mikrocontroller.net

Forum: Platinen Altium Designer 19 Port, Power Port und Netznamen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Designer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Fragen zu den Port und Netznamen in Altium.

Wenn ich einen Powerport setzte und diesen dann umbennen will, warum 
krieg ich dann keine Vorschläge im Namensfeld, von den bereits vorhanden 
Power Netzten? Ist das deren Ernst, dass ich auf ein anders Sheet 
wechsle und mir dort mit Copy Paste ein Powersymbol hole?

Wenn ich einen Port setzte, kann ich ja in der Namensliste aus den 
vorhanendenen Portnamen auswählen. Wie krieg ich es hin, dass diese 
Liste nach den Namen Alphabetisch sortiert ist? Diese ist einfach 
irgendwie sortiert? Ist das bei euch auch so?


Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass so eine grundsätliche 
Funktionalität bei eine Tool dieses Kalibers nicht vorhanden ist.

Wie macht ihr das?

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast ja merkwürdige Probleme...normalerweise ist daß das 
Standardverhalten von Altium. Hast du etwas in den Preferences kaputt 
gemacht?

Designer schrieb:
> Wenn ich einen Powerport setzte und diesen dann umbennen will, warum
> krieg ich dann keine Vorschläge im Namensfeld, von den bereits vorhanden
> Power Netzten? Ist das deren Ernst, dass ich auf ein anders Sheet
> wechsle und mir dort mit Copy Paste ein Powersymbol hole?

Das macht Altium schon...keine Ahnung, seit Ewigkeiten.


Designer schrieb:
> Wenn ich einen Port setzte, kann ich ja in der Namensliste aus den
> vorhanendenen Portnamen auswählen. Wie krieg ich es hin, dass diese
> Liste nach den Namen Alphabetisch sortiert ist? Diese ist einfach
> irgendwie sortiert? Ist das bei euch auch so?

Ich kann es nicht ausprobieren da ich aktuell keinen Zugriff auf Altium 
habe, aber ich bin mir sehr sicher daß die immer alphabetisch sortiert 
waren.

Schau mal in den Einstellungen, irgendwo muß da ein Haken falsch gesetzt 
sein oder ist fälschlicherweise nicht gesetzt.

von Designer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Ihr mir also bestätigen, dass:

1. Beim Einfügen von neuen Powerports bereits vorhandene Namen für 
Powerports zur Auswahl vorgeschlagen werden?

2. Die bestehenden Netznamen von Ports alphabetisch sortiert sind?


Der Altium Support ist leider nicht für viel zu gebrauchen. Wartezeit 
für die einfachsten Anfragen mehr als 1 Woche. Da fragt man sich schon 
wofür man 1.8k pro Jahr hinblättert, wenn man nichtmal mit jemanden 
einfach so telefonieren kann..

von Designer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den Einstellungen: Ich habe hier nichts verstellt soweit. Ich wüsste 
auch keine Einstellungen vo man soetwas ändern kann.. hmm..

Arbeit mit AD19

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was machst du eigentlich genau, wenn du einen Powerport einfügen willst?

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach das immer so, (Buchstabe) = Tastendruck:

1. (p)(p) - Powerport auswählen

2. (Tab) - Eigenschaftsfenster auswählen, dort u.a. den Netznamen 
auswählen, Symbol anpassen, usw.

3. Powerport im Schaltplan platzieren


Designer schrieb:
> Kannst Ihr mir also bestätigen, dass:
>
> 1. Beim Einfügen von neuen Powerports bereits vorhandene Namen für
> Powerports zur Auswahl vorgeschlagen werden?
>
> 2. Die bestehenden Netznamen von Ports alphabetisch sortiert sind?

Exakt so habe ich das in Erinnerung, aber wie gesagt: Aktuell habe ich 
leider keinen Zugriff auf eine Altiumlizenz und kann daher nur mit 
meinem Gedächtnis dienen (und das war noch nie das Beste).

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Eigenschaftenfenster eines Powerports (oder jedes anderen 
Netzelements wie z.B. Labels) kannst du den Netznamen eintippen und 
Altium vervollständigt automatisch den Rest. Wenn du den Vorschlag nicht 
annimmst und weiter manuell eintippst, kommt mit jedem Buchstaben ein 
anderer Vorschlag.

Ich weiß grad nicht ob ich das mit CircuitStudio verwechsle, aber ich 
meine man kann das auch als Dropdown-Menü aufklappen. (CircuitStucio hat 
nur das DropDown-Menü, die Variante mit Tippen und Autovervollständigung 
war mir aber sehr viel lieber).

von Designer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die unsortierte Liste ist effektiv so in Altium.

Der Rest mit den Powerports, ist auch normal so...

Ist wirklich  primitiv für so ein Tool.. Zeigt für mich klar, dass das 
Dev Team nich nie selbst eine Platine gelayoutet hat..

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Zeigt für mich klar, dass das
> Dev Team nich nie selbst eine Platine gelayoutet hat..

