mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Silver Crest Toaster - keine Ahnung, woher das GS kommt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin S. (sirnails)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mal wieder ein Kapitel aus dem Buch "GS ist keine Garantie für 
irgendwas".

Ein Toaster (ist ja quasi ein Werkzeug), wenn's hoch kommt etwa 30 
Benutzungen, vor kurzem erst von Lidl gekauft. War der letzte im 
ranzigen Karton für 12 Euro - was kann man da schon falsch machen?

Wie man sieht: Vieles. Die Fertigungsqualität ist hundsmiserabel! 
Ausgefallen ist das Gerät, weil es Lichtbögen gezogen hat, was 
vermutlich so starke Störungen ausgelöst hat, dass die Elektronik 
abgeschmiert ist, und den Haltemagnet freigegeben hat.

Zum Glück! Denn wenn da so ein schöner Bogen brennt, ist fraglich, wie 
lange das naheliegende Kunststoffgehäuse diese Temperaturen aushält.

In den Bildern sieht man deutlich das "GS" Zeichen (ich muss doch glatt 
den TÜV mal fragen, wie so ein Gerät dieses erhalten kann), man sieht 
den absolut schlampig angeschweißten gelösten Draht, man sieht richtig 
übel schlamping angeschweißte Zuleitungen, und man sieht den 
Hauptschaltkontakt, der nach gerade mal 30 Benutzungen schon pechschwarz 
ist, weil hier wohl keine Wolframbeschichtung auf den Kontaktpunkten 
ist, sondern es sich um ein einfaches Kupferblech (Legierung) handelt.

Ansonsten ist das Gerät soweit ganz ok vom Hardwaredesign. Es ist die 
Fertigungsqualität, die einfach übel ist.

[Edit: Bilder rotiert - Mod.]

: Bearbeitet durch Moderator
Beitrag #6144243 wurde vom Autor gelöscht.
von Andre (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sage es einmal so wie es ist: Wenn du einen Toaster für 12€ kaufst, 
bist du Teil des Problems.

Jeder sollte doch inzwischen wissen, dass man für diesen Kaufpreis 
einfach keine Qualität liefern kann. Selbst wenn man wollte. Ganz im 
Gegenteil, es ist ein Wunder dass da überhaupt ein Toaster bei raus 
kommt. Alleine die Halbzeuge würden auf unserem Markt mehr kosten und da 
wäre noch nichts beschichtet oder verschweißt.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
12 Euro war der Preis, weil er der letzte im zerfledderten Karton war. 
Sonst lag der Preis afair bei 30 Euro. Glaube nicht, dass ein 80 Euro 
WMF nur einen cent teuerer produziert wird. Auch das ist nur gelabelte 
Chinaware aus gleicher oder ähnlicher Fertigung.

von Mikki M. (mmerten)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist ja kein TÜV GS und auch bei anderen Prüfinstituten wie SGS gibt es 
schwarze Schafe die Prüfsiegel mißbrauchen.
https://www.sgsgroup.de/-/media/local/germany/documents/technical-documents/legal-documents/cts/sgs_gs_missbrauch_gs_misuse_0418.pdf

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir reden hier aber von Lidl! Die kaufen riesige Mengen. Ich kann kaum 
glauben, dass die nicht sehr genau hinsehen.

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Wenn du einen Toaster für 12€ kaufst,
> bist du Teil des Problems.

Wenn Du an einen Zusammenhang zwischen Endkundenpreis und Qualität 
glaubst, hast Du das Problem nicht verstanden.

Martin S. schrieb:
> In den Bildern sieht man deutlich

"manufactured 03/2018" - also ab damit, zurück zu Lidl, Gewährleistung.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> "manufactured 03/2018" - also ab damit, zurück zu Lidl, Gewährleistung.

Klar habe ich das reklamiert.

