mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Bremsscheibentemperatur messen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ihm S. (ihmselbst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

gerne würde ich an meinem Auto die Temperatur meiner Bremsscheiben 
messen. Dazu bin ich auf der Suche nach einem IR-Sensor, welcher 
Temperaturen bis ca. 800 Grad messen kann.

Die Auswertung sollte dann später mit einem Arduino funktionieren.
Ich dachte an 2 Messwerte pro Sekunde.

Google und dieses Forum hilft mir leider nicht bei der Suche nach einem 
passenden Sensor. Vielleicht kennt jemand etwas, was ungefähr in diese 
Richtung geht und halbwegs bezahlbar ist?


Danke vor ab!

: Verschoben durch Moderator
von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst Du die Temperatur laufend während der Fahrt wissen oder reicht es 
wenn Du angehalten hast?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihm S. schrieb:
> Google und dieses Forum hilft mir leider nicht bei der Suche nach einem
> passenden Sensor.
Wonach hast du gesucht?

> Vielleicht kennt jemand etwas, was ungefähr in diese
> Richtung geht
https://www.micro-epsilon-shop.com/de/infrarot-temperatursensoren/ir-sensoren-integriertem-controller/miniatur-pyrometer-cs-sf15-c1?gclid=EAIaIQobChMIg4ON3Znq5wIVicx3Ch0IGQ1WEAQYBCABEgLUN_D_BwE

> und halbwegs bezahlbar ist?
Definiere "bezahlbar" mit einem numerischen Wert und einer Einheit.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du selber was basteln willst, dann brauchst Du einen sogenannten 
"Thermopile" wie z.B.:
https://www.melexis.com/en/product/mlx90616/thermal-infrared-thermopile-sensor-high-temperature-measurements

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Die weitaus größere Herausforderung wird eher eine mechanisch stabile 
Befestigung nahe der Bremsscheibe sein (Aufhängung, Lenkung) und das 
Ganze unempfindlich gegenüber Schmutz, Wasser, Salz zu bekommen, so daß 
man damit auch im Winter und in der Waschanlage incl. Unterbodenwäsche 
unterwegs sein kann.

von Steckbrett Aufbau (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Die weitaus größere Herausforderung wird eher eine mechanisch stabile
> Befestigung nahe der Bremsscheibe sein (Aufhängung, Lenkung) und das
> Ganze unempfindlich gegenüber Schmutz, Wasser, Salz zu bekommen

Und dann noch das Ganze mit einem Pippifax-Arduino zu verheiraten ....

Da kauf man sich einen Sensor, und ein paar Du Pont Strippen,
und dann noch einen Arduino, und schon hat man eine funktions-
fähige Lösung .....

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Steckbrett Aufbau schrieb:
> Da kauf man sich einen Sensor, und ein paar Du Pont Strippen,
> und dann noch einen Arduino, und schon hat man eine funktions-
> fähige Lösung .....

ne ESP32 der auf der Bremsscheibe sitzt, per Thermoelement mit 
Eispunktkompensation misst und ans Cockpit funkt.
Die Spannung bekommt der ESP32 von einem Peltier Element.

Mir fällt nur gerade keine passende Befestigungsmöglichkeit ein die den 
Bremsvorgang nicht behindert.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Die Spannung bekommt der ESP32 von einem Peltier Element.

Wenn das Pelztier außermittig sitzt könnte der notwendige Kühlkörper 
auch scnell eine Unwucht generieren.
Somit sollte bei diesem Vorhaben unbedingt die Bremsscheibe gewuchtet 
werden!

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Sensor zu finden, der auf Infrarot (Oberflächentemperatur) 
reagiert wird wohl Dein kleinstes Problem sein.
Es gibt aber kaum einen "schmutzigeren" Platz am Auto, wie den dafür 
nötigen. Praktisch alle Sensoren brauchen "freies" Sichtfeld für ihre 
Messung.
Oops.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ihm S. schrieb:
> Dazu bin ich auf der Suche nach einem IR-Sensor, welcher
> Temperaturen bis ca. 800 Grad messen kann

https://www.reichelt.de/thermo-sensor-heimann-3161-tps-334-p47516.html

Emission der Bremsscheibe muss bekannt sein.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Praktisch alle Sensoren brauchen "freies" Sichtfeld für ihre
> Messung.

da fällt mir ein, mit einer Cam am Kotflügel und freier Sicht und 
Abstand könnte es doch etwas werden wenn die Felgen in der Drehung nur 
etwas Durchsicht erlauben, durch die Anlaßfarben.

Ich sah mal einen Film mit glühenden Bremsscheiben, da konnte man 
zumindest die 800°C erahnen, leicht rötlich, wie genau die Messung wäre 
weiß ich aber nicht, ist ja nicht so einfach das an der Farbe zu sehen, 
ein Schmied als Beifahrer könnte helfen.

: Bearbeitet durch User
von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Ich sah mal einen Film mit glühenden Bremsscheiben

Hier gibts eine schöne Kompillation:
Youtube-Video "glowing brakes on race cars compilation (1000 subs. special)"

Glühende Bremsscheiben scheinen im Motorsport durchaus normal zu sein.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mich würde es interessieren warum man das wissen will?
Willst du ab einer gewissen Temp irgendetwas aktivieren oder langt es 
dir den Maximumwert zu kennen? Es gibt spezielle Lacke die sich 
verfärben um die maximale Temp festzustellen.
Hast du Fading? Hier würde schon ein anderer Bremsbelag helfen.

Also bitte etwas mehr Infos.

von Ihm S. (ihmselbst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> mich würde es interessieren warum man das wissen will?
> Also bitte etwas mehr Infos.

Es geht dabei ähnlich wie beim Öl-/Ladedruck darum die Werte im Auge zu 
behalten. Umterm Strich ist das nichts weiter als eine Zusatzinformation 
mit mehr oder weniger Nutzen.

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Sebastian S. schrieb:
>> Praktisch alle Sensoren brauchen "freies" Sichtfeld für ihre
>> Messung.
>
> da fällt mir ein, mit einer Cam am Kotflügel und freier Sicht und
> Abstand könnte es doch etwas werden wenn die Felgen in der Drehung nur
> etwas Durchsicht erlauben, durch die Anlaßfarben.