Ach, das kannst ud so nicht sagen, es hat halt jedes Programm seinen 
eigenen Workflow. Manche, wie Altium sind in der Bedienung für normale 
Windows user einfacher, da sie ähnliche GUI Elemente und 
Bedienstrukturen aufweisen, andere sind da vollkommen anders aufgebaut. 
Je nachdem, was der Chefentwickler für Vorgaben an sein Team macht kommt 
dann irgendwas bei raus. Wenn das dann n paar Jahre so funktioniert 
haben sich die user dran gewöhnt und man ändert das normalerweise nicht, 
denn das weckt Unruhe bei den Bestandskunden. Mir persönlich ist das 
z.B. noch gar nicht negativ aufgefallen, weil ich es aus anderen 
Layoutprogrammen auch nicht anders gewohnt war.

von Designer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag mich dann einfach, ob der normale Altium User auch professionel 
komplexe Schemas zeichnet.. D.h. mit 30 Seiten, +400 Netzen..
So wie uns das von Altium dargestellt und verkauft wurde :-)

Wie kann man es als normal betrachten, 1min nach einem einzelnen 
Netlabel in einer unsortierten DropdownListe zu suchen.. Eine 
Hauptätigkeit beim Zeichnen von Schemas.. 😉

Aber dann investiert Altium lieber Geld in einen Vault, oder 
irgendwelche Online Bibliotheken.. Welche für den Homegamer interessant 
sein mögen, aber ich mir nicht vorstellen kann, dass die jemand nutzt, 
der seine Brötchen damit verdient..

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Ich frag mich dann einfach, ob der normale Altium User auch professionel
> komplexe Schemas zeichnet..

Das schon

Designer schrieb:
> D.h. mit 30 Seiten, +400 Netzen..

Das eher nicht. Derartiges würde wohl die Grenzen des Machbaren und 
Sinnvollen überschreiten.
400+ Netze indeß sind machbar, hab ich selbst auch schon gemacht 
allerdings verzichtete ich dabei darauf, jedem Fitzelchen "wire" im 
Schaltplan einen eigenen Namen zu geben. Das ist weder notwednig noch 
der Lesbarkeit förderlich.

Designer schrieb:
> Wie kann man es als normal betrachten, 1min nach einem einzelnen
> Netlabel in einer unsortierten DropdownListe zu suchen.. Eine
> Hauptätigkeit beim Zeichnen von Schemas..

Macht man nicht, man macht es eher so:

Wühlhase schrieb:
> Im Eigenschaftenfenster eines Powerports (oder jedes anderen
> Netzelements wie z.B. Labels) kannst du den Netznamen eintippen und
> Altium vervollständigt automatisch den Rest.

Designer schrieb:
> Aber dann investiert Altium lieber Geld in einen Vault, oder
> irgendwelche Online Bibliotheken..

Nutzen aber wohl nicht so viele, ich nutze sie nicht und kenne auch 
niemanden. Aber ich bin nicht der Nabel der Welt.
Gerade die Online Bibliotheken können eher nur als Lieferant von Teilen 
der Eigenen lib dienen. Die Anforderungen an eine Library sind in vielen 
Firmen sehr speziell auf eben diese zugeschnitten.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Ich frag mich dann einfach, ob der normale Altium User auch
> professionel
> komplexe Schemas zeichnet.. D.h. mit 30 Seiten, +400 Netzen..
> So wie uns das von Altium dargestellt und verkauft wurde :-)
>
> Wie kann man es als normal betrachten, 1min nach einem einzelnen
> Netlabel in einer unsortierten DropdownListe zu suchen.. Eine
> Hauptätigkeit beim Zeichnen von Schemas.. 😉

Ich habe, noch mit AD16, ein Design mit +600 Bauteilen und zig Seiten 
gemacht und ich hatte mehr Netze mit eigenen Namen als ohne. Das, was du 
da beschreibst, wäre mir auf jeden Fall negativ aufgefallen. Ist es aber 
nicht.
Ich war zwar damals auch enttäuscht das Altium manches nicht konnte, 
aber das waren andre Dinge und manches davon haben die Jungs bei Altium 
dort heute eingebaut.

Vielleicht kauft ihr mal nicht nur ein Werkzeug, sondern lernt auch es 
zu benutzen. Ich verstehe einach nicht warum Firmen für recht viel Geld 
Software und Wartungsvertrag investieren, diese dann aber nicht nutzen 
können weil für Schulung und Ausprobieren weder Zeit noch Geld da ist.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Kannst Ihr mir also bestätigen, dass:
>
> 1. Beim Einfügen von neuen Powerports bereits vorhandene Namen für
> Powerports zur Auswahl vorgeschlagen werden?

Nein, kann ich nicht. Bei mir wird nichts vorgeschlagen, ich muss 
einfach reinschreiben, was ich da haben will.


>
> 2. Die bestehenden Netznamen von Ports alphabetisch sortiert sind?
>
Trifft nicht zu wg. 1.


> Da fragt man sich schon
> wofür man 1.8k pro Jahr hinblättert, wenn man nichtmal mit jemanden
> einfach so telefonieren kann..
Wir sparen uns das Geld.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Im Eigenschaftenfenster eines Powerports (oder jedes anderen
> Netzelements wie z.B. Labels) kannst du den Netznamen eintippen und
> Altium vervollständigt automatisch den Rest.
Wie schon geschrieben: (Bei mir zumindest) gilt das für Netznamen und 
Ports, nicht jedoch für Powerports. Da erscheint (bei mir) kein 
Vorschlag.