Dennoch bleibt festzustellen: Die Verarbeitungsqualität ist dermaßen 
unterirdisch, dass davon ausgegangen werden muss, dass mehr als nur mein 
Gerät davon betroffen sind, womit von diesen Geräten eine akute 
Betriebsgefahr ausgeht.

M.m.n. ist das nicht nur ein Fall für eine Reklamation (der inzwischen 
Abhilfe geleistet wurde), sondern auch für einen Rückruf!

von vn nn (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> 12 Euro war der Preis, weil er der letzte im zerfledderten Karton war.
> Sonst lag der Preis afair bei 30 Euro. Glaube nicht, dass ein 80 Euro
> WMF nur einen cent teuerer produziert wird. Auch das ist nur gelabelte
> Chinaware aus gleicher oder ähnlicher Fertigung.
Gibt sicher auch sowas, aber ich würde nicht pauschalisieren.
Habe kürzlich 55€ für einen Sandwhichtoaster (diese zusammenklappbaren) 
ausgegeben und muss schon sagen dass er deutlich hochwertiger wirkt als 
das 20€ Gerät von vorher.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Dennoch bleibt festzustellen: Die Verarbeitungsqualität ist dermaßen
> unterirdisch, dass davon ausgegangen werden muss, dass mehr als nur mein
> Gerät davon betroffen sind, womit von diesen Geräten eine akute
> Betriebsgefahr ausgeht.

Das musst du nicht uns erzählen, sonder der zuständigen 
Marktüberwachungsbehörde. Soweit ich weiß sind das für Elektrogeräte für 
Verbraucher die Gewerbeaufsichtsämter. Welche Behörde für dich genau 
zuständig ist kannst du sicher googeln.

Du kannst auch der SGS auf den Zeiger gehen oder, für den 
Unterhaltungsfaktor, es bei Lidl versuchen.

Um die maximale Aufmerksamkeit von Lidl zu bekommen, statt ignoriert 
oder hingehalten zu werden, kannst du es mit Postings auf Social Media 
Seiten wie Twitter versuchen.

Immer noch alles besser als uns damit zu behelligen. Wir können am 
wenigsten tun.

Ach ja, noch ein Tipp. Beschreibe für jedes Bild was du darin glaubst zu 
sehen. Statt Lesern, wie uns, die Bilder en bloc mit dem Kommentar "Wie 
man sieht" um die Ohren zu hauen.

von Böser Onkel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Gugelhupf schrieb:
> Um die maximale Aufmerksamkeit von Lidl zu bekommen, statt ignoriert
> oder hingehalten zu werden, kannst du es mit Postings auf Social Media
> Seiten wie Twitter versuchen.

Wenn Lidl Verantwortung übernehmen würde, müsten die die Geräte
zurück rufen. Du als Verbraucher kannst da aber nicht genug Druck
aufbauen, dass die sich da mal bewegen, aber man kann denen mal
schreiben und eine Frist (max.14 Tage) setzen, bevor man sich an
die Gewerbeaufsicht wendet. Bei denen dürfte es dann aber dauern.
Manchmal geschehen Wunder im Kundenreklamtionsmangement. ;)

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Ich sage es einmal so wie es ist: Wenn du einen Toaster für 12€ kaufst,
> bist du Teil des Problems.
>
> Jeder sollte doch inzwischen wissen, dass man für diesen Kaufpreis
> einfach keine Qualität liefern kann. Selbst wenn man wollte. Ganz im
> Gegenteil, es ist ein Wunder dass da überhaupt ein Toaster bei raus
> kommt. Alleine die Halbzeuge würden auf unserem Markt mehr kosten und da
> wäre noch nichts beschichtet oder verschweißt.

Ich stimme vollauf mit dir überein, daß für so wenig Geld eigentlich 
nicht so ein Gerät sauber gefertigt werden kann.

Aber, "bist du Teil des Problems" ist ein bischen zu einfach. Das 
Problem ist, selbst wenn er einen 80 Euro Toaster eines 
"Markenherstellers" kauft, dann kann da inzwischen die identische 
Technik drinstecken.
Als Verbraucher hast du keine Chance das vorher zu sehen.

