mikrocontroller.net

Forum: Platinen Flux reinigen unter BGA


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Slimer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe bei einer Notebook Platine die CPU (BGA) einen reflow 
durchgeführt (habe die notwendige Ausrüstung...)

ich habe um den Chip das verbleibende Flux mit Isopropanol gereinigt. 
Unter dem Mikroskop sehe ich jedoch, dass unterhalb der CPU noch eine 
Menge Flux vorhanden ist. Auch ein 2stündiges Bad in Isopropanol konnte 
nicht viel ausrichten

wie kann ich dort vernünftig reinignen?

: Verschoben durch Moderator
von Slimer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flux ist übrigens Edsyn FL22R

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slimer schrieb:
> wie kann ich dort vernünftig reinignen?
Erwartest du Feuchtigkeit unter dem BGA?

> wie kann ich dort vernünftig reinignen?
Nimm 3M Novec. Das ist so ein Nano-Teufelszeug.
https://multimedia.3m.com/mws/media/1438124O/3m-novec-elektronik-flux-remover-tech-sheet.pdf
Allerdings könnte es sein, dass du, wenn du den Preis dafür siehst, 
entscheidest, dass das mit dem Flux gar nicht soooo arg schlimm ist... 
;-)

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slimer schrieb:
> wie kann ich dort vernünftig reinignen?

Ich würde ein dünnes Papiertuch unter einen CPU-Rand schieben und von 
der anderen Seite tropfenweise Isopropanol zugeben. Das Isopropanol 
sollte via Kapillarkräfte unter die CPU gehen und von dort aus in das 
Papier, da im Papier die Kapillarkräfte höher sind.
Soweit die Theorie. Probiert habe ich es noch nicht.

von Ro n. (rwth2212)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du die Platine in ein Ultraschallbad legen?

von Slimer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ro n. schrieb:
> kannst du die Platine in ein Ultraschallbad legen?

ja kann ich. müsste dazu aber 4liter isopropanol in den tank schütten

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slimer schrieb:
> Ro n. schrieb:
> ja kann ich. müsste dazu aber 4liter isopropanol in den tank schütten

Nein, Du möchtest keine 4l Isopropanol in deine US Kiste füllen, sondern 
4l TICKOPUR - RW77 o.ä. -Lösung....

von Udo K. (udok)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm was agressiveres... Ethanol oder Bremsenreiniger...

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ro n. schrieb:
> kannst du die Platine in ein Ultraschallbad legen?

Udo K. schrieb:
> Nimm was agressiveres... Ethanol oder Bremsenreiniger...

Leute, hier geht es um eine fertig bestückte NB Platine. Er will die 
nicht auflösen, sondern nur das Flux unter der CPU entfernen.

von Udo K. (udok)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ultraschallbad dürfte je nach Dauer und Reinigungsmittel aggressiver 
sein.

Ich habe schon beobachtet, dass im Ultraschallbad
bei verzinkten Steckern dass Kupfer hervorgekommen ist...

: Bearbeitet durch User
von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. Ist das evtl. ein Mißverständnis?

Das Flussmittel "Edsyn FL22R" ist doch ein sogenanntes 
NoClean-Flussmittel.
Ohne 'R'-Suffix gibts das bei Reichelt.

https://www.reichelt.de/flussmittelgel-flutschi-fl-22-no-clean-5-ml-edsyn-fl-22-p32673.html

Laut Sicherheitsdatenblatt sollte es sich allerdings in einer 8%igen 
Isopropanol-Lösung lösen.

Allerdings kann ich auch auf der Edsyn-Seite keine Variante mit 
'R'-Suffix finden. Mag sein, dass das den Unterschied macht.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slimer schrieb:
> habe die notwendige Ausrüstung.

Ne,
warum dann die Reinigung?

von Arne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:
> Allerdings kann ich auch auf der Edsyn-Seite keine Variante mit
> 'R'-Suffix finden. Mag sein, dass das den Unterschied macht.

Macht es. Nur ohne -R ist no-clean, das -R ist mit Kolophonium und 
meiner Erfahrung nach deutlich schwieriger zu entfernen.

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Spritus einweichen und ölfreier Druckluft ausblasen?

von PCB (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leiterplattenreiniger drunter verteilen und mit Druckluft wegblasen.
Oder die Platine nochmal an der Stelle erwärmen und das Flußmittel 
ablaufen lassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.