Designer schrieb:
> Wie kann man es als normal betrachten, 1min nach einem einzelnen
> Netlabel in einer unsortierten DropdownListe zu suchen.. Eine
> Hauptätigkeit beim Zeichnen von Schemas.. 😉
Dort, wo (bei mir zumindest) Listen mit Netnames auftauchen, sind diese 
alphabetisch sortiert!


Designer schrieb:
> Aber dann investiert Altium lieber Geld in einen Vault, oder
> irgendwelche Online Bibliotheken...
Ein Grund, warum wir nur alle (viele) paar Jahre eine neue Version 
kaufen, wenn irgendetwas mit der alten einfach nicht mehr geht (sei es, 
unter Windows 1o zu laufen, das war unser letzter Upgradegrund). Sonst 
bleibt der Stand bei uns, wie er ist, es fließt kein Geld!

Wühlhase schrieb:
> Ich verstehe einach nicht warum Firmen für recht viel Geld
> Software und Wartungsvertrag investieren, diese dann aber nicht nutzen
> können weil für Schulung und Ausprobieren weder Zeit noch Geld da ist.
Du beantwortest es Dir selber:

> weil für Schulung und Ausprobieren weder Zeit noch Geld da ist.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wühlhase schrieb:
>> Ich verstehe einach nicht warum Firmen für recht viel Geld
>> Software und Wartungsvertrag investieren, diese dann aber nicht nutzen
>> können weil für Schulung und Ausprobieren weder Zeit noch Geld da ist.
> Du beantwortest es Dir selber:
>
>> weil für Schulung und Ausprobieren weder Zeit noch Geld da ist.

Dann sollte man wenigistens so konsequent sein und sich ein kleineres 
Werkzeug suchen, daß besser zu einem passt und das die Leute besser 
beherrschen können. Es gibt ja nicht nur Altium.

Was ist das denn für ein Mist: Die Firma bezahlt nicht wenig Geld für 
Funktionen, die die MA nicht benutzen (können). Die MA sind dafür 
frustriert, weil sie mit dem Programm nicht klarkommen.

Nein, meine Frage habe ich mir gewiss nicht selber beantwortet. Es kauft 
doch auch keine Firma eine Fräse für etliche k€ und läßt dann irgendwen, 
der die Maschine gar nicht kennt, dran rumfrickeln und selber 
heruasfinden wie man sie bedient. Sondern läßt sein Personal auf der 
Maschine schulen.
Wenn das Budget für Schulung und große Maschine nicht reicht, nimmt man 
eine kleinere und günstigere Maschine und läßt die MA darauf schulen. 
Oder man läßt es komplett bleiben.

von Designer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Dann sollte man wenigistens so konsequent sein und sich ein kleineres
> Werkzeug suchen, daß besser zu einem passt und das die Leute besser
> beherrschen können. Es gibt ja nicht nur Altium.

Sehr realitätsferne Einstellung, finde ich.
Es gibt auf dem Markt keine ernstzunehmenden Alternativen zu Altium, in 
dem Preissegment.

Zudem muss man logischerweise mit dem quasi Industriestandard gehen.

Das Problem liegt hier m.M.n. nicht bei den MA, welche das Tool nicht 
bedienen können. Sondern dass Altium mit quasi 0 Aufwand einen enorm 
gesteigerten Workflow haben könnte, bei den Hauptfunktionen. Das heisst 
Schema & Layout und  Library. Aber nein, es wird lieber in sinnlose 
Erweiterungen investiert. Und in Marketing..

Dein Vergleich mit der Fräse hinkt.. Das wäre so wie ich mir eine Haas 
V2SS kaufen würde, bei welcher sich herausstellt, dass man keine 
Prigeamme per DNC fahren kann..

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Sondern dass Altium mit quasi 0 Aufwand einen enorm
> gesteigerten Workflow haben könnte, bei den Hauptfunktionen. Das heisst
> Schema & Layout und  Library.

Das siehst du so, weil du einen anderen Workflow gewohnt bist. Ich habs 
weiter oben schon geschrieben: Wenn Altium (oder irgendein anderes, 
etabliertes System, vollkommen egal) von jetzt auf gleich den bekannten 
Workflow ändert dann hilft das dir, als Neukunden zwar weiter aber die 
Millionen Bestandskunden schauen erstmal doof und müssen sich selbst 
umschulen.
Ergo: es ist nicht alles Gold an der Bedienung von Altium aber sie hat 
sich bewährt, offensichtlich. Somit wirst du in den Sauren Apfel beißen 
müssen und dich in die Bedienung einarbeiten. Das ist bei anderen 
Programmen nicht anders.
Dir bleibt aber die Möglichkeit, eine Änderung vorzuschlagen.

Momentan wird z.B. an einem Vorschlag, den u.a. ich eingereicht habe 
gearbeitet. Dabei geht es darum, mehrere Bauteile als ein Part zu 
behandeln in Shematic und Layout, in der Bom und Pick and Place liste 
jedoch in seine Einzelteile aufzusplitten. Ich bin auf die Umsetzung 
gespannt, denn Sie würde einiges erleichtern.