Beispiele: Die vielen neueren Wasserkocher mit bunten Lämpchen und 
"digital", die spätestens nach der gesetzlichen Gewährleistung 
reihenweise über den Jordan gehen weil die X2 Kondensatoren der 
Kondensatornetzteile abrauchen.
Weil man ja im Wasserkocher einen µC braucht.
Das Problem: Es ist inzwischen schwierig einen hochwertigen Wasserkocher 
ohne Schnickschnack zu bekommen der so wie früher 20 Jahre hält.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Gugelhupf schrieb:
> Immer noch alles besser als uns damit zu behelligen. Wir können am
> wenigsten tun.

Zwingt dich keiner es zu lesen. Andere finden das informativ.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Gugelhupf schrieb:

> Das musst du nicht uns erzählen, sonder der zuständigen
> Marktüberwachungsbehörde. Soweit ich weiß sind das für Elektrogeräte für
> Verbraucher die Gewerbeaufsichtsämter. Welche Behörde für dich genau
> zuständig ist kannst du sicher googeln.

Schön wär's. Die Reaktionen des Staates von Loveparade bis Dieselbetrug 
zeigen sehr deutlich, daß das sinnlos ist.

Man sieht auch die Macht der Verbraucher, wenn sie sich 
zusammenschließen, zum Beispiel eine Million betrogene Dieselkäufer: Sie 
liegt bei 0.


Udo S. schrieb:
> Ich stimme vollauf mit dir überein, daß für so wenig Geld eigentlich
> nicht so ein Gerät sauber gefertigt werden kann.
>
> Aber, "bist du Teil des Problems" ist ein bischen zu einfach. Das
> Problem ist, selbst wenn er einen 80 Euro Toaster eines
> "Markenherstellers" kauft, dann kann da inzwischen die identische
> Technik drinstecken.
> Als Verbraucher hast du keine Chance das vorher zu sehen.

Auf dem Sperrmüll fand ich mal einen 2000W-Konvektor von Obi. Der 
angespritzte Netzstecker war verschmort. Aus Neugier habe ich das Ding 
seziert.

Das Netzkabel (0,75 oder vielleicht wars auch 1 mm für 10A?) war wie in 
den obigen Fotos an den Steckerstift angeschweißt, aber leider nur die 
Hälfte der Litzen, wenn überhaupt.

Solche lebensgefährlichen Geräte dürften überhaupt nicht in die EU 
eingeführt werden, und wenn so ein Fehler bemerkt wird, müßte noch die 
kleinste Behörde auch ohne Zuständigkeit das Recht haben, im Rahmen der 
Gefahrenabwehr sofort sämtliche Bestände zu beschlagnahmen.


> Weil man ja im Wasserkocher einen µC braucht.
> Das Problem: Es ist inzwischen schwierig einen hochwertigen Wasserkocher
> ohne Schnickschnack zu bekommen der so wie früher 20 Jahre hält.

Mein Wasserkocher ist jetzt ziemlich genau 20 Jahre alt. Vielleicht 
hatte er sogar schon vor Weihnachten Geburtstag. :)

Ich habe damals bestimmt 200 Modelle in einem Dutzend Läden angeschaut 
und mich an der besten Haptik und Formgebung orientiert. Daß er zugleich 
auch technisch hervorragend gebaut ist und aus einer hochwertigen 
Kunststoffsorte besteht (flacher Edelstahlboden, der Rest Plastik) halte 
ich aber dennoch mehr für Zufall als meiner Begutachtung geschuldet.

Vor einigen Jahren habe ich ein identisches mechanisch defektes Exemplar 
gefunden und ihm die Heizplatte nebst Drumherum als Ersatzteilbestand 
ausgebaut, weil mir klar war, daß ich so ein Modell nicht mehr 
wiederfinde.