Dann (via Anlaßfarbe) muß man aber nach jeder Messung die Scheibe 
wechseln. Und nicht zu stark bremsen, sonst hat man das ganze 
Anlaßfarbenspektrum unwiederbringlich durch.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde es per Berührungssensor, einfach während einer Bremsung die 
Temperatur an der Bremsbelagplatte messen. Viel Abweichung wirst du da 
auch nicht haben schätze -100°C, zudem es dir ja nicht um die absolute 
Temp geht sondern "nur ums im Auge zu behalten"

Vielleicht bekommst du es ja auch dort unter, wo der Verschleißkontakt 
sitzt.

Ansonsten schau mal hier
https://www.isa-racing.com/fahrzeugtechnik/bremsen-und-zubehoer/bremsbelueftung/
ist zwar nichts zum Messen, aber damit schafft man etwas Abhilfe um die 
Temps nach der Bremsung schneller wieder runter zu bekommen. Also 
Lufteinlass und dann so ein Schlauch bis zum Querlenker geführt so das 
es dann auf die Bremsanlage trifft.

von Niemand (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Viel wichtiger wäre die Temperatur am Bremskolben und den Zustand der 
Bremsflüssigkeit zu kennen, denn die Scheiben können eine ganze Menge 
ab, die Kolben inkl. Flüssigkeit aber nicht.
Diese beiden Werte lassen sich viel besser messen, es reicht eigentlich 
auch schon eine regelmäßige Wartung / Kontrolle der Bremsanlage.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte ja einen IR-Sensor verbauen und einen Servo dranbauen, der 
gelegentlich mit einem Scheibenwischer die Linse reinigt. Im Bereich der 
StVO wird es aber schwer, so ein Gebastel zugelassen zu bekommen.

von Dieter J. (fossi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier:
Infrarot und Problematik:
https://www.omega.de/automotive/infrared-brake-system.html

oder hier mit Kontaktthermometer:
https://www.tcgmbh.de/thermoelemente/bremsscheiben-thermoelement.html

https://www.therma-shop.de/shop/section/products_detail/motorsport/sensoren-fuer-reifen-bremssysteme/////schleiffuehler/

Leider sind vermutlich alle Vorschläge nicht für jahrelangen 
Dauerbetrieb geeignet.

Gruß

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Ganze unempfindlich gegenüber Schmutz, Wasser, Salz zu bekommen, so daß
> man damit auch im Winter und in der Waschanlage incl. Unterbodenwäsche
> unterwegs sein kann.

Versuch: Sensor am Ende von einem Rohr hängen, in das Rohr immer 
Druckluft einblasen.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> in das Rohr immer Druckluft einblasen.

Weil der (Sport/SUV)-wagen des TOs ja auch einen Kompressor verbaut hat.
:-)

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Man könnte ja einen IR-Sensor verbauen und einen Servo dranbauen,
> der gelegentlich mit einem Scheibenwischer die Linse reinigt. Im Bereich
> der StVO wird es aber schwer, so ein Gebastel zugelassen zu bekommen.

Warum ? Es betrifft keine Sicherheitsrelevante Funktion. Es ist bloss 
eine Kamera (a la Rückfahrkamera).
Aber klar, dass auch in diesem thread wieder ein FuD Bedenkenträger 
dabei sein muss.

von Ich (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Weil der (Sport/SUV)-wagen des TOs ja auch einen Kompressor verbaut hat.
> :-)

In Geländewägen wäre es nicht so unüblich.

von How (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das was du als erstes benötigst ist eine Buerste die die Bremsscheibe 
vor der Messung gründlich reinigt. Sonst kannst du nicht genau messen.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
How schrieb:
> Das was du als erstes benötigst ist eine Buerste die die Bremsscheibe
> vor der Messung gründlich reinigt.

Das ist so ziemlich das Einzige was kein Problem macht. Dafür sorgt 
schon der Bremsbelag.
Und falls er längere Zeit nicht gebremst hat, muss er nicht messen, weil 
dann die Temperatur der Bremsscheibe gleich der Umgebungstemperatur ist.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Warum ? Es betrifft keine Sicherheitsrelevante Funktion.

Na ja der TÜV Prüfer wird siche ine Konstruktion direkat an der 
Bremsscheibe zumindest mal genauer anschauen

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:

> mich würde es interessieren warum man das wissen will?
> Willst du ab einer gewissen Temp irgendetwas aktivieren

Ja, ab einer gewissen Temperatur wird ein Anker zum Bremsen ausgeworfen.
:-

von Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Thomas O. schrieb:
>
>> mich würde es interessieren warum man das wissen will?
>> Willst du ab einer gewissen Temp irgendetwas aktivieren
>
> Ja, ab einer gewissen Temperatur wird ein Anker zum Bremsen ausgeworfen.
> :-

Oder Umkehrschub verwenden...

von Weg mit dem Troll ! Aber subito (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Platz dort unten neben der Bremsscheibe ist etwas eng. Mit einem 
Schlag ist schnell etwas verbogen, und dann ist es eine Frage des 
Materials was weiter passiert. Wenn das Teil solide befestigt ist, 
Eisen, verkeilt es sich, wir hin und hergeschlagen, bis alles kaputt 
ist. Im besten Fall, Plastik, wird's abgerupft und fliegt auf die 
Strasse.

von N. A. (bigeasy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> in das Rohr immer Druckluft einblasen.
>
> Weil der (Sport/SUV)-wagen des TOs ja auch einen Kompressor verbaut hat.
> :-)

In der Preislage haben die die SUVs fast ausschließlich Luftfederung.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Weg mit dem Troll ! Aber subito schrieb:
> Der Platz dort unten neben der Bremsscheibe ist etwas eng

Bitte kann der Troll wieder in den Kindergarten zurück.

Die üblichen Bremsscheiben sind mit einem nicht-mitrotierenden Blech von 
innen gegen Steinschlag abgedeckt, da drin kann man gut ein Thermopile 
montieren welches auf die Bremsscheibe guckt. Daneben ist der 
Achsschenkel, der mechanisch gut von vorne abschirmt. Platz ist 
reichlich, der ABS Sensor ist in def Nähe.

Wie man dort aber sauber bürstet... vielleicht ein Wischer der bei 
vorwärtsfahren vs. rückwärtsfahren ein Stück über den Sensor rutscht.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N. A. schrieb:
> In der Preislage

Du scheinst eine Super Glaskugel zu haben. Bisher habe ich keinerlei 
Angabe gefunden welches Auto der TO fährt.

von N. A. (bigeasy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Du scheinst eine Super Glaskugel zu haben. Bisher habe ich keinerlei
> Angabe gefunden welches Auto der TO fährt.

Ich habe mich ganz auf Deine Glaskugel verlassen...