(Wir haben z.B. in unserem Elektronikstack einen Mehr- Platinen Aufbau. 
Die Schnittstelle sind 3 Steckverbinder und 4 Mounting holes mit SMD 
Abstandshaltern. Wenn man diese als ein Part hätte würde das viel Arbeit 
ersparen. (und vor allem die Fehlerträchtigkeit etwas verringern die 
durch falsch eingetippte Maße entsteht)

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Dann sollte man wenigistens so konsequent sein und sich ein kleineres
> Werkzeug suchen, daß besser zu einem passt und das die Leute besser
> beherrschen können. Es gibt ja nicht nur Altium.

Designer schrieb:
> Es gibt auf dem Markt keine ernstzunehmenden Alternativen zu Altium, in
> dem Preissegment.
Das sehe ich ähnlich.

> Was ist das denn für ein Mist: Die Firma bezahlt nicht wenig Geld für
> Funktionen, die die MA nicht benutzen (können). Die MA sind dafür
> frustriert, weil sie mit dem Programm nicht klarkommen.

Unsere Situation ist die folgende:
Wir sind eine kleine Firma und haben kein Budget für Schulungen. Als ich 
hier anfing, gab es hier Protel99SE (wo ich vorher war, gab es EGALE, es 
war schon eine Umstellung aber Protel konnte mehr und die Aufgaben, die 
ich hier hatte, verlangten auch danach).
Altium lockte irgendwann mit vergleichsweise günstigen Konditionen für 
einen Wechsel, den wir dann gerne vollzogen haben, zumal einige wichtige 
Dinge in Protel nicht gingen, im damaligen AD aber schon.
Das nächste Mal gaben wir Geld aus, um auf AD17 upzugraden, da mein 
alter Arbeitsplatzrechner (Win XP) gegen einen neuen mit Win10 getauscht 
wurde.

Was in AD geht und wie, muss ich mir selber (und teilweise mit Hilfe des 
Forums) beibringen.

Es ist nicht so, dass ich keinen Spaß an einer Schulung hätte, kann/darf 
den finanziellen Aufwand aber nicht treiben. Im Übrigen bin ich der 
Meinung, das bisher immer ganz gut hingekriegt zu haben (manchmal mit 
Eurer Hilfe).

von Designer (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Das siehst du so, weil du einen anderen Workflow gewohnt bist. Ich habs
> weiter oben schon geschrieben: Wenn Altium (oder irgendein anderes,
> etabliertes System, vollkommen egal) von jetzt auf gleich den bekannten
> Workflow ändert dann hilft das dir, als Neukunden zwar weiter aber die
> Millionen Bestandskunden schauen erstmal doof und müssen sich selbst
> umschulen.

Hi

Das ist es ja gerade eben nicht. Ich möchte nich den Workflow von Altium 
ändern. Ich möchte dass der Workflow, so wie er ist, sinnvoll und 
stimmig funktioniert.

Es macht wirklich null Sinn, dass das Name Dropbown Menu nicht 
alphabetisch sortiert ist. Das ist von Seiten des Devteams einfach nur 
nachlässig.
Auch eintippen und vervollständigen lassen, bringt nichts, wenn ich 
einen Port setzten möchte und dann BAT_ eingebe, muss ich trotzdem in 
der Liste schauen, wie genau jetzt der Name schon ist..


Bei den Powerports, ist die Situation einfach noch etwas lächerlicher, 
dass man da effektiv selbst den ganzen Namen schreiben muss.
Abhilfe hat mir hier aber das erstellen von eigenen Symbolen mit unserem 
Standard Power bezeichnungen gebracht. So ist das relativ OK.


M.A. S. schrieb:
> Es ist nicht so, dass ich keinen Spaß an einer Schulung hätte, kann/darf
> den finanziellen Aufwand aber nicht treiben. Im Übrigen bin ich der
> Meinung, das bisher immer ganz gut hingekriegt zu haben (manchmal mit
> Eurer Hilfe).


Sehe ich ebenfalls so.
Eine Schulung hätte an den obigen Fakten, dass dieses Feature nicht 
durchdacht ist, aber auch nichts geändert.

Meiner Ansicht nach, haben die meisten Altium User einfach noch nie mit 
einem anderen Tool gearbeitet oder sich nie mit Usability beschäftigt 
und sehen von daher gar nicht mehr, dass einzelne Bereiche (Vorallem im 
Schema Editor) ähnlich sind wie ein Malprogramm aus Windows 98 Zeiten...

Nehmen wir uns z.B. mal den Footprint Editor vor:
Jeder der schonmal mit SolidWorks oder einem ähnlichen CAD gearbeitet 
hat, beisst sich in den Hintern damit, weil es z.B. nichtmal ne Funktion 
gibt, um ein Rechteck! zu zeichnen. Nein, man muss sich hier schon das 
Rechteck selbst aus einzelnen Linien zusammenbauen ;) Ändert man die 
Koordinate einer dieser Linien, ändert sich die Koordinaten der anderen 
angehängten Linien nicht mit, nein, die darf man auch noch ändern... ;)

Stellt euch vor, wie schnell man Footprints anlegen könnte, wenn man wie 
in SW einfach die Skizzenelemente zeichnet, die Dimensionen, welche 
einem interessieren vermasst, Werte eingeben, fertig. Ich brauche keine 
Wizards oder Assitenten, welche dann eh nicht das machen, was ich 
möchte...