Und ziemlich genau zum 20. habe ich nun ein sehr gut erhaltenes Exemplar 
mit frischer BGV A3 (oder wie das Ding gerade heißt) Plakette im Schrott 
gefunden. Vermutlich privat in einer Kaffeeküche gestanden, als gerade 
der Prüfer vorbeikam und dann wegen Nichtmehrgefallen entsorgt.

Die Chancen stehen also gut, daß ich auch die nächsten 20 Jahre mit 
demselben Kochermodell werkeln kann. :)

: Bearbeitet durch User
von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Vermutlich privat in einer Kaffeeküche gestanden, als gerade
> der Prüfer vorbeikam und dann wegen Nichtmehrgefallen entsorgt.

Eher wohl auf betriebliche Anweisung. Geräte wie Heizlüfter, 
Wasserkocher und Mini-Backöfen / Mikrowellen haben bei uns in der Firma 
schon zu drei Bränden geführt.

Seitdem sind diese Geräte verboten; die Einhaltung wird strikt 
durchgesetzt.

Unser "Wasserkocher" ist nur Behelfsbehältnis, um die Kaffeemaschine 
aufzufüllen. Mein Chef hat davon aber "nicht gesehen ;-)". Wenn damit 
was passiert, sind wir dran.

Ich denke, das Gerät ist eher so einer Regel zum Opfer gefallen, weil 
die Versicherungsprämien die letzen Jahre sicherlich deutlich nach oben 
gegangen sind.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Gugelhupf schrieb:
> Das musst du nicht uns erzählen, sonder der zuständigen
> Marktüberwachungsbehörde.

Naja also mal ganz abgesehen von Deinem doch ziemlich offensichtlich 
abwertenden Tonfall möchte ich Dir an dieser Stelle zu bedenken geben: 
Ich muss mich beruflich mit Gefährdungsbeurteilung und der TÜV-Abnahmen 
herumschlagen. Ich weiß, dass würde ich so eine Arbeit abliefern, mein 
Chef mir den Kopf herunterreißen würde, denn das würde der Prüfer mit 
ziemlicher Sicherheit als gravierenden Mangel feststellen.

Es kann aber durchaus sein, dass ich hier die Situation falsch 
einschätze. Und für genau diesen Fall ist es doch hilfreich, wenn auch 
andere Fachleute mal einen Blick auf die Bilder werfen, und ihre 
Einschätzung dazu abgeben.

Insgesamt empfinde ich den Tenor hier aber schon recht eindeutig.

Vielleicht haben auch einige hier so ein Gerät gekauft, und werden jetzt 
hellhörig. Selbst wenn ich das ganze "melde" - falls überhaupt was 
passiert, dauert es ewig. Vielleicht also stolpert jetzt hier jemand 
darüber, und freut sich, dass er auch einen Toaster von Lidl sein Eigen 
nennt.

Apropos: Ab heute gibt es den Nachfolger. Vermutlich die gleiche 
Elektronik, nur etwas anderes Gehäusedesign. Es wäre schon spannend, 
nachzusehen, ob die neue Charge auch so abenteuerlich fabriziert wurde.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Toaster ist bestimmt so sicher wie ein TÜV-geprüfter Staudamm oder 
Brustimplantat.

Das eigentlich Erschütternde finde ich, daß diese pittoreske 
Pfusch-Technik offenbar vollkommen die Vorschriften erfüllt.

Vielleicht saßen beim Prüfexemplar die Punktschweißungen etwas exakter, 
aber selbst dann schreit mich die Optik schon an, daß da irgendwas nicht 
stimmt.

Ich könnte es allerdings nicht als Forderung formulieren, was genau 
geändert werden müßte, damit der Toaster sicherer ist.

