mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netzteil PH1003-2440


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von DJ (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an Alle,
ich habe hier ein  defektes Netzteil der Firma MGV Typ PH1003-2440.
Ich habe mir die Schaltung mal vereinfacht raus gezeichnet 
(Screenshot_20200215_065441.png), von der Topologie sollte dies ein 
Two-Switch-Forward Converter sein?
Wie man im Schaltplan sieht sind die Mosfet parallel geschaltet,warum?

MFG DJ

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Two-Switch-Forward Converter sein?
Ist es.

> Wie man im Schaltplan sieht sind die Mosfet parallel geschaltet,warum?
Zur Erhöhung des Wirkungsgrades. Durch zwei parallele FETs halbiert sich 
der statische Widerstand während der Einschaltphase, dadurch hast Du nur 
ein Viertel der Verlustleistung im Vergleich zu nur einem FET.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> dadurch hast Du nur ein Viertel der Verlustleistung im Vergleich zu nur
> einem FET.
Pro FET halber Strom, also pro FET ein viertel Leistung. Und insgesamt 
also bei 2 FET dann die halbe Verlustleistung.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der sekundärseitige Gleichrichter ist aber bestimmt nicht so eingebaut.

von Schaltnetzteil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
die Gleichrichtung sollte so schön passen. Was ist denn kaputt? Falls 
die primären Halbleiter defekt sind. Bitte auch die transzorb Diode 
mittauschen.

von Löti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Durch zwei parallele FETs halbiert sich  der statische Widerstand 
während der Einschaltphase, dadurch hast Du nur ein Viertel der 
Verlustleistung im Vergleich zu nur einem FET.

Äh, P=I^2 x R

von DJ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Jens G. schrieb:
> Der sekundärseitige Gleichrichter ist aber bestimmt nicht so eingebaut.
Die Dioden sind wie im Schaltplan gezeichnet parallel geschaltet.
Vermutlich um auch hier die Verlustleistung zu verteilen?
Wie wird hier eine  gleichmäßige Verteilung des Stroms erzwungen, nur 
dann würde sich die Verlustleistung gleich auf beide Dioden verteilen.

Schaltnetzteil schrieb:
> Hi,
> die Gleichrichtung sollte so schön passen. Was ist denn kaputt? Falls
> die primären Halbleiter defekt sind. Bitte auch die transzorb Diode
> mittauschen.
Primärseitig hat es beim FET Q3 die Gate-Source Strecke durchgeschlagen 
und die PWM-Steuerung(UCC3804) ist im Eimer. Vom Ausgang nach Masse 
messe ich beim IC ca 20 Ohm, was zur durchgeschlagenen Gate-Source 
Strecke passen würde.
Ob am Ende noch mehr defekt ist wird sich zeigen wenn ich die 
Ersatzteile habe.

MFG DJ

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.