Diese Änderungen würden ja auch nicht den gewohnten Workflow der 
Stammkunden beinträchtigen. Es steht jedem frei, weiter wie gewohnt zu 
werken ;)

von Designer (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wie wir es mit den Powerports handhaben. Relativ OK so.

von Heinrich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und sehen von daher gar nicht mehr, dass einzelne Bereiche (Vorallem im
>Schema Editor) ähnlich sind wie ein Malprogramm aus Windows 98 Zeiten...

Die Sache ist ja: Altium ist in dieser Hinsicht deutlich vor so manchen 
z.T. vielfach so teuren Konkurrenzprodukten.
Da ist man glücklich, dass man es hat. ^^

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Es gibt auf dem Markt keine ernstzunehmenden Alternativen zu Altium, in
> dem Preissegment.

Ja, das sehe ich auch so. Ich finde, Altium ist definitiv nicht perfekt, 
aber man kann damit sehr gut arbeiten - wenn man die entsprechende 
Einarbeitung in Kauf nimmt. Und es wird meiner Ansicht nach auch immer 
besser, auch wenn durch die Umstellung nach AD18 erstmal einiges 
schlechter funktionierte als vorher.


Designer schrieb:
> Zudem muss man logischerweise mit dem quasi Industriestandard gehen.

Formate wie Gerber, PDF, .xlsx (NICHT xls!) oder .step sind 
Industriestandard.

"Altium" ist kein Industriestandard, wie auch? Es ist vielleicht 
mittlerweile am weitesten verbreitet, aber wer ernstlich darauf baut das 
sein Gegenüber auch den Altium Designer verwendet, der hat seine 
Daseinsberechtigung am Markt m.E. verloren. Alleine schon deshalb, weil 
andere Programme verbreitet genug sind um sie icht ignorieren zu können.

Als Bastler magst du dein Eagleprojekt einfach an alle, Fertiger, 
Bestücker, usw. weitergeben, aber im professionellen Umfeld macht man 
damit m.E. keine gute Figur.


Designer schrieb:
> Das Problem liegt hier m.M.n. nicht bei den MA, welche das Tool nicht
> bedienen können. Sondern dass Altium mit quasi 0 Aufwand einen enorm
> gesteigerten Workflow haben könnte, bei den Hauptfunktionen.

Grundsätzlich sind Benutzer, die nicht willens/in der Lage mal in die 
Dokumentation zu schauen, immer erstmal ein Problem.
Außerdem wurde Altium mit bestimmten Anforderungen gebaut. Dazu gehört 
auch z.B. das mehrere Leute an einem Projekt gleichzeitig arbeiten 
können.
Du magst es vielleicht nicht brauchen, andere hingegen schon und für 
diese wurde es gebaut.

Ich finde es immer etwas befremdlich wenn Leute sich erst für ein 
bestimmtes Produkt entscheiden, sich vorher nicht damit vertraut genug 
machen und anschließend fordern es nach ihren Wünschen umzugestalten.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Es macht wirklich null Sinn, dass das Name Dropbown Menu nicht
> alphabetisch sortiert ist. Das ist von Seiten des Devteams einfach nur
> nachlässig.

Ich sage es hier nicht zu ersten Male:

Bei mir (AD17) sind alle derartigen Listen immer alphabetisch sortiert!


Ich weiß nicht, womit Du erreicht hast, dass sie es bei Dir nicht 
sind...

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Meiner Ansicht nach, haben die meisten Altium User einfach noch nie mit
> einem anderen Tool gearbeitet oder sich nie mit Usability beschäftigt
> und sehen von daher gar nicht mehr, dass einzelne Bereiche (Vorallem im
> Schema Editor) ähnlich sind wie ein Malprogramm aus Windows 98 Zeiten...

Nun, bezüglich "anderes Tool" trifft das in meinem Fall durchaus zu, 
dennoch halte ich dies für eine maßlose Unterstellung. Insbesondere was 
Benutzbarkeit angeht frage ich mich, auf welcher Grundlage du diese 
Aussage tätigst.

Ich jedenfalls sehe nur einen Benutzer, der laut töbert ohne zu wissen 
über was.


Designer schrieb:
> Nehmen wir uns z.B. mal den Footprint Editor vor:
> Jeder der schonmal mit SolidWorks oder einem ähnlichen CAD gearbeitet
> hat, beisst sich in den Hintern damit, weil es z.B. nichtmal ne Funktion
> gibt, um ein Rechteck! zu zeichnen. Nein, man muss sich hier schon das
> Rechteck selbst aus einzelnen Linien zusammenbauen ;) Ändert man die
> Koordinate einer dieser Linien, ändert sich die Koordinaten der anderen
> angehängten Linien nicht mit, nein, die darf man auch noch ändern... ;)

Mir fallen spontan mindestens drei Arten ein, ein Rechteck zu zeichnen. 
Du hast die Auswahl zwischen Fills, Regions und Polygonen, kannst diese 
direkt zeichnen oder aus Linien konvertieren. Such dir aus, was am 
besten für dich passt. Ansonsten ist es kei Problem, mehrere Linien zu 
markieren und gemeinsam zu verschieben. Bezüglich des Markierens von 
mehreren Linien solltest du dir das Filterpanel und das 
Find-Similar-Tool ansehen.

