Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Komperator für kleine Spannungen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von tester123 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hätte nur eine kurze Frage.
Ich müsste zwei kleine Spannungen miteinander Vergleichen. Meine 
Referenzspannung Uref= 500mV und meine Uin liegt zwischen 0V und 1V.
Welcher Komperator ist dafür am besten geeignet?

DANKE!!!

mfg

von Der Zahn der Zeit (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Diese hier:

https://www.mouser.de/Semiconductors/Amplifier-ICs/Analog-Comparators/_/N-cib1w?Keyword=komparator&FS=True

Einfacher wäre die Frage, welche nicht geeignet wären. Da würde 
wahrscheinlich niemand eine Antwort finden.

Aber wenn du ein paar wichtige Randbedingungen, wie Betriebsspannung, 
Art des Ausgangssignals, Frequenz, Bauform und vielleicht andere, eher 
ausgefallene (Temperaturbereich etc.) nennen würdest, kämen schon mehr 
nicht in Frage.

von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
tester123 schrieb:
> Welcher Komperator ist dafür am besten geeignet?

Der billigste, LM393, denn deine genannten Anforderungen sind gering. 
Von nicht-genannten, wie Frequenz, weiss man ja nichts.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tester123 schrieb:
> Welcher Komperator ...

Deine Frage wurde schon beantwortet. Bleibt nur anzumerken, dass das 
Ding Komparator (mit "a" hinter dem "p") heißt.   ;)

(Ist einer der häufigst gelesenen Rechtschreibfehler, gleich nach 
Widerstand mit "ie".)

: Bearbeitet durch User
von Paule, Bademeister (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte dem Komperator auf jeden Fall noch zwei Wiederstände 
spendieren. Zur Endstörung.
Ist man sich nicht sicher, ob es Fake-Bauteile sind, geht man kurz mal 
mit feinem Schmiergel über das Gehäuse...
All das kann man hier in etlichen Threats lesen.

von Der Zahn der Zeit (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Deine Frage wurde schon beantwortet. Bleibt nur anzumerken, dass das
> Ding Komparator (mit "a" hinter dem "p") heißt.   ;)
>
> (Ist einer der häufigst gelesenen Rechtschreibfehler, gleich nach
> Widerstand mit "ie".)

Ist das jetzt ein Witz(?):

Paule, Bademeister schrieb:
> Man sollte dem Komperator auf jeden Fall noch zwei Wiederstände
> spendieren. Zur Endstörung.

Oder Lernresistenz?

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Ist einer der häufigst gelesenen Rechtschreibfehler, gleich nach
> Widerstand mit "ie".

Vergiß nicht die Komplimentär-Endstufe

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Zahn der Zeit schrieb:
> Oder Lernresistenz?

Von wem oder was gegenüber wem oder was?

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> M.A. S. schrieb:
>> Ist einer der häufigst gelesenen Rechtschreibfehler, gleich nach
>> Widerstand mit "ie".
>
> Vergiß nicht die Komplimentär-Endstufe

Und das Boardsystem im Auto.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
tester123 schrieb:
> Welcher Komperator ist dafür am besten geeignet?
>
> DANKE!!!
>
> mfg

Man könnte den Komparator auch mit Transistoren aufbauen.

MfG

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Man könnte den Komparator auch mit Transistoren aufbauen.

:)
Bei Deinem Nickname hätte ich die Aussage erwartet: Man könnte ihn auch 
mit Röhren aufbauen...
;)

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, beispelsweise hier erkennt man, daß diese Idee in früherer Zeit 
bereits realisiert werden konnte:


https://patents.google.com/patent/US2892940

Aber um die kleinen Spannungen zu vergleichen werden hier +-250V 
aufgewendet, die sicher fast jeder auf seinem Labortisch zur Verfügung 
hat.

Aber heute genügt standardmäßig ein LM393 und Konsorten.

mfG

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paule, Bademeister schrieb:

> All das kann man hier in etlichen Threats lesen.

Klar,  ist ja auch Standart!

von Paule, Bademeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Standart

Stimmt, der ist wirklich ein Klassiker. Vergleichbar mit "Reperatur".
Aber mir persönlich gefällt Schmiergel am besten. Was für ein Fauxpas, 
aber schon 2 Mal hier lesen müssen...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paule, Bademeister schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Standart
>
> Stimmt, der ist wirklich ein Klassiker. Vergleichbar mit "Reperatur".
> Aber mir persönlich gefällt Schmiergel am besten. Was für ein Fauxpas,
> aber schon 2 Mal hier lesen müssen...

Geschmackssache! Mancher schmiert sich halt gern Gel ins Haar; wer mag 
da alle denkbaren Zusamnenhänge ersinnen.

Und da hilft dann auch kein Editieren ...

: Bearbeitet durch User
von Fehlanzeige (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein µA709 kann das auch. Da braucht er noch nicht mal externe 
Beschaltung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.