Datenblatt und Aufschrift am Mischpult sollen an diesem
> Klinkeanschluss max 24V/50mA angeschlossen werden.

Leider kan ich beides nicht sehen.


PS: Niemand mag Hunde, die beißen wenn man sie füttert!

von Sven K. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß zwar nicht, wie wir jetzt auf Hunde kommen, aber gut. :D :D

Vielleicht kannste es ja jetzt sehen.

von Kurt A. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
nimm einen Stereoklinkenstecker dann sollte es ohne Relais 
funktionieren.
Steht auf dem Schild geschrieben. Tip-Spitze ist der gemeinsame, Ring 
ist der mittlere (rote LED) und Shild (grüne LED) ist der hintere 
Anschluss.
Das Schaltsymbol zeigt die nicht angesteuerte Stellung.

von Sven K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm, ich nutze einen Stereoklinkenstecker. Das nützt aber nichts, da nur 
eine Stellung offenbar schaltet. Ich habs auch gestern extra nochmal mit 
Messgerät und Durchgangsprüfung getestet. Mikrofon offen, also Fader 
oben, ertönt Signal, Mikrofon geschlossen, also Fader unten, ist nichts.

von Max B. (citgo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,
Es gibt im Netz eine Seite wo der Umbau beschrieben ist.
Weiß nicht mehr ob es nicht sogar mit einem Attiny gelöst wurde.
Ich suche mal flott...

von Sven K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Ich tippe mal ins Blaue und behaupte, du meinst nicht zufällig 
Krankenhausradio Elmshorn?

von Dennis (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven K. schrieb:
> Nun
> überlege ich die ganze Zeit, denn ich weiß es geht, weiß im Moment nicht
> mehr wie, dass ich eine Art Wechselschaltung baue, die bei geschlossenem
> Mikrofon, also Fader unten, eine grüne LED leuchten lässt und eben bei
> geöffnetem Mikrofon rot.

Ich verstehe nicht was überhaupt die Frage und der Sinn das Ziel oder 
Problem in diesem Satz ist. Habe dann auch gleich aufgehört den Rest zu 
lesen, zu anstrengend.

Viel Erfolg.

Gruß
DS

von Sven K. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber wenn du es nicht gelesen hast, noch mal erkläre ich es 
nicht. Es ist alles so geschrieben, dass man es verstehen sollte.

In diesem Sinne


VG

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven K. schrieb:
> Sorry, aber wenn du es nicht gelesen hast, noch mal erkläre ich es
> nicht. Es ist alles so geschrieben, dass man es verstehen sollte.

Ja schon... irgend wie. Nur mach ich mir doch kein Knoten für dich ins 
Hirn.
Dablas etc. werd ich auch nicht für dich suchen.
Und um mich dann auch noch anschnauzen zu lassen, zahlst du mir einfach 
zu wenig.

Sven K. schrieb:
> In diesem Sinne

Bye bye....

Beitrag #6142840 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max B. (citgo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Sven K. schrieb:
>> Nun
>> überlege ich die ganze Zeit, denn ich weiß es geht, weiß im Moment nicht
>> mehr wie, dass ich eine Art Wechselschaltung baue, die bei geschlossenem
>> Mikrofon, also Fader unten, eine grüne LED leuchten lässt und eben bei
>> geöffnetem Mikrofon rot.
>
> Ich verstehe nicht was überhaupt die Frage und der Sinn das Ziel oder
> Problem in diesem Satz ist. Habe dann auch gleich aufgehört den Rest zu
> lesen, zu anstrengend.
>
> Viel Erfolg.
>
> Gruß
> DS

Ist doch nicht schwer zu verstehen!

Sobald der Fader hochgezogen wird geht das Mikro auf und an der 
Klinkenbuchse an der Rückseite vom Mixer schaltet ein potentialfreier 
Kontakt.
Mit diesem kann man eine externe Leuchte mit seperater Versorgung 
einschalten.

Ist der Fader runter auf Null öffnet der Kontakt.
Nun will der TO eine LED schalten wenn dieser Kontakt offen ist!
Da es nunmal kein Wechseldchalter ist muss die LED leuchten wenn ein 
Kontakt geöffnet wird.