Womit ich wieder bei meinem Punkt bin: Read the fucking manual!


Designer schrieb:
> Stellt euch vor, wie schnell man Footprints anlegen könnte, wenn man wie
> in SW einfach die Skizzenelemente zeichnet, die Dimensionen, welche
> einem interessieren vermasst, Werte eingeben, fertig. Ich brauche keine
> Wizards oder Assitenten, welche dann eh nicht das machen, was ich
> möchte...

Ja, die Konstruktionstabelle wie in Catia hätte ich mir auch schon ein 
oder zwei Mal gewünscht, allerdings brauche ich die auch nicht mehr wenn 
Altium endlich eine Skriptsprache wie VBA mal vernünftig implementieren 
und dokumentieren würde. (Das ist im Altiumforum aber auch schon 
vorgetragen worden, soweit ich weiß.)


M.A. S. schrieb:
> Unsere Situation ist die folgende:
> Wir sind eine kleine Firma und haben kein Budget für Schulungen.

Dann läuft bei eurer Budgetplanung etwas falsch. Oder habt ihr auch eure 
Arbeitszeit, die für Eigenrecherche draufgeht, im Budget eingeplant und 
kamt zu dem Schluß, daß das billiger wird?

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Jeder der schonmal mit SolidWorks oder einem ähnlichen CAD gearbeitet
> hat, beisst sich in den Hintern damit, weil es z.B. nichtmal ne Funktion
> gibt, um ein Rechteck! zu zeichnen. Nein, man muss sich hier schon das
> Rechteck selbst aus einzelnen Linien zusammenbauen ;) Ändert man die
> Koordinate einer dieser Linien, ändert sich die Koordinaten der anderen
> angehängten Linien nicht mit, nein, die darf man auch noch ändern... ;)

Das betrifft doch aber nur Steckverbinder, für alles andere gibts den 
Footprint wizzard der wirklich gute Ergebnisse liefert. Immer mehr 
Hersteller stellen übrigens fertige Altium librarys von ihren Produkten 
zur Verfügung. Die brauch man dann nur öffnen und sich die nötigen Teile 
herauskopieren und ggf. anpassen.
Prinzipiell hast du jedoch recht. Beim Umriss Zeichnen der Platine ist 
es ähnlich doof gelöst.

Designer schrieb:
> Meiner Ansicht nach, haben die meisten Altium User einfach noch nie mit
> einem anderen Tool gearbeitet oder sich nie mit Usability beschäftigt
> und sehen von daher gar nicht mehr, dass einzelne Bereiche (Vorallem im
> Schema Editor) ähnlich sind wie ein Malprogramm aus Windows 98 Zeiten...

Ich für meinen Teil hab vor Altium mit Eagle und Mentor DX Designer - 
Pads gearbeitet. Altium ist in etwa mit Pads vergleichbar, was die 
Funktionalität angeht, kostet aber deutlich weniger. außerdem hat Altium 
schon sehr lange den Support von 3D Bauteilen implementiert. Damit meine 
ich nicht nur, daß man Step Modelle hinterlegen kann, nein die sind voll 
integriert, d.h. ich kann unter einen SVB in dessen Courtyard bereich 
einen SMD widerstand setzen und Altium erkennt, daß das kein Problem 
ist, weil der Steckverbinder eben 1cm über der Platine ist.
Am Anfang habe ich die Höhendefinitionsmöglichkeiten von Pads vermisst, 
bis ich dann die benötigte Handstücksschale als Step modell direkt ins 
Projekt gezogen habe und damit direkt sehen konnte, wo etwas passt und 
wo nicht.

Diese Funktionalität ist so wunderbar, daß ich auch über einige 
Problemchen großzügig hinweg sehe.

: Bearbeitet durch User
von Designer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Nun, bezüglich "anderes Tool" trifft das in meinem Fall durchaus zu,
> dennoch halte ich dies für eine maßlose Unterstellung. Insbesondere was
> Benutzbarkeit angeht frage ich mich, auf welcher Grundlage du diese
> Aussage tätigst.
>
> Ich jedenfalls sehe nur einen Benutzer, der laut töbert ohne zu wissen
> über was.


Du musst dich nicht angegriffen fühlen, denn das ist nicht meine 
Absicht.
Laut töbern tu ich ebenfalls nicht, das ist einfach eine sachliche und 
spannende Diskussion. :)

Ich schrieb bewusst, "die Meisten User..". Da mag es Ausnahmen geben, 
klar.



Wühlhase schrieb:
> Womit ich wieder bei meinem Punkt bin: Read the fucking manual!


Wenn du eventuell eine Sekunde aus deiner Verteidigungshaltung 
ausbrechen würdest, würdest du sehen, dass das Manual nichts damit zu 
tun hat..