Objektiv hat so ein freischwebender, geschweißter Drahtbogen 
wahrscheinlich eine höhere Zuverlässigkeit als Millionen Kippschalter 
mit schlechten Toleranzen aus thermoplastischem Kunststoff, die sich 
erhitzen, dadurch verformen und dann heiß bis zum Lichtbogen werden und 
Feuer fangen.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> War der letzte im
> ranzigen Karton für 12 Euro - was kann man da schon falsch machen?

sich keinen Toaster von 1975 zu organisieren.

von Martin S. (sirnails)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Heute ist die Ersatzlieferung gekommen...

siehe Bilder, ohne Worte.

Glückwunsch denjenigen, die das Teil gekauft haben. Viel Spaß mit eurer 
tickenden Zeitbombe.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Toaster ist älter als ich, der lässt sich reparieren.
das ist so alle 15 Jahre mal nötig

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Mein Toaster ist älter als ich, der lässt sich reparieren.
> das ist so alle 15 Jahre mal nötig

Was hat das mit dem Thema zu tun?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> Mein Toaster ist älter als ich, der lässt sich reparieren.
>> das ist so alle 15 Jahre mal nötig
>
> Was hat das mit dem Thema zu tun?

sehr viel.

man besorge sich vernünftige Geräte, 25 Jahre alt und älter.
dann gibts auch keine Probleme, wie man sie hier geschildert hat

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> ● J-A V. schrieb:
>>> Mein Toaster ist älter als ich, der lässt sich reparieren.
>>> das ist so alle 15 Jahre mal nötig
>>
>> Was hat das mit dem Thema zu tun?
>
> sehr viel.
>
> man besorge sich vernünftige Geräte, 25 Jahre alt und älter.
> dann gibts auch keine Probleme, wie man sie hier geschildert hat

Es hat trotzdem nichts mit dem Thema zu tun. Denn dabei geht es um die 
miese Fertigungsqualität des genannten Gerätes. Nicht um Flohmarktfunde.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
lass gut sein!

von Rick SΛnchez .. (Firma: Zitadelle der Ricks) (pickle_rick)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Ich sage es einmal so wie es ist: Wenn du einen Toaster für 12€ kaufst,
> bist du Teil des Problems.

Passend dazu: Youtube-Video "Vollidiot und Döner! Der blöde deutsche Verbraucher: Hauptsache BILLIG und VIEL!"

Beste Stelle 1:30 ;D

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Heute ist die Ersatzlieferung gekommen...
>
> siehe Bilder, ohne Worte.

Was gefällt dir eigentlich an den Schweißstellen nicht?

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Was gefällt dir eigentlich an den Schweißstellen nicht?

Dass sie so dermaßen schlecht gesetzt sind, dass sie nicht halten 
(Toaster 1), dass sie das Isolationsmaterial beim total schiefen 
Ansetzen zerstört haben (Toaster 2) und 3) bei der konstant miesen 
Qualität von unzähligen Geräten auszugehen ist, bei denen die Nähte 
gerade irgendwie halten, sich (wie bei meinem Toaster 1) dann ablösen, 
und dort zu Kurzschlüssen oder Bränden führen können.

Bei mir hat sich hinten am starren Drahtbügel die Naht gelöst. Wenn das 
an der Anschlussseite mit Litze passiert, und das Kabel auf Grund der 
mech. Spannung dann an Metallteile kommt oder auf das PCB verbindet, 
dann hat man im Idealfall gar keine Probleme, nur einen Ausfall, im 
weniger idealen Fall ein Metallteile unter Spannung, im noch weniger 
idealen Fall einen satten Kurzschluss, der die Sicherung fliegen lässt, 
und im schlimmsten Fall einen handfesten Wohnungsbrand.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und in China wird ein Sack Reis umfallen.

Martin S. schrieb:
> dass sie nicht halten
> (Toaster 1)

Sind die ab?

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Martin S. schrieb:
>> dass sie nicht halten
>> (Toaster 1)
>
> Sind die ab?

Ja sicher! Oder was denkst du, worüber ich mich hier aufrege?!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.