Udo S. schrieb:
> (Sport/SUV)-wagen des

...und gedanklich einen Sport-SUV daraus gemacht ;-)

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N. A. schrieb:
> Ich habe mich ganz auf Deine Glaskugel verlassen

Das war ein mehr oder minder "educated guess".

Oder glaubst du das es jemanden an seinem Opel Adam oder Peugot 205 oder 
Polo interessiert wie heiss seine Bremsscheiben werden?

These:
1. Jemand der sowas wissen will und dafür Aufwand spendiert ist 
Autoaffin und fährt "sportlich".
2. Jemand der so autoaffin ist hat ein Auto mit entsprechender 
Motorleistung.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Emission der Bremsscheibe muss bekannt sein.

Die Emission hängt von der Temperatur ab.
Für die Auswertung der IR-Signale braucht man den Emissionsfaktor und 
den kann man einmal messen.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Die üblichen Bremsscheiben sind mit einem nicht-mitrotierenden Blech von
> innen gegen Steinschlag abgedeckt, da drin kann man gut ein Thermopile
> montieren welches auf die Bremsscheibe guckt. Daneben ist der
> Achsschenkel, der mechanisch gut von vorne abschirmt. Platz ist
> reichlich, der ABS Sensor ist in def Nähe.

Kann ich nur unterstreichen.

Udo S. schrieb:
> Na ja der TÜV Prüfer wird siche ine Konstruktion direkat an der
> Bremsscheibe zumindest mal genauer anschauen

Und? Kann er doch machen. Wenn man das Ding nicht gerade mit 
Kabelbindern befestigt oder in tragende Teile bohrt, wie soll es dann 
die Sicherheit des Fahrzeuges beeinflussen?

Eine einfachere Lösung, wenn es "nur" darum geht die Bremsentemperatur 
im Auge zu haben, wär es evtl. die Temperatur vom Bremssattel zu messen. 
Da sollte sich relativ einfach ein Sensor anbringen lassen. Theoretisch 
müsste sich bei der Gabel des Bremssattels auch ein Sensor direkt auf 
die Rückseite des Belages kleben lassen.
Ist natürlich nicht so genau und "flink" wie von der Bremsscheibe, aber 
für "ist noch ok" und "wird zu heiß" dürfte es mit etwas Erfahrung 
reichen.

Wenn man googelt gibt es übrigens wohl auch professionelle Systeme, 
z.B.: https://www.omega.de/automotive/infrared-brake-system.html

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
> wie soll es dann die Sicherheit des Fahrzeuges beeinflussen?
Diese Frage mußt Du dem TÜV-Prüfer beantworten bzw. nachweisen, daß es 
die Sicherheit nicht negativ beeinflusst.

Wenn sich Deine Befestigung z.B. bei 220 auf der Autobahn löst und Dein 
Bastelprojekt dann dem nachfolgenden Fahrzeug in die Windschutzscheibe 
einschlägt oder für einen Reifenplatzer sorgt, wäre ich als Fahrer 
ziemlich unentspannt.

Oder wenn sich das Teil bei solchen Geschwindigkeiten löst und sich 
zwischen Felge und Radaufhängung/Bremssattel verklemmt - dann fliegst Du 
selbst in die Botanik ohne daß Du was dagegen tun kannst.

Nächste Frage: Wie beeinflusst die Befestigung das Bauteil der 
Radaufhängung, an dem sie angebracht wurde? Wird dieses dadurch evtl. 
unzulässig belastet?

Alle am Fahrzeug montierten Teile brauchen eine E-Zulassung. Du kannst 
so eine E-Zulassung anstreben, aber dann muß einem das Wissen über die 
Bremsscheibentemperatur schon eine ganze Menge Geld wert sein.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IR Sensoren kannst du ziemlich vergessen, wenn Metall im Spiel ist. Vor 
allem, wenns Blank ist, wie eine Bremsscheibe. Da siehst du gar nichts.

Probiere es mit einer Wärmebildkamera aus. Du wirst alle Metallteile als 
schwarze (=Temperatur 0) Klötze wahrnehmen. Etwas Klebeband ändert die 
Sache, wird aber an einer Bremsscheibe nicht funktionieren. Es bleibt 
also nur Messen im Kontakt. Da hast du dann nicht nur das Problem der 
Schmutzunempfindlichen Befestigung sondern auch das Problem die Daten 
irgendwie über die Radaufhängung zu bekommen. Reifendrucksensoren nutzen 
dazu Funk...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte ja außen an der Scheibe messen, da ist nichts 
blankggeschliffen und die Temperatur per IR sehr gut messbar.

Innen messen würde evtl. auch gehen, kommt man aber nicht so einfach 
dran und die Hitze wird an der Stelle durch die Felge stark reduziert.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Theoretisch
> müsste sich bei der Gabel des Bremssattels auch ein Sensor direkt auf
> die Rückseite des Belages kleben lassen.

Hast du schon jemals bei einem PKW einen Bremsbelag einer Scheibenbremse 
gewechselt?
Wo willst du da bitte einen Temperatursensor hinkleben?

Man könnte allenfalls die Verschleißanzeige durch ein Thermoelement 
ersetzen, keine Ahnung ob man die Kabel da so verlegt bekommt daß nichts 
bricht oder abgeschliffen wird.

Nur sind die Temperaturen der Bremsscheibe und der Beläge völlig 
unterschiedlich. Ist also komplett am Ziel vorbei.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> die Verschleißanzeige durch ein Thermoelement ersetzen
Soviel zum Thema Sicherheit bei KFZ-Basteleien. Erklär das mal Deinem 
TÜV-Prüfer, der holt sofort den Plakettenschaber raus und legt den Eimer 
still.

von soul e. (souleye)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Für Versuchsträger brauchst Du eine Ausnahmegenehmigung nach § 70 StVZO. 
Dann darfst Du auch modifizierte Serienfahrzeuge oder Prototypen im 
Straßenverkehr bewegen. Üblicherweise muss eine passende 
Haftpflichtversicherung nachgewiesen werden (die "normale" deckt sowas 
nicht ab), und eine sinnvolle Begründung für die Notwendigkeit ist auch 
erforderlich.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Soviel zum Thema Sicherheit bei KFZ-Basteleien. Erklär das mal Deinem
> TÜV-Prüfer, der holt sofort den Plakettenschaber raus und legt den Eimer
> still.