Ich habe das (fast unlesbare) Manual effektiv gelesen und die vorhanden 
Ressourcen (Videos, Robert Ferranec usw.) genutzt.
Fazit->
Keine Hilfestellung für das Problem der schlechten Benutzbarkeit in 
einzelnen Belangen, welche wohl von den Meisten Usern einfach als 
gottgegeben hingenommen wird. Kommt da einer von aussen und Hält den 
Finger drauf, gehen schon die Alarmglocken.. ;)




Wühlhase schrieb:
> ir fallen spontan mindestens drei Arten ein, ein Rechteck zu zeichnen.
> Du hast die Auswahl zwischen Fills, Regions und Polygonen, kannst diese
> direkt zeichnen oder aus Linien konvertieren. Such dir aus, was am
> besten für dich passt. Ansonsten ist es kei Problem, mehrere Linien zu
> markieren und gemeinsam zu verschieben. Bezüglich des Markierens von
> mehreren Linien solltest du dir das Filterpanel und das
> Find-Similar-Tool ansehen.



Ich bin sehr interessiert, wenn du da einen guten Weg hast, den zu 
lernen.
Also, einfaches Beispiel:
Ich möchte gerne einen Umriss eines rechteckigen Bauteiles zeichnen.

Dazu brauche ich weder Fills, noch Regions noch Polygone, oder?
Einfach ein Rechteck auf den Layer XY.
Also zeichne ich das Rechteck aus den 4 Linien. Soweit korrekt?

Jetz möchte ich natürlich dass die genau Dimensionen so sind, wie ich 
das möchte. Hierbei nützt das Grid nichts.
Hierzu hilft es aber auch nichts, das ganze Reckteck zu verschieben.
Ich muss effektiv jede einzelne der 4 Linien durchgehen und die 
korrekten Koordinaten, welche ich aus dem DB berechnet habe, eingeben.
Ändere ich die Koordinaten einer Linie, dann lösen sich die anderen 
Linien wieder... Wie ist das effektiv gedacht?

Ich kenne das Filterpanel und das Find-Similar Tool. Das hat aber damit 
ebenfalls nichts zu tun. Oder?

Christian B. schrieb:
> Ich für meinen Teil hab vor Altium mit Eagle und Mentor DX Designer -
> Pads gearbeitet. Altium ist in etwa mit Pads vergleichbar, was die
> Funktionalität angeht, kostet aber deutlich weniger. außerdem hat Altium
> schon sehr lange den Support von 3D Bauteilen implementiert. Damit meine
> ich nicht nur, daß man Step Modelle hinterlegen kann, nein die sind voll
> integriert, d.h. ich kann unter einen SVB in dessen Courtyard bereich
> einen SMD widerstand setzen und Altium erkennt, daß das kein Problem
> ist, weil der Steckverbinder eben 1cm über der Platine ist.
> Am Anfang habe ich die Höhendefinitionsmöglichkeiten von Pads vermisst,
> bis ich dann die benötigte Handstücksschale als Step modell direkt ins
> Projekt gezogen habe und damit direkt sehen konnte, wo etwas passt und
> wo nicht.



Ich komme ursprünglich ebenfalls aus der PADS Ecke. Ich stimme dir zu, 
dass der Funktionsumfang änhlich ist. Obwohl Altium bei vielen äusserst 
nützlichen Fuktionen  ganz klar die Nase vorn hat (Output Jobs, 
Erstellen von Fertigungsdokus, direkte Integration von MySQL 
Datenbanken, 3D Integration uvw.). Deswegen haben wir uns dann auch für 
Altium entschieden.

Der Grund für die Überraschung und wohl auch für diesen Thread ist dann 
einfach die Einsicht, dass solch banalen Sachen wie die Listensortierung 
nicht vorhanden sind..

Christian B. schrieb:
> Immer mehr
> Hersteller stellen übrigens fertige Altium librarys von ihren Produkten
> zur Verfügung. Die brauch man dann nur öffnen und sich die nötigen Teile
> herauskopieren und ggf. anpassen.
> Prinzipiell hast du jedoch recht. Beim Umriss Zeichnen der Platine ist
> es ähnlich doof gelöst.



Ja, die fertigen Libs kenne ich. Nutze ich eigentlich selten, muss ich 
sagen. Bis ich dort alles angepasst habe, habe ich das bereits selbst 
neu gezeichnet und das gleich so, wie es in der Firma üblich ist.
Von daher der Wunsch nach effektiven Tools zum zeichnen. Bin wirklich 
wohl einfach verwöhnt aus der CAD Welt..

Platinenumrisse zeichne ich grundsätzlich nicht den komischen Funktionen 
vin AD selbst. Da bin ich schneller wenn ich das in SW skizziere und als 
DXF importiere. Ansosnten wird man da wahnsinnig.. ;)

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Also zeichne ich das Rechteck aus den 4 Linien. Soweit korrekt?
>
> Jetz möchte ich natürlich dass die genau Dimensionen so sind, wie ich
> das möchte. Hierbei nützt das Grid nichts.
> Hierzu hilft es aber auch nichts, das ganze Reckteck zu verschieben.
> Ich muss effektiv jede einzelne der 4 Linien durchgehen und die
> korrekten Koordinaten, welche ich aus dem DB berechnet habe, eingeben.
> Ändere ich die Koordinaten einer Linie, dann lösen sich die anderen
> Linien wieder... Wie ist das effektiv gedacht?