Beitrag #6142847 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6142857 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Sven K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max B. schrieb:

> Ist doch nicht schwer zu verstehen!
>
> Sobald der Fader hochgezogen wird geht das Mikro auf und an der
> Klinkenbuchse an der Rückseite vom Mixer schaltet ein potentialfreier
> Kontakt.
> Mit diesem kann man eine externe Leuchte mit seperater Versorgung
> einschalten.
>
> Ist der Fader runter auf Null öffnet der Kontakt.
> Nun will der TO eine LED schalten wenn dieser Kontakt offen ist!
> Da es nunmal kein Wechseldchalter ist muss die LED leuchten wenn ein
> Kontakt geöffnet wird.

Danke, genau so meinte ich das, ok sorry dass ich es eine 
Wechselschaltung bezeichnet habe. Asche auf mein Haupt. :)

Beitrag #6142873 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, hab grad ne lustige PM vom TO bekommen. Mal schauen was mein 
Anwalt dazu sagt. :)

von Max B. (citgo)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber so wie in deinem 1. Post im Bild kannst du es doch in etwa 
machen. Ohne den Schalten oben an +

Das Relais hängst du an den Klinkenausgang und versorgst alles extern. 
Abhängig vom Relais.

Ist der Schaltausgang offen leuchtet die grüne LED weil das Relais in 
Ruhestellung ist und den Stromkreis für die grüne schließt.

Schließt nun dein Mic On Ausgang zieht das Relais an, schaltet um und 
die rote LED leuchtet.

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sobald das Schiebepoti nur ein wenig hochgeschoben wird, schließt der 
Kontakt vom Mikroschalter und schaltet die On Air LED ein. Fertig ist 
die gesuchte Schaltung.

von Stubenhocker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Electrofurz, so ist es ja, es geht aber darum, dass eine weitere LED 
schalten soll wenn der Schiebepoti NICHT mehr hochgeschoben hat. So hab 
ich den Sven verstanden.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofurz schrieb:
> Sobald das Schiebepoti nur ein wenig hochgeschoben wird, schließt der
> Kontakt vom Mikroschalter und schaltet die On Air LED ein. Fertig ist
> die gesuchte Schaltung.

Super Idee!
Das macht aber sein Mischpult schon selber.
Er will es aber andersrum haben.
Du hast den Thread aber schon verfolgt?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Das macht aber sein Mischpult schon selber.

Auf dem Mischpult ist ein Schalter 1*UM gezeichnet, der aber anscheinend 
doch nur ein 1* Ein ist. Dann ist doch die Schaltung aus dem allersten 
Betrag (vom TE selber) genau die richtige. Der Mischpult Schalter 
aktiviert das Relais, das den 1*UM Kontakt bereitstellt. Wann welche LED 
leuchtet ist frei wählbar durch die Wahl des NO oder des NC Kontaktes.

Lege bitte noch eine Diode in Sperrichtung über das kleine Relais, damit 
es beim Abschalten des Relais nicht knackt (aka Freilaufdiode).
Das Relais darf nicht mehr als 50mA Erregerstrom benötigen, aber sowas 
gibt es ja ohne Probleme.

von Max B. (citgo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Tom schrieb:
>> Das macht aber sein Mischpult schon selber.
>
> Auf dem Mischpult ist ein Schalter 1*UM gezeichnet, der aber anscheinend
> doch nur ein 1* Ein ist. Dann ist doch die Schaltung aus dem allersten
> Betrag (vom TE selber) genau die richtige. Der Mischpult Schalter
> aktiviert das Relais, das den 1*UM Kontakt bereitstellt. Wann welche LED
> leuchtet ist frei wählbar durch die Wahl des NO oder des NC Kontaktes.
>
> Lege bitte noch eine Diode in Sperrichtung über das kleine Relais, damit
> es beim Abschalten des Relais nicht knackt (aka Freilaufdiode).
> Das Relais darf nicht mehr als 50mA Erregerstrom benötigen, aber sowas
> gibt es ja ohne Probleme.

Jepp, sehe ich genauso. Müsste funktionieren.

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Das macht aber sein Mischpult schon selber.

Ok. Aber dann kann er einfach eine grüne LED parallel zur roten LED und 
dem vorhandenen Kontakt schalten. Da die rote LED eine geringere 
Flussspannung hat als die grüne LED, leuchtet bei geschlossenem Kontakt 
nur die rote LED. Die grüne LED leuchtet dann logischer Weise nur bei 
geöffnetem Kontakt.

von Tohu Wabohu (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Oh, hab grad ne lustige PM vom TO bekommen. Mal schauen was mein
> Anwalt dazu sagt. :)

Ziel erreicht! So lange provozieren, bis es die richtige Ansage gibt.
Gratulation.