Das habe ich oben schon gesagt, Ben. Hier ging es rein technisch, was 
vom Platz machbar wäre, also beruhige dich wieder.
Zur Info, früher gab es auch keine Belagsverschleissanzeige an Autos.
und ich habe schon Bremsen gesehen, da war nur eine Verschleissanzeige 
an einem der beiden Beläge dran, die Bohrung des 2. Belags war dann 
frei.

Und ich habe auch gesagt, daß man damit alles nur nicht die Temperatur 
der Bremsscheibe messen würde.

von Petra (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Softwaremäßig realisieren.
Messen des Bremsdrucks, der Bremszeit, der Umgebungstemperatur, der 
Geschwindigkeit, ob es regnet, schneit... und dann rechnen.
Dazu sind halt ein paar Versuche notwendig... Ich bin mir sicher, die 
Bremsen- und die Autohersteller haben solche Daten.

von Nase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Petra schrieb:
> Softwaremäßig realisieren.
> Messen des Bremsdrucks, der Bremszeit, der Umgebungstemperatur, der
> Geschwindigkeit, ob es regnet, schneit... und dann rechnen.
> Dazu sind halt ein paar Versuche notwendig... Ich bin mir sicher, die
> Bremsen- und die Autohersteller haben solche Daten.

Dazu musst du aber auch den Verschleiß und die Materialpaarungsdaten 
genau kennen!
Die paar Versuche müssten auch in die Realität geholt werden! Wie soll 
man etwas Untersuchen, wenn man die Messwerte dann nicht kennt!
Heist, irgendwann ist dein Modell zu Ende und du mußt irgendwie 
nachweisen, daß dein Modellergebnis auch mit der Realität übereinstimmt. 
Um das zu tun, musst du wissen, wie warm deine Bremsscheibe wirklich 
ist!

von NichtWichtig (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Petra schrieb:
> Softwaremäßig realisieren.
> Messen des Bremsdrucks, der Bremszeit, der Umgebungstemperatur, der
> Geschwindigkeit, ob es regnet, schneit... und dann rechnen.
> Dazu sind halt ein paar Versuche notwendig... Ich bin mir sicher, die
> Bremsen- und die Autohersteller haben solche Daten.

Sorry, das ist unmöglich da z.B. der Bremsdruck nix mit schwergängigen 
Kolben zu tuen hat die sich nicht wie gefordert von den Belägen lösen.

Niemand bremst und doch glüht alles - das rechne mal aus.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> IR Sensoren kannst du ziemlich vergessen, wenn Metall im Spiel ist. Vor
> allem, wenns Blank ist, wie eine Bremsscheibe. Da siehst du gar nichts.

Quatsch.

Auch blankes Metall hat eine Emission. Nur halt nicht dieselbe wie ein 
schwarzes Etikett.
Muss man nur einstellen bzw. richtig rechnen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Und? Kann er doch machen. Wenn man das Ding nicht gerade mit
> Kabelbindern befestigt oder in tragende Teile bohrt, wie soll es dann
> die Sicherheit des Fahrzeuges beeinflussen?

ist es nicht serienmäßig und hast du keine ABE und der Prüfer entdeckt 
das oder ist unentspannt wird er die Plakette verweigern ausser du hast 
eine Einzelabnahme machen lassen, ist ja möglich!
https://www.tuv.com/germany/de/einzelabnahme.html

von Ich (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> ist es nicht serienmäßig und hast du keine ABE und der Prüfer entdeckt
> das oder ist unentspannt wird er die Plakette verweigern ausser du hast
> eine Einzelabnahme machen lassen, ist ja möglich!

Nicht jedes zusätzliche Teil braucht eine ABE...

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
https://de.wikipedia.org/wiki/ECE-Pr%C3%BCfzeichen

Hier geht es erstmal um Fahrzeugteile, auch ist die Rede von Geräten. 
Ich würde das eher auf soetwas wie Scheinwerfer, Rückleuchten usw. 
zutreffend sehen.

Also wen du das anständig befestigst, z.b. Sensor mit dem 
Bremsankerblech verschraubst oder nen Metallkabelbinder nimmst wird dir 
kein Prüfer das Auto stillegen.

Und was der Prüfer nicht sieht, wird er auch nicht bewerten, deswegen 
mein Vorschlag deinen Sensor dort hinzumachen wo der Verschleißkontakt 
sitzt, dann hat er ja auch direkten Kontakt zum Bremsbelag und dort wird 
es ebenfalls heiß. Außerdem ist es so das der Serienbelag vor der 
Bremsscheibe nachgibt. Du wirst also ein sehr starkes Fading haben, die 
Scheibe wird vielleicht auch blau, deswegen ist diese aber nicht kaputt.

Der nächste Schritt wäre ein Rennbremsbelag bin früher immer den Ferodo 
DS3000 gefahren, kleine Nachteile 1. der Reibwert war bei kalten Belag 
nicht so hoch vergleichbar -30% Serie, aber wenn man dann mal gebremst 
hatte war dieser eher +70% zum Serienbelag und gab auch bei 
Extrembremsungen nicht nach 2. bei leichten Bremsungen im Sommer 
quitschte er in der Stadt etwas nervend. Aber hier hat sich einiges 
getan, wenn ich dieses Diagramm sehe, würde ich mir heute den gelben 
holen. Der Belag mit KBA Zulassung hieß damals DS2000 und war nicht viel 
besser als der Serienbelag, kein Vergleich zum 3000er
https://www.isa-racing.com/media/image/0d/3b/75/Ferodo_Diagramm_800x800.jpg

Ich finde die Temperaturmessung nutzlos, wenns zu heiß wird merkst du 
das auch ohne Sensor. Verbau lieber eine Kühllösung wenn du da was 
entschärfen willst und wenn das nicht reicht ne größere Bremsanlage.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Nicht jedes zusätzliche Teil braucht eine ABE...

mag ja sein, aber was hast du an:

Joachim B. schrieb:
> und der Prüfer ist unentspannt

nicht verstanden?

Du kannst ja zetern, toben, mit dem Fuss aufstampfen, er wird dir die 
Plakette eventuell vielleicht nur geben wenn du mit 9mm bettelst!

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Ist es nicht serienmäßig und hast du keine ABE und der Prüfer entdeckt
> das oder ist unentspannt wird er die Plakette verweigern

Immer diese FuD-Verbreiter hier.
Schrecklich, wie angsterfüllt und unsicher viele durchs Leben gehen.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> ber wenn man dann mal gebremst
> hatte war dieser eher +70% zum Serienbelag

Seltsam, bei den Autos, die ich in den letzten 30 Jahren gefahren habe, 
gingen die Bremsen immer bis zum einsetzen des ABS, sprich bis die 
Grenze der Reifenhaftung erreicht wurde. Wie also hast du da mit dem 
"Rennbremsbelag" auf einmal 70% mehr?