Jein,
also ich habe ein Script zum zeichnen eines Rechtecks, sehr leicht im 
Altium Forum zu finden - aber OK nicht von Hause aus da.
1. Möglichkeit beim Platzieren der Linien mit Jump Location die Ecken 
des Rechtecks direkt anspringen.
2. Rechteck aus 4 Linien ungefähr zeichnen. Eine Seite verschieben, beim 
verschieben "Jump Location Tasten J-L" und richtige Dimension 
anspringen. Dabei werden die Linien nicht getrennt.

Aber vielleicht mehr auf die richtigen Programmmacken konzentrieren und 
nicht auf diese Kleinigkeiten.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> ...dass solch banalen Sachen wie die Listensortierung
> nicht vorhanden sind..

Kannst Du mal irgend etwas posten, das diese von Dir mehrfach 
aufgestellte und von mir mehrfach bestrittene Behauptung belegt?

Ich würde es gerne nachvollziehen, kann es aber nicht, da ich hier nur 
sortierte Listen sehe!

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@M.A. S.
Designer hat am 11.03.2020 12:46 ein Screenshot gepostet, dass bei einem 
Port eine unsortierte Liste an Netznamen zeigt.
Mir war es auch nicht möglich das zu reproduzieren. Bin auch alle 
Einstellungen durchgegangen. Ich würde gerne wissen ob das nur in diesem 
Projekt ist oder generell oder ob ein Zurücksetzen der Einstellung oder 
eine Neuinstallation helfen würde. Scheint auf jeden Fall kein 
generelles Altium Problem zu sein.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Du musst dich nicht angegriffen fühlen, denn das ist nicht meine
> Absicht.

Zumindest da kann ich dich beruhigen, du bist schlicht nicht 
satisfaktionsfähig. Bezüglich Layoutprogrammen ist das übrigens für 
meinen Teil niemand. Ich arbeite zwar gerne damit, bin aber weder bei 
Altium beschäftigt noch sonstwie mit dieser Firma verbunden und es ist 
mir tatsächlich völlig gleichgültig, was andere davon halten.

Mich nervt allerdings diese Ignoranz und Erwartungshaltung, einerseits 
ein Programm nicht bedienen zu können und andererseits darin keine Zeit 
investieren zu wollen und dafür dann zur Krönung andere verantwortlich 
zu machen.

Das, was du beschreibst, ist mir in Altium definitiv noch nie 
aufgefallen (und hätte mich definitiv massiv gestört, ich hasse schlecht 
benutzbare Programme leidenschaftlich) obwohl ich mit Version 16-17 sehr 
intensiv und dann ein paar Monate nochmal mit irgendeiner älteren 
19er-Version gearbeitet habe: Weder das Netzlisten nicht alphabetisch 
sortiert sind, noch das Linien nicht aneinander kleben wenn man eine 
bewegt. (Tatsächlich kenne ich das so, daß man das von dir beschriebene 
Verhalten erst durch Drücken der STRG-Taste erzwingen muß.)

Und das du das ganze Manual gelesen hast bezweifle ich. Es ist schlicht 
witzlos, das alles auswendig zu lernen und außerdem sehr umfangreich.

von Designer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taz G. schrieb:
> Jein,
> also ich habe ein Script zum zeichnen eines Rechtecks, sehr leicht im
> Altium Forum zu finden - aber OK nicht von Hause aus da.
> 1. Möglichkeit beim Platzieren der Linien mit Jump Location die Ecken
> des Rechtecks direkt anspringen.
> 2. Rechteck aus 4 Linien ungefähr zeichnen. Eine Seite verschieben, beim
> verschieben "Jump Location Tasten J-L" und richtige Dimension
> anspringen. Dabei werden die Linien nicht getrennt.

Super, danke für diesen hilfreichen Tipp.

M.A. S. schrieb:
> Kannst Du mal irgend etwas posten, das diese von Dir mehrfach
> aufgestellte und von mir mehrfach bestrittene Behauptung belegt?
>
> Ich würde es gerne nachvollziehen, kann es aber nicht, da ich hier nur
> sortierte Listen sehe!

Jep, siehe mein Screenshot.

Ist effektiv ein Bug in AD19. Habe diesen Bug soeben im BugCrunch von 
Altium entdeckt..

Wühlhase schrieb:
> Und das du das ganze Manual gelesen hast bezweifle ich. Es ist schlicht
> witzlos, das alles auswendig zu lernen und außerdem sehr umfangreich.

Ich habe nie gesagt, dass ich das ganze Manual gelesen habe. Wie kommst 
du den darauf? Natürlich nur die betreffenden Stellen zum Placing von 
Ports und einige andere für mich relevante.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Ist effektiv ein Bug in AD19. Habe diesen Bug soeben im BugCrunch von
> Altium entdeckt..

Ok, also doch, dann nehme ich meine Aussagen oben für AD19 wieder 
zurück.

Aber ich hoffe, du hast dann wenigstens auch den Votebutton gedrückt..?

Beitrag #6176504 wurde vom Autor gelöscht.
von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Designer schrieb:
> Ist effektiv ein Bug in AD19. Habe diesen Bug soeben im BugCrunch von
> Altium entdeckt..

Ah, ok. Dann kann ich das bei mir nicht beobachten, da ich AD17 habe.
Danke für den Hinweis.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.