Irgendwann findest Du Deinen Meister. Ganz sicher.

von Ahnungsloser (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Oh, hab grad ne lustige PM vom TO bekommen. Mal schauen was mein
> Anwalt dazu sagt. :)

Was soll der Anwalt schon machen? Wenn die PM lustig ist wird er lachen😎 
Dann fragt er Dich was Du von ihm erwartest.

Was willst Du uns mit deinem Kommentar mitteilen? Wenn wir die PM nicht 
sehen ist der Kommentar doch absolut sinnfrei, oder?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ne du, so wird das nichts, da musst du dich schon mehr anstrengen. So 
klaust du ja nicht mal einem Kleinkind nen Lutscher. :D

von Ahnungsloser (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Ne du, so wird das nichts, da musst du dich schon mehr anstrengen.

Wer, ich etwa? Erkennt man in deinem Kommentar nicht, könntest daher 
jeden meinen. Und wobei und weshalb anstrengen?


> So klaust du ja nicht mal einem Kleinkind nen Lutscher. :D

So etwas macht man auch nicht;-)

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max B. schrieb:
> Das Relais hängst du an den Klinkenausgang und versorgst alles extern.

Warum überhaupt ein Relais? Transistoren klackern nicht so.
Wieviele LED sollen es sein, wieviel Strom soll durch die LEDs fließen 
und welche Versorgungsspannung steht zur Verfügung?

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven K. schrieb:
> Ähm, ich nutze einen Stereoklinkenstecker. Das nützt aber nichts, da nur
> eine Stellung offenbar schaltet. Ich habs auch gestern extra nochmal mit
> Messgerät und Durchgangsprüfung getestet. Mikrofon offen, also Fader
> oben, ertönt Signal, Mikrofon geschlossen, also Fader unten, ist nichts.

Du stehst ja im Moment auf dem Schlauch, darum hier eine Rückfrage:

Du hast schon für beide Schaltstellungen jeweils(!) den Durchgang TIP zu 
SHLD und TIP zu RING gemessen?

Aber deine Schaltung die du in deinem Eröffnungsposting gepostet hast, 
macht schon das, was du willst. Optimierungstipps (Freilaufdiode, noch 
besser eine Transistorschaltung) wurden dir ja schon gegeben.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Warum überhaupt ein Relais?

Weils narrensicher ist. Und ausserdem kann der TE, wenn ihm danach ist, 
auch dickere Lampen oder wasauchimmer damit schalten - es ist sauber 
galvanisch vom Mischpult getrennt, usw.

von Kurt A. (hobbyst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Handbuch:

RED LIGHT Direct beneath  the Clean  feed  cinch  connectors is  a 
stereo jack  (some models  indicate Clean  feed) that can  control a red 
light  indicator. This stereo jack  is connected  to a change over 
relay. This relay is capable  of controlling external Red light 
circuits as long as it  does  not  take  a higher voltage than  24 volt 
and  the current does not exceed  50mA. NEVER CONNECT 220 VOLT AC TO 
THIS JACK!! The C.C. (Center Contact) of  the internal  relay is 
connected  to the Tip  of  the stereo jack.  The N.O.  (Normally  Open) 
contact is  connected  to the ring  of  the jack. The N.C. (Normally 
Closed) contact is  connected  to the "ground"  of  the jack.

Google Übersetzer:

ROTES LICHT Direkt unter den Anschlüssen für den sauberen Vorschub 
befindet sich eine Stereobuchse (einige Modelle weisen auf sauberen 
Vorschub hin), mit der eine rote Lichtanzeige gesteuert werden kann. 
Diese Stereobuchse ist mit einem Umschaltrelais verbunden. Dieses Relais 
kann externe Rotlichtkreise steuern, solange es keine höhere Spannung 
als 24 Volt benötigt und der Strom 50 mA nicht überschreitet. Schließen 
Sie niemals 220 Volt Wechselstrom an diese Buchse an! Das C.C. 
(Mittelkontakt) des internen Relais ist mit der Spitze der Stereobuchse 
verbunden. Das Nein. Der (normalerweise offene) Kontakt ist mit dem Ring 
der Buchse verbunden. Der N.C.-Kontakt (normalerweise geschlossen) ist 
mit der "Masse" der Buchse verbunden.

Nach diesen Angaben ist ein 1xUM Relais eingebaut. Eventuell sind die 
Kontakte NC (normal geschlossen) defekt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.