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> und der Prüfer ist unentspannt
>
> nicht verstanden?

Nichts.
Wenn der S*x am Morgen schlecht war, findet ein Prüfer immer 
irgendwas...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Schrecklich, wie angsterfüllt und unsicher viele durchs Leben gehen.

keine Sorge, bin ich nicht, eigentlich bin ich Optimist mit Erfahrung!

Klar ist schon mal vieles beim TÜV durchgekommen, auch bei mir, aber 
einmal wollte sie die Plakette verweigern weil ich keine ABE für den 
Heckspoiler hatte
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn%3AANd9GcR3LuZDmtTAVzvbSRk-xsIs4-YY363ABR5uYLy1M5MZ_3oNwEVf
https://drive-my.com/media/k2/items/cache/0aa092ec2d4bbcf47bfbbc9bf74dc198_L.jpg

Das Teil war serienmäßig! nur hatten die Kollegen keine Ahnung und das 
gab Diskusionen und Telefonate, ging jedenfalls für mich besser aus weil 
der Hersteller es bestätigte!

aber jeder darf es mit seiner selbstgebauten Bremssattelmimik versuchen 
:)

Ich schrieb:
> Wenn der S*x am Morgen schlecht war, findet ein Prüfer immer
> irgendwas...

eben, das hat nix mit Angst oder FuD zu tun, ist nur Realität.
Ich wünsche mir sogar das selbstgebastelte Bremsreiter abgewiesen 
werden.

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> früher gab es auch keine Belagsverschleissanzeige an Autos.
Früher hatten wir auch einen Kaiser.

Heute verlässt sich jeder Doof auf die vielen kleinen Helferlein. Da 
kann die Bremse quietschen und reiben wie sie will, solange die 
Verschleißanzeige aus ist, fährt man nicht in die Werkstatt um das 
richten zu lassen.

> die Bohrung des 2. Belags war dann frei.
Das wäre "eine zweite Bohrung für Messung verwenden" und
nicht "Verschleißanzeige durch ein Thermoelement ersetzen".

von Uwe B. (uwebre)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zur Unterhaltung ein Wärmebild einer Eisenbahnbremsscheibe auf einem 
Prüfstand der DB in Minden.


Wir hatten die Meßanlage in den 90ern gebaut. Die Sensorik bestand aus 
einem Linescanner(mit Spiegel) der Fa. Heitronics und einem 
selbstgestrickten schnellen Pyrometer. Daten dazu (Spektralbereich 
Meßfleck, Einstellzeit) weiß ich allerdings nicht mehr. Der eigentliche 
Sensor kam von Laser Components.

Das Bild wurde aus konzentrischen "Spuren" aufgebaut, der Meßfleck wurde 
entsprechend mit dem Spiegel abgelenkt.

Gruß

Uwe

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
>> wie soll es dann die Sicherheit des Fahrzeuges beeinflussen?
> Diese Frage mußt Du dem TÜV-Prüfer beantworten bzw. nachweisen, daß es
> die Sicherheit nicht negativ beeinflusst.

Da hast du natürlich recht. Aber man kann das ganze natürlich auch so 
anbringen, dass man es zur HU demontieren kann.

> Wenn sich Deine Befestigung z.B. bei 220 auf der Autobahn löst und Dein
> Bastelprojekt dann dem nachfolgenden Fahrzeug in die Windschutzscheibe
> einschlägt oder für einen Reifenplatzer sorgt, wäre ich als Fahrer
> ziemlich unentspannt.

Gegen Windschutzscheibe hilft ein ganz einfacher Trick: Abstand, 
Abstand, Abstand.
Bei meiner letzten HU hat mich der TÜVler übrigens drauf aufmerksam 
gemacht, dass von den 4 verbauten "Tilgungsgewichten" die der 
Fahrzeughersteller an den Radaufhängungen angebracht hat, nur noch eines 
vorhanden ist, dieses aber auch am seidenen Faden hängt.
Da wurde von meiner Seite nie etwas modifiziert, das ist alles so, wie 
es der Hersteller gebaut hat und seine EG-Typengenehmigung dafür 
erhalten hat.
Bevor es böses Blut gibt, im Bericht heißt es sinngemäß: "... Wurde 
sofort entfernt!!!"

> Oder wenn sich das Teil bei solchen Geschwindigkeiten löst und sich
> zwischen Felge und Radaufhängung/Bremssattel verklemmt - dann fliegst Du
> selbst in die Botanik ohne daß Du was dagegen tun kannst.
>
> Nächste Frage: Wie beeinflusst die Befestigung das Bauteil der
> Radaufhängung, an dem sie angebracht wurde? Wird dieses dadurch evtl.
> unzulässig belastet?

Klemmverbindung? Ein paar Gramm Gewicht? Fahr mal durch ein Schlammloch 
und guck, was du da aufsammelst...

> Alle am Fahrzeug montierten Teile brauchen eine E-Zulassung. Du kannst
> so eine E-Zulassung anstreben, aber dann muß einem das Wissen über die
> Bremsscheibentemperatur schon eine ganze Menge Geld wert sein.

Prinzipiell hast du natürlich mit deinen Ausführungen recht. Aber eines 
übersiehst du: Der TE hat laut Eröffnungsposting nicht vor, dass im 
(deutschen) Straßenverkehr zu benutzen.

Udo S. schrieb:
> Hast du schon jemals bei einem PKW einen Bremsbelag einer Scheibenbremse
> gewechselt?

Oft genug. Meine alte Karre hat hintere Bremsbeläge im gefühlten 
Eigengewicht verbraucht.

> Wo willst du da bitte einen Temperatursensor hinkleben?

Wenn du von "vorne" (bzw. Fahrzeugseite) auf den Bremssattel 
draufschaust, wird der vordere/äußere Belag von zwei,.. ja "Fingern" des 
Bremssattels festgehalten. Dazwischen hast du sichtbare Rückseite des 
Belages und man könnte dort einen Temperatursensor ankleben.

Udo S. schrieb:
> Nur sind die Temperaturen der Bremsscheibe und der Beläge völlig
> unterschiedlich. Ist also komplett am Ziel vorbei.

Warum sind die so völlig unterschiedlich, dass eine Bewertung "Bremse zu 
heiß" nicht möglich wäre?

von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Alle am Fahrzeug montierten Teile brauchen eine E-Zulassung.

Blödsinn. Das ECE-KPrüfeichen

"ist eine Kennzeichnung von genehmigungspflichtigen Bauteilen an 
Kraftfahrzeugen"

Also nur von genehmigungspflichtigen. Dazu zählt, kurz gesagt, nur 
sicherheitsrelevantes und nicht jeder Schniepel. Eine Verbindung mit dem 
Bordnetz (Stromversorgung) ist allerdings ein Problem, aber niemand 
sagt, daß die Bremsscheibenüberwachung nicht per Akku oder 
Zigarettenanzünder laufen wird.

Es gibt auch nur 3 Umbauarten, durch die die Betribsgenehmiung erlischt 
und der Versicherungsschutz

    a) Die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart wird 
geändert.
    b) Eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern ist zu erwarten.
    c) Das Abgas- und Geräuschverhalten wird verschlechtert.

Alles bei einer Bremsscheibenüberwachung nicht relevent.

Also: Packt euer FuD weder ein.

von soul e. (souleye)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Im Bremsensteuergerät gibt es ein Temperaturmodell der Bremsscheiben. 
Das beruht natürlich auf Annahmen (Umgebungstemperatur, Momente, 
Bremsdruck, ...), ist aber genau genug im bei der Großglocknerabfahrt 
Fading zu erkennen bzw zu vermeiden. Eventuell kommt man an über die 
Fahrzeugdiagnose (Messwertblock) an die Daten dran.

Über die Herstellerdiagnose geht das natürlich, aber Bosch, Continental 
und Delphi rücken keine Unterlagen raus.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> ist aber genau genug im bei der Großglocknerabfahrt
> Fading zu erkennen bzw zu vermeiden

Wie will er denn das vermeiden, Bremsdruck wegnehmen, macht die nächste 
Kurve spannender ?

Das kann schon das ABS, nimmt dem Fahrer mal eben den Bremsdruck weg und 
sabotiert damit die Bremsfunktion wenn sowieso wenig Grip ist. Klasse 
Entscheidung die direkt in den Unfall führt, denn bis sich der 
Bremsdruck bei Wiedererlangung des Grip neu aufgebaut hat, ist es zu 
spät. "Das wäre ohne ABS nicht passiert".

Na, immer noch besser als ESP das mal eben auf der Autobahn bei hohem 
Tempo voll in die Eisen nur einen Rades geht weil ein Sensor defekt 
wurde.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Das kann schon das ABS, nimmt dem Fahrer mal eben den Bremsdruck weg und
> sabotiert damit die Bremsfunktion wenn sowieso wenig Grip ist. Klasse
> Entscheidung die direkt in den Unfall führt, denn bis sich der
> Bremsdruck bei Wiedererlangung des Grip neu aufgebaut hat, ist es zu
> spät. "Das wäre ohne ABS nicht passiert".

Wer behauptet so einen Schmarrn?
Ein halbwegs modernes ABS-Steuersystem ist in der Lage, sich den 
Gripverhältnissen anzupassen. Bei Schnee wird sogar eine "Keilbildung" 
unterstützt.
Und du baust mit einem über die Bremsscheibe rutschenden Bremsbelag 
besser und effektiver Energie ab, als mit einem über die Straße 
rutschenden Reifen...

MaWin schrieb:
> Na, immer noch besser als ESP das mal eben auf der Autobahn bei hohem
> Tempo voll in die Eisen nur einen Rades geht weil ein Sensor defekt
> wurde.

Warum sollte das ESP das machen?

MaWin schrieb:
> Wie will er denn das vermeiden, Bremsdruck wegnehmen, macht die nächste
> Kurve spannender ?

Bremsleuchte aufleuchten lassen?

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Aber eines
> übersiehst du: Der TE hat laut Eröffnungsposting nicht vor, dass im
> (deutschen) Straßenverkehr zu benutzen.

Wo hat er das? Hat er nicht.

Matthias S. schrieb:
> Udo S. schrieb:
>> Nur sind die Temperaturen der Bremsscheibe und der Beläge völlig
>> unterschiedlich. Ist also komplett am Ziel vorbei.
>
> Warum sind die so völlig unterschiedlich, dass eine Bewertung "Bremse zu
> heiß" nicht möglich wäre?

Er will keine Fadingsanzeige, er will die Bremsscheibentemperatur 
messen, und zwar mit mindestens 2 Messungen pro Sekunde.
Bis 800°C was eine Scheibe durchaus kurz kriegen kann. Ein Bremsbelag 
würde bei der Temperatur schon verkoken, das Bindematerial in 
Bremsbelägen ist üblicherweise Kunstharz.

Ansonsten ist der TO wohl eh ein Troll, er hat sich nicht mehr gemeldet.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Aber eines
>> übersiehst du: Der TE hat laut Eröffnungsposting nicht vor, dass im
>> (deutschen) Straßenverkehr zu benutzen.
>
> Wo hat er das? Hat er nicht.

Genau: Wo hat er das? ;-)

Udo S. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Udo S. schrieb:
>>> Nur sind die Temperaturen der Bremsscheibe und der Beläge völlig
>>> unterschiedlich. Ist also komplett am Ziel vorbei.
>>
>> Warum sind die so völlig unterschiedlich, dass eine Bewertung "Bremse zu
>> heiß" nicht möglich wäre?
>
> Er will keine Fadingsanzeige, er will die Bremsscheibentemperatur
> messen, und zwar mit mindestens 2 Messungen pro Sekunde.
> Bis 800°C was eine Scheibe durchaus kurz kriegen kann. Ein Bremsbelag
> würde bei der Temperatur schon verkoken, das Bindematerial in
> Bremsbelägen ist üblicherweise Kunstharz.

Da könntest du natürlich recht haben.
Ich wollte ja auch nur einen Alternativweg aufzeigen, der je nach dem 
was gewollt ist, auch klappen könnte.

Udo S. schrieb:
> Ansonsten ist der TO wohl eh ein Troll, er hat sich nicht mehr gemeldet.

oder wir haben in vertrollt...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Es gibt auch nur 3 Umbauarten, durch die die Betribsgenehmiung erlischt
> und der Versicherungsschutz
>     b) Eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern ist zu erwarten.

das kann der Fall sein wenn Selbstgebautes befestigt wird, wenn der 
Prüfer verweigert hast DU erst mal schlechte Karten, ausser du lässt den 
TÜV eine Einzelabnahme machen wo dir bestätigt wird das es sicher ist!

MaWin schrieb:
> Also: Packt euer FuD weder ein.

Du kannst dich auf den Kopf stellen, deine Meinung interssiert beim TÜV 
nicht es sei denn du bist der Prüfer!

von MaWin (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Wer behauptet so einen Schmarrn?

Autofahrer mit ERFAHRUNG mit solchen Problemen.
Also das Gegenteil vom Werbegockel der Autoindusrie, den du hier 
spielst.

Matthias S. schrieb:
> Ein halbwegs modernes ABS-Steuersystem

Nun, es war ein "Mark III" also klar nicht die älteste Generation, aber 
trotzdem strohdoof.

Matthias S. schrieb:
> Warum sollte das ESP das machen?

Weil es auf Grund der defektbehafteten Sensordaten glaubt das machen zu 
müssen. Da wurden schon ganze Flugzeuge in Grund und Boden gestert. Nur 
bei Autos weniger wichtig genommen "der Fahrer spinnt".

Matthias S. schrieb:
> Bremsleuchte aufleuchten lassen?

Und dadurch werden die Bremsscheiben kühler ? Interessante Vermutung.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Es gibt auch nur 3 Umbauarten, durch die die Betribsgenehmiung erlischt
> und der Versicherungsschutz
>
>     a) Die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart wird
> geändert.
>     b) Eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern ist zu erwarten.
>     c) Das Abgas- und Geräuschverhalten wird verschlechtert.

du hast ja sowas von keine Ahnung:

https://www.tuev-nord.de/de/privatkunden/ratgeber-und-tipps/tuning-anbau-umbau/beleuchtung-an-fahrzeugen/
"Was der Gesetzgeber nicht sehen will: Nicht erlaubt sind beispielsweise
    Unterbodenbeleuchtung

wirds
a.) nö
b.) OK wenn einer unterm Auto liegt wird er vielleicht geblendet
c.) auch nix

Alle deine Punkte treffen hier nicht zu und trotzdem ist Unterflurlicht 
verboten, also was willst du also erreichen? (nur Rechthaberei und dann 
noch unzutreffend?)

Ich will nicht über dei Sinnhaftigkeit von Unterflurlicht diskutieren, 
jedenfalls stört mich das weniger als manche LED Werbetafeln des Nachts 
in der Stadt die einen fast blind machen.

: Bearbeitet durch User
von Ihm S. (ihmselbst)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Ansonsten ist der TO wohl eh ein Troll, er hat sich nicht mehr gemeldet.

Naja, eigentlich wollte ich nur ein paar andere Ansätze zu meinem 
Vorhaben wissen, aber das ist leider sehr ausgeartet..

Ich wollte weder über eine Zulassung, noch über eine EMV-Prüfung oder 
die Leistung meines Fahrzeugs diskutieren...

Fakt ist das es nicht ohne weiteres umzusetzen ist - ich vermute auch, 
dass eine Messung per IR ebenfalls zu Problemen führt da hier der 
Bremsstaub und das dadurch bedingte sauberhalten etc eine unüberwindbare 
Hürde darstellt.

Eine Kontaktmessung scheidet bei den Temperaturen ebenfalls aus - also 
wird das wohl nichts.

Im Rennsport nimmt man nimmt man nicht ohne Grund "einwegsensoren" die 
man nach ein paar Runden wegwirft. Also unterm Strich ist das 
wahrscheinlich gar nicht umzusetzen...

Trotzdem danke für die Tipps an alle :-)

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihm S. schrieb:
> Naja, eigentlich wollte ich nur ein paar andere Ansätze zu meinem
> Vorhaben wissen, aber das ist leider sehr ausgeartet..

Es ist DEIN Thread, du hast ihn gestartet.
Also ist es an dir ihn entsprechend zu lenken.
Dazu gehört auf Rückfragen zu antworten und ggf. wieder aufs Thema 
zurückzuführen.
Sich einfach gar nicht mehr zu melden ist (freundlich ausgedrückt) nicht 
nett.

von Ihm S. (ihmselbst)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Sich einfach gar nicht mehr zu melden ist (freundlich ausgedrückt) nicht
> nett.

Dann ist das falsch rübergekommen. Ich habe jeden Betrag verfolgt.
Ich werde in Zukunft versuchen das ganze besser zu lenken.

Danke nochmal an alle.

von Dieter J. (fossi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihm S. schrieb:

> ....
> Eine Kontaktmessung scheidet bei den Temperaturen ebenfalls aus - also
> wird das wohl nichts.
> .....

Woher nimmst Du diese Weisheit?
Beitrag "Re: Bremsscheibentemperatur messen"
Da gab es schon einen Hinweis, daß das geht.
Du solltest dir zuerst mal die Grundlagen zur Temperaturmessung zu 
Gemüte führen und die Folgebeiträge lesen, auch wenn Du den Thread 
selbst erstellt hat.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Bremsleuchte aufleuchten lassen?
>
> Und dadurch werden die Bremsscheiben kühler ? Interessante Vermutung

Sorry, BremsWARNleuchte war gemeint.
Den Rest schupps ich jetzt mal in die Trollkiste, mir fällt kein 
Szenario ein, bei dem das ESP eine Bremse aus dem nichts wegen einem 
defekten Sensor aber ohne Giermoment eine Vollbremsung hinlegen lassen 
sollte..

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Den Rest schupps ich jetzt mal in die Trollkiste

Du musst in der Entwicklungsabteilung eines Autokonzerns arbeiten.
Die wissen auch immer nicht was ihr Autos im realen Leben so machen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Alle deine Punkte treffen hier nicht zu und trotzdem ist Unterflurlicht
> verboten

Beleuchtungseinrichtnugen (so weit ich weiss nur aussen am Wagen, Innen 
darf man wohl) unterliegen der ECE Genehmigung.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
ja ist klar, trotzdem fahren viele mit leuchtenen Schneemännern auf der 
Stoßstange rum (gerne Brummis!)
Auch die Wimpelhalter für Staatsfahnen an den Kotflügeln, entweder sie 
sind TÜV geprüft oder die STVO oder STVZo ist in dem Falle ausser Kraft 
gesetzt wie beim nicht angeschnallten Papst.

Jedenfalls wird auch beim TÜV mal gerne moniert "gefährliche 
Fahrzeugteile" und sei es wenn eine Plastikkappe an der Golf I 
Stoßstange fehlt.

https://www.vau-max.de/thumbs/lib/59/02/01/o_wide/10259.jpg

Das Auto hat ohne Kappe die Zulassung verloren?

"gefährliche Fahrzeugteile" ist immer wieder gerne genommen wenn der 
Prüfer mies drauf ist, wobei es stimmt ja auch, die Stoßstange ohne 
Kantenschutz ist gefährlich, etwas selbstmontiertes an der Bremse 
durchaus auch!

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>
> Das kann schon das ABS, nimmt dem Fahrer mal eben den Bremsdruck weg

genau dann, wenn das Rad steht, also der Grip fort ist - und auch nicht 
wiederkommt ohne Reduzierung des Bremsdruckes.

> sabotiert damit die Bremsfunktion wenn sowieso wenig Grip ist. Klasse
> Entscheidung die direkt in den Unfall führt, denn bis sich der

Unsinn, blockierende Räder führen in den Unfall, nicht nur weil die 
weniger greifen, sondern weil dadurch die Karre auch unlenkbar wird.

> Bremsdruck bei Wiedererlangung des Grip neu aufgebaut hat, ist es zu
> spät. "Das wäre ohne ABS nicht passiert".
>
Nee, dann wär das Ding schon vor dem Einschlag von der Fahrbahn 
abgekommen.

> Na, immer noch besser als ESP das mal eben auf der Autobahn bei hohem
> Tempo voll in die Eisen nur einen Rades geht weil ein Sensor defekt
> wurde.

Ja klar, wer kennt sie nicht, die hunderte ESP-Unfälle jedes Jahr.
Da liest man nur knappe zehn Minuten im Forum und schon kommt einen 
solch Premium-Unsinn unter, das ist neuer Rekord.

von Ihm S. (ihmselbst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter J. schrieb:
> Woher nimmst Du diese Weisheit?
> Beitrag "Re: Bremsscheibentemperatur messen"
> Da gab es schon einen Hinweis, daß das geht.

Das es geht ist mir schon bewusst, jedoch liegt der Preis für diese 
Systeme mit 1100,-€ relativ hoch. Meine Eingangsfrage war, ob dies mit 
einen geringen Budget auch machbar wäre - ist es jedoch nicht.

Die Frage nach der realisierbarkeit ist zudem immer subjektiv.

Trotzdem danke ich Dir für Deine Links.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Den Rest schupps ich jetzt mal in die Trollkiste
>
> Du musst in der Entwicklungsabteilung eines Autokonzerns arbeiten.
> Die wissen auch immer nicht was ihr Autos im realen Leben so machen.

Sowas von weit vorbei, das glaubst du gar nicht.
PS: ich habe es in div. Beiträgen schonmal angedeutet, wo ich arbeite...

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Da liest man nur knappe zehn Minuten im Forum und schon kommt einen
> solch Premium-Unsinn unter, das ist neuer Rekord

Immer wieder erstaunlich, mit welchem hanebüchenen Geschwätz in 
Deutschland die Autoindustrie verteidigt wird. Wess Brot ich ess...

MeierKurt schrieb:
> Ja klar, wer kennt sie nicht, die hunderte ESP-Unfälle jedes Jahr.

Tote können nicht mehr reden. Ohne Not von Fahrbahn abgekommen ... muss 
wohl Schuld des Fahrers gewesen sein.

MeierKurt schrieb:
> Nee, dann wär das Ding schon vor dem Einschlag von der Fahrbahn
> abgekommen.

Möchtest du glauben. Weil du dir halt so gar nicht vorstellen kannst, 
was andere Menschon schon selbst erlebt haben. Man nennt es glaube ich 
mangelndes Einfühlungsvermögen, oder schlicht arrogante Dummheit.

von Matthias B. (turboholics)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm Temperaturfarbe.

Die wird auf den Rand der Scheibe gepinselt, nach ein paar 
Gewaltbremsungen verfärbt sie sich, nach dem Abkühlen der Scheiben wird 
mit einem Farbfächer die Maximaltemperatur ausgewertet.
Eine kontinuierliche Messung der Scheibentwmperatur braucht kein Mensch, 
selbst für Rennsport dällt mir kein sinnvolles Dafür-Argument ein.

VG
Matthias

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Immer wieder erstaunlich, mit welchem hanebüchenen Geschwätz in
> Deutschland die Autoindustrie verteidigt wird. Wess Brot ich ess...

Erst wird das ABS verteufelt und dann wirds nicht lange dauern kommen 
die Gurtmuffel und tragen ihren Teil bei. Achja, Airbags, auch so ein 
Teufelszeug was immer nur sinnlos auslöst, wenn die Oma mit der 
Einkaufstüte das Auto streift. Sonst aber vollkommen unsinnig.

Wenn es einen Unfallgrund gibt, wo ABS die Ursache ist, dann nur, weil 
der vollkommen überforderte Fahrzeugführer ob des vibrierenden 
Bremspedals von eben diesem geht, aus Angst vor, ja, vor was eigentlich? 
Vorm Unfall ja offensichtlich nicht. Andererseits, im SUV brauch man da 
auch keine Angst haben, da rollt man über das Hindernis vor einem 
einfach drüber.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Achja, Airbags, auch so ein
> Teufelszeug was immer nur sinnlos auslöst,

habe ich mal live gesehen, der kam bei eine schnellen 90° Kurve im 
Winter ins Rutschen, kam mit den Rädern gegen die Bordsteinkante nicht 
schlimm, aber PUFF alle Airbags offen, das wird teuer.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Wenn es einen Unfallgrund gibt, wo ABS die Ursache ist, dann nur, weil
> der vollkommen überforderte Fahrzeugführer ob des vibrierenden
> Bremspedals von eben diesem geht

Spinner in einer kleinen Schuhschachtel-Welt.

"Was ich mir nicht vorstellen kann, gibt es nicht".

von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gaaans toller Text beim TÜV-Nord:
Was nicht erlaubt ist : Leuchtdioden
Das so pauschal ist doch völliger hirnriß und gibt den ganzen "Des derf 
merr doch net macha" Volk Futter fürs Rumgeblöke. Woraus bestehen hete 
90% der Rückleuchten und wahrscheinlich100% der nachrüstbaren 
Tagfahrlichter?
Nicht alles, was man ohne die Gesetzestexte dazu gelaesen u haben, 
vorstellen kann ist verboten. Sonst wären die Klappenauspuffanlagen die 
man heute noch legal einbauen kann bzw die es ab Hersteller gibt schon 
lange verboten. Aber am Ende rufts halt immer nach dem Staatsanwalt...

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.